+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 34 bis 56 von 56

Thema: Covid-19-Impfung auf Teneriffa

  1. #34
    Avatar von MeinerEiner
    55 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    499 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    89
    Dass die Impfung etwas bringt, zeigen ja die Zahlen und mir ist immer noch unbegreiflich, wieso einige sich weiterhin so hartnäckig dagegen sträuben. Ich selbst bin eigentlich auch kein Freund von Impfungen. Bisher war die einzige, die ich habe machen lassen, Tetanus. Aber hier gehörte ich zu den ersten, weil es wegen des hohen Risikos einfach sinnvoll ist.

  2. Nach oben    #35
     Forumspatron Avatar von Armin P.
    aus Kaufbeuren
    305 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    37
    In meiner Peripherie gibt es Menschen die Verschwörungen nachhängen , solche die fürchten dass das Dicke Ende erst noch kommt und solche die einfach zu bequem sind den Impfstress auf sich zu nehmen. Letztere lassen sich Dank der 2 G Regelung nun doch zur Impfung bewegen. Gut so....Die beiden verbliebenen Gruppen wird man wohl nicht erreichen.

  3. Nach oben    #36
    Avatar von MeinerEiner
    55 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    499 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    89
    Zitat Zitat von Armin P. Beitrag anzeigen
    in meiner Peripherie gibt es Menschen die Verschwörungen nachhängen .
    Ja die gibt es in meinem Umfeld leider auch. Das schlimme, die zerstreiten sich inzwischen mit fast allen Freunden, Familie und den Arbeitskollegen. Das seltsame daran ist, dass Sie die Toleranz, die sie gegenüber Ihrer Meinung einfordern, den Anderen nicht gewähren wollen. Und wenn Sie die Konsequenzen Ihres Handelns tragen sollen, sind alle anderen Schuld. Sehr Schade.

    Es gibt noch die Gruppe der Falschinformierten. Ich habe in vielen Gesprächen festgestellt, dass viele Angst haben, weil es angeblich so schwere Nebenwirkungen gibt. Hier ist nach meiner Auffassung, mit der richtigen Aufklärung, noch viel möglich.


  4. MeinerEiner´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  5. Nach oben    #37
    Avatar von Scorpion67
    54 Jahre alt
    aus Südwesten
    136 Beiträge seit 07/2014
    Gracias
    21
    Wie bitte willst Du Menschen die richtige Aufklärung zukommen lassen, die sich ihr "allumfassendes Wissen" aus den Untiefen des Internets holen? Da wird ja jeder, egal welche Meinung und Einstellung er hat, fündig und bekommt genau das präsentiert, was er hören, bzw. lesen möchte. und ja, die Toleranzgrenze dieser Menschen ist sehr niedrig. Ich habe aufgehört mit diesen Menschen zu diskutieren.
    Denn ich möchte niemanden meine Meinung aufdrängen, möchte mir aber auch die "Anti-Impf-Meinungen" nicht ständig aufdrängen lassen.
    Menschen, die heute immer noch der Meinung sind, es gäbe keine Pandemie und Covid sei ein Politikum, soll einfach mit den Konsequenzen seines Denkens und Handels leben. 2G - finde ich super.
    Wenn sich diese Menschen jetzt aber darüber aufregen, dass sie ausgegrenzt werden, dann sollten sie aufhören im Internet nach Gleichgesinnten für ihre Meinung zu suchen und anfangen nachzudenken.
    Jeder Mensch, der sich impfen lassen kann und sich nicht impfen lässt, ist und bleibt eine Gefahr für die Sozialgemeinschaft. Sowohl auf der gesundheitlichen, als auch auf der finanziellen Ebene.

  6. Scorpion67´s Beitrag erhielt 5 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  7. Nach oben    #38
     Forumspatron Avatar von Armin P.
    aus Kaufbeuren
    305 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    37
    Zitat Zitat von Scorpion67 Beitrag anzeigen
    und ja, die Toleranzgrenze dieser Menschen ist sehr niedrig. Ich habe aufgehört mit diesen Menschen zu diskutieren.
    Denn ich möchte niemanden meine Meinung aufdrängen, möchte mir aber auch die "Anti-Impf-Meinungen" nicht ständig aufdrängen lassen. .
    Ich bin diesen Diskussionen auch müde, bringt auch Nix. Die die sich nicht impfen lassen wollen, lassen sich aus welchen Gründen auch immer nicht impfen, das ist Fakt. Und sollte es in einem Gespräch mit Impfverweigerern in diese richtung münden bitte ich diese um Verständnis für meine Entscheidung zur Impfung. Dann ist meist schon viel Dampf raus, wenn dann aber noch weiter nach gebohrt wird wünsche ich stabile Gesundheit und einen guten Tag. Seit dem hab ich Ruhe und meinen Frieden. Und wenn es mal ganz Dick kam habe ich so reflektiert: //ich missioniere niemanden und ich lass mich im Umkehrschluss auch von niemanden missionieren// spätestens da war alles gesagt.

  8. Nach oben    #39
    Avatar von MeinerEiner
    55 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    499 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    89
    Zitat Zitat von Scorpion67 Beitrag anzeigen
    Wie bitte willst Du Menschen die richtige Aufklärung zukommen lassen.
    Nur kurz zur Klarstellung. Mit Aufklärung meinte ich nicht die Impfverweigerer, denen kann man nichts erklären, sondern die falsch informierten. Also Menschen die einfach Angst haben weil es ja Thrombosen oder Herzkasper geben könnte. Also Menschen, die durch normale Medien verwirrt wurden. Wenn man mit diesen Leuten ordentlich spricht und das vernünftig erklärt, lassen sich die meisten dann impfen.

    Beim Rest gebe ich dir völlig recht.

  9. Nach oben    #40
    Forumsleitung Avatar von Teneriffaforum
    86 Beiträge seit 04/2010
    Die letzten Beiträge von heute wurden aus diesem Faden entfernt. Zur Verbreitung von Desinformationen und Verschwörungstheorien steht dieses Forum nicht zur Verfügung.

    Danke für die rasche Meldung.

  10. Nach oben    #41
     Forumspatron Avatar von Armin P.
    aus Kaufbeuren
    305 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    37
    Durch 2G nimmt die Kampagne in Deutschland wieder Fahrt auf. Vor zwei Tagen war mein Junior mit seiner Besten im Impfzentrum vorstellig und haben sich endlich impfen lassen. Es hat sage und schreibe zwei Stunden gedauert bis sie in einer Schlange anstehend bis zur Nadel durchgedrungen waren. Junior sagte "unwahrscheinlich welch Andrang vor sechs Impflinien war". Jetzt wird vielleicht doch noch alles entspannter.

  11. Armin P.´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  12. Nach oben    #42
    Avatar von Rainer
    54 Jahre alt
    1.041 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    348

    Sp(r)itzenmäßig!

    Sehr gut. 2G wirkt bei Zweiflern und jenen, die Nachteile fürchten. Hartnäckige Impfgegner und Leerdenker wird man damit aber kaum umstimmen können. Leider ist 2G/3G auf den Kanaren wohl erstmal vom Tisch.

    Unterdessen kommt die Impfkampagne hierzulande nur noch schleppend voran. Die Willigen hatten ihr Angebot. Auf den Kanaren sind Stand heute von den Ü12 85 % teilweise und 83 % vollständig gegen Covid-19 geimpft. Von der Bevölkerung Ü65 und Risikopatienten sind sagenhafte 99,5 % vollständig geimpft. Sogar unter den Jugendlichen zwischen 12 und 19 Jahren sind bereits 78 % teilweise und 75 % vollständig geimpft.

    Quelle: Ministerio de Sanidad

  13. Rainer´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  14. Nach oben    #43
    Avatar von Rainer
    54 Jahre alt
    1.041 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    348

    Auffrischungsimpfungen

    Das spanische Gesundheitsministerium empfiehlt denjenigen, die bisher eine Dosis Ad26.COV2.S (Janssen) erhalten haben, eine weitere Dosis nach frühestens drei Monaten nach der ersten Dosis. Ob mit einer zweiten Dosis desselben Impfstoffes oder mit einem mRNA-Impfstoff analog zur FDA-Empfehlung, ist noch unklar. Darüber wird in der kommenden Woche offiziell entschieden. Von der Empfehlung betroffen sein werden in Spanien rund zwei Millionen Ad26.COV2.S-Geimpfte. Verabreicht werden sollen die Auffrischungsimpfungen gestaffelt nach Priorität und Altersgruppen. Über 70-Jährige können ihre Grippe-Impfung zusammen mit einer Covid-Auffrischungsimpfung kombinieren.

    https://www.vacunacovid.gob.es/

    Impftermine gibt es unter 012 bzw. +34 922 470 012.

  15. Nach oben    #44

    aus Hessen, Taunus, Bad Schwalbach
    3 Beiträge seit 01/2016

    Impfmöglichkeiten für Nicht-Residenten

    Meine Frau und ich verbringen regelmäßig die Wintermonate in unserer Wohnung in Puerto Cruz, jedoch weniger als 6 Monate und daher auch als Nicht-Residenten. Wir haben beide Impfungen im Mai/Juni in Deutschland erhalten und könnten nun die empfohlene 3. Impfung bekommen, die in Deutschland aber erst 6 Monate nach der zweiten verabreicht wird. Bis dahin werden wir aber schon auf Teneriffa sein. Es wird inzwischen darauf hingewiesen, dass der Impfschutz nach sechs Monaten messbar nachlässt und die 3. Impfung nochmals einen guten Schutz herstellt.

    Kann man auf Teneriffa auch als Nicht-Resident eine Impfung erhalten? Wenn ja, wohin müssen wir uns wenden und welche Formalitäten sind zu beachten?

    Ganz herzlichen dank für eure Infos.
    Apodis

  16. Nach oben    #45
    Avatar von Rainer
    54 Jahre alt
    1.041 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    348
    Zitat Zitat von Apodis Beitrag anzeigen
    Kann man auf Teneriffa auch als Nicht-Resident eine Impfung erhalten?
    Wenn ja, wohin müssen wir uns wenden und welche Formalitäten sind zu beachten?
    Offiziell habt ihr als Nicht-Residenten keinen Anspruch auf eine Impfung hierzulande. Ich sehe auch keine legalen Schlupflöcher, da die Impfdosen staatlich kontrolliert verteilt und verabreicht werden. Private Arztpraxen sind außen vor. Für eure Booster-Dosis ist euer Wohnsitzland zuständig.

    Es gäbe die theoretische - nicht offizielle - Möglichkeit, 1. sich eine Ausländeridentifikationsnummer zu holen, 2. sich anschließend ins Einwohnerregister einzuschreiben und 3. sich damit bei der staatlichen Sozialversicherung zu registrieren, etwa zwei Wochen warten und 4. einen Impftermin über die Hotline zu bestellen und 5. sich abschließend wieder aus dem Einwohnerregister auszutragen.

    1. NIE: https://sede.legal/citas/puerto-de-la-cruz/nie/
    2. Alta de Empadronamiento: https://sede.legal/citas/puerto-de-l.../ayuntamiento/
    3. SS: Centro de Salud, C. el Pozo, 7, 38400 Puerto de la Cruz
    4. Impftermin bestellen: +34 902 111 012
    5. Baja de Empadronamiento : https://sede.legal/citas/puerto-de-l.../ayuntamiento/

    Viel Glück

  17. Nach oben    #46

    aus Hessen, Taunus, Bad Schwalbach
    3 Beiträge seit 01/2016
    Vielen Dank, Rainer, für die Auskunft und die gut beschriebene, pragmatische Lösungsmöglichkeit. Bevor wir den vorgeschlagenen Weg ausprobieren, versuchen wir noch einmal hier in Deutschland an die 3. Dosis zu kommen.
    Die Wartezeit von 6 Monaten sind die bürokratische Empfehlung, damit die Praxen hier nicht wieder überrannt werden, wie beim Impfstart damals. Soweit, so verständlich. Aber eben auch nur eine Empfehlung, denn die medizinische Wirksamkeit ist auch nach vier oder acht Monaten gegeben und ohnehin bei jedem einzelnen Patienten unterschiedlich.
    Vielleicht finden wir einen Arzt, der sein Handeln noch nach eigener Urteilsfähigkeit ausrichtet und uns die Boosterimpfung wegen der Schwierigkeiten in Spanien noch vor unserer Abreise gibt.

  18. Nach oben    #47

    aus Berlin
    18 Beiträge seit 10/2017
    Gracias
    2
    Zitat Zitat von Apodis Beitrag anzeigen
    .... denn die medizinische Wirksamkeit ist auch nach vier oder acht Monaten...
    Oder lasst einfach einen SARS-Cov-2 spezifischen Antikörpertest durchführen. Wenn euer Immunstatus sehr gut ist, könnte ihr den Booster nach der Rückkehr von Teneriffa holen.
    https://www.imd-berlin.de/fachinform...ronavirus.html

  19. Nach oben    #48
    Avatar von Rainer
    54 Jahre alt
    1.041 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    348
    Während die Auffrischungsimpfungen hierzulande erst begonnen haben, belegen Begleitstudien in Israel, dass eine Covid-19-Auffrischungsimpfung den Impfschutz mindestens kurzfristig deutlich erhöht bzw. die Zahl der Durchbrüche drastisch reduziert. https://www.medrxiv.org/content/10.1...26v1.full-text

    Auf den Kanaren wurden in den ersten Tagen der Auffrischungskampagne bereits mehr als 20.000 Dosen verabreicht. Die Nachfrage ist da und es mangelt auch nicht mehr am Impfstoff. Dies nährt meine Hoffnung, dass wir gut durch den Winter kommen.

    #YoMeVacunoSeguro

  20. Nach oben    #49
    Avatar von Rainer
    54 Jahre alt
    1.041 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    348
    In der spanischen Impfstrategie gibt es eine kleine Anpassung, um die Auffrischungsimpfungen verträglicher zu machen. Man senkt die Dosismenge je nach Impfgruppe um bis zu 50 %. Siehe Artikel 8 Abs. 4 der PDF.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  21. Nach oben    #50
    Avatar von Rainer
    54 Jahre alt
    1.041 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    348
    Mal kurz der Stand der Impflücken nach Altersgruppe:

    65+: < 0,5 % Ungeimpfte
    60 - 65: 33 % Ungeimpfte
    50 - 59: 3 % Ungeimpfte
    40 - 49: 21 % Ungeimpfte
    30 - 39: 37 % Ungeimpfte
    20 - 29: 42 % Ungeimpfte
    12 - 19: 23 % Ungeimpfte

    Licht: Schwerkranke, medizinisches Personal, Altenheimbewohner, Pflegekräfte, Lehrer, Polizisten und Einwohner ab 66 Jahren sind zu fast 100 % vollständig geimpft. 50 bis 59-Jährige zu 97 % und Jugendliche zwischen 12 bis 19 Jahren schon zu fast 80 %!

    Schatten: Die Gruppe 60 - 65 Jahre ist erst zu 83 % teil- bzw. 67 % vollständig geimpft. Ebenfalls große aber wenig überraschende Lücken bei den 20 bis 39 Jährigen.

    Datenquelle: 11.11.2021, Gobierno de Canarias

  22. Nach oben    #51
    Avatar von Rainer
    54 Jahre alt
    1.041 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    348

    Hipra macht Fortschritte

    Soeben gab Hipra bekannt, dass der spanische Impfstoff gegen COVID-19 nach erfolgreichem Bestehen der ersten Tests den Beginn der zweiten Phase (IIb) der klinischen Studien am Menschen antreten darf. Vorrangiges Ziel dieses Serums sei, eine geeignete Auffrischungsimpfung darzustellen.

  23. Nach oben    #52
    Avatar von Rainer
    54 Jahre alt
    1.041 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    348

    Janssen-Auffrischungsimpfung

    Ab heute erhalten alle Janssen-Geimpfte altersunabhängig ihre Auffrischungsimpfung mit einem mRNA-Impfstoff. Lokale Impftermine gibt es unter 012 bzw. +34 922 470 012.

    Bei folgenden Impfstellen ist KEIN TERMIN NOTWENDIG:

    Recinto Ferial: Mo, Di, Fr. 08.30 - 14.00 Uhr; Mi, Do 13.30 - 19.00 und Sa, So 09.30 - 16.00 Uhr
    Magma: Mo, Di, Fr. 08.30 - 14.00; Mi, Do 13.30 - 19.00 und Sa, So 09.30 - 16.00 Uhr
    Hospital Universitario de Canarias: Mo - Fr. 08.30 - 14.00 Uhr
    Hospital del Norte: Mo, Di, Fr. 08.30 - 14.00; Mi, Do 13.30 - 19.00 Uhr

    Quelle: Kanarische Regierung

  24. Nach oben    #53
    Avatar von Rainer
    54 Jahre alt
    1.041 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    348
    Unter den Über-70-Jährigen haben erst 30 % ihre Auffrischungsdosis erhalten. Damit bilden die Kanaren leider das Schlusslicht in Spanien, wo landesweit bereits 47 % der Ü70 ihre dritte Dosis erhalten haben.

    Die Auffrischungsimpfungen sind nun auch für Ausländer möglich, wenn ihr Impfstatus dies rechtfertigt. Personalausweis und Impfnachweis sollen genügen.

    Quelle: Spanische Regierung, Gesundheitsministerium

    Gestern wurde eine erste randomisierte, placebo-kontrollierte 100-Tage-Studie zur Auffrischungsimpfung mit BioNTech/Comirnaty veröffentlicht. Sie zeigt eine 95% Effektivität gegen symptomatische Infektionen gegenüber "nur" Zweifach-Geimpften. Der Schutz setzt bereits nach wenigen Tagen ein. Anschauliche Grafik dazu auf Seite 18 der angehängten PDF.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  25. Rainer´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  26. Nach oben    #54

    2 Beiträge seit 11/2021
    Zitat Zitat von Rainer Beitrag anzeigen
    Die Auffrischungsimpfungen sind nun auch für Ausländer möglich, wenn ihr Impfstatus dies rechtfertigt. Personalausweis und Impfnachweis sollen genügen.
    Danke Rainer -- meinst Du bei "Ausländern" Residenten oder Urlauber? Ich werde überwintern und frage mich ob ich evtl. über den Winter mir dort die Auffrischung holen kann (als Schweizer).

  27. Nach oben    #55
    Avatar von Rainer
    54 Jahre alt
    1.041 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    348
    Ja, korrekt. Sofern die Voraussetzungen erfüllt sind, besteht diese Möglichkeit. Ob das in jedem x-beliebigen Gesundheitszentrum klappt, würde ich nicht unterschreiben aber in den Impfzentren funktioniert das dem Vernehmen nach bereits. Stand heute sind aber erst die Ü-70, Priorisierte und alle Janssen-Geimpften an der Reihe. Die weitere Freigabe wird sukzessive erfolgen. In den nächsten Tagen ab 60 Jahre.

    https://www.vacunacovid.gob.es/pregu...l-de-la-vacuna

  28. Nach oben    #56

    2 Beiträge seit 11/2021
    Super danke Dir!


+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Lesezeichen für Covid-19-Impfung auf Teneriffa

Lesezeichen