+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Wasser in die Cañadas mitnehmen!

  1. #1

    70 Jahre alt
    aus Candelaria
    169 Beiträge seit 04/2012
    Gracias
    7

    Wasser in die Cañadas mitnehmen!

    !! Ich bitte alle, auch Touristen auf Teneriffa, die in die Cañadas fahren: Denken Sie bitte daran, eine flache Schüssel und einen Eimer Wasser mitzunehmen! Dort oben ist es schrecklich trocken, die Tiere haben nichts zu trinken! Die flache Schüssel ist für kleine Tiere, der Eimer für größere. Man kann auch abgeschnittene Wasser-Plastikkanister verwenden. Falls Sie altes Brot haben, nehmen Sie auch das mit. Dort oben hausen Rudel verwahrloster Jagdhunde, die es fressen können, falls auch Wasser da ist. Es gibt hier eine Frau (Elke Roßmann, Orotava), die sich seit Jahrzehnten um die Hunde dort oben kümmert, teils unter großen Schwierigkeiten, die die Behörden ihr machen. Tierliebe ist hier größtenteils immer noch Zeichen eines "geistigen Defekts". Jeder von uns kann jedoch einen kleinen Beitrag leisten, das Schicksal dieser Tiere da oben- und es sind ja nicht nur Hunde- etwas zu erleichtern! EINFACH NUR DRANDENKEN, nicht nur an den eigenen Bauch.

  2. Nach oben    #2
    Avatar von don donson
    aus Rosenheim
    27 Beiträge seit 02/2018
    Hola, Palmera.
    De acuerdo !
    Und dann irgendwann nochmal rauffahren und die Behälter wieder einsammeln.
    Meine ich ernst.
    Das Verhältnis der "Südländer" zu Tieren ist so ziemlich das Einzige, was einem bisweilen den Aufenthalt vermiest ...


  3. Nach oben    #3
    Avatar von Teneriffaträumer
    56 Jahre alt
    aus Radolfzell am Bodensee, Süddeutschland
    33 Beiträge seit 03/2018
    Gracias
    1
    Zitat Zitat von don donson Beitrag anzeigen
    Hola, Palmera.
    De acuerdo !
    Und dann irgendwann nochmal rauffahren und die Behälter wieder einsammeln.
    Meine ich ernst.
    Das Verhältnis der "Südländer" zu Tieren ist so ziemlich das Einzige, was einem bisweilen den Aufenthalt vermiest ...
    Hola, don donson,

    schließen uns Deiner Meinung an, außer den armen Tieren auch an die Umwelt (Verschmutzung) achten.

    Zitat / Palmera :
    "Jeder von uns kann jedoch einen kleinen Beitrag leisten, das Schicksal dieser Tiere da oben- und es sind ja nicht nur Hunde- etwas zu erleichtern! EINFACH NUR DRANDENKEN, nicht nur an den eigenen Bauch. "

    --- Jeder von uns kann und sollte auch einen Beitrag gegen die Umweltverschmutzung leisten.... ---

  4. Nach oben    #4
    Avatar von Platano
    aus Teneriffa
    2.387 Beiträge seit 07/2013
    Gracias
    217
    Bitte kein Plastik. Alte Bratpfannen und Töpfe gehen auch. Irgendwann wird der Plastik nicht eingesammelt. Nicht alle Südländer in den selben Topf werfen. In Deutschland ist mit den Tieren vor allem sogenannten Nutztieren auch sehr viel im Argen. Danke.

  5. Nach oben    #5
    Avatar von Armin P.
    aus Kaufbeuren
    105 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    12
    Na ja,
    wenn die aufgeschnittenen Kanister ordentlich angebracht werden dürfen die gerne dort bleiben solange man die auch mit Wasser und Futter bedient. Hilfreich wäre es eine Art Lageposition der Kanister zu Kartografieren und ins Netz zu stellen. Das hätte den Vorteil dass sich die Tiere und die Helfer leichter orientieren können, zudem das alles eine gewisse Konstanz bekommt und nicht wild Eisen oder Plastik Behälter ausgebracht und wieder entsorgt werden müssen. Zudem können Hinweisschilder an diesen Stellen Touris aufmerksam auf die Situation der Tiere gemacht werden.
    L.G. Armin

  6. Nach oben    #6
    Avatar von Armin P.
    aus Kaufbeuren
    105 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    12
    Zitat Zitat von Platano Beitrag anzeigen
    Bitte kein Plastik. Alte Bratpfannen und Töpfe gehen auch. Irgendwann wird der Plastik nicht eingesammelt. Nicht alle Südländer in den selben Topf werfen. In Deutschland ist mit den Tieren vor allem sogenannten Nutztieren auch sehr viel im Argen. Danke.
    Egal wo in unserer kleinen der Welt, die Spezies Mensch bezeichnet sich gerne als die Krönung der Schöpfung. Nach meiner Ansicht, ist sie der größte Irrtum der Schöpfung. Auf der anderen Seite, Gott hält mit der Schöpfung für uns alles offen.

  7. Nach oben    #7

    70 Jahre alt
    aus Candelaria
    169 Beiträge seit 04/2012
    Gracias
    7
    Lieber Armin- die Canarios werden einen Teufel tun und mit Hinweisschildern auf ihre "Schande" hinzuweisen! Das, was mit den Hunden geschieht, ist teilweise so furchtbar, dass kein Mensch darüber sprechen mag- es ist ein Tabu. Leider sitzen auch viele Jäger im Senat und in der Regierung (auch Seine Königliche Hoheit ist ja Jäger, auch Corrida-Liebhaber- na, da will man doch in seinem Dunstkreis dabei sein!)- sodaß die Jäger nie wirklich Schwierigkeiten bekommen. Ich würde schon aus Gründen des Tierleids hier NIE mehr hierhergehen (bin 26 Jahre hier und aktiv im Tierschutz). Ich konnte mir sowas Kaltes und Grausames nicht wirklich vorstellen. Naiv halt, wie so viele. Egal, ich weise auch die Leute hier nur darauf hin, dass sie ein bisschen Wasser mitnehmen sollen, weiter nichts.

  8. Nach oben    #8
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    760 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Und bitte den üblichen Müll nicht vergessen!.

  9. Nach oben    #9

    74 Jahre alt
    aus Klagenfurt/Austria
    262 Beiträge seit 05/2013
    Gracias
    34
    Grundsätzlich finde ich gut, Wasser für die Hunde in den Bergen mitzunehmen. Über die Wahl der Schüsseln, Töpfe etc. kann man verschiedener Meinung sein. Aber das würde nur wirklich funktionieren, wenn diese Schüsseln auch regelmäßig wieder aufgefüllt würden. Keiner weiß nun, wo sie zu finden sind, denn der-/diejenige der sie aufstellt kommt sicher nicht mehrmals wöchentlich an diese Stellen.
    Das würde dann aber bedeuten, daß wahllos in den Bergen Schüsseln, Töpfe oder Schälen leer herumstehen.
    Ich denke, daß dieses Problem schwer in den Griff zu bekommen ist.

  10. Nach oben    #10

    70 Jahre alt
    aus Candelaria
    169 Beiträge seit 04/2012
    Gracias
    7
    Ich denke, eine Blechschüssel kann da doch mal stehen, ohne dass sich alles aufregt! Das Meer und da oben ist alles voller Plastik, Kippen ohne Ende, menschliche Schweine eben. Wenn man 2 Flaschen Wasser mitnimmt und die Schüssel füllt und ein nächster macht es genauso, wo ist das Problem? (Kopfschüttel)

  11. Nach oben    #11
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    760 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Das Problem liegt wie immer beim „ Müll“

  12. Nach oben    #12
    Avatar von Armin P.
    aus Kaufbeuren
    105 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    12
    Zitat Zitat von Palmera Beitrag anzeigen
    I menschliche Schweine eben.
    Liebe Palmera,

    Schweine hinterlassen keine Kippen und weiteren Unrat, das kommt von Menschen die ohne Verstand unterwegs sind.
    Also bitte nicht das Synomyn "Schwein" benutzen, die können sich nicht wehren.

    Tierquäler gibt es auf der ganzen Welt, Du wirst keine Ecke auf der Erde finden wo nicht täglich Tiere massakriert oder verstümmelt werden, leider. Bei uns im Allgäu wird heftig diskutiert ob der Wolf hier eine Daseinsberechtigung hat oder nicht, weil der schon mal ein Lamm oder ein Kalb reisst., das liegt aber in seiner Natur er nimmt sich dass was er zum Überleben braucht, nicht mehr und nicht weniger. Dazu eine Anekdote: ich bin vor einigen Jahren mit meiner damals 8. Jährigen Tochter gegen 20°° aus einem Discounter raus an einen Brathänchenstand gelaufen, der "Grillmeister" hat da geschätze 20. fertig gegrillte Brathänchen von den Spießen genommen
    und wollte die gerade in einem Plastikfass verschwinden lassen als ich ihn fragte ob er uns zwei halbe Hänchen zu einem guten Tarif verkaufen möchte was dieser aber strikt ablehnte. 100% vom Kaufpreis ansonsten werden die Hähnchen eben entsorgt. Meine Tochter fragte dann wie aus der Pistole geschossen, Warum habt Ihr die Tiere getötet wenn ihr die dann einfach wegwerft?

    So was macht nur der Mensch weil er den Hals nicht voll bekommt, sorry, aber das finde ich einfach zum kotzen!
    Und nochmal zurück zum Wolf im Allgäu. Seit ca: 3. Wochen sind drei Industriell geführte Milchvieh Betriebe im Allgäu massiv in den Fokus von Tierschützern geraten. Unvorstellbar was und wie da über Jahre Tiere gequält wurden, ich bin geschockt und da diskutieren die Bauern und die Politiker über den Abschuß der Wölfe. Ja gehts noch??? Wo waren diese Politiker und Behörden all die Jahre als täglich Rinder geschunden und auf bestialische Art und Weise von ihren Bauern getötet wurden???

  13. Nach oben    #13

    70 Jahre alt
    aus Candelaria
    169 Beiträge seit 04/2012
    Gracias
    7
    Ich habe deshalb auch gesagt "menschliche Schweine". Ich will ein tierisches Schwein keinesfalls beleidigen, ich mag Schweine sehr! Was du schreibst, ist alles richtig. Ich bin mit dir in allem einer Meinung. Es IST zum Kotzen, man könnte an der Welt verzweifeln, wenn man sich nicht irgendwo eine kleine Klause schaffen würde, wo wenigstens das bisschen Dasein für Tier und Mensch noch schön ist.

  14. Nach oben    #14
    Avatar von Teneriffaträumer
    56 Jahre alt
    aus Radolfzell am Bodensee, Süddeutschland
    33 Beiträge seit 03/2018
    Gracias
    1
    Zitat Zitat von graupinchen Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich finde ich gut, Wasser für die Hunde in den Bergen mitzunehmen. Über die Wahl der Schüsseln, Töpfe etc. kann man verschiedener Meinung sein. Aber das würde nur wirklich funktionieren, wenn diese Schüsseln auch regelmäßig wieder aufgefüllt würden. Keiner weiß nun, wo sie zu finden sind, denn der-/diejenige der sie aufstellt kommt sicher nicht mehrmals wöchentlich an diese Stellen.
    Das würde dann aber bedeuten, daß wahllos in den Bergen Schüsseln, Töpfe oder Schälen leer herumstehen.
    Ich denke, daß dieses Problem schwer in den Griff zu bekommen ist.
    Bin total deiner Meinung, Wasser für die Hunde (und Katzen ???) ist zwar ok, aber nur dann, wenn die Vermüllung nicht zu nimmt ! Außerdem sollten die Schüsseln tatsächlich regelmäßig gereinigt / aufgefüllt werden und eine Info bezüglich Standorte wäre auch nett, aber sicher nicht machbar (ein Berg mit Schüsseln oder Töpfen, möglichst mit frischem Wasser ist zwar schön aber sieht in der Natur nicht sonderlich nett aus). Der Durst wäre zwar gestillt aaaber wie sieht es mit Nahrung für die Hunde aus ? ...

  15. Nach oben    #15

    70 Jahre alt
    aus Candelaria
    169 Beiträge seit 04/2012
    Gracias
    7
    Ich dachte eher an eine Keramikschüssel (EINE), die dort bleibt und jeder mit einer Flasche sie auffüllen kann. Wasser ist wichtiger als Nahrung, das besorgen sich die Hunde und Katzen selbst. Ohne Wasser sterben sie auf jeden Fall. Auch Elke Rossmann füttert da oben (Waldhunde ev.) Wasser ist wichtig.


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Wo Wasser ummelden? (Santiago del Teide)
    Von Bewitched im Forum Erledigungen und Einkäufe auf Teneriffa
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.05.2018, 22:52
  2. Aktuelle Straßensperrungen zum Nationalpark (Cañadas/Teide)
    Von Papageno im Forum Wandern & Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.02.2016, 22:56
  3. Strom und Wasser direkt an dem Lieferaten zahlen?
    Von mojoverde im Forum Nachrichten & Allgemeines zu Teneriffa
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.12.2015, 16:24
  4. Wintersportgebiet in den Cañadas von Teneriffa geplant
    Von Platano im Forum Erholung, Sport & Freizeit auf Teneriffa
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.08.2015, 21:47
  5. Sportlich Schwimmen im warmen Wasser (24 Grad)
    Von werner 32 im Forum Neuvorstellungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.07.2014, 02:11

Lesezeichen für Wasser in die Cañadas mitnehmen!

Lesezeichen