Auf Teneriffaforum werben!

+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: Flüge durch Brexit in Gefahr?

  1. #1

    2 Beiträge seit 01/2019

    Flüge durch Brexit in Gefahr?

    Wir fliegen am 1.März für 3 Monate nach Puerto mit Condor.Zurück auch mit Condor am 27.5.2019 da diese aber
    britisch ist wie ist das dann mit unseren Flügen .Weiss dies jemand oder hat irgend jemand Ahnung davon.Vielen Dank E.

  2. Nach oben    #2
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    288 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    58
    Ja das könnte spaßig werden. Wenn die Notfallpläne nicht ziehen. Condor, iberia, Ryanair, TUIfly und auch easyJet haben dann spaß.

    https://www.dw.com/de/harter-brexit-...wer/a-47183095


  3. Nach oben    #3
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    730 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    67
    Ich hätte da keine Bedenken, immerhin können die „Thommis“ noch alles durch einfachen Rücktritt erledigen.

  4. Nach oben    #4
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    288 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    58
    So durchgeknallt wie die Regierung ist, ziehen die das durch.

  5. Nach oben    #5
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    730 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    67
    Dennoch hätte ich keine Bedenken.

  6. Nach oben    #6
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    288 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    58
    Ich wäre da etwas vorsichtiger. Vielen ist die Tragweite des Brexit anscheinend noch nicht klar. Sollte es wirklich keine Einigung geben, müssen alle britischen Bürger die EU verlassen, Visa sind nur schwer zu bekommen, da es ja keinen Vertrag gibt. Sämtliche Zulassungen für Britische Firmen erlöschen schlagartig. Briten mit Grundstücken oder Wohnungen in der EU müssen Ihre Steuer doppelt bezahlen. Fluggesellschaften die mehrheitlich in Britischer Hand sind (auch Ryanair) dürfen weder in der EU landen (siehe Link oben) noch die EU überfliegen. Britische Schiffe dürfen nicht anlegen. Die Probleme sind so umfangreich, dass ein harter Brexit alle in der EU zunächst treffen würde.. Der Run auf europäische Staatsbürgerschaften durch Briten ist ungebrochen. Aber wir werden sehen, was da noch passiert. Ein paar Tage ist ja noch Zeit. Wir haben unsere Flüge bis zum Sommer vorsichtshalber bei Britisch freien Gesellschaften gebucht.

  7. Nach oben    #7

    2 Beiträge seit 01/2019
    Vielen Dank für die Antworten. Also machen wir wie die Briten die Augen zu und durch. Aber Spaß beiseite, wir sehen uns schon beim neue Flüge buchen. Wir werden trotzdem unseren Aufenthalt wie jedes Jahr genießen.

  8. Nach oben    #8
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    288 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    58
    Ich wollte keine Angst machen. Wie in dem Artikel zu lesen, arbeiten nicht nur die Fluggesellschaften sondern auch die EU an Notfallplänen. Nur wenn diese nicht klappen und ein harter Brexit stattfindet, kommt es zu Problemen.

  9. Nach oben    #9
    Avatar von maxxx
    25 Beiträge seit 12/2015
    Gracias
    2
    Zitat Zitat von MeinerEiner Beitrag anzeigen
    Ich wäre da etwas vorsichtiger. Vielen ist die Tragweite des Brexit anscheinend noch nicht klar. Sollte es wirklich keine Einigung geben, müssen alle britischen Bürger die EU verlassen, Visa sind nur schwer zu bekommen, da es ja keinen Vertrag gibt. Sämtliche Zulassungen für Britische Firmen erlöschen schlagartig. Briten mit Grundstücken oder Wohnungen in der EU müssen Ihre Steuer doppelt bezahlen. Fluggesellschaften die mehrheitlich in Britischer Hand sind (auch Ryanair) dürfen weder in der EU landen (siehe Link oben) noch die EU überfliegen. Britische Schiffe dürfen nicht anlegen. Die Probleme sind so umfangreich, dass ein harter Brexit alle in der EU zunächst treffen würde.. Der Run auf europäische Staatsbürgerschaften durch Briten ist ungebrochen. Aber wir werden sehen, was da noch passiert. Ein paar Tage ist ja noch Zeit. Wir haben unsere Flüge bis zum Sommer vorsichtshalber bei Britisch freien Gesellschaften gebucht.
    Bitte nachgefragt @MeinerEiner :

    Ich kenne mich mit internationalem/EU-Recht wenig aus.

    Daher meine Frage zu RyanAir : Sitz dieser Firma ist laut wikipedia Dublin = Irland = EU. Unternehmensform ist eine Ltd. (ähnlich einer dt AG). Auch wenn RyanAir zu 99% in britischer Hand wäre, wäre sie dennoch eine Firma in der EU. Oder nicht ?

    Danke für eine Erklärung/Info dazu !

  10. Nach oben    #10
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    288 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    58
    Nein ist nicht ganz richtig. Die EU schreibt vor 50% plus eine Aktie in europäischer Hand. Das ist auch bei Ryanair nicht der Fall. Der Sitz der Firma ist bei Fluggesellschaften uninteressant

  11. MeinerEiner´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  12. Nach oben    #11
    Avatar von ThomasHerzog
    55 Jahre alt
    aus EL Sauzal + Hanau
    95 Beiträge seit 12/2015
    Gracias
    21
    Seit 01.01.2019 wird der Luftraum der bisher von Gibraltar aus überwacht wurde, von den Spanieren überwacht und organisiert. Offensichtlich werden da im Hintergrund schon Nägel mit Köpfen gemacht. Ein Schelm wer da böses denkt.
    Die Briten sind doch viel zu stolz um vom rücktritt zurückzutreten. Der ganze Brexit wurde und wird bekanntermaßen von den Russen mitfinanziert. Putin wird jetzt nicht klein beigeben. Mit dem Brexit schwächt er nicht nur die EU sondern auch eine der Atommächte. Ein ungeregelter Brexit hilft da mehr wie ein geregelter. Dafür braucht er nur an den Stolz der Briten appelieren. Den Stolz der Spanier in Sachen Gibraltar noch anstacheln und hier hat man einen wunderbaren Konflikt, das lenkt von Krim und Ukraine wunderbar ab. Dann noch ein wenig Gold (Zuckerbrot) und Peitsche an einigen entscheidenen Stellen und schon hat er sein Ziel erreicht. Demokratie funktioniert so toll ... Je größer der Fall für GB und EU ist, desto besser für Putin. Der Kencht Rubrecht im Süd-Osten der EU hofft bei einer schachen EU endlich auch rein zu kommen und wird da auch sein Schärflein beitragen (genau diejenigen Gemeinschaft von Autokraten, die einen kommunistischen Diktator in Venezuela auf Kosten eines hungernden und leidenen Volks an der Macht halten wollen - der eine hat es dem anderen vor gemacht, wie man durch Änderung der demokratischen Spielregeln an der Macht bleibt, da fehlt ja nur noch unser Pustajunge) . Das würde übrigens auch den Überfliegern von Verdi und Cockpit mit ihren Lohnforderungen einen gewaltigen Dämpfer geben. Wenn die Deutschen in Deutschland Urlaub machen, dann stärkt das hier die Wirtschaft. Passt doch alles.

    Also rechne mit dem Schlimmsten und mit keinen Flüge von Rynair, Tui, Condor, Easyjet und Co nach dem Brexit.

  13. Nach oben    #12
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    730 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    67
    Immerhin gibt es da noch die Lauda- Air mit Landerechten auf allen wichtigen Flughäfen in der EU und eine klevere Geschäftsleitung der Ryanair die sich immerhin nicht in England sondern in Dublin befindet.
    Könnte es sein, daß da einige bei der Panikmache etwas vergessen haben ??

  14. Nach oben    #13
    Avatar von ThomasHerzog
    55 Jahre alt
    aus EL Sauzal + Hanau
    95 Beiträge seit 12/2015
    Gracias
    21
    http://www.airliners.de/ryanair-brexit/47352
    Ryanair hingegen ist laut O'Leary zu 54 Prozent in britischer Hand.

    https://www.ft.com/content/3dda9548-...a-7e7563b0b0f4
    Ryanair buys 75% of Niki Lauda’s airline

    Öhm nö!

  15. Nach oben    #14
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    730 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    67
    Es wird sich sicherlich rechtzeitig ein glaubwürdiger Treuhänder über eine seriöse Anwaltskanzlei in Europa finden lassen über die die notwendigen Anteile gehalten werden können.

  16. Nach oben    #15
    Avatar von ThomasHerzog
    55 Jahre alt
    aus EL Sauzal + Hanau
    95 Beiträge seit 12/2015
    Gracias
    21
    ->Briefträger
    Ich gebe zu ich bin da ein kleiner Paniker und Pessimist. Aber da ich mich persönlich nicht ärgern will, habe ich dieses Jahr erstmal keine Kurztripps nach Deutschland gebucht, man weiß ja nie. Wahrscheinlich wirst Du recht haben, die finden irgendeine Lösung. Wären ja Volldeppen, wenn die sich so ihr Geschäft kaputt machen lassen würden und das ist eher unwahrscheinlich - nur Garantien gibt es keine und wenn man sich die Menschheit so anschaut, gibt es genug Vollhonks und Chaoten.

  17. Nach oben    #16
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    730 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    67
    Ich werde in diesem Jahr mehrmals nach Köln/Bonn oder Düsseldorf fliegen und wahrscheinlich an Ryanaire, und Lauda nicht vorbeikommen.
    Bin fest davon überzeugt, dass die Jungs von Ryanair sich etwas gesetzlich Legales einfallen lassen werden um am Ball bleiben zu können..


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Residentenrabatt durch Certificado de Viaje
    Von Richard im Forum Auswandern, Leben & Arbeiten auf Teneriffa
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.07.2018, 11:42
  2. BUND-Einkaufsratgeber "Mikroplastik – die unsichtbare Gefahr"
    Von BlumeN im Forum Nachrichten & Allgemeines zu Teneriffa
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.06.2018, 23:41
  3. Deutschland-Flüge von Teneriffa-Nord (TFN) aus
    Von Teneriffaträumer im Forum Teneriffa-Reisen, Flüge & Urlaubsplanung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 01.06.2018, 10:28
  4. Air Berlin hat jede Menge DE/Teneriffa-Flüge gestrichen
    Von DerMartin im Forum Teneriffa-Reisen, Flüge & Urlaubsplanung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.11.2012, 13:35

Lesezeichen für Flüge durch Brexit in Gefahr?

Lesezeichen