+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Mal wieder Ryanair

  1. #1

    4 Beiträge seit 01/2017

    Mal wieder Ryanair

    Ryanair leitet Flug um - stundenlange Busfahrt
    https://www.sueddeutsche.de/wirtscha...oara-1.4278063

  2. Nach oben    #2
    Avatar von bahala na
    aus Chayofa / Oberfranken
    184 Beiträge seit 06/2012
    Gracias
    17
    Hat sich Ryanair rechts konform verhalten ?
    Bitte nur mit ja oder nein antworten und bitte kein rumschwurbeln .
    Nein ich halte keine Ryanair Aktien !!!


  3. Nach oben    #3
    Avatar von ThomasHerzog
    55 Jahre alt
    aus EL Sauzal + Hanau
    97 Beiträge seit 12/2015
    Gracias
    21
    Jaein. (wenn ich es richtig recherchiert habe - also sind die Angabe ohne Gewähr = keine verbindliche Rechtsauskunft)
    Das hängt auch davon ab, ob wie man rechtskonform auslegt:
    Geht es darum, ob die das dürfen = Verletzung von strafrechtlichen Vorschriften?
    Oder geht es darum, ob zivilrechtliche Ansprüche durch das Verhalten entstehen = müssen sie Schadensersatz leisten?

    Das Landen bei schlechten Wetterbedigungen auf einem Ausweichflughafen und der Transport per Bus zum Ziel ist grundsätzlich ok. Also die dürfen das = keine Verletzung von strafrechtlichen Vorschriften.

    Tatsächlich sind hier aber zivilrechtliche einige Aspekte im Verhalten problematisch und nicht einfach mit ja oder nein zu beantworten.

    Zunächsteinmal muss die Fluggesellschaft den Beweis für die schlechten Wetterbedingungen bringen incl. der Unmöglichkeit der sicheren Landung. Ist hier die Flugsicherheit des Zielflughafens einer anderen Meinung, dann muss Rynair hier Schadensersatz leisten.

    Ob die Umleitung zu einem weit entfernten Flughafen in Ordnung ist, dazu habe ich keine Infos gefunden. Insbesondere wenn dann keine weitere Beförderung per Flugzeug angeboten wird. Hierzu scheint es keine gesetzliche Regelung zu geben. Es könnte aber "unbillig" sein, also nach allgemeinen zivilrechtlichen Grundsätzen eine unzumutbare Belastung und deshalb Schadensersatzansprüche auslösen. Dementsprechend wäre hier eine Klärung per Gericht erforderlich.
    Sicherlich gibt es Grenzen der Zumutbarkeit in Bezug auf den Ausweichflughafen und deshalb wird die undifferenzierte Aussage von Rynair (wenn der Artikel diese richtig zitiert hat): "Der Flug endet mit der Landung am falschen Flughafen" falsch sein.

    Jedenfalls endet die Beförderung erst mit der Ankunft am richtigen Zielflughafen.
    Diese kann auch mit einem Bus passieren. Ob der Weitertransport per Bus mit nur einem Fahrer zulässig ist, hängt von der Rechtslage im Reiseland, in diesem Fall Rumänien, Bulgarien und Greichenland ab. Wie die gesetzliche Lage in diesen Ländern bezüglich Personentransport ist, habe ich nicht recherchiert. Nur wenn die Fahrt grundsätzlich rechtlich zulässig ist (zur Not auch mit 2* 8 Stunden Pause zzgl. der Fahrtzeit) dann könnte das Angebot von Rynair akzeptabel sein. Ein guter Jurist könnte aber auf die Idee kommen, auf die Zulässigkeit der Beförderung im Ursprungsland (in dem der Vertrag auch abgeschlossen wurde) abzustellen - wie die Lage in England aussieht, weiß ich allerdings auch nicht. Dann spielt hier noch internationales Recht und Vereinbarungen (Verträge) eine Rolle. Also extrem komliziert.
    Falls der Transport aufgrund irgendeins Rechts nicht zulässig ist, könnten sich die Passagiere auf Kosten von Rynair eine andere Transportmöglichkeit suchen - Taxi-Flugzeug-Helikopter-Maulesel-Sänfte usw.

    Sorry jetzt habe ich doch "rumgeschwurbelt". Manche Sachverhalte sind aber so komliziert, dass es keine einfache Antwort gibt. Da die Passagiere Klage einreichen wollen, muss man für eine Antwort wohl den Ausgang des Verfahrens abwarten.

  4. Nach oben    #4

    4 Beiträge seit 10/2018
    Die letzte Meinung hat nicht der Flughafen, sondern der Kapitän. Kann ich Dir als ehemaliger Lufthanseat sagen. Auch bei einer Landung in Köln und Transport nach DUS oder FRA mit dem Bus aus diversen Gründen, begründete zumindest in meines Wissens nach keine Schadenersatzansprüche. Wobei dieser Fall mehr als Krass ist. Also bei 800KM hätten wir bei LH wohl gewartet, bis der Zielflughafen wieder sicher zu erreichen ist und wären dann weiter geflogen. Da die Umläufe der Flugzeuge bei Ryanair aber derart eng gestrickt sind, brauchte man den Flieger wohl schnell woanders, um nicht wegen Verspätung des Folgefluges zahlen zu müssen. Deshalb Ryanair nur, wenn wirklich kein Bus fährt :-)


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Mittel gegen Übelkeit beim Flug
    Von Globetrotter im Forum Teneriffa-Reisen, Flüge & Urlaubsplanung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 14.07.2019, 18:46
  2. Flug gebucht - Tage gezählt...
    Von DerMartin im Forum Teneriffa-Reisen, Flüge & Urlaubsplanung
    Antworten: 126
    Letzter Beitrag: 14.07.2019, 18:40
  3. Ryanair verkürzt das Zeitfenster für den Check-in
    Von BlumeN im Forum Teneriffa-Reisen, Flüge & Urlaubsplanung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.06.2018, 10:25
  4. Reisebauchtasche auf Flug nützlich?
    Von Cassio im Forum Teneriffa-Reisen, Flüge & Urlaubsplanung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.06.2017, 19:37
  5. Hund, Flug und Teneriffa
    Von ultraviolett im Forum Teneriffa-Reisen, Flüge & Urlaubsplanung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 22.10.2015, 12:33

Lesezeichen für Mal wieder Ryanair

Lesezeichen