+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Infos gesucht

  1. #1

    aus Bönen
    19 Beiträge seit 04/2017

    Infos gesucht

    Hallo zusammen,
    wie erfahre ich, wer der Verwalter in einer Hausgemeinschaft heißt, wenn es keinen Hinweis am Hauseingang o.ä. gibt ??

    Wer kann mir helfen ?

  2. Nach oben    #2
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.226 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    426
    Jemanden fragen, der in dem Haus wohnt?


  3. Nach oben    #3
    Avatar von Robbie
    aus Puerto de la Cruz
    35 Beiträge seit 11/2016
    Gracias
    7
    Jemanden fragen, der da Eigentümer ist. Mieter wissen das in der Regel nicht. Warum auch?

  4. Nach oben    #4
    Avatar von atlanticview
    263 Beiträge seit 09/2014
    Gracias
    14
    Eigentümer wissen das, fremden geht das in der Regel nichts an.
    Oder warum fragst du?

  5. Nach oben    #5

    aus Bönen
    19 Beiträge seit 04/2017
    Absolut richtig, die Mieter, die es dort gibt wissen es leider wirklich nicht.

    Leider sind die Eigentümer nicht sehr gesprächsbereit...

    Wir würden uns gerne bei einigen Anlagen melden und erfragen, ob es dort so etwas wie eine "Warteliste" gibt.

  6. Nach oben    #6
    Avatar von atlanticview
    263 Beiträge seit 09/2014
    Gracias
    14
    Aber, wie meistens auch in Deutschland, hat doch der Verwalter kein Mitspracherecht wer verkaufen will!
    Falls kein Eigentümer reden will wäre ein Inserat oder falls möglich ein Aushang der bessere Weg?

  7. Nach oben    #7

    aus San Eugenio Alto
    113 Beiträge seit 04/2017
    Gracias
    22
    In unserer Communidad gibt es, wie in den meisten anderen es auch sein sollte, einen Aushang-Kasten, in der
    eigentlich auch die Adresse und Tel-Nummer der/des Verwalterin/Verwalters aushängen sollte.

  8. Nach oben    #8

    aus Bönen
    19 Beiträge seit 04/2017

    Danke !!

    Das ist ein sehr guter Hinweis, so werden wir es machen !!

  9. Nach oben    #9

    44 Beiträge seit 04/2021
    Gracias
    6
    Eine Eigentümergemeinschaft hat eine(n) Sprecher/-in (Presidente), der die Eigentümergemeinschaft gegenüber einer möglichen externen Verwaltung vertritt. So zumindest bei uns.
    Am Briefkasten ist meist ein Hinweis, wer "Pdt.", "Pdta." oder "Comunidad" ist.


    p.s.
    Und welch ein Unsinn.
    Natürlich wissen Eigentümer/Mieter das. Bei jeglichem Problem bezüglich dem Gebäude, wendet man sich an die Person.
    Aber in Sachen Verkauf hat da keiner was zu sagen bzw. muss ich auch niemanden informieren.

  10. Nach oben    #10

    aus San Eugenio Alto
    113 Beiträge seit 04/2017
    Gracias
    22
    In Sachen Verkauf hat keiner was zu sagen........stimmt nicht so ganz. Die Verwalterin interssiert es schon,
    wenn verkauft wird. Es geht darum, ob alle Forderungen gegenüber der Communidad beglichen worden
    sind. Diese wird eigentlich von einem seriösen Makler gefordert, und, wenn ich in Erinnerung habe, auch
    vom Notar kontrolliert. Sollte dies nicht gemacht werden, gehen Forderung zu Lasten des neuen Eigentümers.

  11. Nach oben    #11
    Avatar von atlanticview
    263 Beiträge seit 09/2014
    Gracias
    14
    Es kommt auf die Teilungserklärung an, ob der Verwalter etwas zu sagen hat.
    Ich habe bei allen Wohnungen in Deutschland und den Kanaren daruaf geachtet NICHT die Zustimmung der Verwaltung zu benötigen.
    Selbstverständlich sollte man sich vor unterzeichnung des Kaufvertrages darüber informieren ob Rückstände vorhanden sind.

  12. Nach oben    #12

    89 Beiträge seit 12/2019
    Gracias
    6
    der Notar ist verpflichtet eventuelle Rückstände bei Verwaltung, Grundsteuern und Müllabfuhr zu belegen und dies in den KV aufzunehmen.


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Infos zu Garachico?
    Von CiaoTenerife im Forum Wandern & Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 15.06.2014, 13:46

Lesezeichen für Infos gesucht

Lesezeichen