+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 19 von 19

Thema: Deutsche Schule Tabaiba - tatsächliche Kosten?

  1. #1

    3 Beiträge seit 09/2015

    Deutsche Schule Tabaiba - tatsächliche Kosten?

    Hallo,

    mein Büro ist mein Laptop, und außer dass ich zwei mal im Jahr für ein paar Tage zu meinen Auftraggebern muss, kann ich eigentlich überall leben, wo stabiles und schnelles Internet verfügbar ist. Neben anderen Themen (Steuern, Wohnungsmarkt, gute Sprachkurse und Integrationsmöglichkeiten) ist in unserer Familie das Thema Schule wichtig. Wir haben zwei Kinder, die derzeit die Klassenstufen 7 und 5 in DE besuchen und keinerlei Spanisch können. Die dt. Schule in Tabaiba wäre da sicher perfekt. Lernen auf Deutsch, aber Anreiz, Spanisch zu lernen, um im Pausenhof zu bestehen und Freunde zu finden.

    Doch ich habe nun die Homepage der Schule studiert, die dort angebotenen Formulare und Info-PDFs durchgelesen, den Wikipedia-Eintrag der Schule gelesen, gegoogelt und noch dies und das gefunden: aber ich weiß immer noch nicht definitiv, welche Kosten für Kinder in der Orientierungs-/Sekundarstufe auf einen zukommen. So weit ich es verstanden habe, wird die Schule von der dt. Zentralstelle für das Auslandsschulwesen finanziert und ist daher nicht auf monatliches Elternschulgeld angewiesen. Von einer jährlichen Einschreibgebühr von ca. 300 Euro/Kind habe ich dann noch gelesen, was nachvollziehbar ist, wenn darüber Schulbücher, Lernmittel, Beiträge zu Ausflügen usw. finanziert werden. Aber dann lese ich immer auch wieder von Schulgeld, das Eltern zu zahlen haben, außerdem von Einlagerungsbeträgen, die anfänglich zu zahlen sind und die man zurückbekommt, wenn das Kind mindestens viehr Jahre an der Schule bleibt und/oder dort einen regulären Abschluss erzielt. Und dann habe ich auch noch gelesen, dass die Schulbusse Geld kosten. Da würde mich auch interessieren, wie viel das ist.

    Kurzum: es gibt bei mir noch einige offene Fragen zu dem Thema, die wichtig sind, um die Idee eines Lebens dort realistisch durchzurechnen. Habt ihr Kinder an der Schule und könnt diese Fragen beantworten? Oder kennt ihr Eltern, die das beantworten können?

    ĺG
    Aristo

  2. Nach oben    #2

    aus Santa Cruz
    48 Beiträge seit 02/2015
    Gracias
    13
    Ich kann es dir nicht genau sagen, aber du zahlst monatlich irgendwas zwischen 250 und 400 EU. Schulbücher etc. zahlst du natürlich auch, das hat nichts mit Einschreibegebühr zu tun


  3. Nach oben    #3

    43 Jahre alt
    aus Puerto Cruz
    124 Beiträge seit 05/2011
    Gracias
    28
    Nach meinen letzten Informationen sind die Kosten wie folgt:

    Monatlich ab: 256 Euro pro Kind (abhängig von der Jahrgangstufe)
    Aufnahmegebühr: 770€ (glaube pro Kind), wird nicht zurückerstattet.
    zzgl. 3 Monatsbeiträge Kaution

    hinzu kommen dann:
    Schuluniform: ca. 200-300 € / Jahr
    Schulbücher
    Mittagessen in der Schule
    usw....

    Ausflüge und alles Extras müssen natürlich ebenfalls von den Eltern bezahlt werden und sind nicht über das Schulgeld gedeckt.

    Darüber hinaus gibt es natürlich auch in Tabaiba rein spanische Unterrichtsfächer das sich die ausländischen Schulen auch an den spanischen Lehrplänen orientieren müssen.

    Die Kosten meines Sohnemanns für die Schule (nicht Tabaiba) belaufen sich auf ca. 450€ p.M. Heißt bei zwei Kids kalkuliere mal mit 800-900€...

  4. Nach oben    #4
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    747 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Wäre es da nicht besser eine englische Schule zu nehmen?

    Beide haben den gleichen spanischen Unterrichtsanteil, die Straße ist die gleiche und darauf lernen Kinder sowieso am schnellsten.

    mfg
    Briefträger

  5. Nach oben    #5

    43 Jahre alt
    aus Puerto Cruz
    124 Beiträge seit 05/2011
    Gracias
    28
    warum lernen die Kids sowieso auf der englischen Schule am schnellsten? Der Sinn erschließt sich mir nicht.....

  6. Nach oben    #6

    aus Karlsruhe
    208 Beiträge seit 09/2015
    Gracias
    9
    auf der Strasse vermute ich mal

  7. Nach oben    #7
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    747 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Entschuldigung, ich hatte an Mitdenkende gedacht.

    Also für Kanarios & CO: Das weltweit wichtigere „ Englisch“ lernt man in einer Englischen Schule am klarsten.

    Das Zweitwichtigste Spanisch lehren Deutsche und Englische Schulen, da „Pflichtfach“ wahrscheinlich gleichwertig, und haben bei Normalveranlagung noch die Spielkindstraßenaushilfe.

    Das drittwichtige deutsch sollten deutsche Kinder in diesem Alter ausreichend kennen.

    mfg
    Briefträger

  8. Nach oben    #8

    43 Jahre alt
    aus Puerto Cruz
    124 Beiträge seit 05/2011
    Gracias
    28
    Tja, da hätte der mitdenkende Schreibling aber mal den Eingangspost lesen sollen...
    Da ging es in keinster weise darum wo man ab besten Englisch lernt... aber Hauptsache man hat ja irgendwas geschrieben....

  9. Nach oben    #9
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    747 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    richtig baxter,

    Hauptsache man hat mitgedacht und dabei die zukünftige Berufsentwicklung der Kinder berücksichtigt.

    Ich gehöre schon zu den Sauriern, in der kommenden IT-Zeit wird ein gutes Englisch die Grundlage jeder beruflichen Möglichkeiten bedeuten.

    Danach spanisch und letztendlich deutsch.

    kapische??
    mfg
    Briefträger

  10. Nach oben    #10

    43 Jahre alt
    aus Puerto Cruz
    124 Beiträge seit 05/2011
    Gracias
    28
    Na mit der Meinung bist du aber spät dran.... Ändert aber nix daran, das dieses Thema nix mit der Frage zu tun hat..... Saurier Du bist gerade mal 38......

    Aber um OT zu bleiben... das sind Indisch und Chinesisch aber durchaus höher zu bewerten als Deutsch... In den IT Hochburgen interessiert es keine Sau ob du deutsch kannst....

  11. Nach oben    #11
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    747 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Die Frage bezog sich auf „ welche Schule“

    So verschieden sind die Meinungen bei Gleichalterigen,
    ,
    ich fühle mich als FH diplomierter schon als Saurier und erkenne selbst als Erbe meine Sprachprobleme.

    Meinen Kindern würde ich so etwas nicht antun wollen.
    Briefträger

  12. Nach oben    #12

    aus Puerto de la Cruz
    109 Beiträge seit 05/2013
    Gracias
    13

    Deutsche Schule Tabaiba - Kosten

    Da es in der ursprünglichen Frage ja um die Kosten ging, hier ein Link, aus dem die Kosten für den Kindergarten ersichtlich sind. Man kann wohl davon ausgehen, dass die Schulgebühren min. genauso viel betragen, eher noch mehr:

    http://www.dstenerife.eu/kikri-und-k...ng-und-kosten/

  13. Nach oben    #13

    3 Beiträge seit 09/2015
    Danke für eure Antworten - vor allem für die konstruktiven :-)
    Die Seite mit den Gebühren für Kindergrippe/Kindergarten hatte ich auch gefunden. Doch warum stehen diese Gebühren dort aufgelistet, die für die Schule dagegen nicht? Als ich dann noch im Wikipedia-Eintrag zur Schule gelesen habe: "Mit Ausnahme des Kindergartens wird die Schule personell und finanziell durch die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) gefördert." ... habe ich das so interpretiert, dass wohl tatsächlich nur für den Kindergarten diese Gebühren fällig werden. Allerdings habe ich mittlerweile herausbekommen, dass eigentlich alle deutschen Schulen in Spanien monatliches Schuldeld verlangen. Ich habe mittlerweile die Schule selbst mal angemailt und nachgefragt.

  14. Nach oben    #14

    aus Santa Cruz
    48 Beiträge seit 02/2015
    Gracias
    13
    > Allerdings habe ich mittlerweile herausbekommen, dass eigentlich alle deutschen Schulen in Spanien monatliches Schulgeld verlangen.

    Das ist nicht nur in Spanien so, sondern weltweit in allen Ländern. Die "Unterstützung" des ZfA beschränkt sich auf die Gestellung eines Teils der Lehrer und einzelner Zuschüsse. Die Schulen an sich sind in freier Trägerschaft, je nach Landesgesetzen als GmbH o. ä. Sie müssen sich also weitgehend selbst finanzieren, und das geschieht halt durch das Elterngeld, das deshalb niemals niedrig ist und niemals niedrig sein kann.

  15. Nach oben    #15
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    747 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Wie ich gerüchteweise von den oberen Anwohnern Tabaibas hörte, soll die sich oben an der Grenze der Siedlung befindende Schule überwiegend von der höheren spanischen Gesellschaft, bzw. deren Kindern besucht werden.
    mfg
    Briefträger

  16. Nach oben    #16

    3 Beiträge seit 09/2015
    Offenbar ist die Schule auch nicht sehr auskunftsfreudig, was Anfragen per E-Mail betrifft. Jedenfalls habe ich bislang
    keine Antwort erhalten. Oder laufen E-Mails auf den Kanaren auch unter "mañana"?

    Ich gehe also mal von einem Betrag von ca. 400 Euro / Kind aus. Bei zwei Kindern wären das dann 9600 Euro im Jahr. Könnte man davon zumindest einen Teil bei der spanischen Einkommenssteuer absetzen? Oder sind dort Privatschulen immer auch Privatvergnügen?

  17. Nach oben    #17
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    747 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Seltsamerweise nehmen hier die meisten binnen Kürze die "Mañanamentalität" an.

    Sonderrausgaben wie Ausbildungsinvestitionen werden wohl absetzbar sein, es ist wie in Deutschland alles nur eine Frage der Darstellung. Aber da sollte besser ein ansässiger Steuerberater gefragt werden. ( Finanzämter und Motoradbullen scheinen weltweit gleichrassig)
    mfg
    Briefträger

  18. Nach oben    #18

    43 Jahre alt
    aus Puerto Cruz
    124 Beiträge seit 05/2011
    Gracias
    28
    Zitat Zitat von Aristo Beitrag anzeigen
    Ich gehe also mal von einem Betrag von ca. 400 Euro / Kind aus. Bei zwei Kindern wären das dann 9600 Euro im Jahr. Könnte man davon zumindest einen Teil bei der spanischen Einkommenssteuer absetzen? Oder sind dort Privatschulen immer auch Privatvergnügen?
    Nein, die Kosten können nicht von der Einkommenssteuer abgesetzt werden.

  19. Nach oben    #19
    Avatar von Azul
    7 Beiträge seit 11/2015
    Gracias
    4
    Zitat Zitat von baxter Beitrag anzeigen
    Nach meinen letzten Informationen sind die Kosten wie folgt:

    Monatlich ab: 256 Euro pro Kind (abhängig von der Jahrgangstufe)
    Aufnahmegebühr: 770€ (glaube pro Kind), wird nicht zurückerstattet.
    zzgl. 3 Monatsbeiträge Kaution

    hinzu kommen dann:
    Schuluniform: ca. 200-300 € / Jahr
    Schulbücher
    Mittagessen in der Schule
    usw....

    Ausflüge und alles Extras müssen natürlich ebenfalls von den Eltern bezahlt werden und sind nicht über das Schulgeld gedeckt.
    Das ist ziemlich genau die Information, die mir auch vorliegt. Die Schule machte auf mich einen sehr guten Eindruck. Ggf. Kommt noch die Position Schulbus dazu. Das sind noch einmal ca. €150,-- / monatlich


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Biete Playmobile Einfamilienhaus und Schule
    Von claudia73 im Forum Private Kleinanzeigen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.07.2015, 16:22
  2. Deutsche Restaurants auf Teneriffa
    Von Paraíso im Forum Essen, Trinken & Ausgehen auf Teneriffa
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 02.06.2015, 18:36
  3. Was kosten Liegen und Sonnenschirme am Playa del Duque
    Von Christian54 im Forum Erholung, Sport & Freizeit auf Teneriffa
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 14.07.2014, 18:49
  4. Deutsche kennenlernen
    Von astridVolland67 im Forum Teneriffa-Kontaktbörse
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.06.2013, 21:05

Lesezeichen für Deutsche Schule Tabaiba - tatsächliche Kosten?

Lesezeichen