+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Kostenerstattung bei Unfall

  1. #1
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    289 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    58

    Kostenerstattung bei Unfall

    Hallo liebe Gemeinde,

    ich hatte vor 2 Tagen einen Unfall, Ich bin über kaputte Gehwegplatten umgeknickt und gestolpert. Da es eine sehr steile Straße ist, bin ich ziemlich unsanft gefallen. Ich konnte mich zum Gluck an einem Zaun festhalten und daher ist noch schlimmeres verhindert worden. Trotzdem gingen bei mir erstmal alle Lichter aus. Als ich wieder zu mir kam, waren viele Spanier um mich herum und kümmerten sich um mich. Es wurde bereit Polizei und Krankenwagen angefordert und diese waren auch gleichzeitig kurz danach vor Ort. Während mich die Sanitäter in den Krankenwagen schafften, nahm die Polizei meine Daten auf. Noch im Krankenwagen erzählte mir der Sanitäter, das ich mir keine Sorgen machen müsse, es ist alles von der Polizei aufgenommen und ich müsse auch nichts bezahlen. Leider konnte ich Ihm nicht bis zum Schluss folgen, da mein spanisch erstens noch in den Anfangsschuhen steckt und zweitens wurde mir wieder schwindelig während der Fahrt.


    Nun meine Frage, muss ich in diesem Fall wirklich nichts bezahlen? Ich musste weder bei den Sanitätern noch im Krankenhaus irgendeine Zahlung leisten. Ich habe während meiner Wartezeit aber andere gesehen, die das mussten, bevor Sie behandelt wurden. Und das wichtigste, muss ich noch einmal zur Polizei, mir irgendeine Bestätigung abholen? Wenn Ja, ist das im Moment etwas schwierig, da ich ja nicht laufen kann. Außerdem bin ich für solche Dinge wirklich viel zu schlecht mit meinem spanisch.

    Für eine schnelle, kompetente Antwort wäre ich sehr dankbar.

  2. Nach oben    #2
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    736 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    67
    Das ist spanischer Notdienst,
    die „Tel: 112“ der Notarzt und Krankenwagen sind immer gebührenfrei.
    Aber bei den Behandlungen gibt es bei allen Kliniken starke Unterschiede, einige machen nur Dienst nach Vorschrift, andere arbeiten harmonisch miteinander.
    Das Quiron-Hospital beispielsweise ist fast das teuerste, nur Dienst nach Vorschrift aber alle modernen Geräte und fachlich gute Ärzte.
    Eben wie schon Kaiser Karl sagte: ( Das kommt mir alles Spanisch vor ).
    mfg
    posti


  3. Nach oben    #3
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    289 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    58
    Das heißt also, das ich die Erstversorgung nicht bezahlen musste ist normal und da kommt auch nichts nach? Sorry das ich so nachfrage. Ich habe woanders schon schlechte Erfahrungen mit späteren, fetten Rechnungen gemacht.

  4. Nach oben    #4
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    736 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    67
    So ist es!
    Ich habe eine optimale Deutsche Privatversicherung
    ( Hanse Merkur)
    die zahlen alles, und Deckungszusage immer binnen ca. 2 bis 12 Stunden.
    Deshalb sind mir die Kosten egal.
    Der Notarzt den ich für meine Frau kürzlich brauchte klärte mich auf.
    Es gibt wohl eine Internationale Stelle die dann einspringt und immer alle Kosten übernimmt.

  5. Nach oben    #5
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    289 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    58
    Na dann hoffen wir mal, dass das so stimmt.

  6. Nach oben    #6
    abgemeldet
    aus El Médano - Granadilla de Abona
    116 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    24

    Unfall....

    Wenn ich das richtig verstanden habe, hatte "MeinerEiner" den Unfall & nicht der Geldbriefträger. Deshalb muss ich auch nicht wissen, wie hervorragend dieser versichert & wie zahlungsfähig er ist. Diese ewige Protzerei hängt nur noch aus dem Hals.
    Von "MeinerEiner" wüsste ich gern, in welchem Hospital er war, ob seine Personalien aufgenommen wurden, ob nach der Versicherung gefragt wurde & ganz wichtig, ob er irgendetwas unterschrieben hat. Das könnte eine Kostenübernahme-Erklärung gewesen sein

  7. Ex Rayfaro´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  8. Nach oben    #7
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    289 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    58
    Hallo Rayfaro, also wenn die mich nicht angelogen haben, habe ich nur einen Patientenbogen mit Namen und Anschrift, den Arztbrief und eine Unfallmeldung unterschrieben. Von Kostenübernahme wurde nichts gesagt. Leider war ich, wie gesagt, bei Einlieferung etwas benebelt. Ich war beim besten willen nicht in der Lage irgendetwas zu lesen. Ich habe mich auf die gut Deutsch sprechende Frau verlassen. Auf als ich gegangen bin, wollte niemand Geld haben oder ähnliches. Ich war im Hospiten Sur Las Americas

  9. Nach oben    #8
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    289 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    58
    Noch als Ergänzung. Kurz bevor ich gehen konnte hatte ich noch ein Gespräch mit der Dame, weil Sie nicht nach der Krankenversicherung gefragt hatte. Dann meinte Sie: "Wir sind eine Privatklinik, wenn ich eine weitere Behandlung benötigt hätte, hätte ich in eine andere Klinik gemusst"

  10. Nach oben    #9
    abgemeldet
    aus El Médano - Granadilla de Abona
    116 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    24
    Das mit der Weiterbehandlung im anderen Hospital beruhigt ein wenig. Das machen sie mit Patienten der Seg. social oder dtsch. Krankenkasse. Die werden nach der Erstbehandlung im Sammeltransport nach Norden ins HUC gefahren. Vielleicht jetzt auch in Hospital Sur in Mochon. Die Deutsch sprechenden Damen sind Holländerinnen oder Skandinavierinnen. Bei ausländischen Privatpatienten läuft da sonst nichts ohne Vorauszahlung.

  11. Ex Rayfaro´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  12. Nach oben    #10
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    289 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    58
    Zum Glück brauchte ich keine weiter Behandlung. Ich habe jetzt zwar einen "Klumpfuß", aber es ist keine ernsthafte Verletzung. Zunächst wurde ein Bruch angenommen, da der Fuß sofort stark angeschwollen ist. Aber Röntgenaufnahmen haben gezeigt, nur eine Verstauchung. Glück im Unglück.

  13. MeinerEiner´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  14. Nach oben    #11
    abgemeldet
    aus El Médano - Granadilla de Abona
    116 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    24
    Dass es Ihnen halbwegs gut geht, ist doch erstmal das Wichtigste. Falls was nach kommt, lässt sich das sicher regeln. Über den Krankentransport würde ich mir am wenigsten Sorgen machen. Hubschrauber-Rettung aus dem Barranco von Masca ist schließlich auch umsonst.


  15. Ex Rayfaro´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


+ Auf Thema antworten

Lesezeichen für Kostenerstattung bei Unfall

Lesezeichen