+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Erfahrungen mit Rechtsanwälten in Teneriffa

  1. #1

    3 Beiträge seit 04/2021

    Erfahrungen mit Rechtsanwälten in Teneriffa

    Hi, ja, so kann es einem gehen:
    da verkaufst du eine Immobilie, gerätst in einen Rechtsstreit mit dem Käufer, suchst einen Anwalt, der dich rechtlich vertreten soll und der dir rät, einen Prozess anzustreben, eine Menge Geld für den Prozess und die Folgekosten bekommt, wobei letztendlich eine Einigung angestrebt wird mit einer 5-stelligen Summe, die der Anwalt zu treuen Händen bekommt, wenn erreicht wird, dass die Klage hier vor Ort zurückgenommen ist.
    Es gab einige Ungereimtheiten bei unserem Anwalt, wobei er zum einen uns geraten hat, den zweiten Notartermin nicht wahrzunehmen, wobei die Immobilie da noch hätte reibungslos verkauft werden können.
    Warum unser Anwalt den Termin hat abgeraten, keine Ahnung, auch keine Ahnung, warum er den ersten Termin beim Notar nicht geprüft hat,, ob Käufer anwesend und Geld vorhanden war, denn schnell ließ sich beweisen, dass beim ersten Notatermin kein Geld vorgelegen hat (Schriftverkehr zwischen Anwältin und Käufer liegt vor).
    Dies hat unser Anwalt nicht interessiert, gegen den Käufer wurde wegen der Absprachen zwischen ihm und der Anwältin Strafanzeige wegen Betrug erstattet, auch das hat unseren Anwalt nicht interessiert.
    Kürzlich wurde uns mitgeteilt, dass die Klage zurückgezogen ist, dem Käufer die vereinbarte Vergleichssumme ausgezahlt worden ist, wir, obwohl die Klage zurückgezogen worden sein soll und wir noch Geld zurück bekommen sollen, einen weiteren 5-stelligen Betrag zahlen sollen und erst dann die Unterlagen bekämen.

    Ich schreibe dies nur, weil wir letzte Woche Feststellen mussten, dass die Rechtsanwältin des Beklagten und unser Rechtsanwalt eine gemeinsame Anwaltspraxis eröffnet haben, wobei uns damit klar wurde: das Ding konnten wir niemals für uns entscheiden, wir wurden nur ausgenutzt, da Absprachen im Vorfeld zwischen den Anwälten nicht ausgeschlossen werden kann.
    Ein weiterer Anwalt, der bereits eingeschaltet war, fand das Ganze sehr ominös, vertritt uns nicht weiter, da seine Kapazitäten erschöpft seien.
    Hat man da noch Worte?....
    Nie haben wir erfahren dürfen, warum man im ersten Notartermin nicht nachgehakt hat, nie eine Antwort bekommen, warum unser Anwalt den zweiten Notartermin hat platzen lassen!
    Stattdessen wird zu einer Klage geraten, eine Menge Geld verlangt, wobei der zweite Anwalt schon alleine dies für anrüchig hielt, und nun hat man keine Sicherheit, ob die Sache endgültig vom Tisch ist, weil unser Anwalt weiteres Geld verlangt und so die Unterlagen zurück behält......
    Ist irgendjemandem mal Ähnliches passiert?
    Mir wurde heute klar gemacht, dass Anwälte nur das Geld sehen, nicht mehr den Menschen, so lässt sich auch die Einschätzung des zweiten ortsansässigen Anwaltes erklären, er habe keine Kapazitäten frei......
    Er weiß um die Sache, lässt eine hilflose Person mit ihrem Schicksal alleine, obwohl ihm klar sein sollte, dass es sich hier um eine arglistige Täuschung handelt, bei dem jemand Hilfe braucht, im Ausland niemals zu seinem Recht kommen wird (was will dann der Deutsche, der in Deutschland lebt?)!

    Vielleicht hat jemand Ahnung, was man machen kann, eine Hilfe bei der Anwaltskammer hier vor Ort ohne einen glaubwürdigen Anwalt, dazu wirst du keine Chance haben......
    .....und das Vertrauen zu einem Anwalt habe ich derzeit nicht, zu viel Ungerechtes ist uns widerfahren!
    Peter

  2. Nach oben    #2
    Avatar von atlanticview
    185 Beiträge seit 09/2014
    Gracias
    11
    Viel geschrieben, wenig gesagt.
    Da man in Spanien noch nicht so weit ist wie in Deutschland, platzen dort manchmal Verkäufe.
    Das ist normal, ich kenne einen Verkäufer der sein Objekt 3 mal verkauft hat, die Anzahlung auch bekommen hat und trotzdem platzte der Verkauf weil der Restbetrag nicht aufgetrieben worden war, sollte man vielleicht vorher mit der Bank klären?
    Pech für den Käufer, Glück für den Verkäufer. In Deutschland sehr selten möglich.


  3. Nach oben    #3
    abgemeldet
    126 Beiträge seit 05/2017
    Gracias
    16
    Wende dich an VÍCTOR ELEJABEITIA V. SPACEK-STREER von der Kanzlei http://www.canariascontracta.es/de/anwaltsteam.html
    Er spricht Deutsch, ist seriös und weiss was er tut. Er hat uns und Bekannte immer korrekt beraten und erfolgreich vertreten.

    Dein Anwalt, der keine Kapazitäten mehr hat heisst Luikhardt, oder?

  4. Nach oben    #4

    3 Beiträge seit 04/2021

    Ja, aber kann man hier keinem Anwalt mehr vertrauen?

    Da rät mein Anwalt zu einer Klage, nimmt eine Menge Geld, was ein Kollege für überzogen hält, rät dann reicht er Klage ein, ohne dass wir etwas davon gesehen haben, rät zu einer Einigung, strebt diese an, wobei es nur noch um die Höhe der Einigung ging, bekommt das Geld dafür treuhändig übergeben, dass Geld nur zurückzuzahlen, wenn die Klage zurückgenommen ist und lässt uns im Ungewissen über den Ausgang, teilt zum Abschluss uns mit, dass die Klage zurückgenommen ist und wir an unseren Anwalt noch eine 5-stellige Summe zu zahlen hätten, dann würden wir die Unterlagen des Gerichtes bekommen.
    Uns wurde von ihm aber geraten, die Klage zurückzunehmen, dann bekämen wir von den 16000 Euro Geld zurück, da es bekanntlich nicht zur Klage kommt, doch plötzlich sollen wir noch Geld an ihn bezahlen dafür......

    Das ist alles sehr verrückt, wobei der Eindruck entstanden ist, dass bereits im Vorfeld Absprachen dazu geführt haben, dass man an uns Geld verdienen kann - und nun sieht man, dass beide Anwälte (unser Anwalt und die gegnerische Anwältin) eine gemeinsame Kanzlei haben.........
    Auch unser Steuerbüro hätte einiges verhindern können, doch wiegelt dieses alles ab, es sei unsere Entscheidung gewesen, einen Kaufvertrag, wie er vom Steuerbüro aufgesetzt worden ist, diesen in dieser Form zu akzeptieren (auch hier war die gegnerische Anwältin mit anwesend, beide kannten dich, trotzdem wurden wir nicht optimal betreut und wir müssen davon ausgehen, dass da schon Absprachen stattgefunden haben, ansonsten fertigt niemand einen Kaufvertrag, der angreifbar ist).....
    Alles in allem müsste es jemanden geben, den die Sache interessiert, der die Sache so aufgreift, denn hier wird klar und unmissverständlich der Berufsstand der Rechtsanwälte mit Füßen getreten, wobei der Eindruck entsteht: einen Deutschen kannst du hier ausnehmen, der wird hier nie zu seinem Recht kommen und das machen wir uns zu eigen, machen uns die Taschen voll und der soll sehen, wie er zu seinem Recht kommt!
    Übrigens: Luickhardt hat die Machenschaften des Kollegen gerügt, vieles sei nicht korrekt, verwies aber darauf, dass eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde schwierig sei und viel Geld koste.......
    Als er gebeten wurde, die Sache zu übernehmen, wiegelte er ab, er habe keine Kapazitäten mehr frei,,,,,
    Das sagt doch eigentlich alles!!!
    Es muss doch ein Anwalt hier geben, der sich der Sache annimmt, dem es nicht gleichgültig ist, wie mit uns umgegangen worden ist: Wir sind betrogen worden!
    Wir wurden ausgenutzt, wir haben uns an einen Berufsstand gewandt, dem man vertrauen sollte - dieses Vertrauen wurde (was nicht zu widerlegen ist, dafür gibt es Beweise, die bisher niemanden interessiert hat) uns gegenüber missbraucht, ja, man hat sich absichtlich bereichert!!!

  5. Nach oben    #5
    Avatar von Weststadt
    38 Jahre alt
    aus Nürnberg
    91 Beiträge seit 10/2020
    Gracias
    6
    Zitat Zitat von atlanticview Beitrag anzeigen
    Viel geschrieben, wenig gesagt. ... Pech für den Käufer, Glück für den Verkäufer. In Deutschland sehr ...
    Das würdest du anders sehen, wenn du mal in einer ähnlichen Sitution gewesen wärst. Auf der anderen Seite, wenn man die Leute warnt, wird man oft nicht ernst genommen. Ähnliches Spiel war früher die Makler Masche (Privison gezahlt auf immo mit Macken)

    Zitat Zitat von Aupe1605 Beitrag anzeigen
    Da rät mein Anwalt zu einer Klage, nimmt eine Menge Geld,.... Auch unser Steuerbüro hätte einiges verhindern können, doch wiegelt dieses alles ab, es sei unsere Entscheidung gewesen, einen Kaufvertrag, wie er vom Steuerbüro aufgesetzt worden ist, diesen in dieser Form zu akzeptieren (auch hier war die gegnerische Anwältin mit anwesend, beide kannten dich, trotzdem wurden wir nicht optimal betreut und wir müssen davon ausgehen, dass da schon Absprachen stattgefunden haben, ansonsten fertigt niemand einen Kaufvertrag, der angreifbar ist)..... ... uns gegenüber missbraucht, ja, man hat sich absichtlich bereichert!!!
    Allerdings hättest Du hier, die Augen offen halten müssen, zumal Auslands-Immo. Und gute Leute kosten oft mehr.

  6. Nach oben    #6
    Avatar von atlanticview
    185 Beiträge seit 09/2014
    Gracias
    11
    @Aupe
    Schilderte mir doch mal als PN mit Fakten was genau passiert ist
    @Weststadt
    Das liegt an den spanischen Gesetzen, in Deutschland geht geld erst nach notarvertrag auf notaranderkonto, kostet ist aber sicherer.
    In ES Anzahlung 10% Rest bei notarvertrag, keine absolute Sicherheit

  7. Nach oben    #7
    Avatar von Weststadt
    38 Jahre alt
    aus Nürnberg
    91 Beiträge seit 10/2020
    Gracias
    6
    Es ging ja um gewisse Connections der Protagonisten und Zielkonflikte hinter den Kulissen.


    Ist der Patient chronisch krank, verdient der Arzt.

    Geht der Mandant aussichtslos weiter, ergeben sich oft weitere Einnahmequellen (selbst schon erlebt).


    Nicht jeder weiss das, oder wird darauf entsprechend vorbereitet.

  8. Nach oben    #8
     Forumspatron Avatar von Armin P.
    aus Kaufbeuren
    288 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    33
    Versuch es doch erstmal mit der Empfehlung von Nespresso, und sei erstmal dankbar für den Tipp.
    Wenn das nicht zielführend wird, schreib noch mal um Hilfe.

    Ich wünsche Dir eien guten Ausgang aus der üblen Lage.
    Armin

  9. Nach oben    #9
    Avatar von atlanticview
    185 Beiträge seit 09/2014
    Gracias
    11
    Aupe hat mir das jetzt geschildert, ich bin völlig hin und weg.
    Ich glaube auch er sollte den Hinweis von Nespresso folgen, vielleicht gibt es ja doch noch ehrliche Menschen?

  10. Nach oben    #10

    3 Beiträge seit 04/2021
    Da ich nicht ständig in Teneriffa anwesend bin, habe ich mir vorerst einen Termin bei einer Kanzlei in Deutschland, in Bonn, eingeholt.
    Diese Kanzlei liegt zweckmäßigeres nahe meinem Wohnort und ich glaube, so mit den mir vorliegenden Unterlagen dort vorab einen Rat einzuholen, ob sich der ‚Kampf‘ gegen die ungerechte Behandlung lohnt.
    Diese Kanzlei ist in Spanien zugelassen und hat daher auch den Vorteil, über die Rechtsanwaltskammer Beschwerde einzureichen, ggf. zu klagen.
    Werde euch berichten, wie und was weiter abgeht.....
    Macht‘s gut!


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen mit AirFibre Teneriffa
    Von Platano im Forum Auswandern, Leben & Arbeiten auf Teneriffa
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 13.07.2017, 16:38
  2. Erfahrungen mit Atos TF Nord
    Von explorer1414 im Forum Auswandern, Leben & Arbeiten auf Teneriffa
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.09.2016, 14:39
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.01.2016, 07:49
  4. Erfahrungen mit Stil Hotel Los Gigantes
    Von Alf im Forum Hotel- und Unterkunftssuche
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.08.2012, 12:55

Lesezeichen für Erfahrungen mit Rechtsanwälten in Teneriffa

Lesezeichen