+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 67 bis 78 von 78

Thema: Der Tourismus auf Teneriffa

  1. #67
    Avatar von Rainer
    57 Jahre alt
    1.837 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    768

    Hintergrund

    Zitat Zitat von Rainer Beitrag anzeigen
    Geplante Großdemo gegen den Übertourismus auf den Kanarischen Inseln.

    Die Demonstration richtet sich nicht gegen Touristen, sondern gegen das derzeitige Tourismusmodell. Der Präsident der Regierung der Kanarischen Inseln, Fernando Clavijo, sagte trotzdem, er sei besorgt über die massiven Mobilisierungen, die für den 20. April gegen den Massentourismus geplant sind...

    https://x.com/RTVCes/status/1774794427623510507
    Recherchen der rechtskonservativen Vozpópuli behaupten, hinter der Mobilmachung stecke die deutsche Umweltorganisation Stiftung Canarina mit Sitz in Konstanz, unter Führung von Anne Striewe, gleichzeitig Sprecherin von Canarias Palante auf Teneriffa. Innerhalb weniger Monate haben sich viele weitere Gruppen ihrer Initiative angeschlossen und somit die Massendemonstrationen vom 20. April ermöglicht.

    https://fundacioncanarina.org/de/wer-sind-wir/
    https://x.com/FundacCanarina

  2. Rainer´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  3. Nach oben    #68
     Unterstützer/in Avatar von abindiesonne
    aus BW / Los Realejos
    215 Beiträge seit 06/2023
    Gracias
    103
    Dank dir Rainer für deine unermüdliche Recherche und die Weitergabe der entsprechenden Berichte. Ich denke wir waren uns hier im Forum darüber einig, dass es sich bei den Protesten nicht um rechtstumbe Pöbeleien gegen Auswärtige handelt, sondern zumindest im Kern, um berechtigte Anliegen der Bevölkerung in Sachen Naturschutz und Quantitästourismus. Ich habe die Homepage der Stiftung Canarina aufmerksam gelesen und konnte auch hier keine gegenteiligen Aussagen finden. Die Ziele, Visionen und Werte der Sttiftung kann ich, für meinen Teil, annähernd zu 100 Prozent unterstützen. Der einzige suboptimale Fakt bei der Stiftung ist natürlich der Sitz der Stiftung in Deutschland und die vielen deutschen Akteure. Ich befürchte, dass das berechtigte und auch dringend benötigte Engagement der Stiftung, von Rechtsaußen positionierten Gegenspielern, als unberechtigte Einflussnahme von Außen interpretiert werden kann. Also schon wieder eine mitteleuropäische Stimme, die den Einheimischen "Vorschriften" machen will. Wie schon geschrieben, halte ich den deutschen Sitz der Stiftung (falls durch das Impressum der Homepage belegbar) als taktischen Fehler bei der durchaus berechtigten Sache. Inhaltlich bin ich dabei.

  4. abindiesonne´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  5. Nach oben    #69
    Avatar von Rainer
    57 Jahre alt
    1.837 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    768

    Bleib da!

    Das empfiehlt das Kanarische Tourismus-Ministerium den Einheimischen:

    https://x.com/TurismoGobCan/status/1806765669800685831

    Mit dieser neuen Werbekampagne möchte man Einheimische überzeugen, im Sommer auf den Inseln zu bleiben, um die heimische Wirtschaft zu stärken. Im Jahr 2023 haben 62 Prozent der Einheimischen ihre Sommerferien auf den Kanarischen Inseln verbracht, mit einem durchschnittlichen Aufenthalt von 8,8 Tagen und 484 Euro Ausgaben pro Tourist und Reise. Nach Angaben des Ministeriums haben kanarische Haushalte damit zu zwei Milliarden Euro bzw. 10 Prozent des touristischen Umsatzes beigetragen.

    https://www3.gobiernodecanarias.org/...ostenibilidad/

  6. Nach oben    #70
    Avatar von Rainer
    57 Jahre alt
    1.837 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    768
    Spanien empfing in den ersten fünf Monaten des Jahres 2024 stolze 33 Millionen internationale Reisende, 13,6 % mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres... ein neuer Rekord. Die Kanarischen Inseln verzeichneten mit 6,5 Millionen Touristen einen Anstieg von 10,7 % gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres.

    https://x.com/minturgob/status/1808402774813536522
    https://www.mintur.gob.es/es-es/Gabi...mayo-2024.aspx

    Derweil gehen die Einheimischen in Barcelona schon wieder auf die Straße...

    https://x.com/Reuters/status/1809746653085331605

    Auch die Proteste auf den Kanaren sollen bald fortgeführt werden.


  7. Nach oben    #71
    Avatar von atlanticview
    266 Beiträge seit 09/2014
    Gracias
    29
    Zitat Zitat von Rainer Beitrag anzeigen
    Derweil gehen die Einheimischen in Barcelona schon wieder auf die Straße...

    https://x.com/Reuters/status/1809746653085331605
    Da sieht man aber auffällig viele Palästinenserfahnen.

    Mal darüber nachdenken: Der Tourist kann sein Geld überall auf der Welt ausgeben und ohne Tourismus werden auch viele Arbeitsstellen wegfallen.

  8. Nach oben    #72

    63 Jahre alt
    aus Kloten, CH und San Miguel de Abona
    89 Beiträge seit 05/2022
    Gracias
    15
    Für fehlende Wohnungen sind die Spanier schuld und nicht die Touristen. Die Wohnungsbesitzer (Spanier) vermieten lieber an Touristen, weil man mehr Geld verdienen kann. Ausserdem gibt es zahlreiche "Mieter", welche plötzlich kein Geld mehr haben und Miete nicht mehr zahlen, aber man kann sie nicht rauswerfen. Die protesten sind an völlig falsche Adresse gerichtet. Die Touristen nutzen nur das Angebot. Früher hatte man nur Hotels und es ging auch so, ohne Airbnb, Booking & co.
    Ich kan mich vorstellen, was wäre ohne Touristen im Süden von Teneriffa. Viele Leuten ohne Arbeit, Touristenladen und Restaurants geschlossen. Dann wird wird gejammert, warum die Touristen ausbleiben.

  9. Mike60´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  10. Nach oben    #73
    Avatar von Rainer
    57 Jahre alt
    1.837 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    768
    Zitat Zitat von Rainer Beitrag anzeigen
    Die Wohnungskrise, gestiegene Lebenshaltungskosten, populistische Parteien und soziale Medien als Brandbeschleuniger tragen dazu bei, dass die Stimmung gegenüber Touristen kritischer wird. So häufen sich in letzter Zeit tourismophobe Slogans auf den Kanarischen Inseln.
    Gestern fotografiert im Zentrum von Puerto de la Cruz.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken 20240710_204722.jpg  

  11. Nach oben    #74

    63 Jahre alt
    aus Kloten, CH und San Miguel de Abona
    89 Beiträge seit 05/2022
    Gracias
    15
    Zitat Zitat von Rainer Beitrag anzeigen
    Gestern fotografiert im Zentrum von Puerto de la Cruz.
    Das habe ich auch in La Tejita gesehen und darunter hat jemand auf Englisch geantwortet "F..kt euch, wir bezahlen euere Wetten!"

    Gemessen an zahlreichen Wettbüros, stimmt das vollkommen.

  12. Nach oben    #75
     Unterstützer/in Avatar von abindiesonne
    aus BW / Los Realejos
    215 Beiträge seit 06/2023
    Gracias
    103
    Zitat Zitat von Mike60 Beitrag anzeigen
    Das habe ich auch in La Tejita gesehen und darunter hat jemand auf Englisch geantwortet "F..kt euch, wir bezahlen euere Wetten!"
    Ich steh komplett auf dem Schlauch. Verstehe weder die eine, noch die andere Aussage. Welche Wetten bezahlen wir? Und was hat das mit der touristischen Anfeindung zu tun? Bitte, bitte Aufklärung...

  13. Nach oben    #76
    Avatar von Rainer
    57 Jahre alt
    1.837 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    768
    Falls der Spruch "we pay your bets" lautete, würde ich das sinngemäß deuten, wie "Wir (Touristen) bezahlen euch (Kanarios) die Schulden!" respektive "Wir (Touristen) sichern euch (Kanarios) den Wohlstand.".

  14. Nach oben    #77
    Avatar von Armin P.
    aus Kaufbeuren
    566 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    115
    Ganz nüchtern betrachtet,.
    Mit Wertschöpfung wird Geld generiert. Mit der Förderung von Rohstoffen bis zu deren Veredelung und allem was dazu gehört. Egal ob hier ein Kühlschrank oder ein Auto entsteht. Das geht Hand in Hand. Die, die teilhaben an dieser Kette bekommen für ihre Leistung ein Salär. Dieses wird gespart, für was auch immer, oder für Waren aus der Wertschöpfung und für Luxus ausgegeben. Im Fall von Luxus profitieren die sogenanten Dienstleister wie Hausmeisterservice und auch unter anderen die, die unsere Freizeit bespassen, da zähle ich im Fall der Urlauber; Reisebüros, Fluglinien Hotels und und dazu. Das sind harte Worte, aber auch ist es Fakt.

  15. Nach oben    #78

    63 Jahre alt
    aus Kloten, CH und San Miguel de Abona
    89 Beiträge seit 05/2022
    Gracias
    15
    Zitat Zitat von Rainer Beitrag anzeigen
    Falls der Spruch "we pay your bets" lautete, würde ich das sinngemäß deuten, wie "Wir (Touristen) bezahlen euch (Kanarios) die Schulden!" respektive "Wir (Touristen) sichern euch (Kanarios) den Wohlstand.".
    Es war, we pay your apuestos.

    Zitat Zitat von abindiesonne Beitrag anzeigen
    Ich steh komplett auf dem Schlauch. Verstehe weder die eine, noch die andere Aussage. Welche Wetten bezahlen wir? Und was hat das mit der touristischen Anfeindung zu tun? Bitte, bitte Aufklärung...
    Bezieht sich auf den Bild von Rainer mit "tourist go home". Es steht auch auf ein Gebäude auf La Tejita, und dort war die Antwort auf Englisch. Verstehst du jetzt?


+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Beste Wohngegend in der Nähe der deutschen Schule
    Von nini im Forum Auswandern, Leben & Arbeiten auf Teneriffa
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.02.2017, 10:36
  2. Praktikumsstelle in Hotel oder Tourismus gesucht
    Von kermit68 im Forum Auswandern, Leben & Arbeiten auf Teneriffa
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.04.2016, 06:17
  3. Sprachtalent sucht Arbeit im Tourismus oder Administration
    Von Sunflower im Forum Stellenanzeigen & Geschäftskontakte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.04.2013, 10:54

Lesezeichen für Der Tourismus auf Teneriffa

Lesezeichen