+ Auf Thema antworten
Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2789101112
Ergebnis 364 bis 384 von 384

Thema: Coronavirus auf Teneriffa

  1. #364
    Avatar von Rainer
    53 Jahre alt
    781 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    213

    20.10.2020

    Heute meldete das Kanarische Gesundheitsamt 126 neue bestätigte Infektionen auf den Kanarischen Inseln, davon entfallen 51 auf Teneriffa. Außerdem leider vier neue Todesfälle, zwei auf Gran Canaria, einer auf Teneriffa und einer auf Fuerteventura. Die 7-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner für Teneriffa liegt bei 56 (+3), die der gesamten Kanarischen Inseln bei 39 (+3).

    Die Spitzen-Inzidenzen auf Teneriffa teilen sich:

    Santa Cruz : 113
    La Laguna: 98
    Los Silos: 85
    Santa Úrsula: 68
    La Orotava: 45
    La Victoria: 44
    Los Realejos: 44
    Güímar: 39

    Die stabile Lage hinsichtlich Neuinfektionen hat auch die Belegung der Intensivstationen leicht zurückgehen lassen. Aktuell sind nur rund 12 % mit Covid-19-Patienten belegt. 51 % der Intensivbetten sind noch frei.

  2. Rainer´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  3. Nach oben    #365
    Forumsleitung Avatar von Teneriffaforum
    70 Beiträge seit 04/2010
    Erneut mussten unfundierte und hetzerische Beiträge entfernt werden. Die Meinungsfreiheit ist hierdurch nicht eingeschränkt. Wer etwas zum Thema Coronavirus oder zur Migrationsproblematik beitragen möchte, kann dies weiterhin in vernünftiger Weise und an geeigneter Stelle tun. Wer allerdings meint, hier undifferenzierte Hetz-Parolen raushauen zu können, hat sich definitiv im Forum geirrt.

    Die Forumsleitung

  4. Nach oben    #366
    Avatar von Rainer
    53 Jahre alt
    781 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    213

    21.10.2020

    Heute meldete das Kanarische Gesundheitsamt 157 neue bestätigte Infektionen auf den Kanarischen Inseln, davon entfallen 66 auf Teneriffa. Außerdem leider vier neue Todesfälle, zwei auf Gran Canaria und zwei auf Teneriffa. Die 7-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner für Teneriffa liegt bei 59 (+3), die der gesamten Kanarischen Inseln bei 43 (+4).

  5. Nach oben    #367
    Avatar von Rainer
    53 Jahre alt
    781 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    213

    Reisewarnung wird aufgehoben

    Das Auswärtige Amt informiert auf seiner Webseite, dass die deutsche Reisewarnung für die Kanarischen Inseln ab 24.10.2020 entfällt! Somit entfallen auch die Auflagen nach der Rückkehr aus einem Risikogebiet.

  6. Nach oben    #368
    Avatar von MeinerEiner
    54 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    389 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    68
    Hurra, vielleicht können dann hier doch noch einige wieder arbeiten gehen.

  7. Nach oben    #369
    Avatar von bahala na
    aus Chayofa / Oberfranken
    225 Beiträge seit 06/2012
    Gracias
    32
    Zitat Zitat von MeinerEiner Beitrag anzeigen
    Hurra, vielleicht können dann hier doch noch einige wieder arbeiten gehen.
    Klasse. Jetzt stürmen die Bundesbürger aus den Hotspots die Flughäfen und bringen den Virus in die Sonne nach Teneriffa.

  8. bahala na´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  9. Nach oben    #370
    Avatar von tffriends
    35 Jahre alt
    aus Santa Cruz
    155 Beiträge seit 04/2013
    Gracias
    22
    Das selbe denke ich mir auch. Aber so ist es nun mal in einer sozialdemokratischen Marktwirtschaft. Man setzt notwendige Maßnahmen immer nur halbherzig um, weil man zu viel Rücksicht auf Rücksichtslose nimmt und letztendlich werden Menschenleben mit wirtschaftlichen Interessen verrechnet. Ich gönne den Kanaren wirklich, dass der Tourismus wieder anläuft aber wirklich um jeden Preis?

    Es wäre jetzt eigentlich geboten, die Inseln gegenüber Risikogebieten wie Deutschland abzuriegeln oder endlich die lang angekündigte Testpflicht umzusetzen.

  10. Nach oben    #371
    Avatar von Rainer
    53 Jahre alt
    781 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    213

    22.10.2020

    Heute meldete das Kanarische Gesundheitsamt 153 neue bestätigte Infektionen auf den Kanarischen Inseln, davon entfallen mit 123 der Großteil auf Teneriffa. Außerdem ist leider der erste Todesfall auf El Hierro zu verzeichnen. Die 7-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner für Teneriffa steigt auf 63 (+4), die der gesamten Kanarischen Inseln steigt auf 45 (+2) und nähert sich damit langsam aber stetig wieder der kritischen Marke.

    Ab jeweils Donnerstag sind alle verspäteten Testergebnisse aus der Vorwoche soweit erfasst, dass man die Positivrate berechnen kann. Sie stellt die Zahl der Coronafälle mit der Zahl der durchgeführten Tests ins Verhältnis und hat somit mehr Aussagekraft als reine Infektionszahlen.

    KW 27: 0,5 %
    KW 28: 0,6 %
    KW 29: 1,8 %
    KW 30: 1,3 %
    KW 31: 1,8 %
    KW 32: 3,1 %
    KW 33: 5,6 %
    KW 34: 8,0 %
    KW 35: 10,2 %
    KW 36: 9,6 %
    KW 37: 9,2 %
    KW 38: 5,2 %
    KW 39: 5,3 %
    KW 40: 5,3 %
    KW 41: 3,7 %
    KW 42: 3,2 %

    Zum Vergleich: Die Positivrate in Deutschland lag auf Basis von Daten des Robert-Koch-Instituts in der letzten Woche bei 3,6% (2,5 % in der Vorwoche).

    Insgesamt sind bisher 267 Covid-19-Todesfälle auf den Kanaren zu beklagen, davon mehr als 100 seit Beginn der zweiten Welle ab August. Zur Zeit werden erfreulicherweise wieder mehr Patienten aus den Krankenhäusern entlassen, als neu eingeliefert. Von den täglich 10 bis 20 neuen Schwerkranken müssen im Laufe der Behandlung durchschnittlich drei Patienten auf Intensivstationen verlegt werden, von denen erfahrungsgemäß jeder dritte die Krankheit nicht überleben wird.

    Bei den Infektionszahlen ist hingegen kein eindeutiger Abwärtstrend mehr zu verzeichnen und der Beruhigungspuffer ist nur knapp. Ausgerechnet jetzt erfolgt die Aufhebung der Reisewarnung des wichtigsten Urlauberherkunftslandes. Es ist nun höchste Eile geboten, die angekündigten Tests bei Einreise einzuführen, um Einschleppungen zu vermeiden. Und zwar auch für Inlandsreisende aus spanischen Risikogebieten.

  11. Rainer´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  12. Nach oben    #372
    Avatar von MeinerEiner
    54 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    389 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    68
    Zitat Zitat von Rainer Beitrag anzeigen
    Es ist nun höchste Eile geboten, die angekündigten Tests bei Einreise einzuführen, um Einschleppungen zu vermeiden. Und zwar auch für Inlandsreisende aus spanischen Risikogebieten.
    Ich war schon immer einer der Befürworter der Testvariante. Allerdings wäre ich selbst diesmal ziemlich blöd dran, da ich an einem Monat nach TFS zurückfliege. Da ist das mit den 48 Stunden schwer zu machen. Aber auch das wird schon irgendwie zu regeln sein.

  13. Nach oben    #373
    Avatar von Constance
    15 Beiträge seit 07/2020
    Gracias
    2
    Von wo aus fliegst du? Hier in München kann man sich am Flughafen testen lassen, die Ergebnisse sollen in 2-6 Stunden vorliegen. Kosten um die 190€. Wir überlegen, im Dezember zu fliegen, an einem Sonntag.

  14. Nach oben    #374
    Avatar von Armin P.
    aus Kaufbeuren
    192 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    19
    Zitat Zitat von tffriends Beitrag anzeigen
    Das selbe denke ich mir auch. Aber so ist es nun mal in einer sozialdemokratischen Marktwirtschaft. Man setzt notwendige Maßnahmen immer nur halbherzig um, weil man zu viel Rücksicht auf Rücksichtslose nimmt und letztendlich werden Menschenleben mit wirtschaftlichen Interessen verrechnet. Ich gönne den Kanaren wirklich, dass der Tourismus wieder anläuft aber wirklich um jeden Preis?

    Es wäre jetzt eigentlich geboten, die Inseln gegenüber Risikogebieten wie Deutschland abzuriegeln oder endlich die lang angekündigte Testpflicht umzusetzen.
    Das wird wohl ein Seiltanz ohne Netz bleiben solange kein Impfstoff zu Verfügung steht.
    Bis dahin bedarf es einer hohen Kunst die die Balance zu tarieren. Bleibt aufmerksam gegenüber Euch selbst und den anderen dann kommen wir da durch. L. G. Armin

  15. Nach oben    #375
    Avatar von Rainer
    53 Jahre alt
    781 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    213

    23.10.2020

    Heute meldete das Kanarische Gesundheitsamt 151 neue bestätigte Infektionen auf den Kanarischen Inseln, davon 121 auf Teneriffa. Außerdem leider ein Todesfall auf Gran Canaria. Die 7-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner für Teneriffa liegt bei 65 (+2), die der gesamten Kanarischen Inseln bei 45 (+/-0).

    Nach Deutschland wird auch Großbritannien seine Reisewarnung für die Kanaren aufheben.

  16. Nach oben    #376
    Avatar von Ulli Vienna
    aus Wien
    1 Beiträge seit 10/2020
    An alle, die auf Teneriffa leben:

    Könnt ihr mir bitte den Alltag schildern in Corona-Zeiten?

    Wir fliegen seit 15 Jahren über Weihnachten für 4 Wochen nach San Juan, haben auch schon gebucht, sind aber unsicher: die Fallzahlen sind besser als hier in Österreich, ich mache mir eher Gedanken, wie es den Menschen geht: mussten viele Lokale, Geschäfte etc. zusperren? Wie ist die Gesundheitsversorgung? Ich habe von rassistischen Problemen wegen der Flüchtlinge gelesen und davon, dass 1/3 der Kanaren unter der Armutsgrenze leben - das alles klingt schrecklich. Kurz: wie ist die Atmosphäre?

    Im übrigen bin ich sehr dafür, generell bei Reisen auf Tests zu setzen (hier kann man ja auch vor der Abreise Schnelltests machen), die EU ist da viel zu zögerlich.

    Danke für eure Einschätzung der Lage und liebe Grüße aus Wien


  17. Nach oben    #377
    Avatar von bahala na
    aus Chayofa / Oberfranken
    225 Beiträge seit 06/2012
    Gracias
    32
    Kommt einfach nach Teneriffa und befreit euch von den Bedenken. Ich bin heute von Arona nach Puerto gefahren habe alles bekommen was ich wollte.

  18. Nach oben    #378
    Avatar von Rainer
    53 Jahre alt
    781 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    213

    Corona-Atmosphäre

    Zu dem Fragenkatalog:

    Eine irgendwie geartete negative Grundstimmung, wie die Fragestellung suggeriert, ist meinem Empfinden nach nicht zu verspüren. Als vorgezogenes Fazit möchte ich darum an euch appellieren, den Urlaub unbedingt anzutreten. Gerade jetzt braucht Teneriffa jeden Gast und die Flaute hat ja nicht nur Schattenseiten. Und wie du selbst schon festgestellt hast, ist die Corona-Situation auf den Kanaren gerade besser als in Deutschland, Österreich oder Schweiz. Die Gesundheitsversorgung ist mit verständlichen Einschränkungen ebenso gewährleistet, wie vorher auch. Darüber hinaus hat die Kanarische Regierung eine Covid-19-Krankenversicherung für betroffene Urlauber abgeschlossen.

    Keine Frage, die Krise ist für viele eine Katastrophe. Gejammert wird überall aber die Canarios meistern die Krise bisher ziemlich souverän und auch die Geschäftsschließungen halten sich bislang noch in Grenzen (außer bei denen, die zu einseitig auf Touristen setzten oder schon vorher mit dem Rücken zur Wand standen). Es werden weiterhin Häuser gebaut, Geschäfte eröffnet, volle Einkaufswägen, usw.. Klar, die Tourismus-Hochburgen wirken teils wie ausgestorben, zahlreiche Tourismus-Großunternehmen sind hart angeschlagen und Zehntausende Mitarbeiter sind ihre Arbeit los. Doch die soziale Absicherung durch Staat und enge Familienverbünde sowie die Flexibilität durch das hiesige Insolvenzrecht mildern doch sehr die Umstände. Insbesondere Solo-Selbstständige sind hier weit besser abgesichert als in Deutschland. Zu guter Letzt wird die Not vieler Betroffenen erheblich dadurch gemildert, dass die Eigentumsquote an unbelasteten Immobilien vergleichsweise hoch ist. Besonders betroffen sind allerdings die vielen lateinamerikanischen Einwanderer ohne großen Familienverbund, Illegale ohne Aufenthaltstitel und zuletzt in Schwarzarbeit Beschäftigte, die nun die Schlangen an den Lebensmittelausgaben wachsen lassen.

    Von einer winzig kleinen Minderheit abgesehen, spielen die von dir angesprochenen rassistischen Untriebe keine wesentliche Rolle. Und dies, obwohl auch hierzulande die Agitatoren von VOX (spanische AfD / FPÖ), klickgeile Nachrichtenschleudern und immer die selben Fehlgeleiteten in sozialen Netzwerken massiv versuchen dieses Feuer zu entfachen. In einigen deutschen Foren und Facebookgruppen fällt diese Saat auf fruchtbaren Boden, gibt aber ein falsches Stimmungsbild ab. Denn dem überwiegenden Teil der einheimischen Bevölkerung sind solche Hassgefühle, Neid und Überfremdungsängste völlig fremd.

    Was die verpflichtenden Corona-Tests angeht, warten wir alle händeringend auf eine schnelle Umsetzung. Leider befindet sich das Vorhaben immer noch im Debattenstatus und fast täglich ändern sich die Details.

  19. Rainer´s Beitrag erhielt 3 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  20. Nach oben    #379
    Avatar von Armin P.
    aus Kaufbeuren
    192 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    19
    Danke lieber Rainer für Deine Reports die wir jeden Tag aufmerksam lesen. Wir kommen unbedingt auch dieses Jahr auf Teneriffa, dieses mal für 12 Wochen. Unseren ursprünglichen Plan mit der Fähre haben wir zugunsten eines Fluges verworfen, jetzt hoffen wir auf ein gutes Gelingen. Und sollten wir nach unserem Urlau in Quarantäne müssen dann soll es eben so sein. H.G. Armin & Tina

  21. Nach oben    #380
    Avatar von Rainer
    53 Jahre alt
    781 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    213

    24.10.2020

    Heute meldete das Kanarische Gesundheitsamt 113 neue bestätigte Infektionen auf den Kanarischen Inseln, davon 54 auf Teneriffa. Außerdem leider ein Todesfall auf Teneriffa. Die 7-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner für Teneriffa liegt bei 62 (-3), die der gesamten Kanarischen Inseln bei 44 (-1).

    Die Spitzen-Inzidenzen auf Teneriffa teilen sich:

    La Laguna: 117
    Santa Cruz : 100
    La Victoria: 98
    Los Silos: 85
    La Orotava: 55
    Arafo: 54
    Adeje: 48
    Güímar: 45
    Puerto de la Cruz: 39
    ...

  22. Rainer´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  23. Nach oben    #381

    4 Beiträge seit 08/2020
    Gracias
    2
    Auch ich kann nur empfehlen ruhig nach Teneriffa zu kommen. Wir sind seit 22.10. hier im Gebiet von Adeje. Das Leben hier nimmt den gewohnten Gang. Die Bewohner mehr als nett und freundlich. Wir konsumieren fleißig um die Menschen zu unterstützen. Wir fühlen uns sicherer als in Österreich da die Leute hier wesenlich disziplinierter sind.

  24. Taganana´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  25. Nach oben    #382
    Avatar von Rainer
    53 Jahre alt
    781 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    213

    25.10.2020

    Heute meldete das Kanarische Gesundheitsamt 171 neue bestätigte Infektionen auf den Kanarischen Inseln, davon 78 auf Teneriffa. Außerdem leider zwei neue Todesfälle auf Teneriffa. Die 7-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner für Teneriffa liegt bei 62 (+/-0), die der gesamten Kanarischen Inseln bei 46 (+2).

    Die 7-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner für Spanien liegt bei rund 200, in einigen Regionen sogar über 500 und steigt weiter. Auch die Zahl der täglichen Todesfälle nimmt weiter zu. Um einen medizinischen Kollaps abzuwenden, hat die Regierung heute erneut den nationalen Alarmzustand wegen Gesundheitsnotstands erklärt. Dieser soll voraussichtlich für mehrere Monate gelten und ist die rechtliche Grundlage für Ausgangssperren, Kontakt- und Reisebeschränkungen. Für die Kanarischen Inseln sollte das vorerst keine Veränderung bedeuten, so lange die Inzidenz entsprechend niedrig bleibt.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  26. Nach oben    #383
    Avatar von atlanticview
    95 Beiträge seit 09/2014
    Gracias
    8
    Zitat Zitat von Rainer Beitrag anzeigen
    Für die Kanarischen Inseln sollte das vorerst keine Veränderung bedeuten, so lange die Inzidenz entsprechend niedrig bleibt.
    Dein Wort in Gottes Gehörgang

    @Ulli Vienna
    wenn ihr seit 15 Jahren nach San Juan fliegt, an der Armut unter der Kanarischen Bevölkerung hat sich nichts zum positiven gewendet. Ansonsten gibt es auf der Insel reichlich Läden für die Grundversorgung

  27. Nach oben    #384

    20 Beiträge seit 12/2019
    Gracias
    1
    Komisch nur dass ich nicht so viel Armut auf der Insel sehe, nur verstopfe Autobahnen mit sehr vielen SUVs und volle Einkaufszentren.


+ Auf Thema antworten
Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2789101112

Lesezeichen für Coronavirus auf Teneriffa

Lesezeichen