+ Auf Thema antworten
Seite 16 von 21 ErsteErste ... 61112131415161718192021 LetzteLetzte
Ergebnis 496 bis 528 von 690

Thema: Coronavirus auf Teneriffa

  1. #496
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.264 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    443

    Neuer Inzidenzrekord auf Teneriffa

    Während die 7-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner für Teneriffa heute vor genau einem Jahr bei Null lag, liegt sie heute mit 161 so hoch, wie noch nie zuvor in dieser Pandemie. Die Inzidenz der gesamten Kanarischen Inseln beträgt 98 und ist damit wieder so hoch, wie in der Spitze der dritten Welle Mitte Januar 2021. Auch Gran Canaria hat heute wieder die Marke von 50 erreicht. Eine Reisewarnung für die Kanaren seitens des Auswärtigen Amts Deutschlands wurde zwar noch nicht wieder erlassen aber ist zu befürchten. Die europäische Seuchenschutz-Behörde ECDC hat die Kanaren bereits wieder als Gefahrengebiet eingestuft.

    Die Landkreise mit den höchsten Werten auf Teneriffa sind:

    Santa Cruz de Tenerife: 359
    Granadilla de Abona: 344
    La Laguna: 188
    Adeje: 153
    Arona: 109
    San Miguel de Abona: 74

    Die kanarische Regierung versucht der Lage mit verstärkter Impfkapazität und Corona-Massentests in den Hotspot-Regionen Teneriffas zu begegnen. Während sich die Corona-Impfung mit täglich 25.000 bis 35.000 verabreichten Dosen weiterhin großer Nachfrage erfreut und die terminfreie Impf-Aktion gestern als Erfolg gewertet werden kann, lässt die Teilnahme an den freiwilligen Massentests leider zu wünschen übrig.

    Erfreulicherweise ist bisher noch kein dramatischer Wiederanstieg covid-19-bedingter Krankenhaus- und Todesfälle zu verzeichnen, was immerhin für die Effektivität der Impfstoffe zu sprechen scheint. Schon über 82 % der über-40-jährigen Bevölkerung auf den Kanaren ist mindestens teilweise gegen Covid-19 geimpft.

    Verabreichte Impfdosen: 1.925.201
    Geimpfte (mindestens Erstdosis): 1.182.124 = 54,3 %
    Immunisierte (durchgeimpft): 826.511= 38,0 %

    Im Gegenzug sind die allermeisten Jüngeren noch ungeschützt, was sich bereits in einem deutlich gesunkenen Altersdurchschnitt in den Krankenhäusern und bei den Todesfällen offenbart. Die Impfungen erfolgen künftig schon ab einem Alter von 12 Jahren.

    Meine Datenquellen: 05.07.2021 - Centro de Coordinación de Alertas y Emergencias Sanitarias, Red Nacional de Vigilancia Epidemiológica, Ministerio de Sanidad, Gobierno de Canarias, ISTAC, ECDC

  2. Nach oben    #497
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.264 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    443

    Corona-Wochenbericht für Teneriffa / Kanarische Inseln

    Die negative Entwicklung setzte sich auch in der vergangenen Woche mit leicht verringertem Tempo fort. Die 7-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner von Teneriffa beträgt nun 190, die der gesamten Kanarischen Inseln 138. Beide Inzidenzen markieren damit ein Allzeithoch im Verlauf dieser Corona-Pandemie. Der kanarische Präsident schließt nicht mehr aus, für Teneriffa Alarmstufe 4 zu verkünden, wenn die Entwicklung sich nicht umkehrt. Über die Rechtmäßigkeit einer nächtlichen Ausgangssperre wird noch gerungen. Inzwischen gilt bereits eine Reisewarnung für die Kanaren seitens des Auswärtigen Amts Deutschlands sowie der europäischen Seuchenschutz-Behörde ECDC.

    Die Landkreise mit den höchsten Werten auf Teneriffa sind:

    Santa Cruz de Tenerife: 426
    Granadilla de Abona: 351
    La Laguna: 181
    Arona: 162
    Adeje: 157
    Guía de Isora: 106
    Güímar: 102
    Puerto de La Cruz: 72
    Candelaria: 67
    Tacoronte: 62

    Was die viel diskutierte Entkoppelung von Inzidenz gegenüber schweren Verläufen und Todesfällen anbetrifft, so besteht weiterhin eine Korrelation, allerdings in abgeschwächter Ausprägung. Mit zunehmender zeitlicher Verzögerung zu den gestiegenen Infektionszahlen stiegen die Krankenhausfälle auf den Kanaren binnen eines Monats um 36 %, die Intensivfälle sogar um 44 % an. Als echten Frühindikator für den Pandemieverlauf sind die Inzidenzen daher noch unverzichtbar, wenngleich die Effektivität der Impfungen beachtlich zu sein scheint.

    So ist auch die Nachfrage nach Impfungen weiterhin ungebrochen, vor allem bei der noch unterversorgten jüngeren Bevölkerung unter 40 Jahre. So kam es gestern sogar zu Tumulten vor dem Impfzentrum im Santiago Martín, als sich jüngere Impfwillige ohne Terminvergabe impfen lassen wollten, was in wenigen Einzelfällen zunächst sogar geschah, dann aber aus regulatorischen Gründen und Impfstoffmangel im weiteren Verlauf unterbunden werden musste, weil sonst termingebundene Impfungen nicht hätten verabreicht werden können.

    Verabreichte Impfdosen: 2.080.798
    Geimpfte (mindestens Erstdosis): 1.261.459 = 58,0 %
    Immunisierte (durchgeimpft): 919.355= 42,2 %

    Meine Datenquellen: 12.07.2021 - Centro de Coordinación de Alertas y Emergencias Sanitarias, Red Nacional de Vigilancia Epidemiológica, Ministerio de Sanidad, Gobierno de Canarias, ISTAC, ECDC

  3. Rainer´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  4. Nach oben    #498
    Avatar von tffriends
    36 Jahre alt
    aus Santa Cruz
    181 Beiträge seit 04/2013
    Gracias
    27

    Ausgangssperre abgelehnt

    Zitat Zitat von Rainer Beitrag anzeigen
    Über die Rechtmäßigkeit einer nächtlichen Ausgangssperre wird noch gerungen.
    Soeben vom Obersten Gericht der Kanaren für unrechtmäßig erklärt.

  5. Nach oben    #499
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.264 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    443
    Noch gibt es aber keine offizielle Verkündung irgendeiner Entscheidung zur Ausgangssperre und Torres hat Berufung angedroht, sollte sie abgelehnt werden. Es ist ein irres Tauziehen, während auch Cantabria auf die Zustimmung ihres Obersten Gerichts wartet und Valencia bereits grünes Licht erhalten hat.

    Die Unterstützung seitens der Zentralregierung wird wohl ausbleiben, nachdem das zugrundeliegende Notstandsgesetz des vergangenen Jahres heute ebenfalls vor Gericht gescheitert ist. Dann bleibt Torres ja eigentlich nur noch, Teneriffa auf Stufe 4 zu setzen. Aber auch dann droht erneut Gegenwind. Der Gastronomie- und Hotelverband sowie Veranstalter der Feriencamps stehen schon in den Startlöchern, die befürchteten Einschränkungen der Stufe 4 zu torpedieren.

  6. Nach oben    #500
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.264 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    443

    Licht und Schatten

    Schatten: Heute neuer Tagesrekord mit 634 vermeldeten Neuinfektionen auf den Kanaren, davon 333 allein auf Teneriffa. Die 7-Tage-Inzidenz Teneriffas hat die 200er-Marke überschritten. Einige Krankenhäuser vermelden, dass wegen der steigenden Neuzugänge an Covid-Erkrankten geplante Operationen zurückgestellt werden müssen. Auf den Kanaren sind momentan 260 Patienten wegen Covid-19 zur Behandlung im Krankenhaus, 40 davon künstlich beatmet. Der Altersschnitt sank unter 50 Jahre. Die jüngste Patientin ist 21 Jahre jung.

    Licht: Die Impfung wirkt. Zwar betreffen ungefähr 10 % der aktuell festgestellten Infektionen auch vollständig Geimpfte. Die Krankenhausfälle betreffen jedoch überwiegend Ungeimpfte. Laut der Klinikleitung des Candelaria sei nur ein geringer Teil der eingewiesenen Covid-19-Patienten vollständig geimpft und wenn dann knapp nach der Impfung. Es gäbe keine Patienten, deren Impfung mehr als drei Wochen zurückliegt.

  7. Nach oben    #501
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.264 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    443

    Corona-Wochenbericht für Teneriffa / Kanarische Inseln

    Ein Rekord jagt den nächsten. Die 7-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner von Teneriffa beträgt nun 251, die der gesamten Kanarischen Inseln ist auf 195 geklettert.

    Die Landkreise mit den höchsten Werten auf Teneriffa sind:

    Santa Cruz de Tenerife: 474
    Granadilla de Abona: 451
    La Laguna: 268
    Adeje: 259
    Arona: 232
    Guía de Isora: 197
    Fasnia: 177
    Puerto de La Cruz: 134
    Fasnia: 123
    San Miguel de Abona: 116

    Von den 319 Covid-19-Patienten in den kanarischen Krankenhäusern befinden sich aktuell 53 in intensivmedizinischer Behandlung bzw. an der künstlichen Beatmung. Doppelt so viele, als vor fünf Wochen!

    0-9 Jahre: 1
    10-19 Jahre: 1
    20-29 Jahre: 2
    30-39 Jahre: 7
    40-49 Jahre: 12
    50-59 Jahre: 11
    60-69 Jahre: 12
    70-79 Jahre: 5
    80+ Jahre: 2

    Bisher versucht man, die Situation mit milden Maßnahmen einzudämmen, in der gut gemeinten Absicht, den Tourismus und die Gastronomie nicht wieder komplett in die Knie zu zwingen. Aber offensichtlich hat man sich für die falsche Strategie entschieden. Denn wie die Touristenzahlen deutlich zeigen, wirken allein die hohen Infektionszahlen abschreckend auf gewillte Urlauber. Auch die stetig steigenden Krankenhausfälle bringen die Regierung zunehmend unter Druck, doch härtere Maßnahmen zu ergreifen. Die Regierung sondiert nun Regularien, die den Zutritt zu bestimmten Bereichen des öffentlichen Lebens nur noch mit Impfzertifikat, Genesungsnachweis oder negativen Test gestatten.

    Verabreichte Impfdosen: 2.225.828
    Geimpfte (mindestens Erstdosis): 1.335.087 = 61,4 %
    Immunisierte (durchgeimpft): 996.505= 45,8 %

    Meine Datenquellen: 19.07.2021 - Centro de Coordinación de Alertas y Emergencias Sanitarias, Red Nacional de Vigilancia Epidemiológica, Ministerio de Sanidad, Gobierno de Canarias, ISTAC, ECDC

  8. Rainer´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  9. Nach oben    #502
    Avatar von MeinerEiner
    56 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    550 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    116
    Heute wurde die magische grenze von 200 überschritten. Was nicht ganz verwunderlich ist, da ja auch mehr getestet wird. Sollte der Wert 10 Tage über 200 bleiben, wird die Rückreise für ungeimpfte komplizierter.

  10. Nach oben    #503
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.264 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    443

    Richtigstellung

    Zitat Zitat von MeinerEiner Beitrag anzeigen
    Was nicht ganz verwunderlich ist, da ja auch mehr getestet wird.
    Mag einleuchtend klingen aber hier mutmaßt du leider verkehrt. Der selbe Irrglaube wird auch gern von Corona-Verharmlosern herangezogen. Wenn du auf die kostenlosen Massentests anspielst, so werden die Ergebnisse separat ausgewiesen. Sie erklären keineswegs den dramatischen Anstieg der letzten Wochen.

    Es wird mehr getestet, weil die Kontaktverfolgung von mehr infizierten Menschen eben mehr Tests erfordert. Damit nicht dieser von dir vermittelte falsche Eindruck entsteht, dass mehr Testen ursächlich für mehr Corona-Fälle seien, blickt man auf die Positivquote. Wäre dem so, wie du nahe legst, müsste die Quote mit zunehmenden Tests zwangsläufig zurückgehen. Sie steigt aber rapide und liegt auf Teneriffa mit aktuell 12 % so hoch wie noch nie. Ende Mai lag sie bei rund 3 %. Vor genau einem Jahr lag sie bei unter 1 % (0,6). Während je 1.000 durchgeführten Tests heute rund 120 Infizierte festgestellt werden, waren es vor genau einem Jahr nur 6. Die Tests und die Testkriterien sind übrigens die selben.

  11. Rainer´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  12. Nach oben    #504
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.264 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    443

    Covid-Pass geplant

    Nachdem fast alle herkömmlichen Mittel zur Pandemiebekämpfung ausgeschöpft sind, kann man davon ausgehen, dass im August auch hierzulande das "Covid-19-Zertifikat" eingeführt wird, der nur noch geimpften und genesenen Erwachsenen den Zugang zu einigen geschlossenen Bereichen gewährt, wie zu öffentlichen Gebäuden, Restaurant-Innenräumen, Fitnessstudios, später vielleicht auch zu Supermärkten und Einkaufszentren. Dementsprechende Sondierungen laufen bereits.

    Erwachsene, die bisher noch keine Impfung erhalten haben, sollten sich beeilen, denn der "grüne Zugang" wird erst 14 Tage nach der vollständigen Impfung aktiv. Man kann sich nun auch ohne Termin zu bestimmten Zeiten an bestimmten Orten gegen Covid-19 impfen lassen. Mehr Infos dazu hier: https://www.teneriffaforum.de/showth...pfung-bekommen

  13. Nach oben    #505
    abgemeldet
    13 Beiträge seit 02/2021
    Gracias
    1
    Ist auch etwas darüber bekannt, mit welchem ct-wert die positiven Tests zustande kamen?

  14. Nach oben    #506
    Avatar von MeinerEiner
    56 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    550 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    116
    Zitat Zitat von Rainer Beitrag anzeigen
    Mag einleuchtend klingen aber hier mutmaßt du leider verkehrt. Der selbe Irrglaube wird auch gern von Corona-Verharmlosern herangezogen.
    Ich wollte das in keinster Weise verharmlosen.

    Zitat Zitat von Rainer Beitrag anzeigen
    Nachdem fast alle herkömmlichen Mittel zur Pandemiebekämpfung ausgeschöpft sind, kann man davon ausgehen, dass im August auch hierzulande das "Covid-19-Zertifikat" eingeführt wird, der nur noch geimpften und genesenen Erwachsenen den Zugang zu einigen geschlossenen Bereichen gewährt, wie zu öffentlichen Gebäuden, Restaurant-Innenräumen, Fitnessstudios, später vielleicht auch zu Supermärkten und Einkaufszentren. Dementsprechende Sondierungen laufen bereits.
    Ich finde das völlig in Ordnung, wir sind alle durchgeimpft. Hier höre ich nur wieder die Impfgegner schreien, dass das eine Impfpflicht durch die Hintertür ist.

  15. Nach oben    #507
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.264 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    443
    Zitat Zitat von aliwoka Beitrag anzeigen
    Ist auch etwas darüber bekannt, mit welchem ct-wert die positiven Tests zustande kamen?
    Gemäß Handlungsanweisung des spanischen Gesundheitsministeriums gelten Corona-PCRs als positiv, wenn Sars-CoV2 mit weniger als 30 Durchläufen nachgewiesen wurde.

    https://www.mscbs.gob.es/profesional...ndicadores.pdf

  16. Rainer´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  17. Nach oben    #508

    1 Beiträge seit 07/2021
    Zitat Zitat von Rainer Beitrag anzeigen
    Von den 372 Covid-19-Patienten in den kanarischen Krankenhäusern befinden sich aktuell 53 in intensivmedizinischer Behandlung bzw. an der künstlichen Beatmung. Doppelt so viele, als vor fünf Wochen!
    Plane derzeit meinen Urlaub und bin sehr verunsichert bezüglich der steigenden Inzidenzen obwohl doch sehr viele bereits geimpft wurden.
    Die o. g. Zahlen sagen nicht viel aus, es wäre interessant zu erfahren, wieviele von den Erkrankten bereits geimpft wurden. Es scheint so, dass die Impfung wenig Einfluss auf die Positivtests hat, sonst würden die Zahlen den Zeitraum vor der Impfung nicht übertreffen. Wenn es so sein sollte, weshalb wird so viel Wert auf eine digitale Erfassung (Impfpass) gelegt?

  18. Nach oben    #509
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.264 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    443

    Nutzen der Covid-19-Impfungen

    Zitat Zitat von Tortuga Beitrag anzeigen
    Plane derzeit meinen Urlaub und bin sehr verunsichert bezüglich der steigenden Inzidenzen obwohl doch sehr viele bereits geimpft wurden.
    Die o. g. Zahlen sagen nicht viel aus, es wäre interessant zu erfahren, wie viele von den Erkrankten bereits geimpft wurden. Es scheint so, dass die Impfung wenig Einfluss auf die Positivtests hat, sonst würden die Zahlen den Zeitraum vor der Impfung nicht übertreffen. Wenn es so sein sollte, weshalb wird so viel Wert auf eine digitale Erfassung (Impfpass) gelegt?
    Der Nutzen der Covid-19-Impfungen wird angesichts der aktuellen Lage von vielen angezweifelt.

    Doch das aktuelle Infektionsgeschehen, insbesondere mit symptomatischen Verläufen, spielt sich hauptsächlich unter Ungeimpften ab. Im Gegensatz zum RKI hat man hierzulande bereits handfeste Daten. Laut spanischem Gesundheitsministerium sind gemessen an den Corona-Tests der letzten fünf Wochen unter allen Infizierten ein Großteil von fast 95 % nicht oder nicht vollständig geimpft gewesen. Nur eine Minderheit von 5 % war bereits vollständig geimpft. Bei den ins Krankenhaus eingewiesenen Covid-Patienten sieht das Bild sogar noch deutlicher aus. Im größten Krankenhaus Teneriffas sei der überwiegende Teil der stationär aufgenommenen Covid-Patienten ungeimpft oder solche, deren Impfschutz noch nicht vollständig war. Man sehe keine schweren Fälle unter denen ohne Vorerkrankungen, deren Impfschutz komplett und mehr als drei Wochen her sei, so die Klinikleitung vor ungefähr einer Woche.

    Impfgegner, manche Klatschmedien und Panikmacher berichten zwar immer wieder von mangelnder Effektivität und Todesfällen unter Geimpften, ohne jedoch die Relation zu wahren. Währenddessen geben Erhebungen aus vielen weiteren Ländern ein ähnlich eindeutiges Bild ab. In den USA gingen in letzter Zeit über 99 % aller Corona-Toten auf Ungeimpfte zurück, so der Direktor des Zentrums für Krankheitskontrolle und -Prävention in einer Presseerklärung Anfang Juli.

  19. Rainer´s Beitrag erhielt 3 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  20. Nach oben    #510
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.264 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    443

    Hochstufung im Doppelpack steht bevor

    Über 500 registrierte Corona-Neuinfektionen innerhalb eines Tages allein auf Teneriffa! Auch die täglichen Krankenhaus-Einweisungen steigen bedrohlich, so dass der normale Krankenhausbetrieb teilweise erheblich behindert wird. Auf der Insel gilt deshalb in Kürze die höchste Warn- und Maßnahmenstufe, die unterschiedliche Verschärfungen zur Folge hat, z. B. was die maximale Personenzahlen, verschiedene Öffnungs- und Bewirtungszeiten, usw. betrifft. Auch der angekündigte "Pass verde" (Zutritt nur mit Impfung, Genesung+Test) könnte zu diesen Maßnahmen gehören. Der endgültige Maßnahmenkatalog betreffend Stufe 4 wird wahrscheinlich noch angepasst, bevor er gemäß Ankündigung dann ab Montag, dem 26. Juli in Kraft tritt.

    Seitens der deutschen Regierung gibt es möglicherweise bald neue Einschränkungen für Heimreisende: https://www.teneriffaforum.de/showth...ll=1#post40341

  21. Nach oben    #511
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.264 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    443

    Stufe 4 tritt in Kraft

    Die wesentliche Einschränkung für die Allgemeinheit ist die Kontaktbeschränkung im öffentlichen und privaten Bereich auf maximal 2 statt bisher 4 Personen, wenn nicht alle Anwesenden im selben Haushalt leben. Im ökonomischen Bereich wurden in letzter Minute noch Anpassungen am Regelwerk vorgenommen, die insbesondere den betroffenen Unternehmen sehr entgegen kommen. Das frühe Schließen ab 18 Uhr von Gastronomie, Geschäften und zahlreichen anderen Bereichen ist demnach gestrichen und auf 0 Uhr festgelegt worden. Stattdessen ist für viele Innenbereiche nun ein Covid-19-Zertifikat (Impfung/Genesung <6M) oder negativer Sars-CoV2-Test (<72h) verpflichtend. Etliche Unternehmen, die nach alter Regelung ihren Betrieb hätten komplett einstellen müssen, dürfen unter Auflagen weiterarbeiten, ebenso wie die von einer Schließung bedrohten Kinderferienlager. Weitere Details entnehmt ihr bitte der Maßnahmen-Tafel in der Spalte für Stufe 4 in Verbindung mit dem aktuellen Bulletin mit den erwähnten Modifikationen.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  22. Nach oben    #512
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.264 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    443

    Corona-Wochenbericht für Teneriffa / Kanarische Inseln

    Die negative Entwicklung hinsichtlich der Corona-Neuinfektionen setzte sich auch in der vergangenen Woche mit Rekordwerten fort. Die Delta-Variante des Corona-Virus soll für mehr als 70 % der Infektionen verantwortlich sein. Auf Teneriffa gelten momentan fast 7.000 Menschen als infiziert und müssen sich entsprechend isolieren. Als Folge dieser Entwicklung gilt auf Teneriffa nun in die höchste Maßnahmen-Stufe und seitens des Auswärtigen Amts Deutschlands gilt ganz Spanien inklusive der Kanaren als Hochinzidenzgebiet. Die 7-Tage-Inzidenz von Teneriffa beträgt heute 306, die der gesamten Kanarischen Inseln 245, in Deutschland bei 14.

    Die Landkreise mit einer IA7>100 auf Teneriffa sind:

    Santa Cruz de Tenerife: 554
    Granadilla de Abona: 437
    Fasnia: 426
    La Laguna: 386
    Adeje: 367
    Arona: 319
    Guía de Isora: 262
    La Victoria de Acentejo: 174
    Güímar: 155
    Tacoronte: 140
    Santiago del Teide: 133
    Puerto de La Cruz: 125
    El Sauzal: 123
    Arico: 111
    Los Silos: 105
    Icod de Los Vinos: 103
    La Orotava: 100

    Ich kenne aus dem Bekanntenkreis auf Teneriffa einige, die trotz positiver Kontaktperson nicht zum Test aufgerufen wurden oder sich bewusst nicht testen ließen, obwohl sie eindeutige Covid-19-Symptome aufwiesen. Ich persönlich gehe deshalb davon aus, dass ein Großteil der aktuell Infizierten gar nicht erfasst sind und die Dunkelziffer wohlmöglich fünf bis zehnmal höher liegt. Daraus resultiert nach einer gewissen Zeit eine nicht unbedeutende Menge immunisierter Menschen. Darum erwarte ich im Zusammenspiel mit dem wachsenden Anteil Geimpfter aus epidemiologischer Sicht schon bald ein Abflauen der aktuellen Corona-Welle auf Teneriffa. Ob sich der Zenit bereits morgen zeigt oder es zwischenzeitlich noch ein paar Wochen weiter steil aufwärts geht, kann ich aber nicht nicht seriös prognostizieren. Ich erwarte jedenfalls, dass wir dem Scheitelpunkt dieser Welle schon sehr nahe sind und bin ziemlich optimistisch für den Herbst/Winter.

    Derweil haben die gestiegenen Infektionszahlen insbesondere unter den Ungeimpften und Vorerkrankten vermehrt schwere und beatmungspflichtige Krankheitsverläufe zur Folge. Im größten Krankenhaus der Kanaren, dem Hospitalario Universitario Nuestra Señora de Candelaria, steht aktuell mehr als jeder vierte eingelieferte Notfall mit einer schweren Covid-19-Erkrankung in Verbindung. Der Normalbetrieb des Krankenhauses wird dadurch zunehmend beeinträchtigt. Von den 421 Covid-19-Patienten in allen kanarischen Krankenhäusern befinden sich aktuell 69 in intensivmedizinischer Behandlung bzw. an der künstlichen Beatmung.

    Die kanarische Regierung hat heute mit einem geänderten Maßnahmen-Katalog den ersten Schritt in die Richtung gewagt, geimpfte oder genesene Bürger gegenüber Ungeimpften zu bevorzugen. Seit heute ist beispielsweise der Zutritt zur Innengastronomie und einigen anderen Bereichen nur noch mit dem EU-weit gültigen Covid-19-Zertifikat möglich. Gleichzeitig markiert dieser Schritt die deutliche Absicht, mehr Rücksicht auf die Wirtschaft zu nehmen und stattdessen die Eigenverantwortung hinsichtlich einer Impfung in den Fokus zu rücken. Spanien hat sich in Sachen Corona-Impfung inzwischen die Spitze aller EU-Staaten gesetzt, wenngleich die Kanaren innerhalb Spaniens das Schlusslicht bilden. Inzwischen haben die Impfungen ab 12 Lebensjahren begonnen.

    Verabreichte Impfdosen: 2.401.011
    Geimpfte (mindestens Erstdosis): 1.420.373 = 65,3 %
    Immunisierte (durchgeimpft): 1.096.319 = 50,4 %

    Meine Datenquellen: 26.07.2021 - Centro de Coordinación de Alertas y Emergencias Sanitarias, Red Nacional de Vigilancia Epidemiológica, Ministerio de Sanidad, Gobierno de Canarias, ISTAC, ECDC


  23. Rainer´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  24. Nach oben    #513
    Avatar von HpW
    68 Jahre alt
    17 Beiträge seit 06/2016
    Gracias
    1
    Es fällt auf, dass Touristen hier (im Puerto) sich nicht mal an die 1.5 Meter Regeln halten. Denn die Zeitschrift-Ueberschrift lautete ja "keine Masken mehr ausserhalb", wobei das klar mit Ausnahmen behaftet war wie 1.5 Meter.

  25. Nach oben    #514
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.264 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    443
    Zitat Zitat von HpW Beitrag anzeigen
    Es fällt auf, dass Touristen hier (im Puerto) sich nicht mal an die 1.5 Meter Regeln halten. Denn die Zeitschrift-Ueberschrift lautete ja "keine Masken mehr ausserhalb", wobei das klar mit Ausnahmen behaftet war wie 1.5 Meter.
    Laut nationaler Gesetzgebung gilt fort, dass man Masken im Freien tragen muss, wenn der Sicherheitsabstand zu Nichtmitbewohnern nicht einzuhalten ist. Im städtischen Bereich also fast überall. Und auf lokaler Ebene hat man noch gar keine Aufweichung in das kanarische Regelwerk übernommen, womit die Maske eigentlich noch überall im öffentlichen Bereich zu tragen ist: http://www.gobiernodecanarias.org/boc/2021/130/002.html

    Die Nachlässigkeit in einigen Gegenden ist auch mir aufgefallen und wohlmöglich haben die reißerischen aber falschen Schlagzeilen ihren Anteil daran. Wie ich Ende Juni bereits schrieb, ist hinsichtlich der korrekten Interpretation nun mehr Eigenverantwortung gefragt als bisher. Etwas, womit nicht jeder dienen kann. Trotzdem muss man festhalten, dass sich die meisten Menschen weiterhin verantwortungsvoll verhalten.

  26. Nach oben    #515
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.264 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    443
    Zitat Zitat von Rainer Beitrag anzeigen
    Das frühe Schließen ab 18 Uhr von Gastronomie, Geschäften und zahlreichen anderen Bereichen ist demnach gestrichen und auf 0 Uhr festgelegt worden. Stattdessen ist für viele Innenbereiche nun ein Covid-19-Zertifikat (Impfung/Genesung <6M) oder negativer Sars-CoV2-Test (<72h) verpflichtend.
    Das Oberste Gericht der Kanaren hat einige Maßnahmen in Stufe 3 und 4 für unwirksam erklärt. Die Erhebung des Impfstatus durch Restaurants/Geschäfte/usw. verstößt gegen das Recht auf Privatsphäre hinsichtlich gesundheitsbezogener Daten. Auch der nächtliche Geschäftsschluss und die Kundenzahl-Begrenzung in Stufe 4 greife angesichts der Lage zu weit ein. https://www.poderjudicial.es/cgpj/es...ios-culturales

  27. Rainer´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  28. Nach oben    #516
    abgemeldet
    13 Beiträge seit 02/2021
    Gracias
    1
    Ich musste heute im Innenbereich eines Cafés kein Zertifikat vorzeigen, sondern Name und Telefonnummer in eine Liste eintragen. Das ist bestimmt datenschutzkonformer.

  29. Nach oben    #517
    Avatar von snorre 66
    56 Jahre alt
    aus Hamburg / Puerto de la Cruz
    56 Beiträge seit 11/2017
    Gracias
    1
    Total datenschutzkonform, wenn jeder die Namen und Telefonnummern der anderen Gäste lesen kann.

  30. Nach oben    #518
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.264 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    443
    Zitat Zitat von aliwoka Beitrag anzeigen
    Ich musste heute im Innenbereich eines Cafés kein Zertifikat vorzeigen, sondern Name und Telefonnummer in eine Liste eintragen. Das ist bestimmt datenschutzkonformer.
    In der Begründung des Gerichts ging es nicht um Datenschutz, sondern um das Recht auf Intimität (Privatsphäre). Das ist ein Unterschied und gehört nicht vermischt. Name und Telefonnummer sind im Gegensatz zum Impfstatus keine persönlichen Gesundheitsdaten. Das Problem ist einfach, dass das EU-Impfzertifikat für Reisen innerhalb der EU konzipiert worden ist. Es sollte von Behördenpersonal nach Grenzübertritten kontrolliert werden aber nicht von einem Barkeeper oder einem Fitnesstrainer im Inland. Die Anwendung als vielseitiger Zugangspass im Inland geht über den angedachten Zweck dieses Zertifikats also weit hinaus.

    Aber wo war das mit der Liste? Höre zum ersten mal davon, dass das hier erhoben wird.

  31. Nach oben    #519

    aus Icod
    23 Beiträge seit 05/2020
    Gracias
    8
    Die kanarische Regierung kann einem schon fast leid tun. Eine juristische Schlappe nach der anderen. Es hat aber auch was Positives. Dass Gerichte so reagieren beweist, dass die Gewaltenteilung noch funktioniert und wir keineswegs in einer "Corona-Diktatur" leben.

  32. Nach oben    #520
    abgemeldet
    13 Beiträge seit 02/2021
    Gracias
    1
    Ja, hat ich bisher auch nicht. Ich kannte es aus Deutschland. Das war in PdlC, auf meine Rückfrage erhielt ich die Antwort, das ist seit zwei Tagen so.

    Die Unterscheidung Datenschutz und Intimität hat ich bisher auch nicht so drauf. Man lernt nie aus.

  33. Nach oben    #521
    Avatar von MeinerEiner
    56 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    550 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    116
    Sorry dass ich jetzt mal so krass reagiere, aber auf Facebook und Instagram und sonst wo posten die alles was wirklich nur möglich ist und dann haben die sich wegen so einem Zertifikat. Ganz ehrlich, ich bin immer stolz es vorzeigen zu können und habe sogar schon ein paar echte Impfmuffel damit zum Impfen bewegt, weil ich die Bedenken im Gespräch ausräumen konnte.

    Ich selbst habe aus Überzeugung weder Facebook, WhatsApp oder Instagram. Trotzdem zeige ich mein Impfzertifikat gern. Denn Impfen ist auch etwas gutes für die Allgemeinheit. Wenn niemand mehr angesteckt werden kann oder wenigstens nicht ernsthaft krank wird, ist das für alle besser.

  34. MeinerEiner´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  35. Nach oben    #522

    68 Jahre alt
    2 Beiträge seit 09/2020
    Gracias
    1
    Zitat Zitat von Rainer Beitrag anzeigen
    Aber wo war das mit der Liste? Höre zum ersten mal davon, dass das hier erhoben wird.
    Ist in Puerto de la Cruz auch schon länger so, seit Wochen. Im Innenbereich der Restaurants muss man Name, Telefon-Nr. und sogar Pass- oder N.I.E. in eine Liste eintragen.

    Muss man ja nicht haben, Terrassen reichen doch.

  36. Dragito´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  37. Nach oben    #523
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.264 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    443

    Corona-Wochenbericht für Teneriffa / Kanarische Inseln

    Die Zahl der täglichen gemeldeten Corona-Neuinfektionen hat sich in den vergangenen Tagen auf hohem Niveau stabilisiert. Auf Teneriffa gelten momentan fast 8.500 Menschen als infiziert und müssen sich entsprechend isolieren. Die Test-Positivquote liegt mit 13,6 % immer noch erschreckend hoch. Die 7-Tage-Inzidenz von Teneriffa beträgt 303, die der gesamten Kanarischen Inseln 247, in Deutschland bei 18.

    Nachfolgende Landkreise rangieren mit einer IA7 über dem Insel-Durchschnitt:

    Santa Cruz de Tenerife: 580
    Granadilla de Abona: 443
    Arona: 309
    Adeje: 306
    La Laguna: 300

    Mit erwartbarer zeitlicher Verzögerung wirken sich die hohen Infektionszahlen auch auf die Zahl der schweren Covid-19-Erkrankungen aus. Immer mehr Einweisungen setzen die Krankenhäuser zunehmend unter Druck. Die Zahl der Intensivpatienten hat sich in den letzten sieben Wochen mehr als verdreifacht und wieder ein Niveau erreicht, wie in der ersten Welle Anfang 2020. In kanarischen Krankenhäusern werden aktuell 479 Covid-19-Patienten behandelt, 90 davon künstlich beatmet.

    Unter den Schwerstkranken befinden sich fast nur Ungeimpfte und solche Patienten, deren Impfung noch nicht vollständig war oder die unter Vorerkrankungen leiden. Seltene Impfdurchbrüche lenken nicht davon ab, dass Impfungen einen hohen Schutz vor schwerem Covid-19 bieten. Sie werden hierzulande ab 12 Lebensjahren und teilweise ohne Terminvergabe angeboten.

    Verabreichte Impfdosen: 2.542.741
    Geimpfte (mindestens Erstdosis): 1.499.281 = 68,9 %
    Immunisierte (durchgeimpft): 1.202.318 = 55,3 %

    Meine Datenquellen: 02.08.2021 - Centro de Coordinación de Alertas y Emergencias Sanitarias, Red Nacional de Vigilancia Epidemiológica, Ministerio de Sanidad, Gobierno de Canarias, ISTAC, ECDC

  38. Rainer´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  39. Nach oben    #524

    aus San Eugenio Alto
    120 Beiträge seit 04/2017
    Gracias
    23
    Zitat Zitat von Dragito Beitrag anzeigen
    Ist in Puerto de la Cruz auch schon länger so, seit Wochen. Im Innenbereich der Restaurants muss man Name, Telefon-Nr. und sogar Pass- oder N.I.E. in eine Liste eintragen.

    Muss man ja nicht haben, Terrassen reichen doch.

    Auch im Las Americas habe ich in zwei kleine Kaffee`s meine Daten hinlegen müssen, ist ja für mich ok.

    Auch sagten uns zwei dtsch Restaurantbesitzer hier in der Nähe, wenn sich die Lage nicht bessert, sie
    demnächst Geimpfte oder Genesene nur mit Zertifikat in ihr Lokal lassen, ansonsten draußen auf
    der Terasse, was im Sommer ja kein Problem wäre, aber in den Wintermonaten schon etwas kühler ist.
    Wenn die Besitzer sich diese Regel erlauben können.

  40. Nach oben    #525

    95 Beiträge seit 12/2019
    Gracias
    6
    Zitat Zitat von Andre951993 Beitrag anzeigen

    Wenn die Besitzer sich diese Regel erlauben können.
    Das liegt dann nicht im Ermessen der Restaurantbetreiber, die sind eher generell dagegen, das wird dann zur Auflage von Seiten der Regierung gemacht.

  41. Nach oben    #526
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.264 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    443

    Corona-Wochenbericht für Teneriffa / Kanarische Inseln

    Zitat Zitat von Rainer Beitrag anzeigen
    Ich kenne aus dem Bekanntenkreis auf Teneriffa einige, die trotz positiver Kontaktperson nicht zum Test aufgerufen wurden oder sich bewusst nicht testen ließen, obwohl sie eindeutige Covid-19-Symptome aufwiesen. Ich persönlich gehe deshalb davon aus, dass ein Großteil der aktuell Infizierten gar nicht erfasst sind und die Dunkelziffer wohlmöglich fünf bis zehnmal höher liegt. Daraus resultiert nach einer gewissen Zeit eine nicht unbedeutende Menge immunisierter Menschen. Darum erwarte ich im Zusammenspiel mit dem wachsenden Anteil Geimpfter aus epidemiologischer Sicht schon bald ein Abflauen der aktuellen Corona-Welle auf Teneriffa. Ob sich der Zenit bereits morgen zeigt oder es zwischenzeitlich noch ein paar Wochen weiter steil aufwärts geht, kann ich aber nicht nicht seriös prognostizieren. Ich erwarte jedenfalls, dass wir dem Scheitelpunkt dieser Welle schon sehr nahe sind und bin ziemlich optimistisch für den Herbst/Winter.
    Meine Einschätzung von vor zwei Wochen scheint sich zu bewahrheiten.

    Ob diese Welle damit als gebrochen gilt, bleibt abzuwarten, doch die Zahl der täglichen gemeldeten Corona-Neuinfektionen war in der vergangenen Woche bereits markant rückläufig. Auch die Test-Positivquote ging um fast zwei Prozentpunkte zurück aber liegt mit 11,8 % immer noch recht hoch. Auf Teneriffa gelten momentan fast 9.205 Menschen als infiziert und müssen sich entsprechend isolieren. Die 7-Tage-Inzidenz von Teneriffa sank auf 225, die der gesamten Kanarischen Inseln mit 196 sogar wieder unter den Spanien-Durchschnitt.

    Deutschland liegt bei 23.

    Folgende Landkreise rangieren mit einer IA7 über dem Insel-Durchschnitt:

    Santa Cruz de Tenerife: 396
    Granadilla de Abona: 303
    La Laguna: 273
    Arona: 252

    Die Covid-19 bedingten Krankenhauseinweisungen haben ihren Zenit leider noch nicht überschritten. In kanarischen Krankenhäusern werden aktuell 490 Covid-19-Patienten behandelt, 99 davon künstlich beatmet. Somit hat sich die Zahl der Intensivpatienten in den letzten zwei Monaten mehr als vervierfacht. Mehr als die Hälfte (56) entfallen auf Teneriffa. Zur Verstärkung wurden deshalb zehn Intensivpfleger aus Lanzarote und Fuerteventura zur größten Covid-19-Station nach Teneriffa bestellt.

    Die Zahl der kanarenweit erfassten Covid-19-Toten hat sich in der vergangenen Woche um 20 auf nun 856 erhöht. Fast alle in dieser Welle an Covid-19 Verstorbenen waren nicht geimpft oder hatte schwerwiegende Vorerkrankungen. So verwundert es nicht, dass das Impfprogramm weiterhin gut angenommen wird. Während nahezu alle Seniorenheim-Bewohner (99,98 %) ihre vollständige Impfung erhalten haben, steigen die Impfquoten auch unter der jungen Bevölkerung an. Hervorzuheben ist dabei, dass auf den Kanaren schon fast zwei Drittel der 20-29-Jährigen und über die Hälfte der 12-19-Jährigen gegen Covid-19 geimpft sind.

    Verabreichte Impfdosen: 2.655.699
    Geimpfte (mindestens Erstdosis): 1.534.597 = 70,5 %
    Immunisierte (durchgeimpft): 1.258.483 = 57,8 %

    Meine Datenquellen: 09.08.2021 - Centro de Coordinación de Alertas y Emergencias Sanitarias, Red Nacional de Vigilancia Epidemiológica, Ministerio de Sanidad, Gobierno de Canarias, ISTAC, ECDC

  42. Nach oben    #527
    Avatar von Constance
    aus München
    36 Beiträge seit 07/2020
    Gracias
    4
    Zitat Zitat von sonnenstern Beitrag anzeigen
    Das liegt dann nicht im Ermessen der Restaurantbetreiber, die sind eher generell dagegen, das wird dann zur Auflage von Seiten der Regierung gemacht.
    Die Restaurantbetreiber können sehr wohl entscheiden, ob und unter welchen Bedingungen sie jemanden ins Lokal reinlassen, das nennt man Hausrecht.

  43. Nach oben    #528
    Avatar von Rainer
    55 Jahre alt
    1.264 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    443
    Die Inzidenzen sinken weiter rapide und die Impfquote hat heute 80 % der Zielpopulation auf den Kanaren (ab 12 Jahren) überschritten. Sogar schon fast 60 % der jüngsten Gruppe zwischen 12 bis 19 Jahre sind geimpft.
    https://www3.gobiernodecanarias.org/...nos-una-dosis/


+ Auf Thema antworten

Lesezeichen für Coronavirus auf Teneriffa

Lesezeichen