+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 33 von 46

Thema: Wie habt ihr Spanisch gelernt?

  1. #1

    54 Jahre alt
    28 Beiträge seit 04/2010

    Wie habt ihr Spanisch gelernt?

    Vor oder erst nach dem Auswandern nach Teneriffa?
    Wie lange braucht man ungefähr, bis man im Alltag (z.B. beim Einkaufen, beim Arzt, in Behörden) selbstständig zurecht kommt?

  2. Nach oben    #2
    Avatar von toyka
    60 Jahre alt
    aus La Orotava
    94 Beiträge seit 10/2010
    Vorbereitung ist gut aber ohne Praxis wenig motivierend. Also besser vor Ort in einem Sprachkurs.


  3. Nach oben    #3
    Avatar von toyka
    60 Jahre alt
    aus La Orotava
    94 Beiträge seit 10/2010

    Spanisch lernen

    Ist die Zeit etwas knapp, dann hier recht günstig und mit CD:
    http://www.amazon.de/Spanisch-f%C3%B.../?tag=tf-01-21
    Unten auf der Seite sind die Angaben zu dem Büchlein.

  4. Nach oben    #4

    49 Jahre alt
    10 Beiträge seit 08/2011
    Ich durfte die Erfahrung machen, dass die Einheimischen ungleich freundlicher sind, wenn man sich zumindest etwas in der Landessprache verständigen kann. Wenn man dann nicht weiter kommt hilft auch etwas englisch und deutsch, wobei wir auch auf Einheimische trafen, die weder englisch noch deutsch konnten. Dann ging es eben nur mit "Händen und Füßen".

    Was den Lernort angeht - schau doch mal bei den Volkshochschulen. Manche bieten sowas an.

  5. Nach oben    #5
    Avatar von carina4711
    79 Jahre alt
    aus Los Realejos/El Toscal
    48 Beiträge seit 08/2011
    Gracias
    1
    Ich habe vor einigen Jahren hier den Sprachunterricht der FU besucht und bin dort gut klargekommen.

  6. Nach oben    #6
    Avatar von tffriends
    34 Jahre alt
    aus Santa Cruz
    111 Beiträge seit 04/2013
    Gracias
    12
    In meinen Urlauben habe ich leider nie so viel dazu gelernt, wie ich es mir gewünscht hatte. Die Einheimischen gaben sich aber unglaublich viel Mühe. Darum denke ich mit Grundkenntnissen und viel Kontakt zu Einheimischen kann man schnell spanisch lernen.

    Ich habe leider keine preiswerten Kurs-Angebote für Einzelunterricht auf Teneriffa gefunden. Darum lerne ich jetzt schon etwas mit Hilfe eines Assimilations-Buches und kann dann an den günstigeren Gruppen-Kursen teilnehmen. Ich denke es ist sowieso besser als komplett bei Null anzufangen und man spart eben auch Geld.

  7. Nach oben    #7

    7 Beiträge seit 04/2014
    Gracias
    1

    öffentliche Sprachkurse

    Hallo Zusammen!

    Gerne würde ich mein spanisch verbessern...und habe gehört, dass es auch Sprachkurse in staatlichen Schulen oder von den Ajuntamientos extra für Ausländer gibt.

    Wer weiß, wo ich mich am besten informieren kann etc. oder hat selbst schon Erfahrungen damit gemacht?

    Danke im Voraus und liebe Grüße

    Lyla

  8. Nach oben    #8
    abgemeldet
    194 Beiträge seit 09/2013
    Gracias
    14
    Hallo
    In Los Christianos gibt es eine Art Volkshochschule, dort kann man sich anmelden - meist im April- es kostet ca. 60 € im Jahr und der Kurs findet 3 mal die Woche vormittags statt.
    Bekannte von mir haben das gemacht und fanden es recht anstrengend da man auch alle Grundlagen lernen muss.

  9. Nach oben    #9
    Avatar von miro
    47 Jahre alt
    aus Santa Cruz de Tenerife
    49 Beiträge seit 05/2011
    Gracias
    2
    Die öffentlichen Kurse in den Kulturzentren von Adeje und Los Cristianos sind immer gut besucht. Habe allerdings auch schon gehört, dass der Lernerfolg nicht wie erwartet ausfiel. Die staatlichen Sprachkurse sind eben meistens in größeren Gruppen und darum nur bedingt geeignet für Leute, die besonders schnell oder langsam lernen. Dafür sind diese öffentlichen Kurse natürlich viel günstiger als private Kurse.

  10. Nach oben    #10

    2 Beiträge seit 10/2014

    Sprachkurs im Urlaub

    Hallo zusammen,

    ich möchte gern im nächsten Teneriffa-Urlaub für zwei Wochen eine Sprachschule besuchen. Macht das Sinn?

  11. Nach oben    #11
    Avatar von Rainer
    52 Jahre alt
    623 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    158
    Von Intensivkursen halte ich nichts. Vernünftige Sprachkurse gehen meistens viel länger als zwei Wochen, z. B. 3-4 Monate, bei jeweils 4 Unterrichtsstunden/Woche. Wenn du in nur ein bis zwei Wochen dein Spanisch verbessern willst, führt eigentlich kein Weg an privatem Einzelunterricht vorbei (entsprechend teurer). Da kannst du via Google eigentlich überall fündig werden - übrigens auch in Deutschland, was ich dir empfehle. Dann hast Du auf Teneriffa mehr Zeit für Land und Leute.

  12. Nach oben    #12

    2 Beiträge seit 10/2014
    Alle Sprachschulen die ich im Netz gefunden habe(z.B. http://www.fu-teneriffa.de/spanischk...reise-termine/) bieten Kurse ab einer Woche an. Fast beliebig wochenweise verlängerbar.

  13. Nach oben    #13
    Avatar von Rainer
    52 Jahre alt
    623 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    158
    Natürlich gibt es solche Angebote. Die FU ist privat und in erster Linie am Geld der Leute interessiert. Also wird die Nachfrage auch nach sinnlosen Kursen befriedigt. Die Frage wird sein, ob dir der Preis (hoher Stundensatz plus Einschreibung) für den relativ geringen Nutzen von nur ein bis zwei Wochen Unterricht gerechtfertigt erscheint. Oder ob es nicht sinnvoller wäre, ausgiebig Land und Leute kennenzulernen und einen mehrmonatigen Spanischkurs in Deutschland zu belegen.

  14. Nach oben    #14
    Avatar von cw2014
    aus Santa Cruz de Tenerife
    2 Beiträge seit 11/2014

    Sprachtandem

    Es gibt hier auf Teneriffa auch "Intercambios de Idiomas", kostenlose Treffpunkte zum Leute kennenlernen und Fremdsprachen üben.

    Lieben Gruss

  15. Nach oben    #15

    aus adeje
    100 Beiträge seit 08/2012
    Gracias
    12
    Meine Sprachschule in Adeje
    academiainteract.es

  16. Nach oben    #16

    66 Jahre alt
    54 Beiträge seit 04/2013
    Gracias
    3

    Lehrwerk

    Kauft euch das spanische Lehrwerk USO:
    3 Bände (mit Schlüssel)
    Ist m.E. das Beste, was es für Selbstlerner gibt.

  17. Nach oben    #17
    Avatar von flowertiffy
    40 Jahre alt
    aus oberhausen
    16 Beiträge seit 11/2013

    Aprender espanol me tiene loca

    ....und selbst DAS weiß ich nicht, ob es richtig ist ;-)

    Ich verzweifle an der spanischen Sprache. Angefangen spanisch zu lernen, habe ich etwa vor einem Jahr. Neben der Arbeit bleibt leider nicht soviel Zeit zum lernen, zudem mir hier in Deutschland die Praxis fehlt. Verbringe meine bescheidenen 5 Wochen Urlaub natürlich auf Teneriffa. Freu mich auch schon wieder riesig auf Januar 16 um mal wieder einen Spanischkurs in Puerto de la Cruz zu machen. Versuche auch oft mit Leuten zu reden. Mit meinem wenigen Kenntnissen, Händen und Füssen klappts dann auch meißt ;-) Wie habt Ihr denn spanisch gelernt. Ich lese viel über die Gramatik, aber vergesse sie leider zu schnell. Am schwierigsten finde ich die unregelmäßigen Verben.

    saludos estefania

  18. Nach oben    #18
    Avatar von HinterHofnarr
    72 Jahre alt
    aus Süddeutschland
    21 Beiträge seit 06/2015
    Gracias
    7

    Babbel

    Hola,

    meine Frau und ich haben mit der online-Schule Babbel angefangen und gönnen uns jetzt noch etwas Privatunterricht bei einer Argentinierin, um Sprechen und Verstehen zu üben. Wir sehen das aber nur als Vorbereitung auf das eigentliche Lernen vor Ort.

    Babbel war für mich neu und erleichtert mir "psychisch" das Lernen enorm: man kriegt so lange eine Lektion bzw. die noch nicht gekonnten Aufgaben darin vorgesetzt, bis man sie richtig gelöst hat. Ebenso gibt es einen Vokabeltrainer, der dich die Vokabeln deines aktuellen Wortschatzes je nach deinem Können in entsprechenden Abständen abfragt (ähnlich der Karteikastenmethode). Wenn ich also nach dem zigsten Mal auch den letzten Fehler bereinigt habe, kann ich mir auf die Schulter klopfen und das Gefühl genießen, es mal wieder geschafft zu haben. Ist nix für jeden, aber ich glaube man kann's kostenlos ausprobieren. Und es reicht nicht: Bücher zum Nachschlagen von Grammatik u.ä. haben wir auch.

    Es gibt da auch eine Community mit Lernpartnern (zwei die Spanisch Lernen oder gegenseitig: ein(e) spanischsprechende(r), der deutsch lernt und du). Leider auch jede Menge Anbaggerer (sofern man es in den Einstellungen zugelassen hat), die aber leicht zu identifizieren sind anhand ihres niedrigen Lernpunkte-Kontos.

    Grüßle, HHN

  19. Nach oben    #19

    53 Beiträge seit 10/2014
    Gracias
    16
    Zitat Zitat von flowertiffy Beitrag anzeigen
    ....und selbst DAS weiß ich nicht, ob es richtig ist ;-)
    müsste meiner meinung nach heißen: aprender espanol me vuelve loca oder me hace loca - du bist doch weiblich, oder?

    ich habe gute erfahrungen mit meinem pc-kurs gemacht. der deckte das niveau A! ab. danach habe ich mir 2 jahre lang eine privatlehrerin genommen und einmal pro woche 90 minuten einzelunterricht gehabt. das hat sehr, sehr viel gebracht. vor allem das aktive reden wurde dadurch sehr verbessert. war zwar nicht ganz billig aber effektiv.

  20. Nach oben    #20
    Avatar von flowertiffy
    40 Jahre alt
    aus oberhausen
    16 Beiträge seit 11/2013
    Mit Babbel habe ich angefangen und bin schon bei stolzen 1011 Vokabeln ... die ich auch ganz gut behalten kann...
    Ich bin immer verwundert, wie Menschen mehrere Sprachen sprechen können. Wäre total glücklich wenns mal mit dem Spanischen besser klappen würde. Also fleißig dranbleiben ist angesagt!!! Poco a poco

  21. Nach oben    #21
    EINWANDERUNGSHELFER
    Dienstleistungen rund ums Einwandern und mehr...
    +34 655 101 318
    +34 922 75 84 24
    kanarenservice.de
    Avatar von Andreas Müller
    55 Jahre alt
    aus Adeje
    67 Beiträge seit 05/2012
    Gracias
    21
    Sprachlich ist es mit Grundkenntnissen noch wichtiger als Schule, das gelernte tagtäglich umzusetzen. Erstens sprechen hier die wenigsten Castellanisch und zweitens ist es von der Mentalität her wichtiger sich zu verständigen. Englisch ist im übrigen auch sehr Hilfreich als Drittsprache, gerade dann wenn man noch etwas zu seinem Lebensunterhalt beitragen muss.

  22. Nach oben    #22
    Avatar von Igni
    121 Beiträge seit 11/2015
    Gracias
    9
    Was meinst du damit "nur die wenigsten sprechen Castellano"?

  23. Nach oben    #23
    EINWANDERUNGSHELFER
    Dienstleistungen rund ums Einwandern und mehr...
    +34 655 101 318
    +34 922 75 84 24
    kanarenservice.de
    Avatar von Andreas Müller
    55 Jahre alt
    aus Adeje
    67 Beiträge seit 05/2012
    Gracias
    21
    Das was man bei den meisten Professoren erlernt, ist Castellanisch, also wie Hochdeutsch auf Spanisch. Es ist ziemlich verwirrend und das erst recht für die Canarios

  24. Nach oben    #24

    aus adeje
    100 Beiträge seit 08/2012
    Gracias
    12
    Hier sprechen nur wenige Leute gutes, korrektes spanisch (castellano).

  25. Nach oben    #25
    Avatar von Azul
    7 Beiträge seit 11/2015
    Gracias
    4
    Zitat Zitat von Andreas M. Beitrag anzeigen
    Das was man bei den meisten Professoren erlernt, ist Castellanisch, also wie Hochdeutsch auf Spanisch. Es ist ziemlich verwirrend und das erst recht für die Canarios
    Der Dialekt ist wirklich erträglich. Südamerkanische Färbung eben, das fehlende -s- und einige Vokabeln usw. Da komm mal als Spanier nach Oberbayern

  26. Nach oben    #26
    EINWANDERUNGSHELFER
    Dienstleistungen rund ums Einwandern und mehr...
    +34 655 101 318
    +34 922 75 84 24
    kanarenservice.de
    Avatar von Andreas Müller
    55 Jahre alt
    aus Adeje
    67 Beiträge seit 05/2012
    Gracias
    21
    Wirklich wichtig ist ja auch nur, das man an der Gesellschaft teilnimmt und den Mund aufmacht. Das man das Einheimische Radioprogramm für das Unterbewusstsein anschaltet oder auch mal einen Film in Spanisch anschaut. Kinderprogramme für Anfänger, die Zeitung in die Hand nehmen und sich über jedes Wort freuen wo man Zusammenhänge erkennt. Auf die Einheimischen zugehen.

  27. Nach oben    #27
    Avatar von Corinna y perros
    aus Murcia
    29 Beiträge seit 03/2014
    Gracias
    7

    Vokabeltrainer App

    Wenn man schon gewisse Grundkenntnisse in punkto Grammatik und Satzbau hat, dann kann man zum Aufbau des Wortschatzes ganz prima eine App nutzen, die über 3000 Vokabeln beinhaltet. Mit der arbeite ich schon seit längerem und erzielt damit wirklich gute Erfolge.



    „Lerne Spanisch - 3400 Vokabeln“ von Wlingua
    https://play.google.com/store/apps/d...a.voc.es&hl=de
    https://itunes.apple.com/de/app/lern...598664765?mt=8

  28. Nach oben    #28

    6 Beiträge seit 05/2015
    Ich habe als Kind in Teneriffa die Schule besucht. Daher spreche ich sehr gut Spanisch.
    Wenn ich in Deutschland bin, spreche ich größtenteils Spanisch mit meinem Vater. Wenn ich wieder in Teneriffa bin, muss ich mich erst daran gewöhnen nur Spanisch zu reden. Ich brauche meist ein paar Tagen und schon denke ich Spanisch Ich weiß nicht ob man es merkt, aber ich habe mit der Deutschen Grammatik zu kämpfen. Ich vermische meistens Spanisch mit Deutsch beim Schreiben, deshalb kommt meistens nur wirr raus

    So, nun zu dir. Wie du am besten Spanisch lernst? Das musst du selber wissen. Wie du hier sehen kannst, hat jeder seine eigene Methode. Evtl kannst du nicht mit Apps und Computer umgehen oder vllt. kannst du nicht auf einmal 3000 Vokabeln lernen.
    Finde selber heraus wie du am besten Lernst. Ich persönlich würde mich nicht direkt unter den Einheimischen mischen wenn ich Spanisch nicht mal verstehe Bei nen Kaff irgendwo hoch in den Bergen sind die Leute nicht daran gewöhnt einen "Fremden" zu begegnen, der nicht mal Spanisch versteht. In den Ferienstädten wie zB Los Cristianos schon. Merkst du den unterscheid? Du kannst lernen, indem zu zB Zuhören tust.

    Wegen Castellano: Jein. In den Schulen wird Castellano beigebracht, reden tut aber fast keiner. Es ist aber das gleiche.

  29. Nach oben    #29

    aus Ruhpolding
    9 Beiträge seit 12/2015
    Hola!!,

    ich hab jetzt auch vor Spanisch zu lernen und mein Englisch zu perfektionieren

    Ich habe von Langenscheidt das komplett-Paket D und ES.

    Enthalten sind 3 Bücher und 8-9 CD`s, anfangs leichte Sätze aus dem Alltag und später geht man ins tiefere.

    http://www.amazon.de/Langenscheidt-K...cheid+spanisch

    Für 20 Euro.

    Dazu habe ich noch vor alltägliche Vokabeln in der Wohnung aufhängen, so das man ein Teil beim zähneputzend sieht oder bei kochen in der Küche. Kühlschrankhuf und mal wieder auf 2-5 Vokabeln geschaut... denke, dass man so evtl. auch einiges aufschnappt. Ich hoffe es zumindest

    Aber sich natürlich unter Spanier mischen ist das beste, hab erst im Februar wieder die Möglichkeit dazu:/

    LG

    Matthias

  30. Nach oben    #30
    Avatar von Fabi23
    aus Berlin
    3 Beiträge seit 04/2016
    Ich finde es ist eine Sache des Respekts und der Kultur der Menschen gegenüber, dass man schon vor der Anreise ein paar Wörter Spanisch spricht. Das gehört sich einfach. In Deutschland erwarten wir das auch wenn Menschen aus anderen Ländern. Leider wird in vielen Berliner Büros inzwischen Englisch gesprochen, so dass sich manche Briten gar nicht mehr richtig integrieren. Naja, ich halte es jedoch für sehr wichtig. Bin auch gerade dabei mit Babbel Spanisch zu lernen. Mal sehen wie gut das klappt und wie lange ich es durchziehe.
    Aber ein Sprachkurs an einer Volkshochschule wäre sicherlich auch interessant und eine gute Möglichkeit.

    ¡Hasta pronto!
    Fabi

  31. Nach oben    #31
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    302 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    59

    Grundkenntnisse

    sind wichtig, ich habe leider nur diese. Aber es ist immer schön, wenn man mit einem Lächeln angeschaut wird, wenn man sich im Hotel in spanisch vorstellt, die Angestellten in spanisch grüßt und seine Getränke auf spanisch bestellt und bedankt. Wobei ich nicht weiß ob meine Aussprache so lustig ist oder ob die sich freuen das ich es auf spanisch probiert habe

    Das war es dann leider auch schon mit meinen Kenntnissen. Trotz täglichem gebrauch der Langenscheidt CD's und Lektüre der Bücher wird es nicht besser. Ich hoffe, das es vor Ort nach einer Weile besser wird, wenn man es täglich im Gespräch trainieren kann. Ich hoffe, ich finde entsprechende Menschen, die bereit sind, mein schlechtes Gefühl für Sprachen zu ertragen

    Aber auch ich finde, es gehört sich einfach, die Sprache zu lernen, wenn man sich dort länger aufhält.

  32. Nach oben    #32

    7 Beiträge seit 05/2016
    Ich schätze mal , das man 3-4 Monate braucht um die Grundkentnisse zu erlangen, so das man auch einkaufen gehen könnte. Jedoch muss man da schon fleißig lernen.

  33. Nach oben    #33
    Avatar von Platano
    aus Teneriffa
    2.386 Beiträge seit 07/2013
    Gracias
    217
    Am besten unter Canarios leben so lernt man am schnellsten, wenn die merken das man ihre Sprache lernen will helfen sie.


+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.02.2016, 18:15
  2. Warum habt Ihr Euch für Teneriffa entschieden?
    Von Michael1 im Forum Auswandern, Leben & Arbeiten auf Teneriffa
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 24.08.2015, 14:46
  3. Arbeitssuche, russisch, deutsch, spanisch
    Von Isabel S im Forum Stellenanzeigen & Geschäftskontakte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.06.2013, 00:42
  4. Spanisch lernen bei Gastfamilie
    Von hola tenerife im Forum Teneriffa-Kontaktbörse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.05.2011, 19:51

Lesezeichen für Wie habt ihr Spanisch gelernt?

Lesezeichen