+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Grundstückskauf als Heimat für ein Wohnmobil

  1. #1
    Avatar von ukwlutze
    66 Jahre alt
    14 Beiträge seit 12/2014
    Gracias
    1

    Grundstückskauf als Heimat für ein Wohnmobil

    Hallo, ich bin neu hier und sehe, daß es hier viele Leute gibt, die richtig proffesionelle Hilfe geben können. Da ich für mich und meinem Wohnmobil eine Bleibe für die Wintermonate auf den Kanaren brauche, spiele ich mit dem Gedanken mir ein Grundstück zu kaufen und mein Wohnmobil und einen Container (für Gerätschaften) dort fest ,oder zeitweise zu stationieren. Sind eigentlich solche "Winterwohnideen" eigentlich zulässig?

  2. Nach oben    #2
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    754 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Wegen der etwas phlegmatischen Verhaltensweise der Ämter ja.
    In der Regel toleriert man dieses wenn der Besitzer offiziell einen Garten anmeldet.
    Oft wird sogar Stadtwasser und Strom geliefert.
    mfg
    Briefträger


  3. Nach oben    #3
    Avatar von ukwlutze
    66 Jahre alt
    14 Beiträge seit 12/2014
    Gracias
    1
    Das klingt doch vielversprechend, vielen Dank!
    Auf zur Grundstückssuche, habe ja ein halbes Jahr Zeit.

  4. Nach oben    #4

    2 Beiträge seit 12/2017

    Wohnmobil-Grundstück

    Zitat Zitat von ukwlutze Beitrag anzeigen
    Das klingt doch vielversprechend, vielen Dank!
    Auf zur Grundstückssuche, habe ja ein halbes Jahr Zeit.
    Hallo ukwlutze.
    Trage den selben Gedanken in mir mein Wohnmobil hierher zu bringen..Würde auch eine Immobilie erwerben,jedoch bin ich nicht bereit das angebotene ( meist Markler ) Preis/Leistungsverhältnis zu zahlen. Bin erst das 2.Mal zum überwintern hier,habe jedoch festgestellt dass es viel besser ist als
    überwintern bei Marbella oder in Portugal,da es dort einfach zwischen Dezember und Februar zu feucht und kalt wird.
    Bin an Erfahrungsaustausch mit dir und anderen Forumsmitgliedern interessiert.
    Gruß Ingolf

  5. Nach oben    #5
    Avatar von Hola
    491 Beiträge seit 11/2013
    Gracias
    47
    Der artikel war vom letzten Jahr ....und hier zahlt kein Käufer die Maklergebühren....wenn du was mietest schon

  6. Nach oben    #6
    Avatar von ukwlutze
    66 Jahre alt
    14 Beiträge seit 12/2014
    Gracias
    1
    Hallo, wir sind gerade wieder auf Teneriffa und hatten einige Angebote an Grundstücken und sind nach reichlicher Überlegung zu folgenden Schluß gekommen:
    Momentan ist ein schlechter Zeitpunkt zum Kaufen, die Preise sind einfach zu hoch. Bezahlbare Grundstücke gibt es nur noch in Höhenlagen, wo es zum Überwintern zu kalt ist. Dann kann ich auch in Portugal bleiben, kann jeden Tag Essen gehen
    und das- jahrelang.
    Alles was du an Immobilien hier erwirbst ist Gelände, oder bautechnisch nicht die Hälfte wert, es geht nur um die Lage, die aber sich ganz schnell durch Cabildoentscheidungen ändern kann.
    Das ist jetzt meine Meinung und nach 6 Winter, jeweils 6 Monate kann ich mir schon eine realistische Meinung bilden. Aber jeder muß das für sich entscheiden, denn jeder hat andere Anforderungen und Wünsche.
    Gruß Lutz


    Gesendet mit der Teneriffaforum-App.

  7. Nach oben    #7

    108 Beiträge seit 06/2015
    Gracias
    49
    Zitat Zitat von Hola Beitrag anzeigen
    Der artikel war vom letzten Jahr ....und hier zahlt kein Käufer die Maklergebühren....wenn du was mietest schon
    Die Nummer mit den Maklergebühren würde ich so nicht ohne weiteres stehen lassen. Ja. Im Grunde ist das so. Aber letzendlich wird die Maklergebühr aber irgendwo eingepreist. Im Zweifel ist der Grundpreis dann höher. Zumindest anteilig wird man als Käufer indirekt immer noch einen Happen vom Maklerpreis abbekommen.
    Ausserdem kursieren immer wieder Geschichten über Makler die versuchen den Käufer auch noch mal "abzuziehen". Der Wahrheitsgehalt soclcher Storys lässt sich natürlich nicht prüfen. Gleiches gilt auch für bestimmte Steuern/Gebühren die eigentlich der Verkäufer zu zahlen hat.

  8. Nach oben    #8
    Avatar von Hola
    491 Beiträge seit 11/2013
    Gracias
    47
    Wenn jemand wirklich an einer Immobilie interessiert ist dann kann man bei guten Maklern schon noch ein sümmchen rausschlagen ...und vielleicht werden auch ab und an die Maklergebühren draufgeschlagen aber das alles geklärt werden
    Klar braucht man seriöse Makler das ist Voraussetzung....aber die gibt es hier...
    Habe 3 mal Immobilien hier gekauft und mir sehr sehr viel angesehen und verschiedene Makler gehabt ....keine deutschen
    Und war immer sehr zufrieden
    Was du unter bestimmten Steuern und Gebühren bezeichnet weiß ich zwar nicht aber es wird ja entweder durch den Makler oder Notar geprüft...ca.10 Prozent vom Kaufpreis muss man für alles noch dazu rechnen

  9. Nach oben    #9
    Avatar von Chico
    aus Rhein Main Gebiet + Candelaria Provinz Santa Cruz de Tenerife /Alcalá
    10 Beiträge seit 11/2017

    Camping auf Teneriffa

    Hallo, sitze gerade am Playa von Candelaria und habe darüber nachgedacht, warum eigentlich nicht hier überwintern im WoMO.
    Uwe und andere haben ja auch die Idee gehabt. Aber ist es nicht zu teuer jedes mal anzureisen und wieder abzugreisen.
    Hier einen Stellplatz oder eine Unterstellmöglichkeit zu haben wäre gut. Lehrstehende Hallen gibt es ja genug.
    Bin an einem Austauch interessiert.
    Chico

  10. Nach oben    #10

    108 Beiträge seit 06/2015
    Gracias
    49
    Zitat Zitat von Hola Beitrag anzeigen
    Was du unter bestimmten Steuern und Gebühren bezeichnet weiß ich zwar nicht aber es wird ja entweder durch den Makler oder Notar geprüft...ca.10 Prozent vom Kaufpreis muss man für alles noch dazu rechnen
    Ich hatte das nach meinem ersten Versuch mal alles zusammen geschrieben. Ich musste auch suchen bis ich es wieder gefunden hatte. Da der Admin ab und an aufräumt werden die Beiträge mitunter anders eingeordnet...

    Da steht der ganze Steuerkram(ab Kapitel 3 oder 4):
    https://www.teneriffaforum.de/showth...ll=1#post21203

  11. Nach oben    #11

    13 Beiträge seit 01/2018
    Gracias
    1
    Die Preise, ob Immobilie oder Grundstück, sind verständlicherweise Wunschpreise! Machen Sie ein Angebot und setzen eine Frist von wenigen Tagen. So klappt es, oder auch nicht. Die komplette Abwicklung übertragen Sie Profis, wie zum Beispiel AbisZ in Puerto de la Cruz.

  12. Nach oben    #12

    2 Beiträge seit 12/2017

    Imobilien/ Grundstückserwerb

    Hallo an alle Forumsmitglieder.
    Meine 6 Wochen hier auf Teneriffa gehen morgen zu Ende.Ich habe in dieser Zeit 22 Termine für Wohnungs/Haus und Grundstücks-
    Besichtigungen hinter mir. Alle zentral gelegenen (Infrastuktur wie Lebensmittelgeschäfte,Restaurants,Kneipen) Angbote waren z.B.
    38m2 -2ZKB-Wohnhöhlen für 150 000€, oder 3 ZKB- 80m2 für 130 000€ in statisch zweifelhaftem Gebäudezustand, Häuser welche angeblich noch keine 5 Jahre erstellt sind, der rostende Baustahl jedoch schon den Beton von der Tragstützenkonstruktion sprengt
    (330 000€ ). Gründstücke -125m2 für 55000 € erste Reihe in Abades auf welches man ein 65 m2 Haus auf 1,5 Stockwerke verteilt bauen dürfte, 240m2 Grundstück oberhalb von las Americas mit ca 2000m3 Felsaushub für 165 000€. In Deutschland würde das abbrechen der Felsen und ausheben der Baugrube bei weitem den Grundstüchswert überschreiten.
    Natürlich gibt es außerhalb gelegene Imobilien welche etwas preiswerter sind, jedoch meist benötigt man dann ein allradgetriebenes Fahrzeug und muss abends mit der Alaska Daunenjacke im Wohnzimmer mit einer Tasse Tee zum Hände wärmen sitzen,da keine Heizung ,Doppelverglasung etc.vorhanden. Da auch bei diesen Imobilien der Einstiegspreis zu hoch als auch die Bauausführung zu schlecht war, hätte die nachträgliche Verbesserung trotz der angeblich viel günstigeren Löhne keinen Sinn gemacht.
    Als alternative dachte ich eine Deutsche Baufirma im Norden zu kontaktieren um mir ein Angebot für einen Neubau nach deutschen Baustandards machen zu lassen. Der Chef teilte mir mit das dies ohne Probleme möglich sei, jedoch nicht für normales Geld.
    Da diese Firma mit höherwertigeren Bauprodukten wie Styroporsystemdecken aus Deutschland, Doppelglaselemente aus Polen und Holzkonstuktionen aus irgendwo in Europa handelt, ist ganz klar dass die höherwertigeren Materialien einen höheren Preis kosten.
    Was ich jedoch nicht nachvollziehen kann, dass jemand der seit Jahrzehnten hier vorort eine Baufirma betreibt,keine Orientierungssumme ( z.b. 1000€/m2 Wohnfläche für Teneriffastandard und 1500€ für deutschen Standard ) geben kann.
    Da ich selbst Dienstleistungen am Bau anbiete weis ich dass eine Kostenrechnung erst nach Erstellung eines Leistungsverzeichnisses
    möglich ist, jedoch muss ich als solventer Ansprechpartner wenigstens eine Preisorientierung abgeben.
    Fazit: Komme im Oktober wieder,bleibe 6 Monate und hoffe in dieser Zeit eine Lösung zu finden.
    Würde mich über Informationen und Erfahrungsaustausch freuen. Wäre auch für ein Gemeinschaftsprojekt wie z.B. Doppelhaus oder Mehrfamielienhaus in Eigenerstellung zu haben.
    Grüße an alle Ingolf

  13. Nach oben    #13
    Avatar von Hola
    491 Beiträge seit 11/2013
    Gracias
    47
    Das ist super geschrieben...ja sowas in der Art habe ich auch hinter mir bei mir waren es damals 1.immobilie 65 Besichtigungen
    Bei der 2. 1 Besichtigung und am nächsten Tag Kauf
    Und jetzt bei der letzten purer Zufall .....
    Alles Schnäppchen und bis auf eine keine bereut
    Man muss Geduld haben viel im Internet recherchieren und irgendwann klappt es dann ....
    Viel Glück

  14. Nach oben    #14
    Avatar von Sophia
    17 Beiträge seit 11/2016
    Hallo Ukwlutze,
    seit deinem Beitrag ist einiges an Zeit vergangen. Was für ein schönes Vorhaben. Habe ebenfalls ein Wohnmobil und möchte einige Zeit auf Teneriffa damit verbringen. Darf ich fragen, ob du inzwischen deine Idee umsetzen konntest? Und wenn ja, wie? Hast du ein geeignetes Grundstück zur Pacht/Kauf gefunden? Hast du eventuell einen Tip, wo man danach suchen kann?
    Würde mich sehr freuen, von dir zu hören. Gerne auch als PN. Kann ich leider selber nicht schicken.
    Danke und eine gute Zeit

  15. Nach oben    #15
    Avatar von Chico
    aus Rhein Main Gebiet + Candelaria Provinz Santa Cruz de Tenerife /Alcalá
    10 Beiträge seit 11/2017
    Hallo TF Fans, es geht voran lese ich. Aber mit dem Grundstück für mobile Einheiten happert es noch. Habe bei meinem letzen Besuche 2019 die Campingplätze angeschaut. Ist auch nicht der Renner und ganz schön teurer, das lohnt nicht für länger Zeit, vor allem wenn man die Anfahrt mit einrechnet und dagengen hält: Flug 150 € pro Nacht ein Zimmer ca. 20 Euro oder günstige Wohnung. Habt Ihr noch gute Ideen.
    Chico


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Wohnmobil-Stellplatz mit Hund
    Von Igni im Forum Teneriffa-Reisen, Flüge & Urlaubsplanung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 29.12.2017, 23:37
  2. Wohnmobil mieten?!
    Von Estrela im Forum Teneriffa-Reisen, Flüge & Urlaubsplanung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.08.2014, 20:49
  3. Biete Katzenbubi, 5 Monate, sucht eine neue Heimat
    Von Palmera im Forum NEU: Teneriffa-Tieranzeigen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.08.2013, 17:23
  4. Mit dem Wohnmobil nach Teneriffa
    Von Rolf Rieber im Forum Eindrücke, Fotos und Reiseberichte
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.02.2013, 15:14
  5. Mit dem Wohnmobil nach Teneriffa
    Von Rolf Rieber im Forum Teneriffa-Reisen, Flüge & Urlaubsplanung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.03.2011, 19:35

Lesezeichen für Grundstückskauf als Heimat für ein Wohnmobil

Lesezeichen