+ Auf Thema antworten
Seite 20 von 20 ErsteErste ... 10151617181920
Ergebnis 628 bis 645 von 645

Thema: Coronavirus auf Teneriffa

  1. #628
    Avatar von Rainer
    54 Jahre alt
    1.102 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    381
    Zitat Zitat von GehtauchohneFB Beitrag anzeigen
    In Spanien soll Corona bald wie die Grippe überwacht werden
    Hier das besagte Radiointerview im Originalwortlaut:


    https://www.youtube.com/watch?v=RoQeSUgN0Qo

    Manche Äußerungen mögen überraschen aber die Menschen brauchen natürlich ein Ziel vor Augen. Er skizziert, wie eine hohe Impfbereitschaft und angepasste Wachsamkeit langsam den Weg zur Normalität bereiten können. Von den über-60-jährigen Spaniern haben schon über 85 % ihre Auffrischungsimpfung in Anspruch genommen. Auch ich finde, da kann man schon mal Optimismus verbreiten.

    Aber noch sind wir nicht so weit, vor allem nicht auf Teneriffa!

    Wir sind noch mitten in der bisher schlimmsten Phase. Wir erleben jetzt so viele Schwerkranke und Tote, wie noch nie seit Pandemiebeginn und die Zahlen steigen weiter. Schon fast ein Drittel aller Intensivbetten auf Teneriffa sind mit Covid-19-Patienten belegt. Allein im größten Krankenhaus Teneriffas fallen zur Zeit 222 Angestellte wegen einer Infektion aus. Die wichtigsten kanarischen Krankenhäuser können zur Zeit keine planbaren Operationen mehr durchführen! Was die wöchentlichen Covid-19-Todeszahlen angeht, nehmen die Kanaren zur Zeit den traurigen Spitzenplatz Spaniens ein. Obwohl bereits deutlich seltener und ungenauer getestet wird, wurden für die Kanaren allein heute fast 7.000 registrierte Infektionen bei einer Test-Positivquote von unfassbaren 49,6 %, weitere 64 Krankenhauseinweisungen und 8 Covid-19-Todesopfer vermeldet.

  2. Nach oben    #629

    aus Icod
    24 Beiträge seit 05/2020
    Gracias
    8
    Mit der angekündigten "grippeähnlichen Überwachung" hat das Interview bestimmt viele Corona-Verharmloser und Pandemie-Leugner getriggert. Deutsche Leerdenker, die meist nur Überschriften lesen, wählen Spanien vielleicht bald als ihr nächstes "Freiheitsland" aus.

  3. TimLeary´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  4. Nach oben    #630

    7 Beiträge seit 03/2021
    Gibt es aus heutiger Sicht eine ungefähre Abschätzung, wie lange diese jetzige Welle voraussichtlich dauern könnte? Es ist schon etwas hart den gebuchten Urlaub vermutlich nicht anzutreten.
    @TimLeary, ist nicht auszuschließen. Der spanische Fiskus redet ja dann aber nach 6 Monate Aufenthalt mit.

  5. Nach oben    #631
    Avatar von Weststadt
    39 Jahre alt
    aus Nürnberg
    115 Beiträge seit 10/2020
    Gracias
    6
    klaro!

    Ich guck grad mal in die Glaskugel......

  6. Nach oben    #632
    Avatar von Rainer
    54 Jahre alt
    1.102 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    381
    Zitat Zitat von Elfe Beitrag anzeigen
    Gibt es aus heutiger Sicht eine ungefähre Abschätzung, wie lange diese jetzige Welle voraussichtlich dauern könnte? Es ist schon etwas hart den gebuchten Urlaub vermutlich nicht anzutreten.
    Wenn nach Omikron vorerst nichts mehr nachkommt, herrschen im März vielleicht schon wieder einigermaßen stabile Verhältnisse. Viel mehr als Glaskugellesen ist das wirklich nicht. Erst recht, wenn wir den Scheitelpunkt der Welle noch nicht erreicht haben (siehe Abbildung).

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:        Teneriffa-IA14.jpg 
Hits:        4 
Größe:        44,7 KB 
ID:        6085

    Selbst die Epidemiologie gibt sich geschlagen und auf den oft zitierten saisonalen Effekt ist auch kein Verlass. Auf den Kanaren hatten wir im Juli/August 2021 eine heftige Delta-Welle mit fast 150 Toten. So viel dazu. Es hängt neben weiteren schwer kalkulierbaren Einflussfaktoren wesentlich von weiteren eventuell gefährlichen Virusmutanten ab. Falls die ausbleiben, wird sich der Blick darauf richten, wie lange die Impfungen und der erworbene Immunschutz nach Viruskontakt ihre Wirkung behalten.

  7. Nach oben    #633
    Avatar von Rainer
    54 Jahre alt
    1.102 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    381

    Test-Infrastruktur auf Teneriffa kollabiert!

    Die Test-Infrastruktur auf Teneriffa ist kollabiert und die offiziellen Zahlen somit nicht mehr aussagekräftig. Bis vor wenigen Wochen wurden fast alle Coronafälle noch mittels PCR-Tests festgestellt und auch Schnelltest wurden nachträglich auf diese Weise verifiziert. Auf Teneriffa können so pro Tag ungefähr 3.500 PCR-Tests ausgewertet werden. Wenn das nicht mehr ausreicht, kommen Antigen-Tests zum Einsatz, welche direkt in die offiziellen Statistiken mit einfließen. Aber seit Omikron reicht auch das offensichtlich nicht mehr aus. Dem Vernehmen nach werden Kontaktpersonen nur noch in Ausnahmefällen getestet. In den Gesundheitszentren sind Tests ohne Anordnung kaum mehr möglich. Trotz militärischer Verstärkung ist die zentrale Koordinierungs-Hotline für Coronaverdachtsfälle kaum noch erreichbar und wenn doch, werden inzwischen sogar eindeutig corona-symptomatische Patienten immer öfter abgewiesen. Sie erhalten auch keinen Rückruf mehr, werden nicht getestet und sich selbst überlassen. Die Test-Infrastruktur ist also momentan komplett überlastet.

    Wenn die Kontaktnachverfolgung nahezu aufgegeben wurde und immer öfter sogar schon symptomatische Patienten abgewiesen werden, sind auch die vermeldeten Coronazahlen Teneriffas nur noch bedingt aussagekräftig. Die Dunkelziffer wird ein Vielfaches betragen.

  8. Nach oben    #634
    Avatar von Weststadt
    39 Jahre alt
    aus Nürnberg
    115 Beiträge seit 10/2020
    Gracias
    6
    Frankreich meldet seit Wochen etwa 200tsd/Tag (heute ca. 360tsd). Andere Länder ebenfalls sehr hohe Fallzahlen.

    Das Omikron wird in paar Wochen alle erreicht haben.....

  9. Nach oben    #635

    aus Playa San Juan
    45 Beiträge seit 12/2021
    Gracias
    7
    In den USA sind aktuell 37% der Intensivbetten mit Covid-19-Patienten belegt... (spiegel.de von gestern)

    Edit, um nicht noch ein Posting aufzumachen, schreib ich mal über statt unter Rainer: Wir laufen hier seit gut 6 Wochen mit Maske(n) und geboostert relativ normal rum incl. Busfahrten, Einkäufen, Bummeln, Wandern, Freunde besuchen - und bis auf Standard-Erkältung (wohl wegen Durchzug) war bisher nichts.

    Und das darf gerne so bleiben.

  10. Nach oben    #636
    Avatar von Rainer
    54 Jahre alt
    1.102 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    381
    Zitat Zitat von GehtauchohneFB Beitrag anzeigen
    In den USA sind aktuell 37% der Intensivbetten mit Covid-19-Patienten belegt.
    Hier im größten Krankenhaus Teneriffas haben momentan fast die Hälfte (48 %) der Intensivpatienten Covid-19, der Großteil davon Ungeimpfte. Allein in diesem einen Krankenhaus waren gestern 222 Angestellte corona-positiv. Planbare Operationen finden zur Zeit nicht mehr statt.

  11. Nach oben    #637
    Avatar von Rainer
    54 Jahre alt
    1.102 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    381
    Die Gesundheitszentren auf Teneriffa ätzen weiter unter der nicht nachlassenden Flut an Erkrankten. Es bilden sich lange Schlangen mit teils aggressiver Stimmung. Auf den Kanaren sollen deshalb vorübergehend automatisierte Fern-Krankschreibungen täglich ungefähr 2.000 Arztbesuche überflüssig machen. Vorgesehen für Patienten unter 45 Jahren ohne bekannte Vorerkrankungen mit leichten Covid-Symptomen.

    https://www3.gobiernodecanarias.org/...jidad-clinica/

    Die Konsultationen sollen über die bekanntermaßen schwer erreichbare Verdachtsfall-Hotline 900 112 061 erfolgen. Eine Personalaufstockung wurde angeordnet.

  12. Nach oben    #638
    Avatar von Rainer
    54 Jahre alt
    1.102 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    381

    Impfeffektivität stabil trotz Omikron

    Soeben ist der aktuelle Impfstatusbericht in Bezug zum Anteil an Infektionen, Hospitalisierungen, Intensivfällen und Todesopfern erscheinen. Vergleicht man diesen mit einem zwei Wochen alten Bericht, erkennt man deutlich, dass die Impfeffektivität mit zunehmenden Omikroneinfluss sogar noch um einige Prozentpunkte zugenommen hat. Vielleicht infolge der Auffrischungsimpfungen? Erste Befürchtungen über einen verminderten Nutzen der Impfungen gegenüber Omikron scheinen sich jedenfalls nicht zu bewahrheiten.

    Dass Impfstoffe, die eigentlich gegen den Sars-Cov-2-Wildtyp entwickelt wurden, nun gegen ein vielfach mutiertes Virus immer noch so zuverlässig schützen, ist mehr als großartig.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken 2510-1912.jpg   0811-0201.jpg  

  13. Nach oben    #639
    Avatar von Weststadt
    39 Jahre alt
    aus Nürnberg
    115 Beiträge seit 10/2020
    Gracias
    6
    naja

    das ganze boostern, alle 6 Monate, was das alles noch bewirkt??? Da müssten wir eher mal -langfristig- abwarten!

  14. Nach oben    #640
    Avatar von Rainer
    54 Jahre alt
    1.102 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    381
    Kannst du dein spekulatives Gebrabbel auch irgendwie argumentativ unterlegen? Fällt dir zu der sensationellen Nachricht erstmal nichts besseres ein, als "naja" zu schreiben und spekulative Zweifel zu sähen? Da erlebt die Welt eine medizinische Sensation, die Millionen Menschenleben rettet und dann kommst du mit so einem relativierenden Kommentar. Ehrlich, überflüssiger und unangebrachter geht´s kaum.

  15. Nach oben    #641
    Avatar von Weststadt
    39 Jahre alt
    aus Nürnberg
    115 Beiträge seit 10/2020
    Gracias
    6
    Ich bin selbst doppelt geimpft und bin auch pro Impfung. Aber Hallo, wir haben in weiterhin um 300T./Tag in anderen Ländern liegt es ähnlich und ja der %-satz ist bei Ungeimpften weit höher. Aber auch Geimpfte ziehen etwa 20%.

    Dennoch, all die Zahlen, man sollte abwarten wo wir in 6-12 Monaten stehen!

  16. Nach oben    #642
    Avatar von Rainer
    54 Jahre alt
    1.102 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    381
    Dass die Lage weiterhin angespannt ist, sieht ja jeder. Trotzdem ist die unverminderte Impfeffektivität ein erfreulicher Befund für den Moment. Ich gehe konform damit, dass niemand weiß, was die Zukunft bringt. In deinem Kommentar auf die erfreulichen Nachrichten hättest du dich aber differenzierter ausdrücken können. Ein bisschen mehr Anerkenntnis und Optimismus schadet außerdem nicht.

  17. Rainer´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  18. Nach oben    #643
    Avatar von Weststadt
    39 Jahre alt
    aus Nürnberg
    115 Beiträge seit 10/2020
    Gracias
    6
    Okay Danke

  19. Nach oben    #644
    Avatar von tffriends
    36 Jahre alt
    aus Santa Cruz
    176 Beiträge seit 04/2013
    Gracias
    25
    Unser Präsident zwitscherte vor einer Stunde: "En estos momentos no tengo síntomas relevantes y me encuentro bien, pero he dado positivo en Covid-19. Por esa razón, estos próximos días tendré que cancelar mi agenda pública, pero seguiré trabajando desde casa. Mucha prudencia. Cuídense."
    https://twitter.com/avtorresp/status...52064557174784

  20. Nach oben    #645
    Avatar von Rainer
    54 Jahre alt
    1.102 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    381
    no tengo síntomas relevantes y me encuentro bien, pero he dado positivo en Covid-19
    Immerhin, die Privilegierten werden weiterhin auch symptomlos getestet, während das Fußvolk sogar mit eindeutigen Symptomen immer öfter abgewiesen wird. Ein Paradigmenwechsel bei der Fallüberwachung wird immer offensichtlicher. Geimpfte, die nicht zur Risikogruppe zählen, werden immer seltener getestet. Kindern wird oft nur noch die Temperatur gemessen, fertig. Wer es genau wissen will, solle sich doch einen Schnelltest kaufen, heißt es immer öfter. So wächst natürlich das Unverständnis bei denen, die gern Gewissheit hätten, um Familienangehörige und Kontaktpersonen zu schützen. Ich verstehe beide Seiten. Die plötzlich geänderte Teststrategie sollte der Bevölkerung dann aber auch offiziell vermittelt werden.

    Wegen der systematischen Unterfassung macht es keinen Sinn mehr, irgendwelche Melde-Inzidenzen zu erwähnen. Würde man mit den selben Kriterien testen, wie bis vor einem Monat, läge Teneriffa heute wahrscheinlich irgendwo bei einer 7-Tage-Inzidenz von 5.000 oder höher (offiziell nur 1.581). Einzig der Blick auf die klinischen Zahlen lässt eine Lageeinschätzung zu. Die liegen auf Rekordniveau. Die Zahl der täglichen Krankenhaus-Aufnahmen steigt kontinuierlich weiter. Ebenso die Zahl der täglich gemeldeten Covid-19-Todesfälle, die heute mit kanarenweit 14 Opfern einen neuen Tageshöchstwert markiert.

    Und wann wird es endlich besser? Die Inzidenzen sind leider unbrauchbar und klinische Fallzahlen haben einen zeitlichen Verzug, da es Betroffene erfasst, die sich meistens vor ein bis vier Wochen infizierten. Mit Blick auf die 24h-Test-Positivquote kann man meines Erachtens am frühesten eine Trendumkehr feststellen. Diese fiel auf Teneriffa in den letzten vier Tagen von 47 auf 38 %. Ein Hoffnungsschimmer? Hoffentlich!


  21. Rainer´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


+ Auf Thema antworten
Seite 20 von 20 ErsteErste ... 10151617181920

Lesezeichen für Coronavirus auf Teneriffa

Lesezeichen