+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Lebenshaltungskosten auf Teneriffa

  1. #1
    Avatar von münchnerin1970
    49 Jahre alt
    aus München
    1 Beiträge seit 05/2011

    Lebenshaltungskosten auf Teneriffa

    Wir würden gerne auch nach Teneriffa auswandern und im ewigen Frühling leben.

    Uns würde interessieren, wie hoch die Lebenshaltungskosten im Durchschnitt so sind.

    LG Sabine

  2. Nach oben    #2
    Avatar von toyka
    60 Jahre alt
    aus La Orotava
    94 Beiträge seit 10/2010
    Die Höhe der Lebenshaltungskosten ist in etwas mit der in Deutschland vergleichbar, kommt aber in erster Linie auf euren Lebensstil und die gewählte Wohngegend an. Heizung fällt hier in der Regel weg, Strom, Wasser, Gas, Müllabfuhr sind günstig. Kfz-Steuer, Kfz-Versicherung, Kraftstoff sowie Private Krankenversicherungen sowie die meisten Dienstleistungen handwerklicher Art sind ebenfalls günstiger als in Deutschland. Der tägliche Einkauf sowie Kleidung sind in etwa wie in Deutschland - das eine ist teurer, das andere günstiger. Baumarktartikel und Materialien sind oft teurer als in Deutschland.


  3. Nach oben    #3
    Avatar von heinz1965
    54 Jahre alt
    aus Paraguay
    103 Beiträge seit 11/2013
    Gracias
    14
    Die Lebenshaltungskosten auf Teneriffa entsprechen etwa denen in der BRD. Eine Wohnung mit 1 seperaten Schlafzimmer kostet je nach Wohngegend 400,- bis 700,- Euro alles inklusive. (ausser in der ersten Linie am Strand). Die Lebensmittelpreise sind etwa gleich, nur Milchprodukte sind zuweilen bis zu 3 mal so teuer wie in der BRD.
    Um hier alleine zu leben braucht man ein Einkommen von 1.000,- Euro im Monat , zu zweit 1.500,- Euro.

  4. Nach oben    #4
    Avatar von Merker
    63 Jahre alt
    aus Puerto de Santiago
    24 Beiträge seit 11/2012

    Besser als in Deutschland

    Wer nicht gerade alles haben MUSS, was hier nicht wächst, erfreut sich teilweise sogar zu 1kg Preisen saisonbedingt unter einem Euro, auf Alkohol und Benzin wesentlich weniger Steuern. Hier sind es 3%-7% MWS. Mieten sind preiswerter, weil Heizung wegfällt, NK im Wasser und Energiebereich sind auch kostengünstiger. Rundrum würde ich behaupten, daß es sich insgesamt hier billiger leben läßt. Also nur Mut, wer ein festes Einkommen hat, kommt hier bestimmt damit aus.

  5. Nach oben    #5

    47 Beiträge seit 10/2014
    Gracias
    11
    aus unserer sicht (wir kommen aus ba-wü) ist es billiger hier als bei uns zuhause. hier zahle ich deutlich weniger für lebensmittel so wie auch viiiiiiel weniger beim ausgehen bzw. essen gehen.
    wenn wir hier unseren großeinkauf beim "al campo" machen (für uns der beste supermarkt der insel) geben wir ca. 1/3 weniger aus als zuhause in ba-wü. würden wir bei altesa oder anderen supermärkten einkaufen, wäre es noch ein wenig günstiger, da der al campo als teuer berüchtigt ist.
    beim essen gehen kostet hier z.b. ein rindersteak mit allem drum und dran ca. 50% von dem, was wir zuhause bezahlen.
    wir fühlen uns hier wie im paradies und genießen die billige lebenshaltung - euch als münchner wird es ähnlich ergehen.

    grundlage der preisgestaltung ist schließlich das generelle einkommensniveau der bevölkerung - das ist hier nun mal sehr niedrig.

  6. Nach oben    #6
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    749 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Alles ist relativ.
    Mit Ausnahme von Fleischwaren, Autokosten und Immobilien, liegt Teneriffa wenn man gute Qualität verlangt ca. 30% über dem Rheinland.
    Die Restaurants sind zwar etwas tiefpreisiger aber nicht preiswerter, da deutlich schlechter.

    mfg g.l.

  7. Briefträger´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  8. Nach oben    #7

    aus Hannover
    2 Beiträge seit 04/2015
    Zitat Zitat von heinz1965 Beitrag anzeigen
    Um hier alleine zu leben braucht man ein Einkommen von 1.000,- Euro im Monat , zu zweit 1.500,- Euro.
    Klar die Unterhaltungskosten auf Teneriffa sind geringer als in Deutschland aber kommt man trotzdem hin, wenn beide arbeiten gehen... habe hier gelesen dass man zu zweit 1500 Euro haben müsste um gut klar zu kommen. Das erscheint mir so wenig.

    Ich würde mich sehr über Meinungen freuen

    Liebste Grüße

  9. Nach oben    #8
    abgemeldet
    30 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    8
    Klar kann man mit € 1.500,00 für zwei Personen klar kommen, es kommt wie immer auf die persönlichen Bedürfnisse und Ansprüche an.
    Möchte ich in einem Haus mit Garten oder in einer kleinen Etagenwohnung leben, Auto oder öffentlicher Nahverkehr, Sekt oder Selters?
    Die Lebenshaltungskosten sind geringer als in Deutschland, ebenfalls abhängig von den Ansprüchen. Lebe ich ein einem Haus im Norden der Insel habe ich ebenfalls Heizkosten, im Süden der Insel eher weniger, Lebensmittel kosten in etwa genau so viel wie in Deutschland, Versicherungen (vor allem Krankenversicherungen) sind deutlich billiger als in Deutschland.

  10. Nach oben    #9
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    302 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    58
    Hola,

    ich bin der Meinung, dass das reichen könnte. Man muss natürlich seine Ansprüche runterschrauben. Jedoch würde ich ohne einen festen Job oder anderen Einkünften nie einen solchen Schritt mit Kindern empfehlen. Und im Moment Arbeit zu finden ist bestimmt nicht leicht.

  11. Nach oben    #10
    abgemeldet
    30 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    8
    Von einem Nettogehalt von € 1.500,00 monatlich träumen viele kanarische Familienväter. Fragt mal die vielen Arbeitslosen wie sie mit deutlich weniger klar kommen.

  12. Ulrich´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  13. Nach oben    #11
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    302 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    58
    Das sehe ich ähnlich wie Ulrich, mir sind Familiengehälter von weniger als 1000.- € bekannt. Und die leben auch. Aber Luxus ist da halt nicht mehr drin.

  14. MeinerEiner´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  15. Nach oben    #12
    Avatar von Hope
    52 Jahre alt
    aus Torviscas
    115 Beiträge seit 10/2013
    Gracias
    15
    Man kann hier allein mit 1000 Euro und als Paar mit 1500 Euro pro Monat sogar gut auskommen. Viele müssen mit noch weniger auskommen und verhungern ebenfalls nicht.

    Ich sehe es an einem befreundetem Pärchen mit einem kleinen Kind. Insgesamt stehen ihnen nur 1400 Euro zur Verfügung und es geht ihnen gut. Sie haben ein gebrauchtes Auto, mehrmals in der Woche wird gegrillt und das Kind bekommt alles, was es braucht. Auch hier gibt es so etwas wie eBay und Spielsachen müssen nicht immer neu sein. Sicherlich muss man dafür bei der Wohnung Abstriche machen und beim Einkaufen die Preise vergleichen. Wenn man mit Geld umgehen kann, so sagen sie, reicht es sogar für Ausflüge und ein paar Café-Besuche im Monat.

    Es ist auch eine Frage der lokalen Infrastruktur. Als ich hier neu war, wohnte ich abgelegen auf einer Finca bei einer Bekannten. Die Miete war zwar günstig aber die schlechte Infrastruktur hatte ihren Preis, denn die Mehrkosten für Sprit und die Mondpreise der kleinen Lebensmittelläden haben sich summiert.

  16. Hope´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  17. Nach oben    #13
    EINWANDERUNGSHELFER
    Dienstleistungen rund ums Einwandern und mehr...
    +34 655 101 318
    +34 922 75 84 24
    kanarenservice.de
    Avatar von Andreas Müller
    55 Jahre alt
    aus Adeje
    67 Beiträge seit 05/2012
    Gracias
    21
    Mit einem 1000er im Monat ist man in jedem Fall abgesichert und kann ab und an auch noch Essen gehen.
    Beispiel: Hühnchen Adeje, ein kulinarisches Muss, im La Rambla, mit Salat, Kartoffeln oder Pommes und einem Getränk bei knapp 10€ pro Person.

    Was den Süden Teneriffas betrifft so kann man für 350€ - 400€ eine schöne Wohnung bekommen. Selbstverständlich NICHT erste Linie am Meer, es sei denn man sucht sich eine Wohnung in einem der Einheimischen Dörfer zwischen El Medano und Santa Cruz.
    Als Einzelperson gibt man etwa 50€ pro Woche für den Einkauf aus, was einem schon reichlich beschert. Telefonkosten liegen bei etwa 40€ monatlich. Strom und Wasser bei 80€.
    Beim PkW / Motorrad kommt es darauf an was man fährt und wieviel man es nutzt, gestern habe ich noch Super 95 für 0.88cent getankt.

  18. Nach oben    #14

    aus Santa Cruz
    48 Beiträge seit 02/2015
    Gracias
    13
    Man lebt auf Teneriffa geringfügig günstiger. Der Strom ist etwa 1/3 billiger, Wasser auch günstiger. Benzin ist immer deutlich niedriger, z. Z. 0,89 EU. Auch Arbeitskosten sind niedrig - entsprechend aber auch die Löhne, falls man hier arbeiten will. Es gibt günstige Lebensmittel Discounter und sogar Lidl aber der ist hier teurer als in Deutschland. Medizin ist teils sogar drastisch billiger aber Ärzte sind dann, wenn du nicht privatversichert bist, teurer. Angst um den Lebensunterhalt braucht man jedenfalls nicht haben, wenn man mit dem gleichen Geld in Deutschland ausgekommen ist.

    Grüße

  19. Nach oben    #15
    Dipl.Verw. Arne Grätsch
    Einwanderungs-Coach
    und Autor des Ratgebers
    Einwandern statt Auswandern
    Avatar von Kanarienvogel
    58 Jahre alt
    aus Baden-Württemberg
    320 Beiträge seit 05/2013
    Gracias
    83
    Der durchschnittliche kanarische Haushalt mit vier Personen gibt etwa 400€ monatlich für Lebensmittel aus. Ein guter Verdienst für eine Vollzeitstelle liegt bei 1000€ netto. Da die Canarios nicht verhungert aussehen, muss es also möglich sein.

    Die Frage nach den Lebenshaltungskosten stellt sich also zuallererst mal nach den persönlichen Ansprüchen und Erwartungen.


  20. Kanarienvogel´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


+ Auf Thema antworten

Lesezeichen für Lebenshaltungskosten auf Teneriffa

Lesezeichen