+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Wasserqualität an Teneriffas Stränden

  1. #1
    Avatar von Rainer
    52 Jahre alt
    618 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    157

    Wasserqualität an Teneriffas Stränden

    Immer wieder sorgen sich Touristen und Anwohner um die Meerwasserqualität an Teneriffas Stränden. Es stinkt hier und da oder man sieht merkwürdige Flecken auf dem Wasser treiben.

    Sowas schreckt doch Urlauber ab! Warum werden nicht endlich Kläranlagen gebaut? Das sind ja fast Zustände wie in der Türkei vor 20 Jahren als die Hotelgäste häufig in ihren eigenen Abwässern schwammen.

  2. Nach oben    #2
    Avatar von Kugelfisch
    41 Jahre alt
    25 Beiträge seit 12/2010
    Behörden haben erst gestern wieder den Strand an der Playa de la Viuda wegen gesundheitsschädlicher Bakterien im Wasser gesperrt. Wahrscheinlich sind diese wieder einmal auf illegale Abwassereinleitungen zurück zu führen. Vom Vorzeige-Postkarten-Strand Las Teresitas liest man auch häufig ähnliche Meldungen.

    Das ist bäähhh!


  3. Nach oben    #3
    Avatar von Anele
    57 Jahre alt
    aus Deutschland
    76 Beiträge seit 10/2012
    Gracias
    1

    Abwasser ins Meer leiten

    In der Türkei oder auf Mallorca würde man sich das nicht mehr erlauben. Da ist alles pro Tourist.

    Man müsste sich zusammentun und einen Beschwerdebrief an die Kommunen versenden, denn dieser Strand ist sicher nicht der einzige. Mit der Androhung das auch in Deutschland journalistisch zu veröffentlichen. Ich bin von der Presse, man könnte eine Kopie mit Ausweises mitsenden. Mir ist jedoch daran gelegen, dass das in ganz Teneriffa gestoppt wird.

    Man muss hier auch die kulturelle Mentalität berücksichtigen. Die Regionen sind ohne Tourismus recht arm. Es ist kein Geld vorhanden, bzw. an nachhaltigige Erfolge nach dem Motto "erst investieren und langfristig wird sich das auszahlen" wird nicht gedacht. Es geht nur um die rasche Einkünfte. Noch dazu tun sich die Kommunen nicht zusammen, sondern jede kocht ihre eigene Suppe. Es wäre viel lohnenswerter, man würde sich zusammentun, dann hätte man auch mehr Macht gegen die Korruption. Denn geschmiert wird überall und somit kommt es nur auf den Betrag oder die Position in der Kommune an, und schon kann Abwasser abgelassen, illegale Häuser in Baustoppregionen gebaut werden, die dann geduldet werden müssen und vieles, vieles mehr.

    Die Touristen, ausländische Ansässige sowie umweltbewusste Teneriffabürger müssten sich zusammentun und einschreiten, je früher, desto besser. Wenn das Meer in den Wintermonaten kühler wird und die Menschen den Stränden im Norden ferner bleiben, sollte schon längst etwas in die Wege geleitet werden, denn dann geschieht das Ableitenn von Abwasser bspw. viel problemloser. Vielleicht könnten wir meine Mail noch irgendwo verbreiten?

    Gruß von Anele.

  4. Nach oben    #4
    Avatar von Caminante
    94 Beiträge seit 08/2012
    Gracias
    9
    Nettes Vorhaben Anele aber die Regierungen haben gerade extreme Mittelkürzungen zu bewältigen und in den letzten Wochen ging es wegen der Streichung der Subventionen in der Wasserversorgung eher um die Bereitstellung von Trinkwasser generell als um deren umweltgerechte Klärung. Selbst wenn der Tourismus durch negative Presse aufgeweckt würde, gäbe es derzeit kaum mehr als Lippenbekenntnisse. Abwasserklärung ist aufwendig und teuer. Dafür sind in den nächsten Jahren mit hoher Wahrscheinlichkeit keine öffentlichen Mittel da.

  5. Nach oben    #5
    Avatar von Merker
    63 Jahre alt
    aus Puerto de Santiago
    24 Beiträge seit 11/2012

    Kläranlagen

    Zeigt mir mal welche....wo sollen die denn sein? Größere Hotels mögen dies als Auflage heutzutage bekommen aber in normalen Urbanisationen gibts sowas auch nicht. Denkt auch dran, dass die Besitzer von Haeusern und Eigentumswohnungen dann auch ordentlich zur Kasse gebeten werden und wie die spanischen Finanzen aussehen, wissen wir doch wohl.

  6. Nach oben    #6

    aus puerto
    2 Beiträge seit 10/2015

    Wasserqualität an Teneriffas Stränden

    Hallo,

    ich lebe seit einiger Zeit auf der Insel und habe im Norden, Puerto de la Cruz, mittlerweile sehr oft sehen, dass auf der Wasseroberfläche bräunliche Schaumteppiche zu sehen sind.

    Ist das Fäkalienschaum? Ich würde mich freuen, wenn mir jemand dazu was genaueres mitteilen könnte.

    MfG
    loron

  7. Nach oben    #7
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    746 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Muss nicht, aber könnte sein, zur Feststellung müssten Proben genommen werden.

    In diesem Jahr ist das Meer um Teneriffa außergewöhnlich warm, rundherum fast 25 bis 26 Grad.

    Man hat an manchen Stellen die Fütterungskanäle nicht weit genug hinaus verlegt, über 2 km wären angebracht, aber an manchen Stellen sind es anscheinend nur ca. 500 m.
    mfg
    Briefträger

  8. Nach oben    #8

    aus puerto
    2 Beiträge seit 10/2015
    Hallo Briefträger,
    danke für die schnelle Antwort. Hatte das Thema auch schon bei einer hiesigen Zeitung. Die hatte sich mit der Stadtverwaltung in Verbindung gesetzt und bekam die Auskunft, es handele sich um eine bestimmte Untergrund-Meereswelle, die den Schmutz vom Meeresgrund hochspült. Fäkalien sollen es aber nicht sein.
    Nur weiß ich, dass die Schaumteppiche teilweise aussehen wie bräunlicher Fäkalienschlamm, teilweise aber auch wie heller Waschmittelschaum. Das Ganze ist sehr unappetitlich.
    Jedenfalls gehe ich darin nicht baden. Und Touristen sind auch nicht begeistert, werden wohl nicht mehr wieder kommen.
    MfG
    loron

  9. Nach oben    #9

    43 Jahre alt
    aus Puerto Cruz
    124 Beiträge seit 05/2011
    Gracias
    28
    Brauchst Du keine Angst vor zu haben. Ist garantiert kein Abwasser. Zum einen kann es Du den Dreck am Meeresboden kommen zum anderen durch Algen. U.a. in der Nähe von Stränden wachsen auf dem Meeresboden verschiedene Algenarten. Durch die Wellen des Meeres werden die Blätter (Gabelzweige) der Algen hin und her bewegt. In diesen sind Eiweiße enthalten die durch diese Bewegungen frei gesetzt werden und durch den Wellengang werden diese aufgeschäumt.

    Das kann dann auch so aussehen.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken australien-schaum1_406596a-1024x576.jpg  

  10. Nach oben    #10
    Avatar von Sunseeker
    41 Jahre alt
    aus Deutschland
    110 Beiträge seit 01/2011
    Gracias
    8

    Kein Vertrauen mehr

    Ein geringe Schaumbildung und leicht trübes Wasser gab es diesen Sommer auch am Strand von Los Cristianos (Hafen). Im naiven Glauben, die Behörden hätten die Wasserqualität ja stets unter Kontrolle ging ich beruhigt ins Wasser, jedoch nur für wenige Minuten. Nur 50 Meter hinter mir eine Leuchttafel mit der Auskunft 24,5 Grad und "exzellente Wasserqualität". Nach ein paar Stunden war ich mit kleinen roten Punkten am Körper übersäht, die nach zwei Tagen wieder verschwanden. Ob nun Algenblüte oder Fäkalieneinleitungen die Ursache war, entzieht sich meiner Kenntnis. Krank geworden bin ich nicht aber der offiziell bescheinigten Meerwasserqualität traue ich seither nicht mehr.

  11. Nach oben    #11
    Avatar von Hope
    52 Jahre alt
    aus Torviscas
    115 Beiträge seit 10/2013
    Gracias
    15

    Qualitätskontrollen

    Wenn Strände wegen bakterieller Verunreinigungen offiziell gesperrt werden wie vor wenigen Wochen der Las Teresitas ist immer von "routinemäßigen Untersuchungen" die Rede, was irgendwie Vertrauen suggeriert, dass man sich ansonsten auf die Reinheit verlassen könnte. Aber wie oft finden die denn Kontrollen an einzelnen Stränden statt und wo wird man darüber transparent informiert?

    Gibt es da eine offizielle Quelle/Webseite?

  12. Nach oben    #12
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    746 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Ich hörte nur, dass die an den öffentlichen Stränden beschäftigten Mitarbeiter angewiesen sind, Auffälligkeiten unverzüglich zu melden.

    Demnach findet eine tägliche Kontrolle statt.

    mfg
    posti

  13. Nach oben    #13

    1 Beiträge seit 09/2017

    Meerwasserqualität

    Ich bin das 3. Jahr als Überwinterer im SW Teneriffas und neu Teneriffaforum.
    Dieses Jahr fällt mir ein grün/brauner Rand an den dortigen Stränden auf. Habe mit Bekannten, welche z.T. das ganze Jahr hier leben, darüber gesprochen, deren Meinung ist das aufgrund der sehr hohen Hotel- und FeWo Auslastung die ungeklärten Abwässer an den Stränden sichtbar werden.
    Ebenso wären Kinder im Krankenhaus mit Hepatitis A/B eingeliefert worden.
    Auch hat die EU eine Strafe wegen ungeklärter Abwassereinleitung ins Meer verhängt.
    Ich bin leider nicht in der Lage den Wahrheitsgehalt zu überprüfen deshalb schreibe ich im Forum und hoffe auf einige Informationen da ich, und bestimmt auch viele andere, nicht in dieser Wasserqualität baden möchten.

  14. Nach oben    #14
    Avatar von Platano
    aus Teneriffa
    2.386 Beiträge seit 07/2013
    Gracias
    217
    Dies sind Microalgen die regelmässig mit dem ungeklärten Abwasser gepflegt werden. Dort wo sich die Microalgen befinden sollte man nicht ins Wasser gehen.
    Am Playa San Marcos in Icod los Vinos sah ich bisher keinen Algenteppich. Es ist ein kleiner sauberer Strand. Oben beim Italiener kannst Du lecker essen.
    Grüsse Platano


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. News zu Teneriffas Autobahnring
    Von Fiore im Forum Nachrichten & Allgemeines zu Teneriffa
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 19.04.2017, 14:18
  2. Umziehen innerhalb Teneriffas
    Von Hope im Forum Auswandern, Leben & Arbeiten auf Teneriffa
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.05.2014, 19:45
  3. Suche 1-2 Zimmer Wohnung im Süden Teneriffas
    Von BenSar im Forum Private Immobilienanzeigen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.04.2014, 12:46
  4. Haushaltshilfe im Süden Teneriffas
    Von mojoverde im Forum Stellenanzeigen & Geschäftskontakte
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.11.2013, 08:47

Lesezeichen für Wasserqualität an Teneriffas Stränden

Lesezeichen