+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Mit dem Wohnmobil nach Teneriffa

  1. #1
    Avatar von Rolf Rieber
    80 Jahre alt
    aus in Oberschwaben
    5 Beiträge seit 01/2011

    Mit dem Wohnmobil nach Teneriffa

    Liebe Forenfreunde,

    meine Reise mit dem Wohnmobil auf die Kanaren ist zu Ende. Meine Erfahrungen möchte ich euch nicht vorenthalten. Mehr dazu siehe unter www.rolf-rieber-unterwegs.com.


    Anreise:
    Die Kanarische Reederei Armas hat seit dem 13.06.2008 eine neue Verbindung zwischen den Kanaren, Teneriffa und Gran Canaria und der südportugiesischen Stadt Portimao mit einem Zwischenstopp in Madeira eingerichtet. Auf dieser neuen Route werden Passagiere, Fahrzeuge und Fracht befördert.

    Diese Linie wird von dem Schiff Volcán de Tijarafe der Reederei Armas abgewickelt. Jeden Sonntag startet das Schiff um 13 Uhr von Portimao und legt am Montag eine 10-stündige Zwischenstation in Funchal (Madeira) ein, was etwas Zeit lässt die Stadt zu besichtigen. Das Schiff kommt auf Teneriffa in Santa Cruz am Dienstag Vormittag gegen 8 Uhr an.

    Zurück geht es dann wieder am Freitag von Santa Cruz über Las Palmas de Gran Canaria und Madeira, um am Sonntagvormittag in Portimao anzulegen.

    Diese Linie ist die erste Alternative zur alteingesessen Linie der Trasmediteranea (jetzt Acciona) von den Kanaren, Teneriffa und Gran Canaria, nach Cadiz in Südspanien.

    Am 31.03.2011 hat die Armas ein neues Schiff in Dienst gestellt, den Volcan del Teide, der die Strecke Huelva – Las Palmas de Gran Canaria – Santa Cruz de Teneriffa – Huelva bedient. Das Schiff fährt nur donnerstags um 8.00 Uhr in Gran Canaria und ein paar Stunden später in Teneriffa ab, um dann am nächsten Tag – also am Freitag - gegen 18.30 Uhr in Huelva in Spanien anzukommen. Madeira wird auf dieser Route nicht angefahren, so dass sich die Überfahrt entsprechend verkürzt und nur eine Übernachtung an Bord fällig wird.

    Mit einer Länge von 178 m, einer Breite von 26 m und mit neun Decks stellt der Volcan del Teide seine Schwesterschiffe deutlich in den Schatten. Das Schiff bietet 1.600 Passagieren, 350 Fahrzeugen und hunderten von Warenanhängern Platz. Die Fähre schafft eine Geschwindigkeit von 26 Knoten (ca. 48km/h). Sie verfügt über 124 Kabinen mit 478 Betten. Neben 500 Sitzplätzen gibt es einen VIP-Raum mit Komfortsitzen und Ruhesesseln. Es gibt Kino und Spielsäle, einen Kindergarten, Bars, ein Schwimmbecken und Umkleidekabinen sowie einen Hubschrauberlandeplatz. Nicht zu vergessen, auf dem obersten Deck gibt es Käfige für Hunde.
    Mit alledem ist der Volcan del Teide zwar kein Luxusliner, aber doch das schönste und komfortabelste Fährschiff, mit dem ich je gefahren bin. Man kann getrost sagen, es ist ein Kreuzfahrtfährschiff. Wenn man Online bucht, kann man die Überfahrt für zwei Personen in einer Zweibett-Außenkabine und ein WoMo mit einer Länge unter sechs Metern für ca. 750 EURO bekommen. Beachtenswert ist auch das Angebot, für 25 EURO/Person/Tag quasi Vollpension an Bord zu erhalten.

    Im kommenden Sommer 2011 wird das Zwillingsschiff, der Volcan de Tinamar, in Dienst gestellt, der die Route von Teneriffa nach Portimao über Madeira und zurück fahren wird. Damit umfasst die Flotte der Naviera Armas 14 Schiffe.

    Preise für 2 Personen und ein WoMo mit einer Länge von 5,89 m und einer Höhe von 3,33 m:
    Stand: 04.2011

    Von Portimao nach Teneriffa (einfach) über Madeira mit der Volcan de Tijarafe in einer Vierbett-Kabine (Zweierbelegung) außen 675 €.

    Von Teneriffa nach La Gomera hin und zurück mit der Volcan de Taburiente 129,66 €.

    Von Teneriffa nach Gran Canaria (einfach) mit der Volcan de Timanfaya 93,78 €.

    Von Gran Canaria nach Fuerteventura hin und zurück mit der Volcan de Tamasite 371,94 €.

    Von Fuerteventura nach Lanzarote hin und zurück mit der Volcan de Tindaya 78,30 €.

    Von Gran Canaria nach Huelva (einfach) mit der Volcan del Teide in einer Vierbett-Kabine bei Zweierbelegung innen 763,14 €.


    Autowaschanlage:
    Unsere bisherige Suche nach einer Autowaschanlage für hohe LKWs bzw. für unser WoMo mit einer Höhe von 3,30 m war bisher erfolglos. Bei El Freile (Las Galletas) entdeckten wir schließlich bei der Tankstelle Tienda Gas eine Waschstelle ohne Höhenbegrenzung. Mit starkem Druck und warmem Wasser konnten wir endlich unser WoMo von Sand und Schmutz befreien. Weil ich das für einen besonderen Glücksfall halte, gebe ich davon die GPS-Daten bekannt:
    GPS Daten einer Autowaschanlage in El Freile: N 28°00.723‘ W 16°39.748‘
    (siehe 6. Bericht)


    Campingplätze:
    Auf dem Campingplatz Montana Roja standen einige Dickschiffe (z.B. Flair, Carthago, Phönix, Concorde) aus Deutschland zum Überwintern. Zur Zeit (02.2011) gilt das Angebot von 260 EURO/Monat für 1 WoMo inclusive zwei Personen, Strom und Wasser. Waschmaschinen sind vorhanden. Die Anschrift des ganzjährig geöffneten Platzes lautet:
    Camping Montana Roja
    Carretera Los Abrigos – Medano
    CP 38612- El Medano-Granadilla
    www.tenerifecampingplaya.com
    (siehe 5. Bericht)

    Campingplatz La Laguna in Punta del Hidalgo, der im Sommer nur in der Zeit zwischen dem 30. Juli und 30. September geöffnet ist, im Winterhalbjahr nur an den Wochenenden. Zumindest war das laut Aushang in den Monaten Februar und März (wegen Karneval?) der Fall. Der Platz liegt rund 200 m von der Küste entfernt unweit des Leuchtturms von Punta del Hidalgo. Der Platz verfügt über 64 Parzellen für Campingfahrzeuge. Den Campingplatz erreicht man unter Telefon: 629 139 203.
    (siehe 6. Bericht)

    Bei Las Galletas gibt es den Campingplatz Nauta, der man sehr schlecht findet, weil er nicht ausgeschildert ist. Daher hier die GPS-Daten:
    GPS Daten CPl Nauta: N 28°01.701‘ W 16°39.880‘

    Anschrift:
    Camping Caravaning Nauta, Canada Blanca – Las Galletas
    38632 Arona
    Tel. +34 922 78 51 18, Fax. +34 922 79 50 16
    E-Mail: info@campingnauta.com,
    www.campingnauta.com

    Auf dem ganzjährig geöffneten Platz kostet die Übernachtung pro Person 4,60 EURO, fürs WoMo werden 6,70 Euro fällig, und wer Strom braucht, wird mit 3,60 EURO zur Kasse gebeten. Nicht gerade billig, wenn man bedenkt, dass der Platz nicht am Meer, sondern mitten in Bananenplantagen liegt. Dafür kann er mit einem Blick auf den Teide sowie einem großen Swimmingpool aufwarten. Sogar Waschmaschinen und Trockner sind vorhanden, allerdings in einem ungepflegten Zustand.
    (siehe 6. Bericht)

    Eine weitere, gute, sehr große terrassierte Anlage ist der Campingplatz in Guia del Isora (SW). Es hat dort viele Dauercamper, aber die Womos haben ihre eigene „Etage“. Die Zufahrt ist etwas eng und steil, aber absolut machbar. Und Waschmaschinen gibt es auch.

    Camping Castle Himeche
    Tel: (0034) 922 69 30 63
    Fax: (0034) 922 69 30 52
    Mobile: (0034) 686 25 89 54
    Campingelcastillodehimeche@gmail.com
    http://www.campingelcastillodehimeche.com/
    Price List
    Adults: 3.50 € / day
    Children (2-10 years): 2.50 € / day
    Tent: 3.00 € / day
    Caravan € 5.00 / day
    Car € 3.00 / day
    Moto: 2.00 € / day
    Motorhome: 5.00 € / day
    Electricity: 2.50 € / day


    Deutscher Bäcker und Metzger
    In Guaracho bei Las Galletas befinden sich in der Calle Pizarro ein Deutscher Bäcker und Metzger. Die Calle Pizarro ist jedoch schmal, und vor dem Bäckereiladen kann man nicht parken, jedenfalls nicht mit einem WoMo. Daher sollte man an der Durchgangsstraße (TF 652) das Fahrzeug abstellen und die kurze Entfernung zu Fuß zurück legen.
    GPS Daten der Abzweigung zu Seppl’s Backstube Calle Pizarro:
    N 28°02.085‘ W 16°38.163‘
    Neben dem Bäcker gibt es noch einen deutschen Metzger mit hervorragendem Leberkäs.


    Dieselpreis:
    Der Preis für Diesel liegt rund 50 Cent unter dem in Deutschland. Im ersten Quartal 2011 zahlten wir auf den Kanaren für einen Liter Diesel zwischen 0,80 und 0,92 EURO. Die Benzinpreise habe ich nicht mehr in Erinnerung.


    Einkaufsmärkte:
    Wir kaufen sehr gerne auf und in den einheimischen Märkten ein. Dennoch freuen wir uns immer, wenn wir einen Lidl entdecken, da diese neu sind und man dort stets einen freien Platz fürs WoMo findet. Darüber hinaus ziehen wir das Perlenbacher Bier, die deutsche Wurst, die Papierrollen und das WC-Papier vom Lidl den entsprechenden spanischen Produkten vor.

    Lidl Einkaufsmärkte gibt es auf Teneriffa in:

    - Santa Cruz de Tenerife, Punta Pachona, Los Alisios
    - Puerto de la Cruz, Carretera Icod-Santa Cruz, Las Arenas
    - Granadilla, Avenida de la Democracia, San Isidro
    - Adeje, Barranco de las Torres, Los Olivos
    - La Laguna, Avenida Libertad
    - Santa Ursula Carretera Calvario
    - Chafiras, Llanos del Camello
    - Los Realejos, Manzana 4
    - Tacoronte, Carretera Tacoronte-Tejina 22

    Die Geschäfte sind meistens schon von weitem sichtbar, so dass es keiner näheren Wegbeschreibung bedarf.

    Nur wenn der Lidl schwer zu finden ist, wie z. B. die in Santa Maria oder in La Laguna, gebe ich die GPS-Daten an:

    GPS-Daten Lidl in Santa Maria: N 28°25.681‘ / W 16°18.260‘
    (siehe 3. Bericht)

    GPS-Daten Lidl in La Laguna: N 28°27.467‘ / W 16°18.174‘
    (siehe 6. Bericht)


    Fähren, Fährschiffe
    Siehe unter Anreise


    Gasversorgung:
    Auf Teneriffa kann man herkömmliche und üblicherweise in einem WoMo installierte deutsche Gasflaschen in Granadilla de Abona füllen lassen kann. Dort parkt man am Eingang zur Anlage bei der Security. Die leeren Gasflaschen werden dort abgeholt und nach einer gewissen Wartezeit gefüllt zurück gebracht.
    Hier sind die GPS-Daten der Station: N 28°05:208‘ W 16°30.094‘
    (siehe 10. Bericht).

    Spanische Gasflaschen kann man fast überall kaufen, an Tankstellen, Supermärkten usw.

    Autogas (LPG oder GPL) gibt es bei TITSA in der Nähe vom Lidl in Santa Maria del Mar in der Calle Punta de Anaga Ecke Calle de la Punta de la Vista. Es handelt sich dabei aber nicht um eine offiziell zugängliche Autogastankstelle, sondern um eine betriebsinterne von TITSA, die einige ihrer Linienbusse mit Autogas fahren lässt. Bei der Rezeption fragt man nach einem Don Manfredo oder einem Pedro Gomez, im Zweifelsfall nach dem Chef Jacobo. Pedro Gomez, der für die Autogastankstelle zuständig ist, erreicht man telefonisch unter der Rufnummer +34 629098316.
    Die GPS-Daten der Gasstation von TITSA sind: N 28°25.880‘ W 16°18.379‘.
    (siehe 10. Bericht)


    Gebühren:
    Für die Benutzung der Autobahn fallen keine Gebühren an. Auch der Eintritt in die Nationalparks ist anders, als beispielsweise in den USA, kostenfrei. Das gleiche gilt für die meisten Parkplätze.


    Internet:
    In nahezu jeder größeren Ortschaft gibt es Locutorios, in denen man telefonieren und ins Internet gehen kann.

    Bekannte von uns, die zur gleichen Zeit wie wir mit ihrem WoMo auf den Kanaren waren, haben sich mit verschiedenen Telefon- und Datenkarten eingedeckt. Fürs Internet nutzten sie eine Sim-Karte mit Web-Stick von Carrefour (in Santa Cruz, Nähe Auditorio). Der Netzbetreiber ist Orange, tägliche Datenmenge im UMTS-Netz sind 100 Megabyte für 1 EURO/Tag (nur bei Nutzung). Einziger Nachteil: Aufladung funktioniert nur im Carrefour-Laden, den es nur auf Teneriffa und Gran Canaria gibt. Unsere Bekannte haben einfach mal 50,- Euro aufgeladen. Orange lässt offensichtlich auch Telefonate über Skype zu.


    Karten und Reiseführer
    Ausgekommen sind wir mit den Reisekarten und den Länderführern aus dem ADAC TourSet sowie dem ADAC Reiseführer plus mit ADAC Urlaubskarte plus im Maßstab 1:100 000.
    Wer es genauer braucht, beispielsweise zum Wandern, ist gut beraten mit den Reiseführern aus dem KnowHow-Verlag sowie mit Karten aus diesem Verlag oder von Kompass.


    Lavanderias:
    Da sich während einer längeren Reise immer Schmutzwäsche ansammelt, die wir nicht erst zuhause waschen wollen, sind wir in regelmäßigen Abständen auf der Suche nach Lavanderias. In den touristisch gut erschlossenen Ferienorten gibt es jedoch kaum Lavanderias, weil die Hotelgäste ihre Wäsche im Hotel abgeben, das von Großwäschereien bedient wird. Und die Ferienwohnungen und Appartements sind üblicherweise mit einer Waschmaschine ausgestattet. Daher ist es für uns immer eine Erwähnung wert, wenn wir eine Waschgelegenheit finden, vor allem dann, wenn diese mit dem Wohnmobil einigermaßen gut erreichbar ist.

    In Las Galletas haben wir eine Lavanderia gefunden, und zwar die Lavanderia ACOSTA in der Calle Luis Alvarez Cruz No 8.
    (siehe 5. Bericht)


    Radiosender:
    Wenn wir irgendwo mit dem WoMo stehen, werden wir immer wieder von Leuten angesprochen und gefragt, wie wir hierher gekommen sind. Eine freundliche Dame informierte uns bei einem solchen Gespräch darüber, dass es auf Teneriffa einen deutschsprachigen Sender gibt, den Sender Radio Megawelle auf den Frequenzen 83,30 MHz, 103,70 MHz und 104,70 MHz. Wir probierten das gleich aus und waren hoch erfreut über deutsche und internationale Nachrichten sowie über interessante Infos und regionale Werbung. Vor allem aber war das Musikangebot super.


    Reiseführer
    Siehe unter Karten


    Stellplätze
    Siehe unter Übernachtungsplätze


    Telefon
    Siehe unter Internet


    Überfahrt von – nach – mit welchem Schiff:
    Die Preisangaben beziehen sich auf zwei Personen und ein Wohnmobil mit einer Länge von 5,89 m und einer Höhe von 3,33 m.
    Stand: 04.2011

    Von Teneriffa nach La Gomera und zurück mit der Volcan de Taburiente 129,66 €.

    Von Teneriffa nach Gran Canaria (einfach) mit der Volcan de Timanfaya 93,78 €.

    Von Gran Canaria nach Fuerteventura und zurück mit der Volcan de Tamasite 371,94 €

    Von Fuerteventura nach Lanzarote und zurück mit der Volcan de Tindaya 78,30 €

    Von Gran Canaria über Teneriffa nach Huelva (einfach) mit der Volcan del Teide in einer Vierbett-Kabine innen, belegt mit zwei Personen, 763,14 €.


    Übernachtungsplätze:
    Bei den aufgeführten Übernachtungsplätzen handelt es sich nicht um WoMo-Stellplätze im üblichen Sinn mit Ent- und Versorgung, sondern einfach nur um Plätze, auf denen wir genächtigt haben. Näheres mit Fotos ergibt sich aus den jeweiligen Reiseberichten.

    GPS-Daten vom ÜPl San Andrés, Playa de Las Teresitas: N 28°30.660‘ / W 16°10.912‘
    (siehe 3. Bericht)
    GPS-Daten vom ÜPl Mirador de Chipeque: N 28°22.441‘ / W 16°27.822‘
    (siehe 3. Bericht)
    GPS-Daten vom ÜPl Alcala: N 28°12.156‘ / W 16°49.887‘
    (siehe 3. Bericht)
    GPS-Daten vom ÜPl Puertito bei Adeje: N 28°06.863‘ W 16°46.046‘
    (siehe 4. Bericht)
    GPS-Daten vom Üpl bei Armenime N 28°075.517‘ W 16°46.548‘‘
    (siehe 4. Bericht)
    GPS-Daten WoMo Stellplatz beim Sheraton Hotel: N 28°05.946‘ W 16°45.064‘
    (siehe 4. Bericht)
    GPS-Daten vom WoMo ÜPl Los Christianos N 28°02.641‘ W 16°42.627‘
    (siehe 4. Bericht)
    GPS-Daten vom ÜPl Las Galletas beim Cruz Roja N 28°00.522‘ W 16°39.728‘
    (siehe 4. Bericht)
    GPS-Daten vom ÜPl La Ballena in Las Galletas: N 28°00.414‘ W 16°39.198‘
    (siehe 10. Bericht)
    GPS-Daten vom ÜPl in Puerto Guimar: N 28°17.422‘ W 16°22.728‘
    (siehe 10. Bericht)
    GPS-Daten vom ÜPl El Medano: N 28°01.981‘ W 16°33.577‘
    (siehe 5. Bericht)
    GPS-Daten vom ÜPl El Medano: N 28°03.150‘ W 16°31.489‘
    (siehe 6. Bericht)
    GPS-Daten vom ÜPl Palm Mar: N 28°01.399‘ W 16°42.306‘
    (siehe 5. Bericht)
    GPS-Daten vom ÜPl in Puerto de La Cruz: N 28°24.928 W 16°33.465’
    (siehe 5. Bericht)
    GPS-Daten vom ÜPl Punta del Hidalgo: N 28°34.168’ W ° 16°19.856’
    (siehe 6. Bericht)
    GPS-Daten vom ÜPl Punta de Abona: N 28°09.069‘ W 16°25.572‘
    (siehe 6. Bericht)

    In Puerto de La Cruz gibt es auch einen offiziellen WoMo-Stellplatz. Vorbei am Castillo de San Felipe und am Stadion muss man dem zu einem Parkplatz weisenden Schild Richtung Meer folgen. Rechts liegt dann die Einfahrt zur Deposito Municipal GRUA. Dort bezahlt man 7 EURO/Nacht ohne Strom, aber mit Ver- und Entsorgung.
    (Siehe 5. Bericht)

    Einen weiterer Standplatz sichteten wir in den Bergen nördlich von Vilaflor in der 'Zona Recreativa Las Lajas'. Dort gibt es auch Trinkwasser und WC. Und ein kleiner Kiosk bietet Erfrischungen an.


    Wäsche Waschen
    Siehe unter Lavanderias


    Wasser
    Weil es nicht selbstverständlich ist, auf Teneriffa an Tankstellen Wasser zu bekommen, gebe ich nachstehend die Daten einer Tankstelle mit Wasserhahn bei Alcala bekannt.
    GPS Daten der Tankstelle mit Wasser in Alcala: N 28°12.353‘ / W 16°49.780‘
    (siehe 3. Bericht)

    Wasser gibt es auch in einigen 'Zonas Recreativas, z. B. nördlich von Vilaflor in der 'Zona Recreativa Las Lajas'.

    Eine weitere Zona Recreativa mit Wasserstelle befindet sich direkt an der Teneriffa 21 in der Nähe einer imposanten Basalt-Rosette. Es ist die Zona Recreativa Román Caminero. Neben Bänken, Tischen, Grillstellen und kostenlosem Holz findet man hier auch noch kleine Picknickhütten.

    Darüber hinaus kann man an Strandduschen (z. B. in San Andres-Las Teresitas und in Las Galletas) seine Kanister und Gießkannen mit Wasser befüllen und in den Frischwassertank kippen.


    Mehr dazu siehe unter www.rolf-rieber-unterwegs.com

    Liebe Grüße
    Rolf

  2. Nach oben    #2

    75 Jahre alt
    aus 42799 Leichlingen
    1 Beiträge seit 02/2013

    Mit dem Wohnmobil nach Teneriffa

    Ich möchte mich bei Rolf Rieber für den Tipp mit der Propangasflaschenfüllung herzlich bedanken. Allerdings wären wir die Abfahrt nach Granadilla de Abona hinein gefahren. Dadurch dass wir aber die GPS Angaben benutzt haben, kamen wir bei der Abfahrt 'Poligono industrial' hinaus und fuhren dann zur großen Abfüllanlage der DISA. Das ganze liegt jedoch einige km von dem Städtchen entfernt.
    Wir waren von Ende Dezember 2012 bis 20. Februar 2013 fast zwei Monate unterwegs. Die kalten Tage der Hin - und Rückreise in Deutschland, in Frankreich und zumindest im Norden von Spanien benötigten viel Gas besonders zum Heizen. Mit 2 X 11 kg wären wir nur soeben wieder bis nach Hause gekommen.
    Da war das Auffüllen ( völlig problemlos mit etwas Wartezeit) eine beruhigende Erleichterung.
    Nachdem Rolf Rieber über die Schwierigkeiten berichtet hatte, eine Wohnmobil Selbstwaschanlage ( also nach oben offen ) zu finden, haben wir die Augen offen gehalten und haben noch mehrere gefunden als nur die angegebene in El Fraile.
    Die Naviera Armas fährt wöchentlich von Huelva nonstop nach Gran Canaria und weiter nach Teneriffa !


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Mit dem Wohnmobil nach Teneriffa
    Von Rolf Rieber im Forum Teneriffa-Reisen, Flüge & Urlaubsplanung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.03.2011, 19:35

Lesezeichen für Mit dem Wohnmobil nach Teneriffa

Lesezeichen