+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: Verkehrsregeln auf Teneriffa

  1. #1

    42 Jahre alt
    85 Beiträge seit 04/2010

    Verkehrsregeln auf Teneriffa

    Hallo,

    gibt es auf Teneriffa irgendwelche speziellen Verkehrsregeln, die sich von den deutschen Verkehrsregeln unterscheiden?

    Als ich zuletzt auf Teneriffa war ist mir zum Beispiel aufgefallen, dass manchmal gehupt wird und andere Verkehrsteilnehmer innerhalb von Ortschaften oft viel schneller fahren als meines Wissen erlaubt wäre.

    Wer kennt sich da aus?

    Danke und Gruß
    Globetrotter

  2. Nach oben    #2
    Avatar von Pad
    41 Jahre alt
    aus Düsseldorf
    18 Beiträge seit 11/2010
    Das mit den Verkehrsregeln auf Teneriffa würde mich auch interessieren da wir einen Mietwagen nehmen wollen.

    Und wie ist dort die Polizei drauf? Muss man Angst vor Kontrollen haben wenn man kein Wort spanisch kann? Wird auf Teneriffa viel kontrolliert?


  3. Nach oben    #3
    Avatar von toyka
    62 Jahre alt
    aus La Orotava
    94 Beiträge seit 10/2010
    Hallo,
    die Verkehrsregeln auf Teneriffa sind in etwa so wie in Deutschland auch.
    Recht genau wird die Anschnallpflicht kontrolliert - Strafe liegt bei ca. 90 Euro - man erhält aber einen nicht unerheblichen Nachlass, wenn man die Strafe innerhalb von 14 Tagen bei der Post einzahlt. Ansonsten gibt es schon häufiger Kontrollen - die Beamten sind ok und auch darauf eingestellt, dass sie häufiger mit Touristen zu tun haben. Da die Parkplätze in den Städten mehr als knapp sind - wird recht flott abgeschleppt. An allen gelben Straßenlinien ist das Parken absolut verboten.
    Achtung: Bei einer Autopanne ist privates Abschleppen, egal wo, absolut verboten.

  4. Nach oben    #4
    Avatar von Pad
    41 Jahre alt
    aus Düsseldorf
    18 Beiträge seit 11/2010
    Zitat Zitat von toyka Beitrag anzeigen
    An allen gelben Straßenlinien ist das Parken absolut verboten.
    Das sind die Dinge, die man unbedingt wissen sollte. Vielen Dank für die Infos!

  5. Nach oben    #5

    52 Jahre alt
    34 Beiträge seit 05/2011

    Besonderheiten

    1. Betrifft unsere Überwinterer: Wer sich länger als 90 Tage im Jahr auf Teneriffa aufhält, muss seinen deutschen Führerschein beim Verkehrsamt registrieren (abstempeln) lassen, damit ein Punktekonto geführt werden kann. Außerdem ist ein spezieller Gesundheitsnachweis zu erbringen. Vergisst man das und kommt in eine Kontrolle, sind mindestens 200 Euro futsch.

    2. In den Serpentinen wird zwar in den Kurven gehupt, um den entgegenkommenden Verkehr zu warnen. ABER eigentlich wird grundloses (nicht verkehrsregel-konformes) Hupen mit einer saftigen Strafe belegt. Glaube auch ein paar Hundert Euros!

    3. Im Gegensatz zu Deutschland genügen mitgeführte Fotokopien von Führerschein und Fahrzeugpapieren, wenn diese von amtlicher Stelle beglaubigt und gestempelt sind. Praktisch weil sich so der Aufwand beim Diebstal oder Verlust drastisch verringert.

    (alle Angaben ohne Gewähr)

  6. Nach oben    #6
    Avatar von Caminante
    98 Beiträge seit 08/2012
    Gracias
    9

    Mitführungspflichten Teneriffa

    Habe auch meine Erfahrung auf Teneriffa gemacht, darum mein Rat an alle: Denkt an die Mitführungspflicht von zwei Warndreiecken, einem Verbandskasten und Warnwesten! Man stellt Warndreiecke in beide Richtungen auf (wegen der engen kurvigen Straßen) und man darf außerhalb geschlossender Ortschaften ein auf der Straße stehendes Fahrzeug nur mit angezogener Warnweste verlassen.

  7. Nach oben    #7

    61 Jahre alt
    17 Beiträge seit 09/2012
    Beachtet die gelben und besonders die weißen durchgezogenen Linien am Straßenrand. Wer darauf bzw. darüber (in die Sraße hinein) parkt riskiert eine recht hohe Strafe (90.00€), während das Parken auf dem Gehweg scheinbar nichts kostet.
    Also ganz allgemein: haltet Euch an die Verkehrsregeln auf Teneriffa, sonst wird's teuer. Ich hab 'mal wegen Fahren ohne Licht unter dieser Brücke am Ende der "Via Ronda" in LaLaguna 100.00€ gezahlt und das mit Rabatt, ohne sind's glatt 200.00€.

    Gruß
    lapunta.

  8. Nach oben    #8
    Avatar von Rainer
    54 Jahre alt
    917 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    266

    Änderung der Höchstgeschwindigkeiten

    Die PP-Regierung will die Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen nun von 110 auf 130 km/h erhöhen und auf Landstraßen ohne Standstreifen von 100 auf 90 km/h reduzieren. Entschieden und in Kraft treten soll die Änderung noch in diesem Sommer.


    http://www.laverdad.es/murcia/v/2013...-20130308.html

  9. Nach oben    #9
    Dipl.Verw. Arne Grätsch
    Einwanderungs-Coach
    und Autor des Ratgebers
    Einwandern statt Auswandern
    Avatar von Kanarienvogel
    60 Jahre alt
    aus Baden-Württemberg
    317 Beiträge seit 05/2013
    Gracias
    83
    Die Begrenzung auf 110 km/h wurde schon nach wenigen Wochen wieder rückgängig gemacht. Auf Autobahnen gilt Tempo 120. Natürlich nur, solange nichts anderes ausgeschildert ist...

    Eine Besonderheit auf den Kanaren ist der "halbe Warnblinker". Wer anhalten will oder muss, setzt den linken Blinker. Damit wird den anderen Verkehrsteilnehmern angezeigt, dass man besser nicht links überholen sollte... Ist keine offizielle Regel, aber immer noch häufig.

  10. Nach oben    #10

    68 Jahre alt
    150 Beiträge seit 03/2011
    Gracias
    8
    Zitat Zitat von Kanarienvogel Beitrag anzeigen
    [ ... ] Ist keine offizielle Regel, aber immer noch häufig.
    Aber eine sehr schöne und sinnvolle Geste Dann weis man als Fußgänger am Zebrastreifen, dass man vom Autofahrer gesehen wurde und das nachfolgende Auto wird gleichzeitig auch gewarnt

  11. Nach oben    #11
    Avatar von Rainer
    54 Jahre alt
    917 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    266

    Änderungen der Straßenverkehrsordnung

    Einige Änderungen der Straßenverkehrsordnung wurden beschlossen, die die Verkehrssicherheit erhöhen sollen. Ab kommenden Frühjahr sollen unter anderem auf allen einspurigen Straßen innerorts nur noch maximal 30 km/h erlaubt sein. Einige Verstöße werden härter bestraft, so z. B. sechs Punkte für das Bedienen eines Mobiltelefons während der Fahrt, vier Punkte für das Fahren ohne Sicherheitsgurt.

    https://www.boe.es/buscar/doc.php?id=BOE-A-2020-13969

    Artículo primero. Modificación del Reglamento General de Circulación, aprobado por el Real Decreto 1428/2003, de 21 de noviembre.
    Uno. Se modifica el título del artículo 38 y se incorpora el apartado 4 del siguiente modo:

    «Artículo 38. Circulación en autopistas, autovías y otras vías».

    «4. Se prohíbe circular por travesías, vías interurbanas y autopistas y autovías que transcurren dentro de poblado con vehículos de movilidad personal. Asimismo, queda prohibida la circulación de estos vehículos en túneles urbanos.»

    Dos. El artículo 50 queda redactado del siguiente modo:

    «Artículo 50. Límites de velocidad en vías urbanas y travesías.

    1. El límite genérico de velocidad en vías urbanas será de:

    a) 20 km/h en vías que dispongan de plataforma única de calzada y acera.

    b) 30 km/h en vías de un único carril por sentido de circulación.

    c) 50 km/h en vías de dos o más carriles por sentido de circulación.


    A estos efectos, los carriles reservados para la circulación de determinados usuarios o uso exclusivo de transporte público no serán contabilizados.

    2. Las velocidades genéricas establecidas podrán ser rebajadas previa señalización específica, por la Autoridad municipal.

    3. Excepcionalmente, la Autoridad Municipal podrá aumentar la velocidad en vías de un único carril por sentido hasta una velocidad máxima de 50 km/h, previa señalización específica.

    4. En las vías urbanas a las que se refiere el apartado 1 c) y en travesías, los vehículos que transporten mercancías peligrosas circularán como máximo a 40 km/h.

    5. El límite genérico de velocidad en travesías es de 50 km/h para todo tipo de vehículos. Este límite podrá ser rebajado por acuerdo de la Autoridad Municipal con el titular de la vía, previa señalización especifica.

    6. El límite genérico de velocidad en autopistas y autovías que transcurren dentro de poblado será de 80 km/h, no obstante podrá ser ampliados por acuerdo de la Autoridad Municipal y el titular de la vía, previa señalización específica, sin rebasar en ningún caso los límites genéricos establecidos para dichas vías fuera de poblado.

    7. Las autoridades municipales y titulares de la vía podrán adoptar las medidas necesarias para lograr el calmado del tráfico y facilitar la percepción de los límites de velocidad establecidos.

    8. Las infracciones a las normas de este precepto tendrán la consideración de graves conforme se prevé en el artículo 76. a), salvo que tengan la consideración de muy graves, de conformidad con lo dispuesto en el artículo 77.a), ambos del texto refundido de la Ley sobre tráfico, circulación de vehículos a motor y seguridad vial.

  12. Nach oben    #12

    aus San Eugenio Alto
    57 Beiträge seit 04/2017
    Gracias
    11
    Gut so, es darf nicht sein, daß auf den Autobahnen Pkw`s mit 60-70 km fahren, langsamer als Lkw`s oder auf
    einspurigen Straßen Autos fast auf deiner Spur entgegenkommen, nur weil sie ihr Handy auf dem Beifahrersitz
    bedienen. Dies kann man gut beobachten, wenn der Kopf des Fahrers immer tiefer in den Beifahrersitz sinkt.

  13. Nach oben    #13
    Avatar von Rainer
    54 Jahre alt
    917 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    266

    Ab morgen in Kraft...

    Zitat Zitat von Rainer Beitrag anzeigen
    Einige Änderungen der Straßenverkehrsordnung wurden beschlossen, die die Verkehrssicherheit erhöhen sollen. Ab kommenden Frühjahr sollen unter anderem auf allen einspurigen Straßen innerorts nur noch maximal 30 km/h erlaubt sein. Einige Verstöße werden härter bestraft, so z. B. sechs Punkte für das Bedienen eines Mobiltelefons während der Fahrt, vier Punkte für das Fahren ohne Sicherheitsgurt.

    https://www.boe.es/buscar/doc.php?id=BOE-A-2020-13969
    Es ist so weit. Ab morgen gelten in Spanien neue Geschwindigkeitsregeln innerorts. Die allermeisten Ortsstraßen Teneriffas dürfen somit nur noch mit maximal 30 km/h befahren werden.

  14. Nach oben    #14
    Avatar von ThomasHerzog
    56 Jahre alt
    aus EL Sauzal + Hanau
    144 Beiträge seit 12/2015
    Gracias
    37

    Neue Straßenverkehrsregeln ab 11.05.2021

    Auf innerstädtischen Straßen, die in jeder Richtung nur eine Fahrspur haben, gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometern – wenn es sich um einspurige Straßen ohne klare Abgrenzung zwischen Fahrbahn und Gehweg (ohne Bordstein) handelt, wird die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 20 km/h herabgesetzt. Nur noch auf Straßen, die zwei oder mehr Fahrspuren in jeder Richtung haben, gilt weiterhin die bisherige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Neu ist auch, dass die zulässige Höchstgeschwindigkeit beim Überholen nicht mehr überschritten werden darf.

    Gefährdende Verhaltensweisen, wie das Halten des Handys während der Fahrt, werden mit einem höheren Punkteabzug geahndet. Wer mit dem Handy in der Hand am Steuer erwischt wird, verliert anstatt bisher 3 fortan 6 Punkte. Wegen Nichteinhaltung der Gurt- bzw. Helmpflicht gibt es einen Abzug von 4 statt bisher 3 Punkten. Einen Verlust von 4 Führerscheinpunkten riskiert auch, wer sein Kind im Auto nicht ordnungsgemäß im Kindersitz anschnallt. Außerdem gilt das Mitführen von Radarerkennungsgeräten im Fahrzeug als „schwerer Verstoß“. Das Bußgeld wird in diesem Fall auf 500 Euro heraufgesetzt und es gibt einen Abzug von drei Punkten.

    vgl. www.dgt.es

  15. Nach oben    #15
    Avatar von snorre 66
    55 Jahre alt
    aus Hamburg / Puerto de la Cruz
    49 Beiträge seit 11/2017
    Gracias
    1
    Hallo zusammen,
    ich habe heute morgen mein Auto in Puerto in die Werkstatt gebracht und wollte die Strecke mit 30km/h fahren. Dabei bin ich fast von der Straße geschoben worden, weil alle anderen wie immer gefahren sind. Habe mich dann relativ schnell wieder angepasst, weil ich nicht dauerhaft als Verkehrshindernis unterwegs sein wollte. Die alten Schilder mit 40, 50 und 70 hängen auch alle noch. Sicher, dass das hier schon gilt oder wird das hier vielleicht erst später umgesetzt?

  16. Nach oben    #16
    Avatar von ThomasHerzog
    56 Jahre alt
    aus EL Sauzal + Hanau
    144 Beiträge seit 12/2015
    Gracias
    37
    Ja die Regeln gelten definitiv seit gestern in ganz Spanien, auch im kleinen kanarischen Dorf.
    Auf vielen Hauptverkehrsstraßen gibt es Schilder mit einer abweichenden höheren max. Geschwindigkeit. Ansonsten gelten die neuen Regeln. Aber bis sich das eingeschliffen hat, wird es viel mehr Drängler wie üblich geben. Da heißt es: Drängler ignorieren und stets die korrekte Geschwindigkeit fahren.
    Wir hatten auf dem Festland mal so einen permanenten Drängler auf einer Autobahn hinter uns. Alles frei, aber der Depp fuhr uns für 10 Minuten fast in den Kofferraum. Dem Tempomat war es egal und wir haben dann einfach den Rückspiegel weggeklappt. Als die Zivilstreife dann an uns vorbeizog gab es lange Gesichter in ihrem Auto. Hatten wohl gehofft, eine Reaktion provozieren zu können und waren dann massiv enttäuscht. Haben das Spiel aber gleich beim nächsten probiert.


+ Auf Thema antworten

Lesezeichen für Verkehrsregeln auf Teneriffa

Lesezeichen