+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 17 von 17

Thema: Wanderungen im September 2016

  1. #1

    aus Wädenswil
    17 Beiträge seit 10/2016
    Gracias
    5

    Wanderungen im September 2016

    Liebe Wanderfreunde

    Ich habe mich soeben im Forum angemeldet, um ein Feedback zu Informationen zu geben, die ich in Vorbereitung auf unseren Wanderurlaub im September 2016 in diesem Forum bekommen zu haben. Ich bin aktives Mitglied im Madeiraforum (http://www.forum-madeira.eu/index.php) und finde es mit dieser Erfahrung wichtig, dass immer auch neue aktuelle Informationen in ein Forum einfliessen und neue Aspekte zur Sprache kommen.
    Meine Frau und ich waren in den letzten 5 Jahren fünf Mal in Madeira und wir haben in dieser Zeit alle grösseren Levadas, alle begehbaren Tunnels, die meisten offiziellen und unzählige inoffizielle Wanderwege erwandert. Ich war vom Thema so angetan, dass ich ein Levadaverzeichnis erstellt (als Novität, weil es so etwas noch nirgends gab) und parallel dazu meine Wanderungen dort dokumentiert habe (www.danishome.ch/Levadaverzeichnis.htm)
    Damit ist es auch logisch, dass wir auf Teneriffa überproportional viele Kanalwanderungen gemacht haben.
    Neben Wanderführern (Rother und andere), Forumsinfos und Wikiloc/GPSies haben mir auch zahlreiche originell platzierte Geocaches (www.geocaching.com)wertvolle Hinweise geliefert (auch diesen Zeitvertreib habe ich seit einem Jahr für mich entdeckt).
    Soviel zu meiner Vorgeschichte. Wenn Interesse im Forum besteht, würde ich in unregelmässigen Abständen eine kurze Beschreibung von jeder unserer Teneriffawanderungen posten und den Link zu meiner Homepage reinstellen. Dort werden die Länge der Wanderung, Höhendifferenzen, Start- und Zielpunkt, Anfahrt, der Verlauf der Wanderung und Bemerkungen aufgeführt. Ebenfalls kann ein GPS-Track heruntergeladen und eine Unmenge von Bildern betrachtet werden (ein weiteres Hobby von mir). Eine Google-Map zeigt den Verlauf der Wanderung mit den wichtigsten Spots.
    Ein kurzer Überblick über unsere Wanderungen:

    Punta del Hidalgo- Chinamada-Los Batanes-Beija-Canal Barranco Seco- Punta del Hidalgo

    Rundwanderung im oberen Barranco de Igueste

    Mil Ventanas Güimar

    Rundwanderung im Valle Tahodio

    Rundwanderung zur Playa de Antequerra

    Rundwanderung in Punta del Hidalgo

    Grosse Faro de Anaga-Runde

    Canal de Chabuco e Catalanes

    Guajara

    Pico Viejo

    Afur Tamadiste Taganana Cumbrillas Afur

    Pico de Teide

    Barranco del Rio, Canal

    Masca-Schlucht

    Organos und Barranco das Aguas

    Roque de Taborno-Umrundung


    Ich schliesse mal vorerst meinen Beitrag und beschreibe in einem neuen Post unsere erste Wanderung mit Link auf meine Homepage. Wenn Ihr weitere Beiträge wünscht, bitte melden.

    Herzliche Grüsse

    Daniel

  2. Daniel´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  3. Nach oben    #2

    aus Wädenswil
    17 Beiträge seit 10/2016
    Gracias
    5

    Rundwanderung in Punta del Hidalgo

    Wie versprochen unsere erste Wanderung:

    Quasi ein Homerun, wir wohnten in einem Appartement direkt am Ende des Wanderweges von Cruz del Carmen nach Punta del Hidalgo! Es ist eine Kombination aus den 3 Rotherwanderungen 47, 48 und 50.
    Tolle Wanderung mit wunderschönen Ausblicken. Was uns besonders gefallen hat war der Abschnitt von Chinamada nach Los Batanes mit den beiden Bachpassagen.
    Natürlich konnten wir uns als Levadafreaks den ersten Kanal nicht entgehen lassen. Ich weiss auch nicht, wie die Sperrung zu interpretieren ist. Offenbar (gemäss Logs der 3 Geocaches unterwegs und der Wanderberichte) scheint der Kanal häufig begangen zu sein, alle bröckligen Stellen sind ausgebessert, und ich fand das Ganze spannend, aber absolut ungefährlich. Natürlich sind wir uns solche Wanderungen gewohnt, und schwindelfrei und trittsicher muss man auf jeden Fall sein! Es scheint mir etwas halbherzig gesperrt zu sein, um die Verantwortung von sich weisen zu können.
    Jedenfalls sehr eindrücklich!

    Hier der Link zur Homepage:

    http://www.danishome.ch/2016.09.06_C...anes_Canal.htm

    Herzliche Grüsse

    Daniel


  4. Nach oben    #3

    aus Wädenswil
    17 Beiträge seit 10/2016
    Gracias
    5

    Idyllic Valley

    Idyllic Valley hat ein Geocacher die Runde benannt, die er mit 8 Caches versüsst hat. Er startet zwar von unten vom Ende der Strasse, die von Igueste in den Barranco hochführt. Ich habe auf Wikiloc einen Track gefunden, der von oben startet, durch den Loorbeerwald und den Bergrücken in den Barranco, wieder hoch nach Las Piletas und über einen schmalen Pfad wieder zum Ausgangspunkt führt.
    Die Runde ist relativ kurz, 9 Km und 650 Hm, aber wir waren ein paar Stunden unterwegs, weil wir erstens die Aussicht genossen, die Passatwolke, die sich über dem Kamm aufgelöst hat, bewundert, 8 Geocaches gesucht und den kleinen urtümlichen Barranco ausgekostet haben.
    Der Aufstieg vom Las Piletas geht man vorzugsweise mit GPS-Unterstützung an, häufig gibt es hier Kreuzungen, Abzweiger und der Pfad ist doch etwas zugewachsen, ruppig und teilweise etwas ausgesetzt.

    http://www.danishome.ch/2016.09.07_Idyllic_Valley.htm

    Herzliche Grüsse

    Daniel

  5. Nach oben    #4

    aus Wädenswil
    17 Beiträge seit 10/2016
    Gracias
    5

    Mil Ventanas in Güimar

    Der erste Höhepunkt unserer Wandererlebnisse: Mil Ventanas!

    Beim Aufstieg haben wir zwischen der ersten und der zweiten Fersehantenne (dort wo man parkieren könnte) einen Angestellten der Gemeinde Güimar getroffen. Er hat eine Umfrage gemacht bei Wanderern, die sich auf den Weg zu den Mil Ventanas gemacht haben: Es ging im Prinzip darum, ob es sich für Güimar finanziell lohnt, den Kanalweg zu restaurieren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Er fragte, wie man auf die Wanderung aufmerksam wurde und wie lange wir in Güimar bleiben werden. Man dürfte vermutlich abwägen, ob in Güimar genügend Euros ausgegeben werden, dass man die Kosten wieder reinholt. Mal sehen, ob sich da was tut. Eigentlich ist der Weg ja in aller Deutlichkeit gesperrt, obwohl er häufig begangen wird!
    Die Tour ist schon sehr beeindruckend und mit entsprechender Ausrüstung und Erfahrung problemlos zu meistern. Die Galerietunnels sind für Hobbyfotografen ein Eldorado, die grosse Schlucht ist allerdings wegen des Schattenwurfes schwierig abzulichten.

    http://www.danishome.ch/2016.09.08_M...as_Güimar.htm

  6. Nach oben    #5

    aus Wädenswil
    17 Beiträge seit 10/2016
    Gracias
    5

    Valle Tahodio

    Weil sich der Norden des Anagagebirges von seiner unappetitlichen Seite gezeigt hat, sind wir auf die Südseite ausgewichen und dort auf der Leeseite war es wolkenlos. Im Valle Tahodio gibt es auch eine Runde mit Geocaches, die teilweise auf einem sonst gut versteckten Kanal verläuft.
    Mehr eine Genussrunde mit ein paar Stopps. Und der Stausee hat mich irgendwie an unsere Schweizer Alpen erinnert!

    http://www.danishome.ch/2016.09.09_Valle_Tahodio.htm

  7. Nach oben    #6

    aus Wädenswil
    17 Beiträge seit 10/2016
    Gracias
    5

    Rundwanderung zur Playa de Antequera

    Das Wetter auf dem Anagakamm und im Norden blieb unstabil, eigentlich war Chamorga unser Ziel. Aber die Wolkendecke lag so tief, dass wir in El Bailadero den Notausgang nach Süden nahmen und in Igueste ideale Wanderverhältnisse vorfanden.
    Hier zahlten sich meine Vorbereitungen aus, alle Tracks auf dem Navi, also konnte es gleich losgehen.
    Da es Wochenende war, war der Strand ziemlich stark frequentiert, weniger mit Wanderern als mit Taxiboot-Benutzern.
    Trotzdem, der Strand ist immer noch sehenswert und, wenn auch schwarz, meiner Meinung nach viel schöner als der Teresitas-Strand!
    Und ein paar Schritte in den Barranco de Antequera, und man ist wieder ganz alleine!

    http://www.danishome.ch/2016.09.10_P...Antequerra.htm

  8. Nach oben    #7

    aus Wädenswil
    17 Beiträge seit 10/2016
    Gracias
    5

    Die grosse Faro de Anaga-Runde

    Einer der Klassiker schlechthin im äussersten Nordosten von Teneriffa: Die grosse Faro de Anaga-Runde. Und auch hier war der Weg von El Draguillo zum Faro offiziell gesperrt (Tafel in El Draguillo). Ich bin nicht mehr ganz sicher, aber ich glaube, beim Faro kein Sperrschild gesehen zu haben. Die Wanderwegzeichen sind übermalt und der Weg wird offensichtlich nicht mehr gepflegt.
    An mehreren Stellen ist der Pfad teilweise weggebrochen oder abgerutscht. Hier sollte man etwas Trittsicherheit mitbringen. Eine Stelle ist etwas heikel zu gehen. Hinter uns haben sich 2/3 eines tschechisches Trios nicht getraut, weiterzugehen. Ich habe etwas Hilfestellung gegeben, dann gings problemlos. Im steilen Erdrutsch hat es zwar Trittspuren, und die sind stabil, auch wenn es nicht unbedingt den Anschein macht!
    Sonst ist dieser Abschnitt wunderschön und aussichtsreich.
    Empfehlenswert auch der Abstecher zum Cabeco del Tejo und zum Strand von Roque Bermejo.

    http://www.danishome.ch/2016.09.12_Faro_de_Anaga.htm

  9. Daniel´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  10. Nach oben    #8

    aus Wädenswil
    17 Beiträge seit 10/2016
    Gracias
    5

    Wanderung entlang des Canal de Chabuco und des Canal de Catalanes

    Auf diese Wanderung war ich gespannt, und sie hat meine Erwartung mehr als erfüllt: Wanderung entlang des Canal de Chabuco und des Canal de Catalanes, das war fast wie auf Madeira, einfach ohne offenen Kanal!

    Ist zwar wieder einmal offiziell verriegelt, aber so gut unterhalten, dass wir nicht widerstehen konnten! Der Weg ist freigeputzt, manchmal etwas schmal, abgerutscht, ausgesetzt, aber meist mit neuen Drahtseilen gesichert, das ist für mich ein Indiz, dass der Kanal zum Unterhalt auch begangen wird. Bei der Passage eines ersten Bergrückens waren wir gefordert, der Tunnel, der unten durch geht, ist zugemauert (vermutlich eingestürzt), also mussten wir oben durch und da haben wir etwas länger gesucht, bis wir den 'Weg' gefunden hatten. Definitiv kein 08.15 Weg, aber wir haben es genossen.
    Unterwegs haben wir 2 Arbeiter getroffen, die den Kanal und den Weg in Stand stellten. Die erschraken ziemlich, als 2 Wanderer vor ihnen standen. Sie dachten, wir hätten uns verirrt und meinten, hier sei kein Wanderweg und die Tunnels seien sehr niedrig, da müsse man kriechen. Wir sagten, wir probieren es und mussten uns nur etwas bücken, um durch die Tunnels zu kommen.
    Jedenfalls sind wir zu Hause schon viel gefährlichere offizielle Wege gegangen.

    Auf jeden Fall sollten sich nur trittsichere, erfahrene und schwindelfreie Wanderer hier versuchen!

    http://www.danishome.ch/2016.09.13_C..._Catalanes.htm

  11. Nach oben    #9

    aus Wädenswil
    17 Beiträge seit 10/2016
    Gracias
    5

    Rundwanderung über den Guajara

    Weiter mit einem Klassiker: Die Guajara-Runde ist deutlich entschärft worden mit dem neu angelegten Aufstieg von der Degollada de Ucanca auf den Gipfel. Ich kenne allerdings den alten Aufstieg nicht persönlich, bin aber von oben etwas auf dem alten Weg abgestiegen. Der Weg auf dem Felsband ist immer noch deutlich erkennbar.
    Der neue Weg führt durch die Lücke zwieschen den beiden grossen Felsbändern im Westen. Wieso sie den Weg so unmittelbar an der Felswand vorbeigelegt haben, wo die Steinschlaggefahr am grössten ist, weiss ich nicht.
    Auf jeden Fall eine wirklich empfehlenswerte Runde!

    http://www.danishome.ch/2016.09.15_Guajara.htm

  12. Nach oben    #10

    aus Wädenswil
    17 Beiträge seit 10/2016
    Gracias
    5

    Rundtour über den Pico Viejo

    Und gleich noch ein Klassiker, für mich eines der Highlights unserer 3 Wanderwochen: Rundtour über den Pico Viejo.
    Unvergleichbar die Stimmung am Morgen mit dem warmen Sonnenlicht in den Lavafeldern und die Aussicht auf die Nebelschwaden und auf La Gomera!
    Die Wegführung nach Rother ist unerwarteterweise vor Ort etwas unklar, das Navi hilft auch hier bei offenen Fragen. Wir haben ein junges deutsches Paar getroffen, die waren mit einem Kartenausdruck unterwegs und haben sich beim Aufstieg ziemlich verirrt. Es gibt mehrere Stellen, wo man die richtige Weiche stellen muss:
    • Beim Aufstieg beim Verlassen des Weges Nr.9
    • Kurz vor Erreichen des westlichen Kraterrandes, wo man den Weg zum Kraterrand erst nach ein paar Metern im Geröll entdecken kann
    • Kurz vor dem Pico Sur verliert sich der Weg etwas im Magma-Labyrinth. Man muss direkt zum Steinmännchen aufsteigen
    • Beim Abstieg kommt eine Gabelung, wo der westliche Weg der richtige ist
    • Der Weg vom Weg Nr. 9 direkt durchs Lavafeld ist am Anfang deutlich, verliert sich aber zunehmend. Das Navi hilft aber enorm, v.a. um den Einstieg ins Lavafeld zu finden. Ohne Weg würde ich mich da kaum durchwagen


    Das Paar war jedenfalls froh, dass wir für Sie Pfadfinder spielen und sie durchs Labyrinth lotsen konnten.
    Trotzdem, eine Traumtour!

    http://www.danishome.ch/2016.09.16_Pico_Viejo.htm

  13. Daniel´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  14. Nach oben    #11

    aus Wädenswil
    17 Beiträge seit 10/2016
    Gracias
    5

    Rundwanderung Afur-Playa de Tamdite-Taganan-La Cumbrecilla-Afur

    Wieder zurück im Anaga-Gebirge und diesmal die Runde von Afur zum Tamadite-Strand, nach Taganana und zurück über La Cumbrecilla.

    Der Abstieg zum Strand ist in der Tat beeindruckend, ebenso wie der Strand selbst. Aussichtsreich der Küstenweg, und der Blick von La Cumbrecilla ist atemberaubend!

    Und auf dieser Runde befinden sich 14 Geocaches! Dann dauert es eben ein wenig länger....

    http://www.danishome.ch/2016.09.18_A...umbrecilla.htm

  15. Nach oben    #12

    aus Wädenswil
    17 Beiträge seit 10/2016
    Gracias
    5

    Pico del Teide

    Weiter gehts dem Klassiker auf Teneriffa: Der Teide. Es gibt ja viele Möglichkeiten der Besteigung. Wir haben den Aufstieg über die Montanas Blancas gewählt, mit nicht allzu frühem Start. Nach dem Mirador de Pico Viejo und dem Gipfel, den ich alleine bestiegen habe (meine Frau hatte doch etwas unter der Höhe zu leiden), sind wir nochmals über die Bücher gegangen. Eigentlich hätte ich den Abstieg zum Parador über den Pico Viejo bevorzugt, dann wären wir vor dem Problem gestanden, wie man zurück zu den Montanas Blancas kommt. Für den letzten Bus waren wir zu spät, Autostop ist nicht verlässlich. Die etwa 7 Km zu Fuss entlang der Strasse sind wahrlich kein Vergnügen, also haben wir uns demokratisch auf den Abstieg auf der gleichen Strecke entschieden.

    Ich hatte schon etwas Mühe mit der Menschenmenge rund um die Seilbahnstation und dem Verhalten der Touris. Da wird das Bergerlebnis schon etwas getrübt. Deshalb war der Pico Viejo unser Gipfelfavorit auf Teneriffa!
    Aber das weiss man ja erst im Rückblick, und wenn man auf dem Guajara gestanden ist, zieht einen der Teide schon magisch an!
    Jedenfalls haben uns der Sonnenaufgang, die Montanas Blancas und die Teide-Eier im warmen Morgenlicht, das Wolkenmeer und der tolle Aufstiegsweg für den Gipfelärger mehr als entschädigt!

    http://www.danishome.ch/2016.09.19_Pico_de_Teide.htm

  16. Nach oben    #13

    aus Wädenswil
    17 Beiträge seit 10/2016
    Gracias
    5

    Barranco del Rio und auf dem Kanal zurück

    Nach dem Teide etwas Gemütlicheres. Da wir am ersten Tag nur einen Teil der Rother-Kanalrunde gemacht haben, gings am Nachmittag in den Barrance del Rio. Der Aufstieg ist eigentlich einfach, ich könnte mir aber vorstellen, dass bei Wasser im Bachbett das Ganze etwas beschwerlicher sein könnte.
    Ich konnte es mir natürlich nicht verkneifen, den obersten Kanalabschnitt zu 'testen'. Von oben kommt man nur mit Machete und Schutzbekleidung (Brombeeren) zum ersten Felsabschnitt. Deshalb bin ich vom unteren Standardzugang zurück zu den Brombeeren und wieder im Kanal zurückgekrochen. Es gab vielleicht etwas Abzug in den Stilnoten, aber ausserhalb oder auf dem Rand des Kanals zu klettern, fand ich unangebracht.
    Der Rest des Kanals ist vergleichsweise komfortabel, aber nicht ungefährlich.
    Die sicherste Variante ist (ab einer gewissen Körpergrösse), auf den Knien unter den Überhangen durchzukriechen. Allenfalls stark gebückt, aber mein Rucksack kam immer in die Quere. Für mich war die einfachste Lösung, auf der Mauer zu gehen, aber das muss man sich gewöhnt sein!

    Jedenfalls nicht ganz so spektakulär wie der Barranco Seco, aber etwas anspruchsvoller wegen der Überhänge!

    http://www.danishome.ch/2016.09.20_C...co_del_Rio.htm

  17. Nach oben    #14

    aus Wädenswil
    17 Beiträge seit 10/2016
    Gracias
    5

    Die Masca-Schlucht runter und wieder rauf

    Wir liessen uns von unserem Vermieter überzeugen, dass die Masca Schlucht, obwohl fast am andern Ende Teneriffas gelegen, ein Muss für uns sei!
    Also los in aller Frühe, über Santiago del Teide, am Passübergang erwartete uns der Teide mit einem wunderschönen Morgenlichtschimmer.
    Die Wanderung ist in der Tat beeindruckend, wir waren zum Glück die ersten auf dem Parkplatz, in der Schlucht und am Strand. Das lohnt sich, und das wird einem nach dem Aufstieg deutlich bewusst.
    Als Kanal- und Levadafreak habe ich natürlich die unglaubliche Schaffenskraft der Teneriffa-Kanalbauer bewundert, der Kanal Masca-Los Gigantes verläuft ja wirklich abenteuerlich in den Kanalwänden.
    Ich habe unten im Bericht einen kleinen Exkurs über meine kleinen Recherchen zum Kanal und zu weiteren Tunnels, Galerien und Kanäle zusammengestellt.

    Frage an Euch:

    • Habt Ihr Erfahrungen mit der Begehung des Masca-Los Gigantes-Kanals, mich interessiert besonders der erste Teil vom Barranco de Masca zum Barranco del Natero und der Mittelteil zwischen dem Barranco del Natero und dem Barranco Seco. Der letzte Tunnel wird ja in der Rother-Tour und auch sonst im Netz genauestens beschrieben.

    • War schon mal jemand in der Boca Sur des Canal Galeria del Sauce (der obere Tunnel vom Barranco Seco nach Tamaimo? Der Zugang über den Risco Blanco zu beiden Tunnels scheint begehbar zu sein, die Boca Norte hingegen ist zugesperrt, die Boca Sur ist offen (gemäss Bildern, die ich im Netz gefunden habe)

    • Der Tunnel vom Barranco de Masca zur Galeria del Sauce scheint kein Problem zu sein (da gibt es einen Geocache im Barranco del Natero, ebenfalls der Tunnel von Tamaimo zur Galeria La Junquera ist Teil der Rother-Tour.

    • Weiss jemand, was die Galeria La Junquera für eine Funktion hat. Offensichtlich hat es im Tunnel vom Barranco Seco nach Los Gigantes Wasser. Woher kommt dieses Wasser (Galeria La Junquera?) und wie fliesst es nach dem Tunnel weiter (der Masca-Los Gigantes Kanal ist ja offenbar bis zum Barranco Seco und nach dem Tunnel bis Los Gigantes verfallen)


    http://www.danishome.ch/2016.09.21_B...o_de_Masca.htm

  18. Daniel´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  19. Nach oben    #15

    aus Wädenswil
    17 Beiträge seit 10/2016
    Gracias
    5

    Barranco Madre del Agua und Organos-Höhenweg

    Endlich ein Tag, an dem die Organos nicht im dichten Wolkenmeer verschwunden sind! Wurde auch Zeit nach knapp 3 Wochen!
    Wir haben die Rothertouren Barranco Madre del Agua und Organos-Höhenweg kombiniert, kurz nach dem Talschluss, wenn man gegen den Uhrzeiger läuft, geht rechts ein Weg zum Bachbett weg und mündet in eine breite Piste, die dann den normalen Organos-Aufstieg kreuzt. Von diesen Kanalresten im Barranco hatte ich mir etwas mehr erhofft, vielleicht ein paar Info-Tafeln, wäre an sich spannend.
    Der Organos-Weg ist schon längere Zeit verriegelt, allerdings ohne Verbotstafel. Ich halte den Weg für absolut ungefährlich und problemlos begehbar! Es gibt noch einen 'Notabstieg' zum Barranco-Weg, wenn trotzdem mal ein Erdrutsch die Passage verhindern sollte.
    Alternativ kann man, statt den Camino de Candelaria runterzugehen, etwas auf dem Höhenweg weiterwandern und später auf einer Piste und ein paar Abkürzungen direkt zum Parkplatz absteigen. Hier trifft man auf die Galeria Chimoche.

    http://danishome.ch/2016.09.22_Organos.htm

  20. Nach oben    #16

    aus Wädenswil
    17 Beiträge seit 10/2016
    Gracias
    5

    Zum Schluss die Umrundung des Roque de Taborno

    Und noch das Finale: Kurze Tour um den Roque de Taborno als 'Auslaufwanderung'.
    Der Weg wurde 2016 im Frühsommer neu ausgeschildert und restauriert. Jetzt ist er problemlos begehbar und auch die 'komplizierte Wegführung' gemäss Rother ist jetzt klar. Ich kann mir schon vorstellen, dass man vom Mirador aus etwas unsicher war, wo es durchgeht. Gleich hier geht ein schmaler Weg weg, der dann irgendwo in den Pampas enden dürfte. Und auf den ersten Blick scheint der Anstieg zum Felsaufbau nicht vertrauenserweckender.
    Auf jeden Fall ein Bilderbuch an schönen Panoramen und Tiefblicken, lohnt sich auf jeden Fall!
    Der Weg zum Tamadite ist auch im Rother, wir sind zwar nicht da runtergestiegen, aber auch dieser Weg scheint eine Auffrischung bekommen zu haben.
    Der Weg auf der andern Kammseite ist zwar mit 'Perigo' bezeichnet, aber eigentlich harmlos!

    http://www.danishome.ch/2016.09.23_Roque_de_Taborno.htm

  21. Nach oben    #17

    aus Wädenswil
    17 Beiträge seit 10/2016
    Gracias
    5

    Kleines Fazit

    Unsere ersten Wanderferien auf Teneriffa haben uns einen tollen Blumenstrauss an verschiedensten Wanderungen beschert, ich bin beeindruckt von der Vielfältigkeit der Insel.


    Etwas weniger beeindruckt bin ich vom Feedback in diesem Forum. Vom Madeiraforum bis ich mir gewohnt, dass man jeweils eine intensive Diskussion und Nachfragen vom Zaun bricht, wenn man einen Wanderbericht schreibt.
    Klar, die meisten werden die Wanderungen aus eigener Erfahrung kennen, ist ja auch nichts Ultraspektakuläres dabei.

    Ich habe meine Wanderberichte auch nicht spezifisch für dieses Forum verfasst, trotzdem hätte ich mir eine Diskussion zum einen oder andern Thema erhofft!

    Fünf 'Gracias' war alles, keine Antworten, keine Berichtigungen: Die Wandersektion in diesem Forum scheint definitiv klinisch tot zu sein.

    Gerne lass ich mich eines Besseren belehren!

    Herzliche Grüsse

    Daniel


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Er sucht Sie (September KW 38/39)
    Von schwede im Forum Teneriffa-Kontaktbörse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.07.2016, 16:47
  2. Sportkletterer Mitte August bis Anfang September 2016
    Von Moonbreaker im Forum Teneriffa-Kontaktbörse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.07.2016, 22:58
  3. Suche Finca zur Miete im September
    Von paaraushb im Forum Hotel- und Unterkunftssuche
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.07.2016, 21:41
  4. suche schöne Fotomotive und kleine Wanderungen
    Von Innperle im Forum Teneriffa-Reisen, Flüge & Urlaubsplanung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.05.2014, 19:29
  5. Geführte Wanderungen ab Teneriffa Süd im Mai
    Von wilfried im Forum Wandern & Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.03.2012, 21:37

Lesezeichen für Wanderungen im September 2016

Lesezeichen