+ Auf Thema antworten
Seite 21 von 21 ErsteErste ... 11161718192021
Ergebnis 661 bis 689 von 689

Thema: Coronavirus auf Teneriffa

  1. #661
    Avatar von lucas66
    aus Uckermark
    6 Beiträge seit 01/2020
    Schöner optimistischer Beitrag. Wir kommen ab 19.03. für zwei Wochen und denken auch, dass wieder ein entspannter Urlaub auf unserer Lieblingsinsel möglich ist.

  2. Nach oben    #662
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.259 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    442

    bald Ampelstufe 3

    Die COVID-19-Quote auf den Intensivstationen Teneriffas hat wieder die 25 %-Marke unterschritten. Das ist zwar immer noch viel aber der Trend stimmt zuversichtlich. Mit Unterschreiten der 25 %-Marke entfällt auch das letzte Hochrisiko-Kriterium im zweiten Block des epidemiologischen Statusberichts und damit die Grundlage für Alarmstufe 4 der kanarischen Corona-Ampel.

    Somit wird Teneriffa bei der nächsten Beratungsrunde wohlmöglich schon auf Stufe 3 herabgestuft werden können. Wirklich nennenswerte Änderungen ergeben sich daraus allerdings nicht, außer dass Kinder wieder alle Spielplätze benutzen dürfen, siehe Punkt 34 der Maßnahmentafel.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  3. Rainer´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  4. Nach oben    #663
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.259 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    442
    Die Lage entspannt sich weiter. Die 7-Tage-Inzidenz der gemeldeten Neuinfektionen auf Teneriffa ist von in der Spitze knapp 1.800 vor vier Wochen auf nunmehr fast 200 zurückgegangen. Zehn Tage nach dem Inzidenzgipfel erreichte die Zahl der Krankenhausfälle ihren Zenit und seit ungefähr einer Woche verzeichnen auch die Intensivstationen etwa ein Viertel weniger schwere Fälle.

    Zitat Zitat von tffriends Beitrag anzeigen
    Schon nächste Woche wird darüber entschieden. So wie sie sagt, könnte die Maskenpflicht auf der Straße dann frühestens ab Donnerstag, 10.02. entfallen.
    Die generelle Maskenpflicht unter freiem Himmel ist seit heute spanienweit abgeschafft. Bei Veranstaltungen ohne Sitzplatz und ohne Mindestabstand muss weiterhin eine Maske getragen werden. Alle öffentlich zugänglichen Innenräume sind von der Lockerung sowieso ausgenommen. Dort gilt die Maskenpflicht zunächst weiter. https://www.boe.es/diario_boe/txt.ph...OE-A-2022-2062

    Zitat Zitat von Rainer Beitrag anzeigen
    Somit wird Teneriffa bei der nächsten Beratungsrunde wohlmöglich schon auf Stufe 3 herabgestuft werden können.
    Obwohl der COVID-19-Anteil auf den Intensivstationen Teneriffas bereits seit Tagen unter 25 % lag, hat der Krisenrat heute keine Herabstufung verkündet. Teneriffa verbleibt zunächst auf Stufe 4. Ich vermute stark, dass dies dem epidemiologischen Tagesbericht von Dienstag geschuldet ist, der wegen einer kurzfristigen Betten-Abmeldung wieder 26 % Anteil auswies. Zum Zeitpunkt, als die Beratungen heute stattfanden, war eigentlich schon der heutige Tagesbericht mit nur noch 21 % Anteil herausgegeben. Blöd gelaufen...

  5. Nach oben    #664
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.259 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    442

    Erholungstrend gebremst

    Die Corona-Lage hat sich in den vergangenen Tagen stabilisiert. Der anfangs steile Abwärtstrend ist zum Erliegen gekommen und die Zahl der registrierten Neuinfektionen verharrt bei knapp über 200 Fällen je 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen. Mitschuld an dem Inzidenzplateau hat sehr wahrscheinlich die neue Omikron-Untervariante BA.2, welche der Studienlage zufolge noch ansteckender sein soll. Ihr Anteil erhöhte sich auf den Kanaren zuletzt sprunghaft und wird schon bald dominant sein. Auch bei der Verbreitung dieser Variante sind die Kanaren erneut die am ehesten betroffene Region Spaniens. Da sie den ersten Beobachtungen zufolge nicht deutlich krankmachender zu sein scheint und die Zahl der bisher dokumentierten Reinfektionen gering ist, mache ich mir darüber im Moment noch keine großen Sorgen. Aber vielleicht könnte das die Auslaufphase der Omikron-Welle verlängern oder sogar zu einem Wiederanstieg führen.

    Die klinischen Daten verbessern sich langsam aber kontinuierlich. Wir könnten da schon weiter sein, denn die meisten schweren Fälle wären vermeidbar. Die Mehrzahl der momentanen Covid-Intensivpatienten auf den Kanaren werden von einem Bruchteil derer verursacht, die sich gar nicht oder nicht vollständig haben impfen lassen. Immerhin haben sich die klinischen Parameter von der Spitze ausgehend schon ungefähr halbiert. Hält dieser Trend an, wird die Warnstufe von Teneriffa in den kommenden Wochen um eine oder mehrere Stufen herabgesetzt werden können. Es würde mich auch nicht wundern, wenn das Modell der Warn- und Maßnahmenstufen bald grundlegend überarbeitet wird oder weitestgehend entfällt.

  6. Nach oben    #665
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.259 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    442

    Maßnahmen-Lockerung

    Zitat Zitat von Rainer Beitrag anzeigen
    Es würde mich auch nicht wundern, wenn das Modell der Warn- und Maßnahmenstufen bald grundlegend überarbeitet wird oder weitestgehend entfällt.
    Das ging jetzt schnell.

    Unter formeller Beibehaltung der Corona-Warnstufe 4 für Teneriffa wurden die entsprechenden Maßnahmen mit dem heutigen Ratsbeschluss entschärft und deutlich vereinfacht. Die Stufe 4 entspricht nun eher den bisherigen Stufen 2 bis 3 und alle übrigen Stufen 1 bis 3 unterscheiden sich defacto gar nicht mehr.

    Für Teneriffa bedeutet das grob gesagt:

    Schließzeit um 3 Uhr
    zulässige Gruppen bis 8 Personen
    zulässige Kundenzahl von 75 % draußen und 50 % in Innenräumen

    Einzelheiten siehe angehängter PDF. Die neuen Regeln gelten schon ab morgen.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  7. Rainer´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  8. Nach oben    #666
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.259 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    442

    BA.2 auf dem Vormarsch

    Die Kanaren führen die Spitze der BA.2-Verbreitung innerhalb Spaniens mit großen Abstand an. Laut dem aktuellen Virusvariantenbericht des spanischen Gesundheitsministeriums von gestern (siehe PDF) hat sich der BA.2-Anteil weiter stark erhöht. Innerhalb von nur zwei Wochen stieg ihr Anteil von 0,7 auf 19 Prozent. Die zugrundeliegenden Stichproben sind aber wiederum schon zwei Wochen alt und somit kann davon ausgegangen werden, dass BA.2 auf den Kanaren inzwischen schon die Hälfte aller Corona-Fälle ausmacht.

    Das erklärt sicherlich den erneuten Anstieg der 7-Tage-Inzidenzen auf den Kanaren von 208 im Erholungstief vor elf Tagen auf nun 288. Tendenz steil steigend.

    Über eine möglicherweise veränderte Krankheitsschwere von BA.2 gibt es widersprüchliche Hinweise. Eine vielbeachtete Vorabstudie aus Japan mit Tests an Hamstern zeigte, dass BA.2 wieder verstärkt die Lunge angreift. Zur Krankheitsschwere beim Menschen heißt es heute in einer Stellungnahme der WHO jedoch, dass die aktuellen Daten aus betroffenen Ländern keinen Unterschied zeigten.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  9. Nach oben    #667
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.259 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    442

    2. Omikronwelle

    Die ansteckendere Omikron-Untervariante BA.2 hat die 7-Tage-Inzidenz von Teneriffa binnen zehn Tagen von knapp 200 auf über 400 hochschnellen lassen. Während in allen anderen Teilen Spaniens die Zahlen noch sinken, starten die Kanaren schon in die zweite Omikronwelle. Ungeachtet der rasant steigenden Infektionszahlen wurde Teneriffa aufgrund verbesserter klinischer Parameter heute auf Risikostufe 3 herabgestuft.

    https://www3.gobiernodecanarias.org/...idemiologicos/

    Für Teneriffa bedeutet das grob gesagt:

    Schließzeit um 4 Uhr
    zulässige Gruppen bis 12 Personen
    zulässige Kundenzahl von 100 % draußen und 75 % in Innenräumen

    Einzelheiten siehe angehängter PDF.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  10. Rainer´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  11. Nach oben    #668
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.259 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    442
    Die heftige erste Omikronwelle hat der zweiten vermutlich den Nährboden entzogen. Der Wiederanstieg der Infektionszahlen auf Teneriffa durch die neue Omikron-Untervariante BA.2 hat zumindest deutlich an Schwung verloren und eine Zunahme krankenhauspflichtiger Covid-Fälle zeichnete sich bisher nicht ab. Eine erneute Überlastung des Gesundheitswesens erscheint mir kurzfristig daher nicht zu erwarten.

    Für den Moment und bis auf weiteres stehen die Zeichen also auf Entspannung. In Anbetracht der im gesamten Land verbesserten Daten fühlen sich Darias und Sánchez dazu berufen, den pandemiemüden Bürgern die Rücknahme verschiedener Maßnahmen unter die Nase zu reiben. So besteht ab heute keine Verpflichtung mehr zur Quarantäne für Kontaktpersonen und das baldige Ende der Maskenpflicht wurde erneut in Aussicht gestellt, wie zuletzt am Rande des RTVE-Interviews zur Ukraine-Krise.

  12. Rainer´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  13. Nach oben    #669
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.259 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    442

    Regionale Corona-Maßnahmen werden aufgehoben

    Wie der kanarische Präsident in seiner Rede zur Lage der Nation heute ankündigte, werden sämtliche regionalen Corona-Beschränkungen vorläufig aufgehoben. Dazu gehören alle von der kanarischen Regierung ausgehenden Einschränkungen, wie unter anderem die Begrenzung der Personenzahl und Öffnungszeiten. Die Aussetzung sei an die verbesserte Lage geknüpft und die Pandemie deshalb nicht zu Ende. Eine Reaktivierung der Maßnahmen könnte erfolgen, falls erforderlich.

    Alle nationalen Maßnahmen, wie die bestehende Maskenpflicht, bleiben davon unberührt.

  14. Nach oben    #670
    Avatar von MeinerEiner
    56 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    546 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    116
    Gibt es da schon ein Datum, zu wann?

  15. Nach oben    #671
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.259 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    442
    Wohl noch in Laufe dieser Woche, d. h. im Regierungsrat am Donnerstag wird der Beschluss gefasst, der am Freitag im kanarischen Amtsblatt veröffentlicht wird.

  16. Nach oben    #672
    Avatar von MeinerEiner
    56 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    546 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    116
    Doch so schnell.... na dann dürfte meine Stammkneipe ja bald wieder länger offen haben. Aus irgendeinem Grund ist hier an vielen die geänderte Schließzeit von 4 Uhr vorbeigegangen. Alle machen weiterhin um zwei zu.

  17. Nach oben    #673

    aus San Eugenio Alto
    119 Beiträge seit 04/2017
    Gracias
    23
    Naja, selbst 2 Uhr nachts ist ja eine Zeit, die dem Urlauber ja schon ausreicht, um jeden Tag zu feiern. Wenn man das gewisse Alter erreicht hat, geht man sowieso nicht mehr sooo lange in die Kneipe, wenn überhaupt noch. Oder meine Bekannten und ich sind die Ausnahme.

  18. Nach oben    #674
    Avatar von MeinerEiner
    56 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    546 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    116
    Hauptsache, alle bleiben gesund. Alles andere ist zweitrangig.

  19. MeinerEiner´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  20. Nach oben    #675
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.259 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    442

    Quarantäne- und Testpflicht entfällt

    Die temporäre Aussetzung aller kanarischen Corona-Beschränkungen trat wie erwartet vergangenen Samstag in Kraft. Inwieweit noch Einschränkungen in Bezug auf öffentliche Veranstaltungen und Festivitäten bestehen bleiben, liegt nun im Ermessen der zuständigen Gemeinden.

    Seit heute entfällt zusätzlich spanienweit die Test- und Quarantänepflicht für Covid-19-Infektizierte mit höchstens leichten Symptomen. Ebenso muss man sich als Kontaktperson oder potenziell Infizierter mit maximal leichten Symptomen nicht mehr zwingend amtlich testen lassen oder in Selbstisolation begeben, außer man gehört zur Risikogruppe oder ist älter als 60 Jahre. Für den Pflege- und Gesundheitsbereich gelten die bekannten Regeln selbstverständlich weiter.

    https://www.sanidad.gob.es/gabinete/...nsa.do?id=5691

    Darüber hinaus steht diese Woche erneut die Lockerung der Maskenpflicht im Kongress zur Debatte. Im Moment gilt sie noch in allen öffentlichen Innenräumen.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  21. Nach oben    #676
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.259 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    442
    Zitat Zitat von Rainer Beitrag anzeigen
    Seit heute entfällt zusätzlich spanienweit die Test- und Quarantänepflicht für Covid-19-Infektizierte mit höchstens leichten Symptomen. Ebenso muss man sich als Kontaktperson oder potenziell Infizierter mit maximal leichten Symptomen nicht mehr zwingend amtlich testen lassen oder in Selbstisolation begeben, außer man gehört zur Risikogruppe oder ist älter als 60 Jahre.
    In Folge dieser systemischen Untererfassung liegen nun keine aussagekräftigen Inzidenzen mehr vor, weshalb die kanarische Regierung auch keine täglichen Infektionszahlen mehr veröffentlicht und ein neues Alarmstufen-Modell installieren musste. Die neue Formel berücksichtigt nur noch die Inzidenzen der Über-60-Jährigen sowie die Covid-19-Belastung der Krankenhäuser.

    https://www3.gobiernodecanarias.org/...rta-sanitaria/

    Zitat Zitat von Rainer Beitrag anzeigen
    Darüber hinaus steht diese Woche erneut die Lockerung der Maskenpflicht im Kongress zur Debatte. Im Moment gilt sie noch in allen öffentlichen Innenräumen.
    Für die Aufhebung der Maskenpflicht haben heute 187 Abgeordnete gestimmt, 94 waren dagegen, 63 enthielten sich. Unter den Befürwortern zur Aufhebung befanden sich mehrheitlich die Mitglieder von Cs, PSOE und Vox, für eine Beibehaltung gestimmt haben die PP, PNV und CC.

    https://www.congreso.es/notas-de-pre...a_notaId=41751

  22. Nach oben    #677
    Avatar von MeinerEiner
    56 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    546 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    116
    Zitat Zitat von Rainer Beitrag anzeigen
    Für die Aufhebung der Maskenpflicht haben heute 187 Abgeordnete gestimmt, 94 waren dagegen, 63 enthielten sich. Unter den Befürwortern zur Aufhebung befanden sich mehrheitlich die Mitglieder von Cs, PSOE und Vox, für eine Beibehaltung gestimmt haben die PP, PNV und CC.
    Wenn ich das richtig verstanden habe, ist das ja zunächst nur eine Aufforderung an die Regierung, die Maskenpflicht aufzuheben. Das kann dann ja noch eine Weile dauern bis das wirklich passiert, oder?

  23. Nach oben    #678
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.259 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    442
    Richtig, die Abstimmung kann als Auftrag an die Regierung gewertet werden.

    Außerdem orientiert sich die spanische Regierung im Pandemiemanagement offensichtlich sehr an anderen Ländern und da sieht man im Moment einen regelrechten Lockerungshype. Das eilige Zurückrudern in Österreich und die Umstrittenheit in anderen Ländern werden das vermutlich nicht aufhalten, so lange die Coronazahlen hierzulande vergleichsweise gut aussehen. Deshalb und weil die regierende PSOE selbst hinter dem Votum steht, wird die Aufhebung der Maskenpflicht wohl recht bald erfolgen.

  24. Nach oben    #679
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.259 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    442

    Ende der Maskenpflicht naht

    Geht es nach der Gesundheitsministerin, kann die Maskenpflicht spanienweit nach der Semana Santa ab 20. April entfallen. Beibehalten würde sie in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie natürlich in Krankenhäusern, Gesundheitszentren und Pflegeheimen.

    https://www.sanidad.gob.es/gabinete/...nsa.do?id=5709

  25. Nach oben    #680
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.259 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    442
    Wie angekündigt, entfällt mit der Veröffentlichung im BOE, am 20. April, nach 700 Tagen die generelle Maskenpflicht in Innenräumen. Beibehalten wird die Maskenpflicht in Gesundheits-, Sozial- und Pflegeeinrichtungen (inklusive Arztpraxen und Apotheken). Allerdings nicht mehr für dortige Patienten und Bewohner, die in ihren Zimmern sind. Außerdem gilt sie vorerst weiterhin im gesamten Luft-, Schienen- oder Seilbahnverkehr, im öffentlichen Personenverkehr (inklusive Taxis und Reisebussen) und in geschlossenen Räumen von Schiffen und Booten, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht einzuhalten ist.

    Das Maskentragen wird in Rücksicht auf gefährdete Personen weiterhin empfohlen, wenn ein längerer Kontakt mit anderen Personen auf kurzer Distanz erfolgt, z. B. bei überfüllten Veranstaltungen, aber auch im familiären Umfeld und bei privaten Zusammenkünften oder Feiern. Auch Arbeitgeber dürfen als Vorsichtsmaßnahme an der Maskenpflicht für ihre Angestellten festhalten.

    https://www.lamoncloa.gob.es/consejo...px#mascarillas
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  26. Nach oben    #681
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.259 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    442
    Die aktuelle Corona-Lage auf den Kanaren ist gekennzeichnet durch zwar leicht steigende Infektionszahlen aber gut beherrschbarem Aufkommen schwerer Krankheitsverläufe. Die Außerkraftsetzung der regionalen Maßnahmen wurde deshalb bis Ende Juni verlängert.

    https://www3.gobiernodecanarias.org/...ones-covid-19/

    Das kanarische Gesundheitsministerium ruft dennoch zur freiwilligen Beibehaltung der Grundmaßnahmen auf (Hygiene, Masken, Lüften, Abstand), insbesondere in Rücksicht auf gefährdete Personengruppen.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  27. Rainer´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  28. Nach oben    #682
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.259 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    442

    Long/Post-COVID

    Da wohl immer mehr Patienten mit langanhaltenden COVID-Beschwerden vorstellig werden, reagiert das Gesundheitswesen mit entsprechender Spezialisierung. Gran Canaria hat nun eigens ein Schulungsprogramm zur Behandlung von Long- und Post-COVID-Patienten gestartet.

    https://www3.gobiernodecanarias.org/...d-persistente/

    Auf den Kanaren rechnet man auf Grundlage von WHO-Daten mit 27.000 bis 40.500 Betroffenen.


  29. Nach oben    #683
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.259 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    442

    BA.4/BA.5 auf dem Vormarsch

    In den vergangenen Wochen hat sich der Anteil der Virusvarianten BA.4/BA.5 auf den Kanaren jeweils vervielfacht, ausgehend von 0,2 % Anfang Mai über 1,4 Prozent auf bereits 5,5 % im letzten Auswertungszeitraum (30.05. bis 05.06.2022). Schreibt man dieses exponentielle Wachstum fort, liegt ihr Anteil heute wahrscheinlich schon bei 25 bis 50 % und dürfte in Kürze die dominierende Corona-Variante auf den Kanaren sein.

    Nennenswerte Auswirkungen hinsichtlich einer deutlichen Zunahme der Infektions-Inzidenzen, Hospitalisierung oder Todesfällen sind (noch!) nicht zu verzeichnen. Unter den Über-60-Jährigen auf den Kanaren wurden in der vergangener Woche insgesamt 2.344 Infektionen offiziell nachgewiesen, was einer 7-Tage-Inzidenz von knapp unter 500 entspricht. Es gab 12 neue Todesfälle. In den kanarischen Kliniken liegen derzeit 264 Covid-Patienten, von denen 17 intensivmedizinisch behandelt werden.

    Das sind ähnliche Zahlen, wie wir sie mit leicht steigender Tendenz seit einigen Wochen verzeichnen. Die Corona-Lage auf den Kanaren gilt als kontrolliert, das heißt, es gibt akut keine medizinische Überlastungssituation.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  30. Nach oben    #684
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.259 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    442
    Nun sind die frischen Demografiedaten vom nationalen Statistikinstitut da: https://www.ine.es/dyngs/INEbase/es/...=1254735573002

    Sterbefälle Kanaren:
    2019: 15,756
    2020: 16,486
    2021: 17.178

    In 2020 und 2021 lagen die Sterbezahlen nominal und die Sterbequoten prozentual jeweils signifikant über den Werten vor der Pandemie. Das ist natürlich nicht zwingend kausal und die Daten sagen auch nichts über die Todesursachen. Aber der Großteil der Übersterblichkeit entfällt laut Statistik exakt auf die Gruppe der Über-80-Jährigen, also der Covid-19-Risikogruppe schlechthin.

  31. Rainer´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  32. Nach oben    #685
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.259 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    442
    Wie prognostiziert, ist die Subvariante BA.5 nun auf den Kanaren dominant. Die 7-Tage-Inzidenz bei den Über-60-Jährigen liegt wieder bei knapp 700 und die Zahl der positiv getesteten Patienten in den kanarischen Krankenhäusern steigt kontinuierlich weiter, auf inzwischen 400. Die kurzfristigen Auswirkungen auf den Gesundheitssektor halten sich jedoch noch in beherrschbaren Grenzen, insofern sich die Zahl der Intensivpatienten gegenüber den vergangenen Wochen noch nicht wesentlich erhöht hat. Ein Großteil der schweren Fälle sind hochbetagte Patienten mit erheblichen Vorerkrankungen.

    Es bleibt zu hoffen, dass die Lage weiterhin beherrschbar bleibt, denn nennenswerte Eindämmungsmaßnahmen sind im Moment weder in Kraft noch in Aussicht.

    Datenquellen: Centro de Coordinación de Alertas y Emergencias Sanitarias, Red Nacional de Vigilancia Epidemiológica, Ministerio de Sanidad, Gobierno de Canarias

  33. Rainer´s Beitrag erhielt 3 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  34. Nach oben    #686
    Avatar von tffriends
    36 Jahre alt
    aus Santa Cruz
    181 Beiträge seit 04/2013
    Gracias
    27
    Die Gesundheitsministerin empfiehlt wieder Masken in Innenräumen.

  35. Nach oben    #687
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.259 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    442
    Auf Kanaren galt diese Empfehlung fortwährend seit Lockerung der Maskenpflicht zum Schutz der vulnerablen Teile der Bevölkerung. Auf Zypern soll die Maskenpflicht in Innenräumen übrigens schon ab Freitag wieder gelten. Griechenland könnte bald folgen. Für Spanien/Kanaren würde ich ebenfalls nichts ausschließen.

  36. Nach oben    #688
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.259 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    442

    Teneriffa wieder auf Warnstufe 2

    Nachdem der Anteil an COVID-19-Patienten in den Krankenhäusern Teneriffas gewisse Schwellenwerte überschritten hat (siehe PDF), befindet sich die Insel rein formell wieder auf Corona-Warnstufe 2. Die Lage im Gesundheitswesen gilt aber weiterhin als beherrschbar. Da der kanarische Maßnahmenkatalog temporär außer Kraft gesetzt bleibt, ergeben sich infolge der Hochstufung keinerlei Verordnungen.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  37. Nach oben    #689
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.259 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    442
    Da ich Schulklassen für eine der relevantesten Infektionshorte halte, wundert es mich nicht, dass die Infektionszahlen im Ferienverlauf entsprechend rückläufig sind. Der Zenit der zweiten Omikronwelle scheint überschritten, denn die 7-Tage-Inzidenz der über 60-Jährigen Bevölkerung der Kanaren ist seit dem Hoch vor wenigen Wochen inzwischen um ein Drittel gesunken und weiter rückläufig. Die Bremsspur hinsichtlich Intensivpatienten und Todesfällen ist freilich etwas länger. So gab es in der letzten Meldewoche leider 31 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 auf den Inseln zu verzeichnen.

    Datenquellen: Centro de Coordinación de Alertas y Emergencias Sanitarias, Red Nacional de Vigilancia Epidemiológica, Ministerio de Sanidad, Gobierno de Canarias


  38. Rainer´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


+ Auf Thema antworten
Seite 21 von 21 ErsteErste ... 11161718192021

Lesezeichen für Coronavirus auf Teneriffa

Lesezeichen