+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Frau auf Teneriffa enthauptet

  1. #1

    54 Jahre alt
    28 Beiträge seit 04/2010

    Frau auf Teneriffa enthauptet

    Santa Cruz – Ein offenbar geistesgestörter Mann hat auf Teneriffa eine Frau enthauptet und ist mit dem Kopf in der Hand durch eine Straße der Urlauberhochburg Los Cristianos gelaufen. Der 28-Jährige wurde wenig später festgenommen.

    Wie die spanische Polizei am Freitag mitteilte, hatte der Mann auf der Kanaren-Insel in einem Supermarkt ein Messer gestohlen und damit eine britische Kundin angegriffen. Das Opfer suchte er sich willkürlich aus. Der Täter schnitt der 60-Jährigen den Kopf ab und lief damit ins Freie.

    http://diepresse.com/home/panorama/w...-in-Supermarkt

  2. Nach oben    #2

    41 Jahre alt
    85 Beiträge seit 04/2010
    Zitat:

    Mehrere Passanten nahmen die Verfolgung auf. Augenzeugen berichteten, der Mann sei auf der Flucht ins Stolpern geraten, so dass der Kopf der Frau über das Pflaster gerollt sei.
    Das ist ja grauenvoll!


  3. Nach oben    #3

    42 Jahre alt
    aus Chemnitz
    46 Beiträge seit 10/2010
    schreckliche Vorstellung da Passant gewesen zu sein
    Die das gesehen haben sind ebenso Opfer dieses Irren! Solche Bilder bekommt man nie wieder aus dem Kopf.

  4. Nach oben    #4

    40 Jahre alt
    aus Magdeburg
    27 Beiträge seit 05/2011

    Frau auf Teneriffa enthauptet

    Das ist krass! Wir waren einen Tag vorher in Los Cristianos. Da wird einem ganz anders wenn man sich diese Tat vorstellt.

  5. Nach oben    #5
    Avatar von Sue
    37 Jahre alt
    34 Beiträge seit 04/2011
    Hab heute davon gelesen und bin ebenso geschockt.

    So eine Nachricht ist sicher nicht gut für den Tourismus auf Teneriffa. Dabei hätte das genauso auch überall anders passieren können. Kranke Menschen gibt es überall und lasche Gesetze zur Überwachung gemeingefährlicher Menschen ebenso.

  6. Nach oben    #6

    50 Jahre alt
    43 Beiträge seit 02/2011
    Ich bin in den letzten Tagen oft über Artikel zu diesem Verbrechen gestoßen. Ich glaube aber das dieses Verbrechen überhaupt nichts mit Teneriffa zu tun hat. Es war auch kein Hass gegen Touristen oder so sondern der Täter war ja selbst Bulgare. Es war eben ein geisteskranker Irrer wie es sie überall auf der Welt gibt. Und frei rumlaufen tun sie auch überall.

  7. Nach oben    #7
    Avatar von Rainer
    52 Jahre alt
    621 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    157
    Zitat Zitat von Alf Beitrag anzeigen
    Ich bin in den letzten Tagen oft über Artikel zu diesem Verbrechen gestoßen. Ich glaube aber das dieses Verbrechen überhaupt nichts mit Teneriffa zu tun hat. Es war auch kein Hass gegen Touristen oder so sondern der Täter war ja selbst Bulgare. Es war eben ein geisteskranker Irrer wie es sie überall auf der Welt gibt. Und frei rumlaufen tun sie auch überall.
    Genauso ist es. Ich empfinde Teneriffa weiterhin als vergleichweise sicher.

  8. Nach oben    #8
    Avatar von ferienwohnungtf
    63 Jahre alt
    aus Südost Teneriffa
    26 Beiträge seit 04/2011
    Zitat Zitat von Sonne Beitrag anzeigen
    schreckliche Vorstellung da Passant gewesen zu sein
    ...und erst Opfer!

  9. Nach oben    #9
    Avatar von Albatros
    41 Jahre alt
    24 Beiträge seit 10/2012
    DerTäter ist vergangene Woche wegen Mordes verurteilt worden. Wegen seiner Erkrankung an paranoider Schizophrenie gilt er jedoch als nicht schuldfähig. Er wurde zu 20 Jahren Unterbringung in der Psychiatrie verurteilt und soll den Töchtern des Opfers 100.000 Euro Entschädigung zahlen.

  10. Nach oben    #10
    Avatar von Merker
    63 Jahre alt
    aus Puerto de Santiago
    24 Beiträge seit 11/2012

    Bulgare

    das ist richtig.

    Ich frage mich nach einer TV-Sendung vor 2 Tagen ueber Bulgaren und Rumaenier in Deutschland immer was fuer politische Klappskoepfe diese EU geschaffen haben und wie wenig weitsichtig sie waren, vielleicht sitzen da auch Viele mit unbekannter psychischen und psychatrischen Erkrankungen. Ich haette an spanischer Stelle diesen Mann mit einem Empfehlungsschreiben nach Bruessel geschickt, direkt in die EU-Versammlung !!!

    .....Wusste garnicht, dass man in der Psychatrie 100.000.- Euro in 20 Jahren verdienen kann, da kommt ja so mancher Arbeitslose ins gruebeln....
    das ist sarkastisch gemeint !

  11. Nach oben    #11

    65 Jahre alt
    aus München
    5 Beiträge seit 02/2013
    Zitat Zitat von Albatros Beitrag anzeigen
    DerTäter ist vergangene Woche wegen Mordes verurteilt worden. Wegen seiner Erkrankung an paranoider Schizophrenie gilt er jedoch als nicht schuldfähig. Er wurde zu 20 Jahren Unterbringung in der Psychiatrie verurteilt und soll den Töchtern des Opfers 100.000 Euro Entschädigung zahlen.
    Bloss wird der sowieso leider keinen Pfennig auf der Naht haben....


+ Auf Thema antworten

Lesezeichen für Frau auf Teneriffa enthauptet

Lesezeichen