+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Tarajal

  1. #1
    Avatar von Platano
    aus Teneriffa
    2.386 Beiträge seit 07/2013
    Gracias
    217

    Tarajal

    Meine Frau befindet sich zum Glück nun auf dem Weg der Genesung, ich hoffe das sie keinen Rückfall hat. Sie kam dank ihrer DKV Versicherung ins Hospiten La Rambla in Santa Cruz, eine der wenigen Spitäler die eine gerissene Aorta operieren können. DIe DKV weigerte sich das überlebensnotwendige Implantat ( Hardware) zu bezahlen, die Finanzabteilung vom Hospiten wollte zuerst 2700 € Euro haben, ohne dieses Geld hätten sie den Ärzten das implantieren dieser Aortaverbindung nie bezahlt. Sorry dieses Denken und handeln kommt auf der ganzen Welt vor. Hätte der Bruder meiner Frau dieses Geld nicht sofort überwiesen wäre meine Frau gestorben weil sie in ihrem eigenen Blut in der Lunge qualvoll erstickt, respektive ertrunken wäre. Noch heute saugen sie ein Blut und Wassergemisch aus der Lunge von Tarajal. Die Ärzte und Pflegekräfte vom Hospiten La Rambla in Santa Cruz machen einen sehr guten Job, ich hoffe das sie irgendwann geheilt nach Hause kann.
    Ohne die hartherzigen Finanzleute in Versicherung und Hospital hätte ich um meine Frau weniger Angst haben müssen. Einen Aortariss überleben leider nur 20%. Diese Chance wollten die Sesselfurzer meiner Frau verweigern. Wenn die Ärzte kein OK erhalten dürfen sie nicht helfen auch wenn sie dies könnten und möchten.
    Das Hospiten gehört leider einem texanischen Krankenhauskonzern, dort bestimmen Finanzhaie über das Leben von Menschen in Not.

  2. Nach oben    #2
    abgemeldet
    48 Beiträge seit 01/2017
    Gracias
    21
    Obwohl ich dich nicht persönlich kenne wünsche ich dir viel mut,stärke. Geduld,glauben das deine Frau wieder gesund sein wird und alles Bestens für deine Frau.


    Gute Besserung !


    Gruß,
    BlumeN


  3. Nach oben    #3
    Avatar von Platano
    aus Teneriffa
    2.386 Beiträge seit 07/2013
    Gracias
    217
    Danke BlumenN. Es geht mit meiner Frau in ganz kleinen Schritten bergauf sie erhält nun Physiotherapie am Rollator. Sie ist noch zu stark geschwächt um normal gehen zu können. Nach ihren Erzählungen war sie bereits auf der Regenbogenbrücke wo sie ihrem ersten verstorbenen Mann begnet war. Er schickte sie zurück zu mir. Ich bin froh das sie noch lebt. Nachdem sie es geschafft hatte unter uns zu bleiben blühte ihr Seelenhund ein Börböl wieder richtig auf. Er verlor schließlich schon sein erstes Herrchen, zum Glück nicht noch sein Frauchen, does hätte auch mich sehr geschmerzt.

  4. Nach oben    #4
    Avatar von Nespresso
    aus Zürich
    86 Beiträge seit 05/2017
    Gracias
    8
    Hallo Platano,

    auch von uns alles erdenklich Gute und die Hoffnung, dass Ihr beide genesen möchtet.

    Liebe Grüsse
    Nespressos

  5. Nach oben    #5
    Avatar von Platano
    aus Teneriffa
    2.386 Beiträge seit 07/2013
    Gracias
    217
    Zitat Zitat von Nespresso Beitrag anzeigen
    Hallo Platano,

    auch von uns alles erdenklich Gute und die Hoffnung, dass Ihr beide genesen möchtet.

    Liebe Grüsse
    Nespressos
    Ganz vielen Dank Nespresso. Wie ich soeben erfahren hatte möchten die Ärzte meine Frau in ca. 14 Tagen nach Hause entlassen weil es für ihre Psyche besser wäre. Damit dies möglich wird müssten wir einen Rollstuhl für sie haben, denn meine Frau ist zu schwach um gehen zu können.
    Vielleicht weiss hier jemand wo wir einen günstigen Rollstuhl erhalten können.
    Leider verschenkte sie einen sehr guten Rollstuhl an ihre Schwägerin der Schwester von ihrem verstorbenen ersten Mann. Die zu fragen wird nichts bringen da die den Kontakt zu meiner Frau abgebrochen hatte da sie wieder geheiratet hatte und nicht Mitglied bei den ewigen Wittwen werden wollte.

  6. Nach oben    #6
    Avatar von Zauberin60
    aus Guargacho
    346 Beiträge seit 06/2017
    Gracias
    37
    Dummerweise habe ich meinen in Deutschland gelassen.
    Aber letzten Sonntag stand in Guargacho auf dem Flohmarkt ein guter.

  7. Nach oben    #7
    Avatar von Platano
    aus Teneriffa
    2.386 Beiträge seit 07/2013
    Gracias
    217
    Zitat Zitat von Zauberin60 Beitrag anzeigen
    Dummerweise habe ich meinen in Deutschland gelassen.
    Aber letzten Sonntag stand in Guargacho auf dem Flohmarkt ein guter.
    Gestern waren meine Frau und ich auf die Notbremse gestanden. Bevor meine Frau nicht genügend Kraft hat um gehen zu können bleibt sie hospitalisiert. Ich denke das mit dem so früh nach Hause gehen war nicht eine Idee der Ärzte sondern der Erbsenzähler bei der DKV und Finanzabteilung des Hospiten la Ramla.
    Gestern traf ich Freunde die sehr lange hier auf Teneriffa leben. Sie lag bereits auf dem Operationstisch wurde runter genommen und nach Hause geschickt weil die DKV nicht bezahlen wollte. Sie ist inzwischen bei der Securidad Social, hatte mehrere Operationen und musste nie selber bezahlen. Er ist auch bei der
    Die
    Keine
    Versicherung
    So nenne ich seit Oktober 2016 die DKV.
    Interessant ist zu welchem Konzern die gehören. Dem weltgrössten Rückversicherungskonzern der Münchner Rückversicherung oder MunichRe. Denen gehört auch die Ergogroup denen auch die DKV gehört. Private Krankenversicherung muss ein einträgliches Geschäftsmodell sein wenn man genügend NEIN BEZAHLEN WIR NICHT SAGT.
    Unser gemeinsamer Freund wechselt nun auch von der DKV in die spanische Krankenversicherung.
    Ich kann nächste Woche beim Servicio Canario de la Salud meine Tarjeta abholen. Bin ich froh. Geholfen hatte mir Herr Schröder von der www.zecconsulting.eu in Puerto de la Cruz. Im selben Gebäude befindet sich auch Don Angel Hernañdez Herñandez der deutsche Honorarkonsul. Die deutschen haben es gut sie haben auf Teneriffa einen Honorarkonsul. Wir werden versuchen meine Frau anschliessend auch in der staatlichen Krankenversicherung unterzubringen dazu muss sie dann von Deutschland das Formular E104 erhalten das inzwischen das E121 abgelöst hatte. Ich denke dies dürfte einfacher sein als es in meinem Fall war. Zuerst musste ich mich in der Schweiz beim BAG über die frühere KK beschweren weil die dortigen Sesselfurzer gar nicht kooperativ waren. Das BAG half dann weiter. Ist ja logisch das mir die Krankenkasse als FAHNENFLÜCHTIGEN nicht helfen wollte, dem bösen Eric. Man hat in der Schweiz zu bleiben bis man kompostiert oder verbrannt wird. Ich bleibe lieber auf Teneriffa, in der Schweiz habe ich eh keine Leute mehr die mir etwas oder viel bedeuten.

  8. Nach oben    #8
    Avatar von bahala na
    aus Chayofa / Oberfranken
    192 Beiträge seit 06/2012
    Gracias
    18
    Das Formular E 121 ist nicht abgelöst worden vom E 104 . E121 braucht der deutsche Rentner in Spanien zur Anmeldung .

    Mal Googeln bevor da wieder falsche Nachrichten entstehen .

  9. Nach oben    #9
    Avatar von Platano
    aus Teneriffa
    2.386 Beiträge seit 07/2013
    Gracias
    217
    Zitat Zitat von bahala na Beitrag anzeigen
    Das Formular E 121 ist nicht abgelöst worden vom E 104 . E121 braucht der deutsche Rentner in Spanien zur Anmeldung .

    Mal Googeln bevor da wieder falsche Nachrichten entstehen .
    Am Montag erkundige ich mich nochmals, bin gespannt was nun wirklich zutrifft. Es könnte ohne weiteres das das E104 für EU Ausländer zutrifft.

  10. Nach oben    #10
    Avatar von bahala na
    aus Chayofa / Oberfranken
    192 Beiträge seit 06/2012
    Gracias
    18
    Das E 121 gibt es nur für Rentner die in der gesetzlichen Krankenkasse ( AOK ,Barmer usw ) sind .Mit diesem Formular kann man sich dann bei der Span.Sozialversicherung und im Certro de Salud anmelden . Man bekommt dann die span.versicherungskarte und behält auch die deutsche .
    So war und ist es bei mir seit über 5 Jahren .
    Saludos

  11. Nach oben    #11

    aus Puerto de la Cruz
    109 Beiträge seit 05/2013
    Gracias
    13
    Zitat Zitat von bahala na Beitrag anzeigen
    Das E 121 gibt es nur für Rentner die in der gesetzlichen Krankenkasse ( AOK ,Barmer usw ) sind .Mit diesem Formular kann man sich dann bei der Span.Sozialversicherung und im Certro de Salud anmelden . Man bekommt dann die span.versicherungskarte und behält auch die deutsche .
    So war und ist es bei mir seit über 5 Jahren .
    Saludos
    Ist auch heute noch so, die gesetzliche Krankenversicherung in Deutschland ist Voraussetzung, dass man in die Seguridad Social aufgenommen werden kann (deutsche Rentner).


+ Auf Thema antworten

Lesezeichen für Tarajal

Lesezeichen