+ Auf Inserat antworten
Ergebnis 1 bis 19 von 19

Thema: Wohnung oder Haus im Norden zur Langzeitmiete gesucht

  1. #1
    Avatar von Strelizie
    13 Beiträge seit 09/2020

    Wohnung oder Haus im Norden zur Langzeitmiete gesucht

    Ihr Lieben, wir (hilfsbereites, ruhiges Rentnerehepaar, welches sich jetzt in warme Gefilde träumt) suchen eine unmöblierte Wohnung im Norden der Insel (wenn es eine schöne, ruhige Wohnung in einer Anlage mit Pool im Süden gibt, sagen wir aber auch auf keinen Fall Nein .
    Wir wünschen uns zwei bis drei Schlafzimmer und möglichst zwei Bäder (weil mein Mann auch immer lange im Bad braucht )
    Die Küche darf gern groß und eingerichtet sein, weil ich sehr gerne koche.
    Unser kleiner Allergikerhund (Bolonka Zwetna, haart nicht, sehr, sehr lieb und kuschelig) möchte auch gerne mit. Damit sie ihrer Lieblingsbeschäftigung, dem Herumschnuffeln, nachgehen kann, darf es gerne rundherum etwas Grün für das Gassi-Gehen sein.
    Die Kaltmiete sollte möglichst 1100 Euro nicht übersteigen.
    Was wir tun können: Kleine handwerkliche Tätigkeiten zur Hilfe, Schreibarbeiten erledigen und die Tochter (kommt mehrmals im Jahr) schneidet kostenfrei Haare und färbt.
    Ganz toll wäre es auch, wenn es nicht so sehr an einer steilen Straße ist (ich sage nur: Anfahren am Berg)
    Danke im Voraus für eure zahlreichen Meldungen
    Liebe Grüße
    Strelizie

    Kontakt: Auf Inserat antworten | Private Nachricht

  2. Nach oben    #2
    Avatar von aniri67
    2 Beiträge seit 06/2020
    Wir haben eine 3 Zimmer Wohnung in Santa Ursula, ist aber möbliert zu vermieten oder besteht auch die Option (zu verkaufen). Zur Zeit ist die Wohnung bis 30.10.2022 vermietet. Zu der Wohnung gehört ein Tiefgaragenstellplatz und kann auch ein Keller angemietet werden. Es ist eine Neubau Wohnung mit einem schönen Ausblick, sehr ruhig gelegen und trotzdem sind mehrere Restaurants in direkter Nähe. Wir sind ab September vor Ort.
    Schöne Grüße aus Bayern


  3. Nach oben    #3
    Avatar von Strelizie
    13 Beiträge seit 09/2020
    Oh wie toll, Aniri, Santa Ursula ist ein sehr schöner Ort. Schade, dass wir das Unmöblierte so im Blick haben, sonst wäre es einfach ideal.

    Es ist nur so, dass ich gern Artikel und an einem Buch schreibe und dann brauche ich meinen Schreibtisch, meine Bücher, meine eigene Kuschelecke - eben alles, dass ich mich nicht so fühle, als müsste ich gleich wieder abreisen, weil ich im Urlaub bin.

    In den vielen Urlauben haben wir auch eine Unmenge an Küchenutensilien, Gewürzen und Pflanzen (nebst Toilettenpapier und Reinigungsmittel gekauft, damit es in den Ferienwohnungen ein wenig heimeliger ist, ich würde eben gern einmal selbst „heimkommen“.

    Oder aber bei einem AirnB waren so viele Fotos und Erinnerungen an die Familie aufgestellt, dass es eben so war, als würde gleich das Kind des Hauses um die Ecke kommen und mal wieder mit dem vergessenen Teddy und dem Spielehaus spielen, während mein Mann sich morgens aus dem Jugendbett erhob

  4. Nach oben    #4
    Avatar von MeinerEiner
    56 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    576 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    121
    Sorry Strelizie, wenn ich es so sagen muss, mir fehlten gestern erstmal echt die Worte, als ich deine Antwort gelesen habe. Ob möbliert oder nicht, wenn ich was suche, schaue ich es mir doch erstmal an. Für einen Schreibtisch und eine Kuschelecke findet sich doch immer ein Platz. Wenn man wirklich langfristig mietet, findet sich doch auch immer eine Lösung mit dem Vermieter. Vorher einfach deswegen abzulehnen kann ja nicht die Lösung sein. So wird das wahrscheinlich nie was mit einer Wohnung.

    Und eine AirBnB Wohnung ist auch immer was anderes als eine Wohnung die man langfristig mietet. Das darf man nicht vergleichen.

  5. Nach oben    #5
    Avatar von Strelizie
    13 Beiträge seit 09/2020
    Zitat Zitat von MeinerEiner Beitrag anzeigen
    Sorry Strelizie, wenn ich es so sagen muss, mir fehlten gestern erstmal echt die Worte, als ich deine Antwort gelesen habe. Ob möbliert oder nicht, wenn ich was suche, schaue ich es mir doch erstmal an. Für einen Schreibtisch und eine Kuschelecke findet sich doch immer ein Platz. Wenn man wirklich langfristig mietet, findet sich doch auch immer eine Lösung mit dem Vermieter. Vorher einfach deswegen abzulehnen kann ja nicht die Lösung sein. So wird das wahrscheinlich nie was mit einer Wohnung.

    Und eine AirBnB Wohnung ist auch immer was anderes als eine Wohnung die man langfristig mietet. Das darf man nicht vergleichen.
    Meiner Einer, ich lese zwischen den Zeilen. Aniri hat ja geschrieben: ... oder die Option zu verkaufen. Da liegt es doch auf der Hand, dass sie andere Pläne mit der Wohnung hat, bzw. sich eine Langzeitvermietung nicht wirklich vorstellen kann. Sonst hätte sie ja gesagt: „Was mitgebracht werden darf, darüber können wir sprechen“.

    Bezüglich des großen Unterschieds zwischen AirnB-Wohnungen und Vermietungen (gleich welcher Art) liegt nur ein schmaler Grat.

    Schaue dir einmal bei Idealista die sogenannten Langzeitwohnungen an. Da ist beispielsweise in La Paz eine Wohnung für 5 Jahre ausgeschrieben, da steht ein großes Bild vom Enkel in der Schrankwand.

    Sieh dir auch gern wahlweise Mietwohnungen durch (und wir haben hunderte durchgesehen). Teilweise steht da das Abendessen auf dem Herd und die angefangenen Essteller auf dem Tisch, die Medikamente im Bad und die umfangreichen Zopfhalter- und Modeschmucksammlungen des Teenagers. Manchmal war da kaum noch Platz für die eigene Zahnbürste, geschweige denn ein Buch.

    Alle Schränke waren teilweise randvoll mit Ordnern. Da ist es doch dann auch leichter, die Wohnung von jetzt auf gleich zurückzufordern, wenn die Lebenspläne von eigenen Kindern oder Enkeln sich ändern und der Mieter bekommt einen warmen Händedruck und ein herzliches Auf Wiedersehen. (Das kann dir bei leeren Wohnungen zwar auch passieren, aber nicht so häufig - dann haben sich die Vermieter schon „innerlich verabschiedet“ von ihrer Wohnung.

    Ich kann es auch gar nicht verdenken. Sind die Wohnungen doch auch für das eigene Wohnen gedacht. Es ist auch auf Teneriffa schwierig, ältere Möbel zu entsorgen, weshalb sie dann einfach in den Wohnungen verbleiben.

    Oder das Inventar ist noch vom geliebten Opa und sehr dunkel-kanarisch. Das haben wir uns alles schon angesehen.

    Einmal ist mein Mann vom Stuhl gefallen, weil das Stuhlbein nur notdürftig angeklebt war oder es marschierten Ameisenkolonnen durch die Küche, weil die Kekssammlung schon einige Jahre aufbewahrt wurde. Da muss man sehr behutsam herangehen und kann nicht mit Brachialgewalt renovieren, obwohl es manchmal an der Zeit wäre.

    Ich lebe eben auf Dauer nicht so gern in dem Leben und in den Erinnerungen, der Energie anderer Menschen. Eine Wohnung ist doch der intimste Rückzugsort jedes Individuums. Manchmal sind auch Einheimische wegen des Geldmangels so verzweifelt (was man eben daran sieht, dass sie sich praktisch aus finanziellen Gründen aus ihrer Wohnung „herausgehebelt“ haben), dass sie ihre eigenen Wohnungen monatsweise vermieten. Darin möchte ich eben einfach nicht leben, was ist daran so schlimm?

    Ich finde, man sollte nicht urteilen, ehe man nicht in den Mokassins (in diesem Falle vielleicht Flipflops) von einem anderen Menschen gegangen und ihn wirklich von Grund auf verstanden hat.

    Dafür, dass dir die Worte wegbleiben, hast du aber auch viel gesagt

    PS: Ich kenne aber ein Ehepaar, welches kürzlich eine sehr schöne leere Wohnung in Santa Ursula gefunden hat. Prinzipien sind nicht immer nur schlecht, sondern vereinfachen auch das Leben.

  6. Nach oben    #6

    113 Beiträge seit 12/2019
    Gracias
    15
    nach deinen Schilderungen kann es wirklich nur purer Zufall sein daß zigtausende Langzeitmieter auf den Kanaren bereits etwas Bewohnbares gefunden haben, sicherlich mit wesentlich niedrigeren Ansprüchen als du.

    Ich habe hier nur zweimal vor zig Jahren zur Miete gewohnt, Ameisenkolonnien, abgegessene Teller, kaum Platz für eine extra Zahnbürste ect sind mir nie begegnet.
    die meisten Wohnungen die hier vermietet werden sind entweder Zweitwohnung oder aus einem Erbe hervorgegangen, auch wenn du meinst daß die Besitzer sich danach in eine Höhle verkriechen ist dem nicht so.

    abgesehen davon ist es nicht soooo einfach den Mieter mit einem Händedruck zu verabschieden - kenne ich selbst aus leidvoller Erfahrung - sobald es sich um einen Mietvertrag über 11Monate handelt tritt das span. Mieterschutzgesetz in Kraft und das schützt den Mieter wesentlich mehr als in Deutschland oder Österreich, daraus werden dann mindestens 3 - 5 jähre, je nach RA.

  7. Nach oben    #7
    Avatar von Strelizie
    13 Beiträge seit 09/2020
    Es ging mir nicht darum, irgendwelche Vermieter „anzuprangern“, sondern nur darum, dass es keine „Notvermietung“ der Einheimischen sein soll, weil mir das dann so vorkommt, als würde ich einen wunden Punkt treffen.
    Bei Nicht-Einheimischen wiederum kann es sein, dass dann die Trauer groß ist, nicht selbst auf der Insel leben zu können - obwohl alles so schön eingerichtet ist (und ja, das hatte ich auch schon oft).
    Deshalb meinte ich bei der „Trennung von der Wohnung“ eher den mentalen Aspekt (du kannst dir sicher sein, dass ich niemandem im Weg stehen würde, der seine Wohnung wiederhaben möchte - Rechtsanwalt hin oder her).

    Ideal sind Vermieter, die entweder auf der Insel leben oder aber glücklich in ihrem Heimatort sind und/oder mehrere Wohnungen haben.

    Wenn du vor zig Jahren zur Miete gewohnt hast, dann empfinde ich es so, dass deine Erfahrungen nicht wirklich aktuell sind, da wir gerade eine ganz andere Zeitqualität haben. Außerdem bitte ich dich, nicht einfach so zu werten von einigen Zeilen, die du liest. Du kennst meine Ansprüche nicht und weißt nicht, wo und wie wir schon gewohnt haben, wir haben uns noch nie ausgetauscht. Darüber hinaus hat jeder das Recht, mit der Zeit seine eigenen Wohnkriterien zu entwickeln.

  8. Nach oben    #8
    Avatar von Strelizie
    13 Beiträge seit 09/2020
    Es gibt übrigens auch einige Artikel und Dokus über Teneriffa im Netz, die aufzeigen, warum man „vor zig Jahren“ und „jetzt“ nicht vergleichen kann und wie es zu einer drastischen Wohnungsnot gekommen ist.

    Außerdem habe ich lediglich „mit einem kleinen Augenzwinkern“ erzählt, welche Erfahrungen ich gemacht habe und Selbsterfahrungsberichte sind keine nüchternen Nachrichten oder Doktorarbeiten mit Quellenangabe.

    Ansonsten wäre ich euch dankbar, wenn ihr euch auf den Halbsatz mit den „Tipps“ (wer jemand kennt, der jemand kennt, der eine leere Wohnung hat) zu beschränken Meine Person steht hier nicht im Vordergrund. Genau geprüft werden wir dann noch genug vom Eigentümer

  9. Nach oben    #9
    Avatar von MeinerEiner
    56 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    576 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    121
    Ich wollte eigentlich nur darauf hinweisen, dass man sich das doch erstmal ansehen kann. Und wenn mir der Eigentümer meiner Mietwohnung einen angemessenen Preis vorschlägt, würde ich die Wohnung auch kaufen. Der Vorschlag dieser Option ist nicht gleichbedeutend damit, dass sie schnell verkaufen will.

    Meine Wohnung war am Anfang eine Notlösung. Wir (damals eine WG) suchten dringend einen Ersatz, weil unsere damalige Wohnung nach einem Wassereinbruch bei Starkregen nicht mehr bewohnbar war. Meine aktuelle Wohnung hatte bei AirBNB nur schlechte Bewertungen. Viel kaputt. Ich habe die Wohnung zu einem guten Mietpreis bekommen und wir haben uns darauf geeinigt, das ich alles in Ordnung bringe. Kosten für defekte Geräte oder Möbel bekomme ich erstattet. Dafür muss ich dauerhaft vergleichsweise wenig Miete bezahlen. Weil die Besitzer nicht auf der Insel leben, waren Sie froh, dass sich mal jemand drum kümmert und nicht nur alles beschädigt und ich kann günstig wohnen.

    Was ich damit sagen will, eine Win-Win Situation die nie entstanden wäre, wenn ich mir die Wohnung nicht wenigstens angesehen hätte

  10. Nach oben    #10
    Avatar von Strelizie
    13 Beiträge seit 09/2020
    Danke MeinerEiner. Ich lese das besonders gerne, eure Erfahrungen. Danke, dass du das geteilt hast. Und ja, in einem Sinne hast du durchaus Recht. Heute beim Spaziergehen mit dem kleinen Wuschelhund habe ich das eigentlich auch gedacht. Aber dann war ich zu stolz (in meinem Alter kommt Bockigkeit oft vor .

    Es ist schön, dass du diese Win-Win-Situation herstellen konntest (Respekt für deine Arbeit!) und es ist auch richtig, auch einmal „um die Ecke“ zu denken.

    Kaufen ist jedoch eben keine Option.

  11. Nach oben    #11
    Avatar von Strelizie
    13 Beiträge seit 09/2020
    Einen Gedanken wollte ich in Sachen „nicht möbliert“ noch teilen: Wir wohnen mit einer hohen Miete (Baden-Württemberg!) und horrend steigenden Gaspreisen in einem 140 qm-Haus, deshalb geht „hohe Miete auf den Kanaren zum Überwintern und hohe Miete in BW“ nicht mehr, da die Rente ja nicht mit steigt Deshalb jetzt die Entscheidung.

    Sämtliche Möbel wegzugeben - das kommt mir eben sehr schwer vor. Ich bewundere jeden, der das von euch hinter sich gebracht hat. Ich liebe z.B. mein Himmelbett.

    Es ist ja schon nicht leicht, ca. 80 Pflanzen (mit Mandarinen- und Oliven- und Zitronenbäumchen etc.) wegzugeben und den Garten (wir haben ca. 40 verschiedene Bäumchen gepflanzt)

    Deshalb habe ich gern noch etwas Vertrautes an Möbeln um mich, wenn auch da noch sehr ausgedünnt werden muss.

    Dies noch zur Erklärung.

  12. Nach oben    #12
    Avatar von MeinerEiner
    56 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    576 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    121
    Ich würde trotzdem nicht vollständig darauf verzichten, möblierte Wohnungen anzuschauen. Oft sind diese auch nur einfacher Standard. Da kann man bestimmt auch was aushandeln. Freunde von uns haben das gesamte Inventar, was nicht gefallen hat, nach Absprache mit dem Vermieter weggeworfen. Wenn Sie irgendwann mal ausziehen, wird das billige Zeug eben ersetzt. Allein mit der gesparten Miete hat sich das jetzt schon gerechnet.

    Das Zauberwort heißt "miteinander Reden"

  13. Nach oben    #13
    Avatar von Strelizie
    13 Beiträge seit 09/2020
    MeinerEiner, ja, das ist richtig, das weiß ich aus eigener Erfahrung

    Als psychologische Beraterin versuche ich einen Großteil vom Tag, anderen wieder „auf die Beine zu helfen“. Ich glaube, ich bin dann manchmal etwas erschöpft, wenn es mich selbst betrifft. Aber es stimmt, da sollte ich noch ein wenig mehr Energie für die eigenen Belange aufsparen.

    Ich schreibe jeden Tag ca. 10 Makler/Eigentümer über alle möglichen Plattformen an & telefoniere, übersetze ins Spanische, schätze das Mobiliar ab (dürfen wir eigene Möbel mitbringen und die alten einlagern...) und versuche zu überzeugen, dass der Hund lieb ist (was er ja ist), aber oft sind keine Haustiere erlaubt.

    Das finde ich, ist auch schon viel.

    Bei einer Neubauwohnung gehe ich davon aus, dass dann die Möbel auch neu sind, da möchten die Besitzer sie auch nicht gleich wieder herausnehmen, was ich verstehen kann.

    Zu guter Letzt: Wenn mich jemand anruft und ein Anliegen hat, dann sage ich auch nicht: „Das würde ich so und so machen... Da hätte ich schon längst... Da fehlen mir glatt die Worte, wie du das machst...

    Es bringt dem Ratsuchenden nichts, wenn du sagst, was du machen würdest. Es ist nicht auf Augenhöhe, sondern würde bedeuten: Ich weiß es besser als du, ich kann es besser.

    Sondern: Welchen Beweggrund hast du, es so zu sehen? Was hast du denn schon probiert? etc.

  14. Nach oben    #14
     Forumspatron Avatar von Armin P.
    aus Kaufbeuren
    438 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    60
    Hallo Strelitzie,

    ich bewundere Menschen wie dich. Hartnäckigkeit führt früher oder später zum Erfolg, allerdings meist später, hat mal ein "Dichterfürst" verlautbart. Die "Buden" wie von dir beschrieben kenne ich von airbnb, da hast nie wirklich Ruhe. Kenne auch andere "Buden" die nur zum mehren der Einkünfte angeboten werden, Suchen lohnt sich also, eventuell auch mal die Destination ändern.
    Viel Erfolg: Armin

  15. Nach oben    #15
    Avatar von Strelizie
    13 Beiträge seit 09/2020
    Hallo Armin,

    vielen Dank für die Anerkennung meines (vielleicht auch fruchtlosen) Altersstarrsinns
    Derselbige Dichterfürst verlautbarte auch noch: „Denn ein herzlich Anerkennen, ist des Alters zweite Jugend.“

    Der Aktionsradius wird erweitert, das ist wirklich eine gute Idee. Auf jeden Fall werde ich bei Erfolg berichten, denn die Dichter sollen ja auch zu ihrem Recht kommen, wenn auch manchmal etwas verspätet.

    Sonnige Grüße
    Strelizie

  16. Nach oben    #16

    3 Beiträge seit 09/2022
    Moin aniri67,
    ich habe mich gerade im Forum angemeldet und wollte fragen, ob eure möblierte Wohnung in Santa Ursula noch zur Verfügung steht.
    Mein Sohn wird am 31.10.2022 nach Teneriffa auswandern und sucht ab Dezember 2022 eine Wohnung zur Langzeitmiete.
    Mit freundlichen Grüßen
    Volker

  17. Nach oben    #17
    Avatar von Marc70
    aus Santa Ursula
    6 Beiträge seit 06/2022
    Hallo, ich wollte mal nachfragen ob die Wohnung noch frei ist oder ob ihr diese schon vermietet habt, wir wohnen momentan in La Corujera und suchen für langfristig eine 3 Zimmer Wohnung.
    Liebe Grüße Marc

  18. Nach oben    #18
    Avatar von aniri67
    2 Beiträge seit 06/2020
    Hallo Volker, die Wohnung wurde schon vermietet.
    Schöne Grüße aus Augsburg

  19. Nach oben    #19

    3 Beiträge seit 09/2022
    Moin aniri67,
    vielen Dank für deine Mitteilung.
    Wir suchen weiter.
    Gruß Volker


+ Auf Inserat antworten

Ähnliche Themen

  1. Suche Haus oder Wohnung mit mind. 100qm, Pool und nähe zum Meer zur Langzeitmiete
    Von Michael1 im Forum Private Immobilienanzeigen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.11.2020, 17:59
  2. Suche Suchen Haus oder Finca zur Langzeitmiete oder Mietkauf
    Von annie im Forum Private Immobilienanzeigen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.09.2015, 14:17
  3. Suche Wohnung im Norden zur Langzeitmiete
    Von Betrachtungswinkel im Forum Private Immobilienanzeigen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.10.2013, 13:04
  4. Suche Wohnung zur Langzeitmiete im Norden Teneriffas gesucht
    Von karlchen55 im Forum Private Immobilienanzeigen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.08.2013, 23:13
  5. Suche Wohnung oder kleines Haus auf Teneriffa zur Langzeitmiete
    Von Eva im Forum Private Immobilienanzeigen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.01.2013, 08:33

Lesezeichen für Wohnung oder Haus im Norden zur Langzeitmiete gesucht

Lesezeichen