+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 18 von 18

Thema: Laufende Fixkosten für eine Finca

  1. #1
    Avatar von agine
    51 Jahre alt
    aus Zürich
    12 Beiträge seit 04/2019

    Laufende Fixkosten für eine Finca

    Hallo, ich trage mich mit den Gedanken eine Finca auf Teneriffa zu kaufen, gerne auch etwas höher und abgelegen. Wasser und Strom werden ja meistens von den Gemeinden gestellt, Abwasser ist eigene Sache. Nun möchte ich gerne in die Runde fragen welche Fixkosten kommen mtl./jährlich auf mich zu? Ich möchte keine genauen Zahlen wissen, da dies sicher von der Lage und Größe abhängt, ich möchte gerne die Aufzählung wissen.

    Vielen Dank schon mal im Voraus
    Agine

  2. Nach oben    #2
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    761 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Im Grunde könnte das ihnen nur ein erfahrener Makler sagen, aber weil solche auch auf Teneriffa selten anzutreffen sind, hier ein Wissensauszug von mir.

    Bei Bewirtschaftung einer großen Agrarfläche könnten bei ungünstigen Wasserrechten und fehlenden Wasseraktien, eventuelle Wasserkosten der größste Faktor sein.
    Fincawasser der Genossenschaften kostet ca. 40 Cent/cbm.
    Landwirtschaftliche Fächen sind von der Grundsteuer befreit und nur die kleine Hausparzelle als Urbana wäre gering steuerpflichtig. ( bei unter ca. 1.500 m² reinem Baugrund wären das wenigher als ca. 400,- euro jährlich)
    Stadtwasser kostet ca. 85 Cent/m³, Müll unterschiedlich nach Region, aber bis ca. 70,- Jährlich möglich, Abwasser weil immer eine eigene Grube sein wird, natürlich Kostenfrei.
    Gebäudeversicherung eines 100 qm Standardhäuschens ca. 350,- jährlich, Licht/Strom ca. 20,- monatlich, Internett zwischen 30-und 60,- monatlich.
    Also eine MINI-Finca mit weniger als einem Hektar -Land (10.000m²) mit Standardhäuschen wird mit allen Kosten unter 2.500.- Euro jährlich liegen.
    mfg
    posti


  3. Nach oben    #3
    Avatar von agine
    51 Jahre alt
    aus Zürich
    12 Beiträge seit 04/2019
    Von der Größe ein gutes Objekt, scheint gut tragbar. Danke

  4. Nach oben    #4
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    761 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Du sprichst vermutlich von der sogenannten theoretischen Minifinca.

  5. Nach oben    #5
    Avatar von agine
    51 Jahre alt
    aus Zürich
    12 Beiträge seit 04/2019
    lach....sicher doch. Man muss ja irgendwo ein Ziel haben, was nicht bedeutet das jedes Ziel aufgeht...manchmal funkt das Leben dazwischen und zeigt oder weist einem einen neuen Weg...auf gut deutsch, ja die fiktive, anvisierte Minifinca um sich auszuleben und in der Sonne zu tanken. Aber zurück zu deinem Aussage, hat diese einen leichten Unterton den ich nicht wirklich zu deuten vermag, oder war das eine reine Feststellung?

  6. Nach oben    #6
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    761 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Nein kein Unterton.
    Minifincas dieser Art gibt es schon je nach Region zwischen 300. und ca. 600.000.-

  7. Nach oben    #7
    Avatar von agine
    51 Jahre alt
    aus Zürich
    12 Beiträge seit 04/2019
    ...die gibt es auch schon günstiger, wenn man keine Luxusaustattung wünscht :-)....danke dir und gerne jederzeit weitere Tipps und Infos

  8. Nach oben    #8
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    761 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Luxus ist relativ, manche empfinden schon ein Wellblechdach mit Hängematte, Fahrrad und Armbanduhr als luxuriös.

  9. Nach oben    #9
    Avatar von agine
    51 Jahre alt
    aus Zürich
    12 Beiträge seit 04/2019
    Auch ich habe Erfahrungen mit Häuser Kauf/Verkauf. Aber danke für den Tipp, gut zu wissen an wen man sich für Details wenden kann.

  10. Nach oben    #10
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    761 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Wie schon Mister Einstein sagte ist alles nur relativ, auch das Wort der sogenannten Erfahrungen.

  11. Nach oben    #11
    Avatar von agine
    51 Jahre alt
    aus Zürich
    12 Beiträge seit 04/2019
    So ist das und so soll das sein. Ein jeder macht seine eigenen relativen Erfahrungen.

  12. Nach oben    #12

    aus Tenerife
    32 Beiträge seit 12/2018
    Zitat Zitat von Briefträger Beitrag anzeigen
    Im Grunde könnte das ihnen nur ein erfahrener Makler sagen, aber weil solche auch auf Teneriffa selten anzutreffen sind, hier ein Wissensauszug von mir.

    Bei Bewirtschaftung einer großen Agrarfläche könnten bei ungünstigen Wasserrechten und fehlenden Wasseraktien, eventuelle Wasserkosten der größste Faktor sein.
    Fincawasser der Genossenschaften kostet ca. 40 Cent/cbm.
    Landwirtschaftliche Fächen sind von der Grundsteuer befreit und nur die kleine Hausparzelle als Urbana wäre gering steuerpflichtig. ( bei unter ca. 1.500 m² reinem Baugrund wären das wenigher als ca. 400,- euro jährlich)
    Stadtwasser kostet ca. 85 Cent/m³, Müll unterschiedlich nach Region, aber bis ca. 70,- Jährlich möglich, Abwasser weil immer eine eigene Grube sein wird, natürlich Kostenfrei.
    Gebäudeversicherung eines 100 qm Standardhäuschens ca. 350,- jährlich, Licht/Strom ca. 20,- monatlich, Internett zwischen 30-und 60,- monatlich.
    Also eine MINI-Finca mit weniger als einem Hektar -Land (10.000m²) mit Standardhäuschen wird mit allen Kosten unter 2.500.- Euro jährlich liegen.
    mfg
    posti
    Hallo, ich habe gersde mal nachgesehen was ich für Wasser bezahle, bei Granadilla,
    für die ersten 20 m3. 135,9 / bis 65 m3 also 45 weitere m3. 156.0 und bis 132 .m3. 209,0 €.
    Kann mir das jemand erklären warum das so ist ,wenn Stadtwasser 0,85 € Kosten .

    DANKE ! für jede Hilfe und Tips .Fred

  13. Nach oben    #13
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    761 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Auch ich in Icod bezahle gestaffelte Preise, aber offensichtlich gibt es große Unterschiede zwischen der lieben Landbevölkerung und den unartigen Urbanisationskindern.

  14. Nach oben    #14

    aus Tenerife
    32 Beiträge seit 12/2018
    Hallo Herr Briefträger,
    beim Strom sieht es auch so aus . 2 Personen / licht küche / Waschmaschine/warmwasser.
    Rechnung alle 4 wochen um die 100€.
    Mfg Fred

  15. Nach oben    #15
    Avatar von agine
    51 Jahre alt
    aus Zürich
    12 Beiträge seit 04/2019
    ...das hängt vielleicht auch von anderen Faktoren ab? Andere Gemeinde, andere Preisstaffelung?
    Ich frage ganz vorsichtig, aber könnte die Nationalität ev.auch ein Faktor sein?? Hoffe nicht!!

  16. Nach oben    #16
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    761 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Nationalität spielt wirklich keine Rolle, die Differenzen liegen nur am jeweiligen Hirn des Betrachters.

    Das ist wie beim Benzinverbrauch eines Autos und bei Gehaltsangaben.

    Bei manchen verbrauchen die Autos so wenig, dass die eigentlich anstatt des Tankens Benzin verkaufen könnten, und Andere haben als einfache Bedienstete schon das Chefgehalt.

    Strom wir hier in der Regel alle 2 Monate abgerechnet, Wasser oft nur halbjährig oder Jährlich mit zum Teil willkürlichen Zwischenschätzungen, und Grundsteuer jährlich.

  17. Nach oben    #17

    aus Tenerife
    32 Beiträge seit 12/2018
    Hallo, zur Info Strom wird bei uns monatlich abgebucht. Wasser alle 2 Monate
    mfg Fred.

  18. Nach oben    #18
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    761 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Oh!! wusste nicht, dass es so etwas aufr der Insel gibt


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Eine Neue
    Von Rena1 im Forum Neuvorstellungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.07.2018, 17:55
  2. Was ist das für eine Blüte?
    Von mojoverde im Forum Eindrücke, Fotos und Reiseberichte
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.03.2018, 16:47
  3. Eine super Nachricht!
    Von Goodbye im Forum Teneriffa-Treff
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 30.06.2015, 12:57
  4. Was ist das für eine Pflanze?
    Von Kugelfisch im Forum Teneriffa-Treff
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.04.2011, 00:32

Lesezeichen für Laufende Fixkosten für eine Finca

Lesezeichen