+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Fahrradreise von Teneriffa nach Deutschland

  1. #1

    17 Beiträge seit 02/2017

    Fahrradreise von Teneriffa nach Deutschland

    Hallo liebe Kommune.

    Ich plane mit Fahrradanhänger und Hunden eine Reise von Teneriffa nach Deutschland zu fahren. Ersuche darum Informationen zu guten Fahrrad-Apps, Landkarten für Spanien und Frankreich, hilfreiche Informationen, usw. bitte alles anbieten.

    Hat jemand zufällig noch einen Fahrradanhänger (z B auch Kinderanhänger), gute Sattel-Seiten-Taschen (wasserfest) oder sogar noch ein Navigationsgerät (Garmin, Falk, etc) günstig abzugeben? Eigentlich möchte ich versuchen ohne Navigationsgerät sondern nur mit Smartphone navigieren da die Geräte richtig teuer sind.

    Vielen lieben Dank für die Unterstützung.

    Es wird voraussichtlich einen YouTube-Kanal geben in dem ich versuchen werde so oft und gut wie es geht die Reise aufzunehmen und zu teilen.

    LG aus dem schönen Süden
    Christin

  2. Nach oben    #2
    Avatar von atlanticview
    258 Beiträge seit 09/2014
    Gracias
    28
    Ein neues Navi von TomTom mit Europakarten bekommt man ab 79.- €, darauf achten das auch Spanien dabei ist.
    Für ein Android Smartphone empfehle ich das kostenlose Programm "Here We go" wo man im heimischen W-lan alle Karten die man benötigt runterladen sollte damit man unterwegs nicht Unmengen von Daten verbraucht ( Umstellen auf Offlinebetrieb)
    Ich gehe aber davon aus du wirst zumindest die Fähre nach Festlandspanien nehmen.
    https://www.amazon.de/TomTom-Pkw-Nav...1624540&sr=8-8
    Oder der kostenlose Falk Routenplaner: https://play.google.com/store/apps/d...d=de.falk.maps
    (der zeigt allerdings die route nicht mit Fahrrad an)


  3. Nach oben    #3

    17 Beiträge seit 02/2017
    atlanticview vielen Dank für deine Antwort...werde ich auf jeden Fall abchecken...
    jajaja, nee

  4. Nach oben    #4

    7 Beiträge seit 07/2020
    Gracias
    2
    Ich nutze bei meinen Touren auch nur das Smartphone zum Navigieren. Ich habe allerdings auch eine Sportuhr die Navigation beherrscht (Garmin fenix 6x Pro). Nutze ich aber nur als Backup. Denn das ist zu berücksichtigen: das Smartphone verbraucht natürlich recht viel Akku. Deshalb habe ich am Fahrrad eine kleine Rahmentasche in der ein Akkupack mit 20000 mAh untergebracht habe. Das Kabel habe ich entsprechend am Rahmen befestigt. Für das Smartphone braucht es natürlich auch eine Halterung. Da ich meine Touren immer mit einer Actioncam aufzeichne, habe ich eine Halterung, die man direkt am Lenkervorbau befestigt. Da wird das Smartphone eingeklemmt (und die ActionCam angeschraubt) und man hat alles immer schön im Blick.

    Jetzt zu den Apps. Hier nutze ich für meine Touren verschiedene Apps. Die Touren plane ich üblicherweise mit Komoot. Denn dort kann man seine Tour so weit optimieren, dass man an vielen schönen Stellen vorbeikommt (wenn es nicht nur darum geht schnell ans Ziel zu kommen) und bekommt sogar noch den Untergrund für jeden Streckenabschnitt genau angezeigt. Das funktioniert erstaunlich gut.
    Man kann dann auch mit der App navigieren und zum Strom sparen so konfigurieren, dass der Bildschirm nur eingeschaltet wird, wenn man abbiegen muss. Die Funktion benötige ich durch das Akkupack nicht und benutze zur Navigation deshalb auch eine andere App.

    Zur allgemeinen Navigation ist Google Maps natürlich immer gut geeignet, seit es die Möglichkeit gibt Offline-Karten herunterzuladen, ist es auch ohne ständiges Internet kein Problem. Aber da ich die auf Komoot geplanten Touren abfahren möchte, geht das mit OSMand besser. Dort werden die Karten sowieso offline heruntergeladen, Quelle ist Openstreetmap. Der Vorteil dieser Karten: in der Regel sind auch kleinste Pfade in Wäldern verzeichnet, die bei Google oft fehlen (obwohl es dort in den letzten 2 Jahren deutlich besser geworden ist).
    Ich lade also die GPX-Datei von Komoot herunter und importiere die Datei in OSMand. Dann kann ich dort die Navigation starten und kann die vorgeplante Tour als Navigations-Route auswählen. So lasse ich mich dann durch die Weltgeschichte navigieren und habe immer gute Ergebnisse. Da natürlich manchmal die vorgeplanten Wege dann nicht erreichbar sind, kann man trotzdem sehr schnell alternative Strecken auf der Karte erkunden und seine Tour entsprechend anpassen.

    Keine Ahnung, ob das attraktiv für dich ist, bei Bedarf kann ich dir gerne weitere Infos geben. Komoot ist im Grunde kostenlos, aber jede Region muss man freischalten (die erste ist kostenlos). Da ich die App viel nutze, habe ich mir das Welt-Paket gegönnt. Kostet einmalig 30 Euro (wenn man sich neu registriert, bekommt man in den ersten Tagen aber immer ein Angebot für 20 Euro) und dann hat man die komplette Welt freigeschaltet.

    OSMand ist auch kostenlos, ich glaube in der kostenlosen Variante kann man aber nur eine begrenzte Anzahl Offline-Karten herunterladen. Ich zahle für unbegrenzte Downloads 8 Euro im Jahr, es gibt aber auch die Möglichkeit für einen Monat 2 Euro zu zahlen. Bei OSMand hat man ebenfalls die Möglichkeit sich Wikipedia- und WikiVoyage-Artikel auf der Karte einblenden zu lassen (und sie vorher für den Offline-Betrieb herunterzuladen). So sieht man nicht nur ein(e) schöne(s) Gebäude/Statue/Region/etc., sondern hat auch direkt ein paar Infos dazu parat.

    Für mich die perfekte Kombi. Ich würde jedenfalls niemals ein separates Navi kaufen, wenn man eh schon ein vernünftiges Smartphone hat.

  5. TachoKilo´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  6. Nach oben    #5

    17 Beiträge seit 02/2017
    Tachokilo auch dir vielen lieben Dank
    also ein Solarpanel und ne Powerbank hab ich auf jeden Fall dabei,, um den Akku mach ich mir ehrlich gesagt keine Gedanken...
    wie gesagt die Navigation,,,.
    das man mit Google Maps offline Karten runterladen kann wusste ich nicht und werde ich abchecken..
    wie du schon sagtest ein ordentliches Smartphone, das habe ich..und wenn das jetzt noch klappt mit den offline Karten von Google Maps wäre das genial...
    Weltkarte benötige ich nicht ich brauche eigentlich nur Spanien und Frankreich...
    von koomot habe ich schon viel gehört
    positives wie auch negatives,,,da bin ich mir nicht sicher ob da nicht bikemap besser ist....mmmh. vilt weißer du mehr über bikemap??
    vielen Dank erstmal

  7. Nach oben    #6
    Avatar von Armin P.
    aus Kaufbeuren
    543 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    107
    Hallo Tacho Kilo,
    vielen Dank für diesen genialen Beitrag.

  8. Nach oben    #7

    7 Beiträge seit 07/2020
    Gracias
    2
    Zitat Zitat von Cristina33 Beitrag anzeigen
    von koomot habe ich schon viel gehört
    positives wie auch negatives,,,da bin ich mir nicht sicher ob da nicht bikemap besser ist....mmmh. vilt weißer du mehr über bikemap??
    vielen Dank erstmal
    Zu Bikemap kann ich dir nichts sagen, da ich mit Komoot so zufrieden bin, dass ich nicht weiter gesucht habe. Bikemap ist halt nur für Fahrradfahrer, was natürlich Vor- und Nachteil sein kann. Komoot funktioniert auch für Wanderungen etc. Offline-Navigation scheint bei Bikemap aber extra zu kosten. In meinem Freundeskreis (die viel mehr Radfahren als ich) nutzen alle Komoot. Keine Ahnung ob das ein positives Zeichen ist, aber mir fällt jetzt auf Anhieb nichts negatives zu Komoot ein (außer dass es etwas kostet, ich finde aber den Preis angemessen und es ist immerhin eine Einmalzahlung).

    Ich denke mit Google Maps solltest du ausreichend bedient sein. Ich würde halt bei so einer Tour möglichst viele tolle Strecken und Orte mitnehmen wollen und das lässt sich über Komoot hervorragend planen. Für die eigentliche Navigation ist es nicht unbedingt notwendig. In meinem Fahrrad-Freundeskreis wird übrigens durchaus die Navigations-Funktion von Komoot genutzt. Die scheint also recht ordentlich zu sein. Und meine Freunde fahren auch mal so 250km am Tag, ich bin über 100km noch nicht hinausgekommen.

    Noch eine Ergänzung: bei so einer Mehrtagestour würde ich über einen Fahrradschutzbrief nachdenken. Bei Hepster gibt es z.B. einen, den man auch nur für ein paar Tage abschließen kann.

  9. Nach oben    #8

    17 Beiträge seit 02/2017
    tachokilo vielen Dank
    ich werde mich nochmals mit koomot beschäftigen,,..da ich doch 2 Monate unterwegs sein werde brauche ich auf jeden Fall was gutes....
    was ist den ein Fahrrad Schutzbrief?
    LG

  10. Nach oben    #9

    6 Beiträge seit 08/2020
    Gracias
    2
    Sieh dir mal Magic Earth an ( Gratis). Ganze Welt kostenlos. Du kannst wählen Auto,Fahrad,Öffi, und zu Fuß. Routen Planen, Pois suchen usw.
    Ich verwende es schon zwei Jahre, habe vorher alle möglichen Navi apps gekauft und verwendet. Diese App geht natürlich auch offline und du kannst bequem die Länder laden die du durchfährst. Alle Achtung zu deinem Vorhaben. Hoffe wir hören hier wie es dir ergeht. Gute Reise !

  11. Nach oben    #10

    17 Beiträge seit 02/2017
    Taganana
    Hallo ja vielen Dank auch an dich
    werde ich abchecken, auf jeden Fall.
    und ja es ist ne gute Strecke aber #machbar# habe noch gute 3 Monate Vorbereitungszeit.
    für mich ist im Moment die Navigation wichtig da gibt es einfach zu viel...
    vielen lieben Dank an dich...
    PS: wenn sich jemand anschließen möchte,,, herzlich willkommen

  12. Nach oben    #11

    aus Asturien
    113 Beiträge seit 04/2019
    Es gab vor Jahren doch schon jemanden aus Las Amercias, der von TF mit dem Rad nach Deutschland gefahren ist.
    Vielleicht hat der Tipps?

    https://www.t-online.de/leben/reisen...h-franken.html

    https://www.nordbayern.de/region/nue...reise-1.775152

  13. Nach oben    #12

    aus Asturien
    113 Beiträge seit 04/2019
    Es gibt bei Wikilocs unzählige Touren in Spanien, die könntest Du zusammenlegen und per Komoot auf dem Smartphone als Navi nutzen, allerdings drauf achten, die richtigen Kreuzchen zu machen ("nur Straßen"), sonst kann es Dir passieren, dass du 20m neben einer guten Straße durch die übelste Pampa geleitet wirst, mir schon ein paar Mal passiert, tief im Wald gelandet, wo selbst das Schieben des Bikes schon fast nicht mehr ging, geschweige denn Fahren.

  14. Nach oben    #13

    17 Beiträge seit 02/2017
    Achined
    vielen Dank
    genial

  15. Nach oben    #14

    7 Beiträge seit 07/2020
    Gracias
    2
    Zitat Zitat von Cristina33 Beitrag anzeigen
    was ist den ein Fahrrad Schutzbrief?
    Na sowas wie Pannenhilfe fürs Fahrrad. Wenn man in unbekannten Gegenden ist, ist es ja nicht immer so einfach an Ersatzteile bzw. eine Fahrradwerkstatt zu kommen. Mit einem Fahrradschutzbrief ist das kein Problem. Das ist dann so als würdest du den ADAC fürs Auto rufen. Und die übernehmen auch viele der Kosten. Wie z.B. auch eine notwendige Übernachtung bis das Fahrrad wieder einsatzbereit ist.

  16. Nach oben    #15

    17 Beiträge seit 02/2017
    tachokilo vielen Dank
    ich habe das abgecheckt... hätte ich eigentlich gleich wissen können


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Postlaufzeiten von Teneriffa nach Deutschland
    Von Montanara im Forum Nachrichten & Allgemeines zu Teneriffa
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.12.2021, 16:17
  2. Paket von Deutschland nach Teneriffa schicken
    Von monweva im Forum Nachrichten & Allgemeines zu Teneriffa
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 05.11.2020, 09:31
  3. Mit dem Auto von Teneriffa nach Deutschland und zurück
    Von lapunta im Forum Teneriffa-Reisen, Flüge & Urlaubsplanung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 21.04.2015, 12:02
  4. Suche Transportmögl. von Deutschland nach Teneriffa/Gomera gesucht
    Von lomi-marion im Forum Private Kleinanzeigen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.01.2014, 19:11
  5. Postkarten von Teneriffa nach Deutschland schicken
    Von Albatros im Forum Nachrichten & Allgemeines zu Teneriffa
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.12.2013, 22:57

Lesezeichen für Fahrradreise von Teneriffa nach Deutschland

Lesezeichen