+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 33 von 83

Thema: Trinkwasser-Qualität auf Teneriffa

  1. #1

    42 Jahre alt
    aus Chemnitz
    46 Beiträge seit 10/2010

    Trinkwasser-Qualität auf Teneriffa

    Kann man das normale Leitungswasser auf Teneriffa bedenkenlos trinken bzw. zum Kochen benutzen? Ich habe da unterschiedliche Meinungen zur Qualität des Leitungswassers auf Teneriffa gehört und wollte hier nochmal nachfragen, weil ich mir jetzt nicht sicher bin.

    Gracias

  2. Nach oben    #2
    Avatar von toyka
    60 Jahre alt
    aus La Orotava
    94 Beiträge seit 10/2010
    Hallo,
    nein, seit zwei Tagen gibt es gerade schon wieder eine Warnung, dass das Leitungswasser nicht getrunken werden darf, auch nicht abgekocht (Fluorgehalt bei weitem zu hoch). Wir trinken auf Teneriffa nie Leitungswasser. Sieh dir mal die Verlegung der Wasserleitungen an: alt, brüchig, undicht, tote Tiere drin etc. Selbst abgekocht ist es in der Kaffeemaschine nicht genießbar. 8L-Kanister mit Wasser kosten hier etwas über einen Euro - ist doch ok. Als Teneriffa-Urlauber erfährt man ja in der Regel nichts, von den aktuellen Trinkwasserwarnungen.
    Gruß
    Iris


  3. Nach oben    #3
    Avatar von Zackenbarsch
    43 Jahre alt
    20 Beiträge seit 05/2010

    Fluor-Warnung

    Zitat Zitat von toyka Beitrag anzeigen
    seit zwei Tagen gibt es gerade schon wieder eine Warnung, dass das Leitungswasser nicht getrunken werden darf
    Korrekt!

    Wie die Hauptabteilung für das öffentliche Gesundheitswesen (Dirección General de Salud Pública) mitteilte, befindet sich in dem Trinkwasser von einigen Gemeinden zuviel Fluor.

    In den Gemeinden Buenavista del Norte, Los Silos, El Tanque und Icod de los Vinos wurde der Konsum generell verboten, während in den Gemeinden La Guancha, Garachico, San Juan de la Rambla, La Matanza, El Sauzal, La Victoria und La Laguna der Konsum für Kinder unter acht Jahren verboten wurde. Bei einer Fluor-Konzentration von 1,5 bis 4 Milligramm pro Liter betrifft die Beschränkung des Konsums von Trinkwasser Kinder bis acht Jahren, wenn die Konzentration über 4 mg/l steigt, ist der Konsum für die gesamten Bewohner beschränkt. Ein zu hoher Fluorgehalt kann unter anderem zu geflecktem Zahnschmelz (Fluorosis) führen, da er die Zusammensetzung des Zahnschmelzes ändern kann.

    In den betroffenen Gebieten soll das Wasser nicht mehr getrunken oder zum Kochen verwendet werden.

  4. Nach oben    #4

    42 Jahre alt
    aus Chemnitz
    46 Beiträge seit 10/2010
    Oh ich danke euch.

    Dann kaufe ich das Wasser wohl besser im Supermercado.

  5. Nach oben    #5
    Avatar von Anita
    39 Jahre alt
    aus Braunschweig
    25 Beiträge seit 10/2010

    Teneriffa Trinkwasser

    Und wie verhält es sich, wenn man das Leitungswasser vorher abkocht?

  6. Nach oben    #6
    Avatar von toyka
    60 Jahre alt
    aus La Orotava
    94 Beiträge seit 10/2010
    Hallo,
    auch wenn Du es abkochst - es schmeckt einfach nicht.
    Als letzthin die Warnung war, von wegen zu viel Fluor im Wasser, da wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass dies durch Abkochen nicht zu beheben ist.

  7. Nach oben    #7

    42 Jahre alt
    aus Chemnitz
    46 Beiträge seit 10/2010
    Es ist so wie toyka schreibt. Und ich habe bemerkt, dass immer so eine komische Schicht auf dem Wasser schwimmt. Es sieht eklig aus, wenn das in der Teetasse schimmert. Keine Ahnung was das für Zeug ist.

  8. Nach oben    #8

    40 Jahre alt
    85 Beiträge seit 04/2010
    Zitat Zitat von Sonne Beitrag anzeigen
    Es ist so wie toyka schreibt. Und ich habe bemerkt, dass immer so eine komische Schicht auf dem Wasser schwimmt. Es sieht eklig aus, wenn das in der Teetasse schimmert. Keine Ahnung was das für Zeug ist.
    Habe ich auch bemerkt. Könnte das nicht Kalk sein?

  9. Nach oben    #9

    45 Jahre alt
    aus Puerto de la Cruz
    6 Beiträge seit 04/2011
    Zum Teil ist es sicherlich Kalk, aber es ist wirklich unglaublich WIEVIEL da teilweise im Wasser an Partikeln ist. Wir haben einen sehr guten Wasserfilter und in machen Orten auf Teneriffa schwimmt danach trotzdem noch die Schicht auf dem Tee (z.B. in Abades im Südosten der Insel). Man sah mit blossem Auge kleine Kalkstückchen im Wasser schwimmen... (zusätzlich zur komischen Schicht auf dem Tee)

  10. Nach oben    #10

    40 Jahre alt
    aus Magdeburg
    27 Beiträge seit 05/2011
    Dieses Zeug im Tee haben wir auch bemerkt.

    Und irgendwie schmeckte das Wasser auch seltsam. Unsere Zimmernachbarn meinten, sie raten auch davon ab, sich mit dem Leitungswasser die Zähne zu putzen. Ist das wirklich ratsam oder übertrieben? Ist das Leitungswasser auf Teneriffa denn wirklich so schlecht??

    Wir habe die zehn Urlaubstage auf Teneriffa ohne Durchfall überstanden und auch mit dem Leitungswasser gekocht.

  11. Nach oben    #11
    Avatar von Isla Paraiso
    72 Jahre alt
    aus Teneriffa Nord
    9 Beiträge seit 05/2011

    Trinkwasserqualität

    wenn man es für 10 tage abgekocht trinkt, ist es wohl nicht so schlimm, dass es zu durchfall führt, aber auf längere sicht, würde man es doch im verdauungstrakt spüren. und wenn man "nur" bauchschmerzen bekommt. das ging mir schon mal so am anfang auf teneriffa.

    ausserdem gibt es viele nitrate oder pestizide im trinkwasser durch den bananenanbau z.b.
    für die urlaubszeit ist das flaschenwasser die sicherere variante. ansonsten ist ein guter aktivkohlefilter eine gute lösung, sofern man sich den leisten will. aber nicht die kleinen filter, die man in der plastikkanne hat. die verkeimen zu leicht und haben nicht die ausreichende wirkung. mit einem richtigen aktivkohlefilter würde man den plastikmüll der vielen plastikflaschen vermeiden.

  12. Nach oben    #12

    32 Jahre alt
    aus NEUSTADT WEINSTRASSE
    2 Beiträge seit 07/2011

    Leitungswasser auf Teneriffa

    Wir sind im August für eine Woche auf Teneriffa!

    Kann ich in der Zeit bedenkenlos meine Zähne mit dem Leitungswasser putzen?
    Wie sieht es denn mit den Cocktails und den Eiswürfeln aus? Die Eiswürfel bestehen ja auch aus dem Leitungswasser.
    Macht es dort was?

    Ich habe nämlich einen sehr empfindlichen Magen!

    Liebe Grüße

  13. Nach oben    #13
    Avatar von toyka
    60 Jahre alt
    aus La Orotava
    94 Beiträge seit 10/2010
    Zähneputzen mit Leitungswasser ist kein Problem.
    Eiswürfel werden hier schon seit einigen Jahren in Säcken gekauft und nicht mehr selbst mit Leitungswasser gefüllt. Deshalb braucht man da keine Bedenken zu haben. Bei empfindlichem Magen ist die kanarische Küche eher mit Vorsicht zu genießen - es ist alles ziemlich fett. Aber trotzdem sollte man doch wenigstens mal die geröstete Schweineschwarte probieren - schmeckt sehr gut!

  14. Nach oben    #14

    32 Jahre alt
    aus NEUSTADT WEINSTRASSE
    2 Beiträge seit 07/2011
    Hey,

    ok vielen Dank für die Auskunft...ich muss mich outen das ich da das erste mal hinfliege!

    Ich glaube da werd ich mal noch was gegen Durchfall mitnehmen wenn ich die Schweineschwarte probieren möchte!

  15. Nach oben    #15
    abgemeldet
    24 Beiträge seit 07/2011
    Aber wie sieht das in den Gaststätten aus? Da wird doch sicherlich nur mit Leitungswasser gekocht, auch Cafe, Tee etc.? oder?

  16. Nach oben    #16
    Avatar von Rainer
    52 Jahre alt
    583 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    141
    Zitat Zitat von Condor Beitrag anzeigen
    Aber wie sieht das in den Gaststätten aus? Da wird doch sicherlich nur mit Leitungswasser gekocht, auch Cafe, Tee etc.? oder?
    Abgekocht ist das Leitungswasser mikrobiologisch unbedenklich, nur das Chlor würde noch den Geschmack trüben.

  17. Nach oben    #17
    Avatar von Zackenbarsch
    43 Jahre alt
    20 Beiträge seit 05/2010
    Zitat Zitat von Meerblick Beitrag anzeigen
    Und wie verhält es sich, wenn man das Leitungswasser vorher abkocht?
    Ich nehme das Leitungswasser auf Teneriffa nicht einmal zum Kartoffeln oder Nudeln kochen. Das schmeckt einfach widerlich. Ich habe es trotzdem ein paar mal probiert. Da kam es sogar zu komischen Verfärbungen mit dem Kochgeschirr, wie eine chemische Reaktion mit dem Metall oder so. Das kann einfach nicht gut sein.

    Zitat Zitat von Sonne Beitrag anzeigen
    Dann kaufe ich das Wasser wohl besser im Supermercado.
    Durch die Plastikflaschen nimmt man leider permanent Weichmacher auf. Auch nicht so gesund.

    Man kann wirklich hoffen, dass sich hier in Zukunft was tut. Für eine ordentliche Wasserqualität aus einer modernen Meerwasserentsalzungsanlage würde ich auch höhere Wasserpreise in Kauf nehmen.

  18. Nach oben    #18
    Avatar von Isla Paraiso
    72 Jahre alt
    aus Teneriffa Nord
    9 Beiträge seit 05/2011
    Zitat Zitat von Zackenbarsch Beitrag anzeigen
    Durch die Plastikflaschen nimmt man leider permanent Weichmacher auf. Auch nicht so gesund.
    Das kann man nur durch einen richtigen Aktiv-Kohlefilter verhindern. Der filtert wirklich fast alle Schadstoffe raus. Seitdem ich den habe, gibt es kein Plastikflaschenschleppen mehr und das Wasser ist klar und schmeckt sogar besser, als das Wasser aus den Flaschen, ja fast wie echtes Quellwasser. Der Filter hält ca. ein halbes Jahr bis er erneuert werden sollte...ich habe auch jahrelang gebraucht, bis ich mir diesen endlich geleistet habe - dummerweise!!! weil er sich letztlich ganz schnell amortisiert.

    Aber selbstverständlich ist das für Urlauber nicht die adäquate Lösung. Da der Urlauber aber nur eine verhältnismäßig kurze Zeit Wasser aus Plastikflaschen zu trinken braucht und zuhause angekommen wieder Leitungswasser trinken kann, wird er sicherlich auch nicht gleich durch die Weichmacher "verseucht". Für vorübergehend ist Wasser aus Plastikflaschen sicher die beste Lösung solange bis man auch hier mal das Wasser aus der Leitung bedenkenlos trinken kann...

  19. Nach oben    #19

    42 Jahre alt
    aus Chemnitz
    46 Beiträge seit 10/2010
    Danke Isla.

    Aber noch eine Frage zu den Wasserfiltern.

    Was ist der Unterschied zwischen den Aktivkohle-Filtern und Osmose-Filtern? Oder ist es das selbe?

    Muss man sie fest im Haus installieren oder gibt es auch portable Filter für einen 3-Monats-Urlaub?

  20. Nach oben    #20
    Avatar von Isla Paraiso
    72 Jahre alt
    aus Teneriffa Nord
    9 Beiträge seit 05/2011
    hallo sonne, ich kenne den unterschied nicht, leider. ich kenne nur den aktivkohlefilter. da gibt es verschiedene modelle. das sogenannte auftischmodell von der firma "carbonit" heißt "sanuno" und man kann es ganz einfach selber am wasserhahn mit einem zwischenstück installieren. mit diiesem zwischenstück kann mit einem kleinen hebel jeweils auf filter oder normal leitungswasser umstellen. weil man z.b. heißes wasser nicht durch den aktivkohlefilter laufen lassen kann, um ihn nicht dadurch zu zerstören. diesen filter könnte man z.b. auch in einen 3-monats-urlaub mitnehmen. das würde sogar sinn machen, denn wenn man ihn drei monate nicht benutzen würde, so würde er danach nicht mehr gut zu nutzen sein, weil er immer gut durchgespült sein sollte, um nicht doch vielleicht keime anzusetzen nach so langer zeit außer betrieb.

    es gibt von der selben firma auch einen fest eingebauten unter-tisch-filter. wie der ganau eingebaut wird und funktioniert, weiß ich nicht.

    wie ein osmosefilter genau funktioniert weiß ich leider auch nicht.

    zu den kosten dieses auftisch-modells kann ich sagen, dass ich euro 149,00 bezahlt habe. inklusive filter, der einzeln zum austausch nach ca.6 monaten eingesetzt wird, kostete mich 39,00 euro. gibt es hier auf der insel z.b. im reformhaus botanico in puerto de la cruz /la paz.

    ich hoffe, ich konnte hiermit etwas helfen.

  21. Nach oben    #21

    58 Jahre alt
    aus Stuttgart
    4 Beiträge seit 04/2012

    Leitungswasser-Qualität

    Man mache sich nichts vor, aber das Leitungswasser hier bei uns in Deutschland ist in gleich schlechtem Zustand wie auf Teneriffa!

    Laut einer UNESCO-Untersuchung liegt die Leitungswasser-Qualität in Deutschland auf Rang 47 in der Welt. In Europa ist die Qualität nur in Belgien noch schlechter. Frontal21 berichtete im März 2012 darüber und Prof. Martin Exner, der oberste Hüter unseres Trinkwassers gab entgegen seinen früheren Aussagen kleinlaut die Häufung nicht analysierbarer Schadstoffe im Trinkasser zu.

    Nur durch eine Osmose-Filteranlage die fachmännisch eingebaut und gewartet ist, sind Sie sicher nahezu 100% reises Trinkwasser trinken zu können - und wird es auch noch so verpestet durch die Wasserwerke angeliefert. Ich habe mir eine solche Anlage unter meiner Spüle einbauen lassen und nehme mir diese dann später nach Teneriffa mit.

  22. Nach oben    #22

    62 Jahre alt
    8 Beiträge seit 07/2013

    Trinkwasser in Teneriffa

    Von Deutschland ist man ja gewohnt auch das Wasser aus der Leitung trinken zu können. Dies scheint in Teneriffa, so wie man hört, nicht zu gehen.
    Also muss man Wasser in Plastikflaschen kaufen? Also leben aus der Plastikflasche? Oder gibt es noch andere Möglichkeiten?

  23. Nach oben    #23

    42 Jahre alt
    aus Chemnitz
    46 Beiträge seit 10/2010
    Ich habe leider keine zufriedenstellende Lösung für das Wasserproblem. In Deutschland nehme ich zum Kochen das Leitungswasser und mein Mineralwasser kaufe ich stets in Glasflaschen wegen der Schadstoffe durch Kunststoff. Auf Teneriffa habe ich Mineralwasser-Glasflaschen jedoch vergeblich gesucht. Nur in einem Restaurant habe ich mal eine bekommen. Zum täglichen Kochen usw. wären mir Glasflaschen als Alternative auf Dauer zu schwer zu tragen.

    Den Filter/Osmose-Anlagen misstraue ich irgendwie. Kann mir nicht vorstellen, dass die bei der schlechten Wasserqualität wirklich gut funktionieren. Das ist eher was fürs Camping oder Gartenhäuschen.

    Die Meldung des Gesundheitsministeriums von heute, liest sich auch nicht vertrauenserweckend. Es warnt vor dem Trinken des Leitungswasser in etlichen Regionen des Nordens und rät Kindern unter 8 Jahren völlig davon ab. Auch die Zubereitung von Speisen sehe man problematisch.
    http://www.rtvc.es/noticias/salud-p%...fe-104996.aspx

  24. Nach oben    #24

    aus Puerto de la Cruz
    108 Beiträge seit 05/2013
    Gracias
    13
    Es gibt bei Hiperdino noch Mineralwasser in Glasflaschen, allerdings nur eine Sorte "Vichy Catalan". Ich benutze auch seit Jahren den Aktivkohlefilter, der in einem früheren Beitrag erwähnt wurde, da ich schon immer eine Abneigung gegen die Plastikflaschen hatte und im Gegensatz zu den Einheimischen das Leitungswasser nie getrunken habe. Ich kauf mir alle paar Monate einige Glasflaschen des erwähnten Mineralwassers, so dass ich das gefilterte Wasser nicht in Plastikflaschen füllen muss.

    Man merkt vor allem den Unterschied zwischen Leitungswasser und gefiltertem Wasser, wenn wieder mal eine grosse Menge Clor ins Leitungswasser gekippt wurde. Aus der Leitung kommt eine milchige Brühe, die stark nach Clor riecht, und aus dem Filter glasklares Wasser ohne Geruch. Ein Filter lohnt sich natürlich nur, wenn man hier lebt oder wenn man zumindest im Winter mehrere Monate auf Teneriffa verbringt.

  25. Nach oben    #25
    Avatar von Platano
    aus Teneriffa
    2.386 Beiträge seit 07/2013
    Gracias
    217

    Wo erhalte ich auf Teneriffa Filter?

    Jetzt bin ich Total verunsichert mit dem Wasser und befasse mich nun mit dem Gedanken so einen Filter zu kaufen. Jetzt kommt das Problem mit dem wo erhalte ich einen Aktivkohle- oder Osmosefilter?
    Oder nehme ich den am besten gleich aus dem Ausland mit?
    Was ist mit den Britafiltern?
    Jetzt brauche ich Rat.

  26. Nach oben    #26
    Avatar von Rainer
    52 Jahre alt
    583 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    141
    Zitat Zitat von Sonne Beitrag anzeigen
    Die Meldung des Gesundheitsministeriums von heute, liest sich auch nicht vertrauenserweckend. Es warnt vor dem Trinken des Leitungswasser in etlichen Regionen des Nordens und rät Kindern unter 8 Jahren völlig davon ab. Auch die Zubereitung von Speisen sehe man problematisch.
    http://www.rtvc.es/noticias/salud-p%...fe-104996.aspx
    Soll man da zum Nudeln kochen auch noch das teure Wasser aus dem Laden nehmen? Was für eine Schlepperei und Geldverschwendung!
    Das schlechte Trinkwasser auf Teneriffa kann einem schon die Lust verderben. Ich hatte hier schon oft Durchfälle und musste mich tageweise übergeben, ohne erkennbaren Grund.

  27. Nach oben    #27

    62 Jahre alt
    8 Beiträge seit 07/2013
    Danke für die guten Tips. Bin noch mehr ins Grübeln gekommen, dass jetzt die Gesellschaft für Gesundheit ganz aktuell Kinder unter 8 Jahren das Wasser trinken aus der Leitung nicht empfiehlt. Ich finde es merkwürdig, dass man Wasser aus der Wasserleitung auf Teneriffa nicht trinkfähig machen kann. Die EU bezahlt einiges Geld, wofür?

    Die Sache mit dem Filter, ist vielleicht besser, aber so eine milchige Brühe durch diesen erst laufen zu lassen, um dann trinkfähiges Wasser zu haben, dann muss man sich aber auf den Filter gut verlassen können.

    Ich würde mir gerne das Wasser aus Vilaflor vom höchstgelegenem Dorf, da wird es auch abgefüllt, im Supermarkt kaufen. Wird in bis zu 8 Litern Kanistern verkauft. Ich könnte mir vorstellen, dass die Firma Plastik nimmt, dass für die Gesundheit unbedenklich ist. Und es hat auch keinen langen Transportweg, wenn es in Teneriffa aus der Quelle kommt.

    Ist halt schon ein bisschen enttäuschend, dass man auf so einer schönen Insel, schlechtes Wasser aus der Leitung kommt. Im übrigen würde mich interessieren, welches Wasser nehmen die Hotels und Restaurants.

    Meine Frau hat sich in Fuerte auch mal plötzlich übergeben müssen.
    Also angenehm ist das alles nicht.

    Gruss und schönen Abend

  28. Nach oben    #28
    Avatar von Platano
    aus Teneriffa
    2.386 Beiträge seit 07/2013
    Gracias
    217

    Filter statt Wasser schleppen

    Jetzt habe ich mal nach Trinkwasser Filtern gesucht, einige Hersteller gefunden und angeschrieben. Die Verunreinigungen sollten doch entfernt werden können. Laut den Herstellern praktisch alles inkl. Pflanzenschutz Rückständen. Komisch ist von Fluor war nirgends die Rede. Bin gespannt auf die Antworten.
    Wasser schleppen will ich erst im Notfall. Und dann der ganze Plastikmüll.

  29. Nach oben    #29

    aus Puerto de la Cruz
    108 Beiträge seit 05/2013
    Gracias
    13

    Trinkwasser-Filter

    Die Auftisch-Filter werden direkt an den Wasserhahn angeschlossen wird, kostet ca. 150,- incl. einer Filterpatrone. Die Filterpatrone, die halbjährlich gewechselt werden muss, kostet 39,- Euro.

  30. Nach oben    #30

    62 Jahre alt
    8 Beiträge seit 07/2013

    Carbonit Sanuno Basic

    Das Tischgerät von Carbonit Sanuno Basic was hier in den Reformhäusern für 150 Euro angeboten wird, kostet im Internet nur ca. 105 Euro.
    http://www.amazon.de/Carbonit-Sanuno...dp/B000PVBI6E/

    Es ist natürlich die Frage, ob das eingehalten wird, was die Firma Carbonit verspricht. Pestizide, Medikamente, Blei, Chlor bis zu 99,9% rausgefiltert.
    Hört sich erstmal gut an. Damit könnte man die Wasserproblem lösen, wenn der Filter entsprechend gross wäre, am besten für ganz Teneriffa. Man könnte in einen Filter was kleines machen und es kommt reines Wasser raus. Astronauten machen das doch so? Man wäre dann fast ein Art Perbetuum mobile. Der Filter wäre eine Option.

    Ansonsten würde ich mir das Wasser im Supermarkt, von Fuentealta, Vilaflor, kaufen, kommt direkt aus der Quelle von Teneriffa. Die Firma stellt aus Granulat auch die Plastikflaschen u. Behälter in verschiedenen Grössen her. Bis zu 4000 Flaschen pro Std.

  31. Nach oben    #31
    Avatar von Tenecoach
    aus Marl
    21 Beiträge seit 06/2012

    Trinkwasser-Qualität auf Teneriffa

    Vor den Markthallen (Bauernmarkt) in San-Isidro - Richtung El Medano - stehen an den Markttagen Tankwagen mit Wasser aus Vilaflor. Dort könnt Ihr Gefäße zum Abfüllen mitbringen (für alle, die kein Plastik mögen). Der Markt ist jeweils samstags und sonntags bis 14:00 Uhr - hinter der Tankstelle direkt neben der Autobahn.
    Ich selbst nehme das Wasser (von der Ostküste - Arico) zum Kochen und als Trinkwasser gerne das Wasser aus Vialflor - ich finde, es schmeckt auch sehr gut. Nach den neusten Nachrichten der Wasserqualität auf Teneriffa, werde ich bei meinem nächsten Aufenthalt mal recherchieren, ob die schlechten Ergebnisse auch für die Gegend um Arico gelten. Wg. der Bakterien ist das Wasser (abgekocht) unbedenklich, es ist jedoch gechlort (wg. der Bakterien). Dies ist geschmacklich auch nicht so gut.

    Viel Spaß auf der Insel und viel trinken

    Tenecoach

  32. Nach oben    #32
    Avatar von Platano
    aus Teneriffa
    2.386 Beiträge seit 07/2013
    Gracias
    217

    Heute habe ich einen Filter gekauft

    Morgen bekomme ich meine Wasserfilteranlage geliefert. Ich habe nun bei der Firma Filopur.ch bestellt. Natürlich Swissmade da weis ich was ich erhalte. Ich hatte mehrere Gespräche mit der Firma und kam zum Schluss das mir mit ihrem Produkt das beste System geliefert wird. Das einzige wo nicht herausgefiltert werden kann sind die Fluoride. Die kann man wirklich nur mit der Umkehrosmose entfernen. Dann habe ich ein Wasser das tot ist und nach nichts schmeckt. Um das aufzuheben müsste ich das Wasser wieder vitalisieren. Also ein riesen Aufwand finanzieller Art den ich nicht zu zahlen bereit bin. Klar wird der Grenzwert bei den Fluoriden ein wenig überschritten was nach meinem Erachten nicht so tragisch ist da ich keine Kleinkinder habe.
    Dafür ist das Chlor und andere Substanzen entfernt.
    Ich habe Wasser aus der Leitung das nach frischem Wasser schmeckt. Und dies alles für unter € 500.00 für das Gerät.

  33. Nach oben    #33

    39 Jahre alt
    11 Beiträge seit 08/2013
    Prinzipiell kommt es auch darauf an wo man sich auf der Insel befindet.
    Das ist nicht viel anders als in Deutschland auch. In der "alten" Heimat hatte ich mancher Orts auch das Problem, wenn ich Leitungswasser getrunken habe, dass ich allergisch reagiert habe (tränende Augen, laufende Nase). Das war hier noch nicht der Fall. Gut, ich habe auch erst einmal meinen Kaffee damit gemacht, und musste feststellen, dass es einfach nicht schmeckt. Seit dem verwende ich das Leitungswasser nur noch zum Zähne putzen und Kartoffeln oder Nudeln kochen. Das ist o.k.


+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Lesezeichen für Trinkwasser-Qualität auf Teneriffa

Lesezeichen