+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 33 von 57

Thema: Maklerangebote zum Kauf_Rabatt aushandeln

  1. #1
    Avatar von Frank66
    Dabei seit
    08/2018
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    19

    Maklerangebote zum Kauf_Rabatt aushandeln

    Hallo Gemeinde,

    wir sind neu hier im Forum und wollen spätestens 2019 nach Teneriffa übersiedeln.
    Es soll ein Haus gekauft werden.
    Gibt es eine Faustregel, dass man bei Maklerangeboten entsprechenden Rabatt aushandeln kann?
    Ich habe da schon von 20% oder mehr gelesen...wäre ja schön.

    Grüßle und Danke für die Antworten,

    Frank

  2. Nach oben    #2
    Avatar von bahala na
    Dabei seit
    06/2012
    Ort
    Chayofa / Oberfranken
    Beiträge
    142
    Gracias
    12
    Rabatt, Rabatt das laß dir sagen wurde vorher draufgeschlagen !!!
    Wenn die Immobilie in allen Kriterien passt
    Sollte man kaufen !!!


  3. Nach oben    #3
    Avatar von Hola
    Dabei seit
    11/2013
    Beiträge
    428
    Gracias
    39
    Wenn man ersteigert oder Bank Immobilien sich anschaut kann man noch Schnäppchen machen ansonsten geht das so gut wie nie außer er hat einen großen Spielraum
    Oder in fotocasa piso,com usw reinschauen

  4. Nach oben    #4
    Avatar von Frank66
    Dabei seit
    08/2018
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    19
    Zitat Zitat von Hola Beitrag anzeigen
    Wenn man ersteigert oder Bank Immobilien sich anschaut kann man noch Schnäppchen machen ansonsten geht das so gut wie nie außer er hat einen großen Spielraum
    Oder in fotocasa piso,com usw reinschauen
    Also schauen tun wir bei immoscout, idealista und eBay Kleinanzeigen:-), auch die ganzen Maklerseiten werden abgegrast.
    Wir hatten mal eine Zeit lang in Andalusien geschaut da waren jeweils zwischen 10 und 20% drin...hat aber trotzdem nie geklappt.
    Da sind die Immopreise allerdings auch ca. 40% günstiger

  5. Nach oben    #5
    Avatar von Zauberin60
    Dabei seit
    06/2017
    Ort
    Guargacho
    Beiträge
    185
    Gracias
    10
    Rabatt mußt du eh mit dem Besitzer aushandeln, der Makler ist da nicht besonders daran interessiert, Rabatt schmälert seine Einnahmen.

  6. Nach oben    #6
    Avatar von explorer1414
    Dabei seit
    09/2015
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    53
    Beiträge
    189
    Gracias
    9
    Ist wie so oft alles verhandelbar.

    Angebot und Nachfrage ;-)

  7. Nach oben    #7

    Dabei seit
    08/2012
    Ort
    adeje
    Beiträge
    68
    Gracias
    8
    Zitat Zitat von Zauberin60 Beitrag anzeigen
    Rabatt mußt du eh mit dem Besitzer aushandeln, der Makler ist da nicht besonders daran interessiert, Rabatt schmälert seine Einnahmen.
    Wenn der Kauf/Verkauf wegen dem Preis zu scheitern droht ist der Makler sehr wohl daran interessiert einen Rabatt beim Verkäufer rauszuhandeln

  8. Nach oben    #8
    Avatar von Frank66
    Dabei seit
    08/2018
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    19
    Zitat Zitat von versys Beitrag anzeigen
    Wenn der Kauf/Verkauf wegen dem Preis zu scheitern droht ist der Makler sehr wohl daran interessiert einen Rabatt beim Verkäufer rauszuhandeln
    Das sehe ich eben auch so, es ist halt die Nase die den Spielraum auslotet.
    Deshalb die Frage nach einer Faustregel...Zeit ist natürlich auch ein Faktor, wie lange das Objekt schon auf dem Markt ist und wie dringend es weg muss.
    Das kann mir wahrscheinlich nur ein Makler selbst beantworten oder die Kollegen im Forum haben schon öfter Immos ge- und verkauft.
    Danke für die Antworten bis jetzt.

  9. Nach oben    #9
    Avatar von Frank66
    Dabei seit
    08/2018
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    19
    Zitat Zitat von Zauberin60 Beitrag anzeigen
    Rabatt mußt du eh mit dem Besitzer aushandeln, der Makler ist da nicht besonders daran interessiert, Rabatt schmälert seine Einnahmen.
    Natürlich wäre eine Verhandlung mit dem Besitzer zielführender.
    Aber die bekommt man nur übers Grundbuch und Recherche raus und da wir (noch) kein Spanisch sprechen schwierig.
    Deshalb Makler...vielleicht sollten wir die Maklergebühren in einen Spanisch-Crashkurs stecken:-)

  10. Nach oben    #10

    Dabei seit
    04/2017
    Beiträge
    21
    Gracias
    5
    Zitat Zitat von Frank66 Beitrag anzeigen
    Deshalb Makler...vielleicht sollten wir die Maklergebühren in einen Spanisch-Crashkurs stecken:-)
    Maklergebühren bezahlt in Spanien in der Regel der Verkäufer.

  11. Nach oben    #11
    Avatar von Frank66
    Dabei seit
    08/2018
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    19
    Zitat Zitat von Nordwesten Beitrag anzeigen
    Maklergebühren bezahlt in Spanien in der Regel der Verkäufer.
    Das ist schon klar, die werden dann aber von Haus aus auf den Kaufpreis aufgeschlagen:-(

  12. Nach oben    #12
    Avatar von Hola
    Dabei seit
    11/2013
    Beiträge
    428
    Gracias
    39
    Na bei den Maklern gibt es solche und solche hier muss man sehr vorsichtig sein
    Und was den Rabatt angeht ....klar kann man es probieren ....aber bei Immobilien die gut sind mit Sicherheit nicht

  13. Nach oben    #13

    Dabei seit
    09/2017
    Ort
    Böblingen
    Beiträge
    9
    Wir haben 2017 eine Immobilie auf Teneriffa gekauft. Wir haben 2 Jahre gesucht und ca. 50 Häuser besichtigt
    bis wir unser Traumhaus gefunden hatten. Und wir hatten auch noch mit unserem Makler Glück. Als die Entscheidung für uns gefallen war für diese Immobilie, habe ich eine Kaufsumme geboten die 10% unter dem
    angegeben Verkaufspreis lag .Unser Makler hat dann mit dem Eigentümer verhandelt und siehe da man ist nach 2 Wochen Bedenkzeit auf unser Angebot eingestiegen. Also immer dran denken es ist euer Geld das man haben möchte, und immer versuchen zu verhandeln. Und am besten vorher eine Liste machen mit so "nebensächlichen" Dingen wie :
    In welcher Klimazone (Höhe) möchte ich wohnen.
    Ist die Hütte trocken. Alles was an den Berg angebaut wurde hat oft Probleme.
    Und dann die 3 wichtigsten Kauf Kriterien 1.die Lage 2.die Lage und 3.die Lage

    Also nicht unterkriegen lassen ihr seid auf dem richtigen Weg .Viel Glück und viele grüße Hobit

  14. Nach oben    #14
    Avatar von Hola
    Dabei seit
    11/2013
    Beiträge
    428
    Gracias
    39
    Ja so ging es mir auch habe 60 Wohnungen angeschaut allerdings zum größten Teil über die besagten Seiten im Internet und dann auch irgendwann zugeschlagen
    Bei der anderen Immobilie wollte ich garnicht kaufen habe auch eigentlich nicht gesucht aber nach einen Tag Überlegung zugeschlagen
    Die dritte war auch zufällig und sehr günstig musste viel umbauen aber es ist super geworden und ich bin froh das ich es gemacht habe
    Was wichtig ist Lage das stimmt aber auch ob sie schulden hat wie der Zustand ist und so vieles mehr
    Hatte immer einen Sachverständigen dabei der das vorher begutachtet hat
    Nun viel Spaß bei der Suche

  15. Nach oben    #15
    Avatar von Smiles
    Dabei seit
    10/2014
    Ort
    La Orotava
    Beiträge
    38
    Gracias
    3
    Zitat Zitat von Nordwesten Beitrag anzeigen
    Maklergebühren bezahlt in Spanien in der Regel der Verkäufer.
    Hallo,
    die Maklergebühren für den Kauf einer Immobilie zahlen der Verkäufer und der Käufer. Bei Vermietung zahlt nur der Auftraggeber.
    Wenn du mit Bargeld locken kannst, ist die Reduzierung des Kaufpreise sehr wahrscheinlich.
    Frag am besten die Nachbarn oder den Bäcker nach dem Namen des Eigentümers. Die wissen immer alles ... sogar besser ;-)
    Ich habe einen Freund, der eine moderne Eigentumswohnung in der Nähe v. Botanischen Garten in Puerto de la Cruz zum Verkauf hat. In diesem Fall fällt gar keine Gebühr an
    Viel Glück !!

    Sent from my SM-G900F using Teneriffa Forum mobile app

  16. Nach oben    #16
    Avatar von Smiles
    Dabei seit
    10/2014
    Ort
    La Orotava
    Beiträge
    38
    Gracias
    3
    Beim Kauf einer Immobilie fallen für beide Gebühren an !


    Sent from my SM-G900F using Teneriffa Forum mobile app

  17. Nach oben    #17
    Avatar von Hola
    Dabei seit
    11/2013
    Beiträge
    428
    Gracias
    39
    Nein das stimmt nicht beim Kauf fallen keine Gebühren das heißt Maklergebühr an und mit Bargeld geht es auch nicht mehr so einfach hier zu kaufen
    Oft wird das nicht mehr akzeptiert....also vorher sich erkundigen

  18. Nach oben    #18

    Dabei seit
    09/2017
    Ort
    Böblingen
    Beiträge
    9
    Also was die Kaufnebenkosten betrifft kamen wir auf 8% des Kaufpreises inklusive Gestoria.
    6,5% Grunderwerbsteuer ,Notarkosten ,Grundbucheintragung ,Katastereintragung ,keine Maklergebühren.
    Unsere Gestoria ist Steuerberaterin sie hat uns den kompletten Kauf+Notarvertrag und die Grundbucheintagung beim Notartermin übersetzt ,war wirklich super.
    Im Vorfeld klärt jeder seriöse Makler natürlich ab was im Grundbuch eingetragen ist (Schulden ,Rechte ,Sonstige Regelungen ) und ob Steuern ,Wasser, Strom usw. auf dem laufenden sind. Und ob die Hütte als Hauptwohnsitz
    überhaupt genehmigt ist. Und wenn alles geklärt ist kann man den Vorverkaufvertrag unterschreiben und 20% des Kaufpreises überweisen. Und dran denken größere Beträge muß man der Steuerbehörde in Deutschland melden die man ins Ausland schickt. Und mit Bargeld geht beim seriösem Kauf meines Wissens heutzutage in Spanien nichts mehr. Früher hat man mit einem Bankbeglaubigtem Scheck bezahlt, aber da kassiert die Bank
    mittlerweile saftige Gebühren. Wir haben die restlichen 80% der Kaufsumme per Überweisung gezahlt, unsere deutsche Bank hat unserm Notar eine Überweisungsbestätigung gefaxt am morgen des Notartermin.
    Wenn man den richtigen Makler ,Gestoria ,oder Rechtsanwalt hat läuft alles gut, und etwas Glück braucht man auch. Und dann noch das gejammere mit der N.I.E. Leute geht in Deutschland aufs spanische Konsulat und ihr habt in 1Woche ganz entspannt per Post eure N.I.E. Viele Grüße Hobit

  19. Nach oben    #19
    Avatar von explorer1414
    Dabei seit
    09/2015
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    53
    Beiträge
    189
    Gracias
    9
    Zitat Zitat von Hobit Beitrag anzeigen
    Wir haben 2017 eine Immobilie auf Teneriffa gekauft. Wir haben 2 Jahre gesucht und ca. 50 Häuser besichtigt
    bis wir unser Traumhaus gefunden hatten. ...
    Wäre die Aktion schief gegangen hättste nochmals 3 jahre suchen dürfen...

  20. Nach oben    #20

    Dabei seit
    04/2015
    Ort
    El Médano - Granadilla de Abona
    Beiträge
    97
    Gracias
    16

    Nein...

    Zitat Zitat von Hobit Beitrag anzeigen
    Und wenn alles geklärt ist kann man den Vorverkaufvertrag unterschreiben und 20% des Kaufpreises überweisen.
    Ihr Makler liebt Sie, weil er Sie ohne Leistung abzocken kann. Wozu soll ein Vorvertrag gut sein & wem überweisen Sie die Anzahlung? Notar-Anderkonten gibt es nicht . Bezahlt wird beim Abschluss des Notarvertrages. Ein Beglaubigung einer deutschen Bank, die hier keiner lesen kann, wird nicht funktionieren. Die Bank, die für die Beglaubigung des Schecks abkassiert, würde ich wechseln.

  21. Nach oben    #21
    Avatar von Frank66
    Dabei seit
    08/2018
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    19
    Zitat Zitat von Smiles Beitrag anzeigen
    Hallo,
    die Maklergebühren für den Kauf einer Immobilie zahlen der Verkäufer und der Käufer. Bei Vermietung zahlt nur der Auftraggeber.
    Wenn du mit Bargeld locken kannst, ist die Reduzierung des Kaufpreise sehr wahrscheinlich.
    Frag am besten die Nachbarn oder den Bäcker nach dem Namen des Eigentümers. Die wissen immer alles ... sogar besser ;-)
    Ich habe einen Freund, der eine moderne Eigentumswohnung in der Nähe v. Botanischen Garten in Puerto de la Cruz zum Verkauf hat. In diesem Fall fällt gar keine Gebühr an
    Viel Glück !!

    Sent from my SM-G900F using Teneriffa Forum mobile app
    Nordwesten hat Recht, die Maklergebühr zahlt der Verkäufer, nur der schlägt diese Kosten (bei 200.000EUR immerhin 10.000EUR) auf den VK drauf.
    Wenn man den Eigentümer kennen würde fallen diese 10.000 schon mal weg, dann noch den Rabatt...so meine Rechnung.
    Ich hoffe das geht so auf...
    Es soll ein freistehendes Haus werden.

    Zitat Zitat von explorer1414 Beitrag anzeigen
    Wäre die Aktion schief gegangen hättste nochmals 3 jahre suchen dürfen...
    :-) so lange will ich nicht suchen müssen.
    Bei unserem Budget müsste sich was adäquates finden lassen.
    Wollen erst in 2019 übersiedeln.

  22. Nach oben    #22

    Dabei seit
    09/2017
    Ort
    Böblingen
    Beiträge
    9
    Hallo Explorer, ich hatte mir die Geschichte auch einfacher vorgestellt ! Die tollen immoangebote im Netz mit noch schöneren Bildern ist die eine Seite. Aber wenn man dann die Hütte in natura sieht .....mein Gott irgend einen Fehler hatten alle. 2016 + 2017 waren wir 3mal je 1Woche nur zum besichtigen unten, dann hatten wir ganz zum Schluss noch Glück. Mein größter Fehler war dass wir nicht 2010 oder 2011 gekauft haben da war das Angebot größer und es war günstiger.

  23. Nach oben    #23
    Avatar von explorer1414
    Dabei seit
    09/2015
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    53
    Beiträge
    189
    Gracias
    9
    Zitat Zitat von Hobit Beitrag anzeigen
    Hallo Explorer, .... zum Schluss noch Glück. Mein größter Fehler war dass wir nicht 2010 oder 2011 gekauft haben da war das Angebot größer und es war günstiger.

    jaja aber damals stand Spanien auch wirklich am Abgrund.

    Im Risiko liegt halt auch immer eine Chance...

  24. Nach oben    #24

    Dabei seit
    09/2017
    Ort
    Böblingen
    Beiträge
    9
    Ok
    Geändert von Hobit (05.08.2018 um 17:20 Uhr) Grund: Gleichen Beitrag 2mal verschickt

  25. Nach oben    #25

    Dabei seit
    08/2012
    Ort
    adeje
    Beiträge
    68
    Gracias
    8
    Zitat Zitat von Rayfaro Beitrag anzeigen
    Ihr Makler liebt Sie, weil er Sie ohne Leistung abzocken kann. Wozu soll ein Vorvertrag gut sein & wem überweisen Sie die Anzahlung? Notar-Anderkonten gibt es nicht . Bezahlt wird beim Abschluss des Notarvertrages. Ein Beglaubigung einer deutschen Bank, die hier keiner lesen kann, wird nicht funktionieren. Die Bank, die für die Beglaubigung des Schecks abkassiert, würde ich wechseln.

    Der Vorvertrag (ofiziell ARRAS) ist gesetzlich vorgeschrieben (wahrscheinlich weil Spanier so oft ihre Meinung ändern). Bei Abschluss desselben müssen mindestens 10 % des Kaufpreises angezahlt werden. In der Regel ist innerhalb von 30 Tagen nach Vorvertrag der Notartermin (kann nach Vereinbarung aber auch mehr sein). Tritt in dieser Zeit der Käufer vom Kauf zurück verliert er die Anzahlung. Ändert der Verkäufer seine Meinung und verkauft nicht mehr muss er das doppelte der Anzahlung an den Käufer zahlen.

  26. Nach oben    #26

    Dabei seit
    09/2017
    Ort
    Böblingen
    Beiträge
    9
    Hallo Rayfaro, ein Vorvertrag ist in Spanien üblich man überweist die 20% auf das Konto des Verkäufers. Mit dieser action ist der Kauf schon rechtskräftig, die spanische Rechtsprechung sieht vor wenn ich nach dem Vorvertrag aussteigen darf der Verkäufer die 20% behalten. Steigt nach dem Vorvertrag der Verkäufer aus habe ich als geprellter Käufer auf die doppelte Summe Anspruch. Die DKB Bank hat das Fax selbstverständlich auf spanisch geschickt. Und ich möchte nochmals bemerken wir waren mit der Leistung unseres Makler voll zufrieden. Es lag eine beglaubigte aktuelle Grundbuch Kopie vor,die letzte bezahlte Grundsteuerrechnung
    Wasser + Stromrechnugen hat uns alles der Makler per E-Mail geschickt. Was die Gebühren angeht habe ich hinterher erfahren daß die Craixa Bank für den kompletten Betrag den wir über wiesen haben 1600.-€ Gebühren vom Verkäufer gefordert hat !!! Uns hat der ganze Spaß 5€ für das Notarfax gekostet.

  27. Nach oben    #27
    Avatar von explorer1414
    Dabei seit
    09/2015
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    53
    Beiträge
    189
    Gracias
    9
    Zitat Zitat von bahala na Beitrag anzeigen
    Rabatt, Rabatt das laß dir sagen wurde vorher draufgeschlagen ....!!

    heute wieder gesehen. Der Preis wird vorher etwas angehoben. Danach wird mit großer Werbung der Rabatt gefeiert.

    ;-)

  28. Nach oben    #28

    Dabei seit
    04/2015
    Ort
    El Médano - Granadilla de Abona
    Beiträge
    97
    Gracias
    16
    Zitat Zitat von Hobit Beitrag anzeigen
    Hallo Rayfaro, ein Vorvertrag ist in Spanien üblich man überweist die 20% auf das Konto des Verkäufers. Mit dieser action ist der Kauf schon rechtskräftig, die spanische Rechtsprechung sieht vor wenn ich nach dem Vorvertrag aussteigen darf der Verkäufer die 20% behalten. Steigt nach dem Vorvertrag der Verkäufer aus habe ich als geprellter Käufer auf die doppelte Summe Anspruch. Die DKB Bank hat das Fax selbstverständlich auf spanisch geschickt. Und ich möchte nochmals bemerken wir waren mit der Leistung unseres Makler voll zufrieden. Es lag eine beglaubigte aktuelle Grundbuch Kopie vor,die letzte bezahlte Grundsteuerrechnung
    Wasser + Stromrechnugen hat uns alles der Makler per E-Mail geschickt. Was die Gebühren angeht habe ich hinterher erfahren daß die Craixa Bank für den kompletten Betrag den wir über wiesen haben 1600.-€ Gebühren vom Verkäufer gefordert hat !!! Uns hat der ganze Spaß 5€ für das Notarfax gekostet.
    Das ist doch prima wenn alles gut klappt. Meine Käufe liegen auch schon einige Zeit zurück. Wir brauchen auch nicht zu diskutieren was üblich oder sogar gesetzlich vorgeschrieben ist, wie hier zu lesen war. Anzahlung auf das Konto des Verkäufers, mit einem teuren Vorvertrag, den Sie bestenfalls einklagen können. Das ist Humbug & dient nur zur Absicherung der Makler. Hoffe, dass "Kanarienvogel" oder "Andreas M." das aufklären können. Im Gegensatz zu uns, haben die wirklich Ahnung.

  29. Nach oben    #29
    Avatar von Frank66
    Dabei seit
    08/2018
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    19
    Zitat Zitat von Rayfaro Beitrag anzeigen
    Das ist doch prima wenn alles gut klappt. Meine Käufe liegen auch schon einige Zeit zurück. Wir brauchen auch nicht zu diskutieren was üblich oder sogar gesetzlich vorgeschrieben ist, wie hier zu lesen war. Anzahlung auf das Konto des Verkäufers, mit einem teuren Vorvertrag, den Sie bestenfalls einklagen können. Das ist Humbug & dient nur zur Absicherung der Makler. Hoffe, dass "Kanarienvogel" oder "Andreas M." das aufklären können. Im Gegensatz zu uns, haben die wirklich Ahnung.
    Wie war das bei Ihren Käufen, konnten Sie da entsprechenden Nachlass aushandeln?
    Wurden Ihre Objekte über Makler gekauft?
    Bei Hobit waren es ja 10% ausgehandelter Nachlass.
    Mir geht es einfach um eine Faustregel über die Höhe des Angebots das abgegeben werden kann ohne gleich nichts mehr vom Makler zu hören.

    Meine Info und Erfahrung in Andalusien besagt dass ohne schlechtes Gewissen 20% tiefer angesetzt werden kann...und dies auch akzeptiert wird.

  30. Nach oben    #30

    Dabei seit
    04/2015
    Ort
    El Médano - Granadilla de Abona
    Beiträge
    97
    Gracias
    16

    Gute Frage.....

    Zitat Zitat von Frank66 Beitrag anzeigen
    Wie war das bei Ihren Käufen, konnten Sie da entsprechenden Nachlass aushandeln?
    Wurden Ihre Objekte über Makler gekauft?
    Bei Hobit waren es ja 10% ausgehandelter Nachlass.
    Mir geht es einfach um eine Faustregel über die Höhe des Angebots das abgegeben werden kann ohne gleich nichts mehr vom Makler zu hören.

    Meine Info und Erfahrung in Andalusien besagt dass ohne schlechtes Gewissen 20% tiefer angesetzt werden kann...und dies auch akzeptiert wird.
    Ist zwar lange her. Habe tatsächlich den Kaufpreis um 10% gedrückt. Bin über die Telefon-Nummer am Balkon auch an einen Makler gekommen. In der Wohnung habe ich dann die Nummer meines Steuerberaters gefunden, der das Objekt auch im Angebot hatte. Beim Abschluss des Notarvertrages habe ich dann festgestellt, dass die Maklerin auch 10% Provision eingesackt hat. Am Ende waren, trotz erfolgreichem Abschluss, alle Stinksauer.

  31. Nach oben    #31
    Avatar von Frank66
    Dabei seit
    08/2018
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    19
    Zitat Zitat von Rayfaro Beitrag anzeigen
    Ist zwar lange her. Habe tatsächlich den Kaufpreis um 10% gedrückt. Bin über die Telefon-Nummer am Balkon auch an einen Makler gekommen. In der Wohnung habe ich dann die Nummer meines Steuerberaters gefunden, der das Objekt auch im Angebot hatte. Beim Abschluss des Notarvertrages habe ich dann festgestellt, dass die Maklerin auch 10% Provision eingesackt hat. Am Ende waren, trotz erfolgreichem Abschluss, alle Stinksauer.
    Vielen Dank für die ehrlich Antwort, genau solche Erfahrungsberichte sind der Grund für meine Frage und die Daseinsberechtigung solcher tollen Foren.

  32. Nach oben    #32
    Avatar von Frank66
    Dabei seit
    08/2018
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    19

    Immobilienangebote

    Habe hier im Forum nun eine Immoanzeige geschaltet, vielleicht kommen da ja Angebote von privaten Eigentümern und man spart schon mal die Maklergebühren.

  33. Nach oben    #33
    Avatar von Hola
    Dabei seit
    11/2013
    Beiträge
    428
    Gracias
    39
    Falls es sich schon hier rumgesprochen hat hier zahlt man keine Maklergebühr
    Aber vielleicht schaut ihr auch mal im Wochenblatt nach dort gibt es auch sehr viele Angebote
    Von Deutschland aus ist es nur sehr schwierig hier was zu bekommen oft steht ja sowas an diesen Häusern dran


+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Lesezeichen für Maklerangebote zum Kauf_Rabatt aushandeln

Lesezeichen