+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 30 von 30

Thema: Trockenheit und Wasserwirtschaft auf Teneriffa

  1. #1
    Avatar von sarix
    62 Jahre alt
    aus MUC
    77 Beiträge seit 09/2014
    Gracias
    16

    Trockenheit und Wasserwirtschaft auf Teneriffa

    Die Wasserbecken bei uns sind schon im Mai ziemlich leer und die sonst üblichen Unkräuter längst vertrocknet. Nach langer Trockenheit muss doch endlich mal Regen kommen! Aber die Experten sagen voraus, dass häufigere und längere Dürren auf die Kanaren zukommen.

    Wie denkt ihr wird der Klimawandel die Wasserversorgung auf Teneriffa beeinträchtigen?

  2. Nach oben    #2
    Avatar von Platano
    aus Teneriffa
    2.223 Beiträge seit 07/2013
    Gracias
    220
    Ja, Regen täte gut. Ich glaube da wird noch viel zu wenig unternommen. Hier spritzt es an allen Ecken Wasser aus den Leitungen und niemanden kümmert es. Hauptsache die Golfplätze sind schön grün. Möchte nicht wissen, wie viel des kostbaren Wassers dadurch verloren geht.


  3. Nach oben    #3
    Avatar von sarix
    62 Jahre alt
    aus MUC
    77 Beiträge seit 09/2014
    Gracias
    16
    Ja da ist was dran. Die Verschwendung von Wasser ist noch zu groß.

  4. Nach oben    #4
    Avatar von Hola
    423 Beiträge seit 11/2013
    Gracias
    50
    Die Golfplätze werden mit gereinigten Abwässern grün gehalten.

  5. Hola´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  6. Nach oben    #5
    Avatar von macnetz
    140 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    29
    Richtiges Grundwasser in dem Sinne gibt es hier zwar nicht aber man sollte doch meinen dass Wasser kein Mangelgut darstellt weil Teneriffa mitten im Meer liegt und somit von reichlich Wasser umgeben ist. Aber soweit ich gelesen habe kommt das meiste Wasser aus den Galerias. Das sind horizontale Brunnen in den Bergen. Warum kann man nicht das Meerwasser entsalzen?

  7. Nach oben    #6
    Gesperrt
    aus Hückeswagen
    583 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    84
    Weil Wasserentsalzung aufwendig und teuer ist.

  8. Briefträger´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  9. Nach oben    #7
    Avatar von Kanarienvogel
    63 Jahre alt
    aus Baden-Württemberg
    286 Beiträge seit 05/2013
    Gracias
    81
    In der Landwirtschaft wird auch viel aufbereitetes Abwasser benutzt. Der Bedarf an Meerwasserentsalzung betrifft vorwiegend die stark gewachsenen, touristischen Verbraucher im Speckgürtel von Las Américas und Los Cristianos. Das so gewonnene Trinkwasser schmeckt etwas seltsam, ist aber genießbar.

    Problematischer sind die nicht entsalzten Entnahmen aus Brunnen. Vor allem im Gebiet Arico ist es in der Vergangenheit zu wilder und ungebremster Entnahme aus küstennahen Brunnen für die landwirtschaftliche Bewässerung gekommen. Das führte zu vermehrtem Nachfluss von Brackwasser in diese tiefergelegenen Brunnen und der Boden versalzte. Er kann in dieser Region auf Jahrzehnte hinaus nicht mehr landwirtschaftlich genutzt werden und wird darum nun für große Photovoltaik-Anlagen genutzt.

  10. Kanarienvogel´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  11. Nach oben    #8
    Avatar von christiane
    73 Jahre alt
    aus Icod de los Vinos
    30 Beiträge seit 10/2015
    Gracias
    1

    Wasserausfälle auf Teneriffa

    Hier in Icod habe ich ziemlich oft kein Wasser. Wenn man rumfragt, heißt es Wartungsarbeiten. Unangekündigt?! Nachbarn berichten das sei früher noch öfter so gewesen und darum haben sie Wassertanks auf dem Dach. Ich finde das ziemlich seltsam, wie oft hier das Wasser ohne Vorwarnung abgestellt wird.

  12. Nach oben    #9
     Forumspatron Avatar von Rainer
    57 Jahre alt
    1.685 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    685
    In den kommenden Tagen wird Regen auf Teneriffa erwartet. In einigen Teilen der Insel könnte dies der erste nennenswerte Niederschlag seit einem halben Jahr sein. Bei akuten Engpässen in der Landwirtschaft werden sogar mobile Entsalzungsanlagen auf den Kanaren eingesetzt, um den Bewässerungsbedarf zu sichern.

    So seit Anfang des Monats...
    https://x.com/RTVCes/status/1445050836564983808

  13. Nach oben    #10
    Avatar von Armin P.
    aus Kaufbeuren
    567 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    104
    Wie voll sind denn die Wasserspeicher nach dem letzten Regen? Wahrscheinlich braucht es noch viel mehr, oder?

  14. Nach oben    #11
     Forumspatron Avatar von Rainer
    57 Jahre alt
    1.685 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    685
    Der leichte aber regelmäßige Niederschlag der letzten Wochen war optimal für die Regenerierung der unterirdischen Trinkwasserreservoirs. Der Großteil der 21 großen Speicher auf Teneriffa sind durchschnittlich zu Dreiviertel gefüllt. Noch vor zwei Monaten sah das ganz anders aus.

    https://www.youtube.com/watch?v=21bDz7zrCjE
    https://x.com/BalsasTenerife

  15. Rainer´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  16. Nach oben    #12
     Forumspatron Avatar von Rainer
    57 Jahre alt
    1.685 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    685

    Wolkenmelken

    Auf Teneriffa schon länger erprobt, gibt es nun auf Gran Canaria ein größeres Projekt zur Wassergewinnung aus Nebelschwaden. Sozusagen Wolkenmelken.

    https://www3.gobiernodecanarias.org/...-gran-canaria/

    Laut einem Zwischenbericht wurden seit Mai 2021 schon 75.000 Liter Wasser gesammelt, wodurch auf 15 Hektar 8.500 Bäume angepflanzt werden konnten.

  17. Nach oben    #13
     Forumspatron Avatar von Rainer
    57 Jahre alt
    1.685 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    685
    Teneriffa startet ein Photovoltaik-Pilotprojekt an vier Staubecken auf der Insel. Mit einem Budget von 6,2 Millionen Euro sieht die Initiative die Installation von festen und schwimmenden Solarmodulen vor. Mit dem Test soll die Machbarkeit und Rentabilität für weitere Installationen dieser Art unter Beweis gestellt werden.

    https://x.com/BalsasTenerife/status/1634235768070901761
    https://x.com/BalsasTenerife/status/1641393894586810368

  18. Rainer´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  19. Nach oben    #14
     Forumspatron Avatar von Rainer
    57 Jahre alt
    1.685 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    685

    Wassernotstand droht

    Die paar Tropfen der letzten Tage waren zu wenig. Die Regierung von Teneriffa möchte am Freitag den Wassernotstand erklären, um Maßnahmen anordnen zu können.

    https://x.com/CabildoTenerife/status...36690694008890

  20. Nach oben    #15

    63 Jahre alt
    aus Kloten, CH und San Miguel de Abona
    92 Beiträge seit 05/2022
    Gracias
    8
    Wenn man auf Regen wartet, anstatt proaktive Maßnahmen, kommt es so. Mit so viel Wasser rundherum, könnten ein paar Entsalzungsanlagen, das Problem lösen. Aber nein, dafür gibt es kein Geld, dafür für allen möglichen Blödsinn.

  21. Nach oben    #16
     Forumspatron Avatar von Rainer
    57 Jahre alt
    1.685 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    685
    Deine Kritik ist nicht zu Ende gedacht, denn Wasser aus Entsalzungsanlagen wäre viel zu teuer für einen wettbewerbsfähigen Einsatz in der Landwirtschaft. Aber man könnte größere Rückhaltebecken bauen und die Verluste reduzieren, also die unzähligen Löcher flicken und in Verdunstungsschutz investieren. Es gäbe genug zu optimieren, bevor man über teure Entsalzungsanlagen nachdenkt.

  22. Nach oben    #17

    63 Jahre alt
    aus Kloten, CH und San Miguel de Abona
    92 Beiträge seit 05/2022
    Gracias
    8
    Zitat Zitat von Rainer Beitrag anzeigen
    Deine Kritik ist nicht zu Ende gedacht, denn Wasser aus Entsalzungsanlagen wäre viel zu teuer für einen wettbewerbsfähigen Einsatz in der Landwirtschaft.
    Ich habe gar nicht an Landwirtschaft gedacht, sondern an Trinkwasser.

    Zitat Zitat von Rainer Beitrag anzeigen
    Aber man könnte größere Rückhaltebecken bauen und die Verluste reduzieren, also die unzähligen Löcher flicken und in Verdunstungsschutz investieren. Es gäbe genug zu optimieren, bevor man über teure Entsalzungsanlagen nachdenkt.
    Man könnte, aber wird nichts gemacht. Notsituationen sind billiger und Medienwirksam, entsteht Eindruck, dass man etwas macht. Sowieso, es gibt Geld für alles Mögliches, aber für wichtige Investitionen in Infrastruktur, wie Trinkwasser, Strassen, Kanalisation, Kläranlagen usw. ist kein Geld vorhanden. Man schaut gen Himmel und macht Regentanz, damit etwas Wasser von oben kommt. Man kostet nichts.

  23. Nach oben    #18
     Forumspatron Avatar von Rainer
    57 Jahre alt
    1.685 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    685
    Zitat Zitat von Mike60 Beitrag anzeigen
    Ich habe gar nicht an Landwirtschaft gedacht...
    Der drohende Wassermangel betrifft in erster Linie die Landwirtschaft Teneriffas als den größten Wasserverbraucher. So steht es im Antrag.

    Zitat Zitat von Mike60 Beitrag anzeigen
    wichtige Investitionen in ... Trinkwasser...
    Das liegt nicht in der Hand der Regierung. Die Trinkwasserversorger sind private Unternehmen mit Gewinnerzielungsabsicht und wir Verbraucher möchten Wasser möglichst günstig. Beides keine guten Voraussetzungen für mehr als notwendige Investitionen.

  24. Nach oben    #19

    63 Jahre alt
    aus Kloten, CH und San Miguel de Abona
    92 Beiträge seit 05/2022
    Gracias
    8
    Zitat Zitat von Rainer Beitrag anzeigen
    Das liegt nicht in der Hand der Regierung. Die Trinkwasserversorger sind private Unternehmen mit Gewinnerzielungsabsicht und wir Verbraucher möchten Wasser möglichst günstig. Beides keine guten Voraussetzungen für mehr als notwendige Investitionen.
    Wenn man alles privatisiert, dann kommt so.

  25. Nach oben    #20

    211 Beiträge seit 12/2019
    Gracias
    45
    Zitat Zitat von Mike60 Beitrag anzeigen
    Wenn man auf Regen wartet, anstatt proaktive Massnahmen, kommt es so. Mit so viel Wasser rundherum, konnten ein paar Entsalzungsanlagen, das Problem lösen. Aber nein, dafür gibt es kein Geld, dafür für allen möglichen Blödsinn, werden Millionen einfach so ausgegeben.
    Ein paar Entsalzungsanlagen würden das Problem wohl kaum lösen, da es ja schon einige davon gibt.

    En total Canarias cuenta con 281 plantas desaladoras en la provincia de Las Palmas y 46 en la provincia de Santa Cruz de Tenerife. Como se puede observar, gran cantidad de las 765 plantas desaladoras que hay en el país se sitúan en las Islas Canarias.

    Plantas desaladoras en España - Fundación Aquae

    Aufbereitungsanlagen gibt es auch schon einige, da sollten m.M.n. noch einige zig gebaut werden:

    11 estaciones depuradoras comarcales con una capacidad conjunta de 144.300 m /día.

    Plan Hidrológico Insular de Tenerife

  26. Nach oben    #21

    aus San Eugenio Alto
    210 Beiträge seit 04/2017
    Gracias
    38
    In Planung sind seit Jahren viele Objekte, nur die Genehmigungen und dann das Umsetzen dauert zu lange.
    Noch schwieriger als in Deutschland.

  27. Nach oben    #22

    211 Beiträge seit 12/2019
    Gracias
    45
    Zitat Zitat von Andre951993 Beitrag anzeigen
    In Planung sind seit Jahren viele Objekte, nur die Genehmigungen und dann das Umsetzen dauert zu lange.
    Noch schwieriger als in Deutschland.
    Die von mir o.g. Entsalzungs- und Aufbereitungsanlagen sind seit langem fertiggestellt, ob auch in Betrieb will ich doch hoffen.

  28. Nach oben    #23
    Avatar von Armin P.
    aus Kaufbeuren
    567 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    104
    Zitat Zitat von Andre951993 Beitrag anzeigen
    In Planung sind seit Jahren viele Objekte, nur die Genehmigungen und dann das Umsetzen dauert zu lange.
    Noch schwieriger als in Deutschland.
    Bauzeit BER 14 Jahre.
    Bauzeit LNG Terminals wenige Monate.

    Wenn was auf dem Spiel steht bleiben Lobbyistin außen vor:

  29. Armin P.´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  30. Nach oben    #24
     Forumspatron Avatar von Rainer
    57 Jahre alt
    1.685 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    685
    Zitat Zitat von Rainer Beitrag anzeigen
    Die paar Tropfen der letzten Tage waren zu wenig. Die Regierung von Teneriffa möchte am Freitag den Wassernotstand erklären, um Sparmaßnahmen anordnen zu können.

    https://x.com/CabildoTenerife/status...36690694008890
    Die Gemeinde Fasnia legt ihre Maßnahmen schon vor...

    https://x.com/GmYeray/status/1762975402446766231
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken wassermangel.jpeg  

  31. Rainer´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  32. Nach oben    #25
     Forumspatron Avatar von Rainer
    57 Jahre alt
    1.685 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    685
    Zitat Zitat von Rainer Beitrag anzeigen
    Die paar Tropfen der letzten Tage waren zu wenig. Die Regierung von Teneriffa möchte am Freitag den Wassernotstand erklären, um Maßnahmen anordnen zu können.

    https://x.com/CabildoTenerife/status...36690694008890
    Der heutige Antrag zur Ausrufung des Wassernotstands wurde von allen Fraktionen im Plenum mitgetragen und vor wenigen Minuten abgesegnet.

    https://x.com/rdavmam/status/1763549359457685524

    Er stützt sich auf anhaltende Wetteranomalien und einem erheblichen Niederschlagsdefizit. Die Niederschläge seien in allen Messstationen um 15 bis 40 % zurückgegangen und gleichzeitig die Verdunstung um 10 und 25 % zugenommen, was mit dem Anstieg der durchschnittlichen Lufttemperatur und der Zunahme der Sonneneinstrahlung zu tun hat. Demzufolge ist mehr Bewässerung nötig. Die großen Rückhaltebecken seien gerade nur zu 35 % gefüllt (im Februar!), was die Erträge der Landwirte gefährdet. Die heute im Plenum erfolgte Notstandserklärung sieht vor, 34 Sofortmaßnahmen zu ergreifen.

    https://x.com/PedroMartinTfe/status/1763552088435368135
    https://www.tenerife.es/portalcabtfe...gencia-hidrica

    Touristen verbrauchen sechsmal mehr Wasser als die einheimische Bevölkerung Teneriffas, ließen Aktivisten verlauten, die heute die Plenarsitzung unterbrachen...

    https://x.com/salvartejita/status/1766051453024534668

  33. Rainer´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  34. Nach oben    #26
    Avatar von MiLe
    58 Jahre alt
    aus Fasnia
    155 Beiträge seit 04/2022
    Gracias
    39
    Wenn's nicht so traurig wäre, wär's zum lachen:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:        Wasser Fasnia kl.jpg 
Hits:        21 
Größe:        551,6 KB 
ID:        7232

    Aufgenommen in Fasnia vor 10 Minuten (Fasnia hatte wohl gestern als erster Distrikt der Insel Maßnahmen ausgerufen). Agrarwasser auf dem (wohl irgendwo weiter unten verstopften) Weg zum nächsten Tank.

    Macht ja nix, immerhin ist der Rohrbruch der Trinkwasserleitung in der gleichen kurzen Straße letzte Woche repariert worden. Verschwendung allerorten - da gäbe es wohl reichlich Einsparmöglichkeiten.

  35. MiLe´s Beitrag erhielt 3 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  36. Nach oben    #27
     Forumspatron Avatar von Rainer
    57 Jahre alt
    1.685 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    685
    Die hohen Wasserverluste waren schon vor Jahren ein großer Aufreger. Eine Untersuchung ergab damals, dass in einigen Leitungsnetzen auf Teneriffa mehr als die Hälfte des kostbaren Wassers durch Leckagen verloren geht. Wochen später gingen nachts Lauscher durch die Straßen, um bisher unentdeckte unterirdische Lecks aufzuspüren. In meiner Straße wurden drei Löcher binnen 50 Metern ausfindig gemacht.

    Nach dem Regierungsbeschluss der Kanarischen Inseln am Freitag trat heute der Wassernotstand auf Teneriffa in Kraft, um die Verwaltungsverfahren zu beschleunigen, die für die geplanten Maßnahmen erforderlich sind. Darunter als Sofortmaßnahme auch die Inbetriebnahme mobiler Entsalzungsanlagen in Gemeinden wie Güímar, Guía de Isora, La Orotava, Granadilla und La Laguna.

    https://www.tenerife.es/portalcabtfe...s-de-la-sequia

    Diese Satellitenaufnahmen lassen den Unterschied der Vegetation im Vergleich zum Vorjahr erkennen...

    https://x.com/CopernicusEU/status/1764602476387336477
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken GH0gmJWWwAAllFC.jpeg  

  37. Rainer´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  38. Nach oben    #28
    Avatar von MiLe
    58 Jahre alt
    aus Fasnia
    155 Beiträge seit 04/2022
    Gracias
    39
    Zitat Zitat von Rainer Beitrag anzeigen
    In meiner Straße wurden drei Löcher binnen 50 Metern ausfindig gemacht.
    Und da wundert man sich, warum auch im recht trockenen Süden die meisten Häuser in Bodennähe Feuchte-Probleme haben

    - Leckagen im Trinkwassernetz
    - Leckagen, Verstopfungen, Überläufe im Agrarwassernetz
    - viele Häuser haben ihren Pozo direkt unter sich und "pinkeln sich damit selbst in die Hose"
    - von der Isolierung gegen aufsteigende Feuchte mal ganz abgesehen.

    Wasserknappheit UND Bauschäden durch Feuchte - das nenne ich mal "Doppelwumms"

  39. MiLe´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  40. Nach oben    #29

    63 Jahre alt
    aus Kloten, CH und San Miguel de Abona
    92 Beiträge seit 05/2022
    Gracias
    8
    Zitat Zitat von Rainer Beitrag anzeigen
    Touristen verbrauchen sechsmal mehr Wasser als die einheimische Bevölkerung Teneriffas, ließen Aktivisten verlauten, die heute die Plenarsitzung unterbrachen...

    https://x.com/salvartejita/status/1766051453024534668
    An der Küste, überall Pools im Hotels, obwohl direkt am Strand. Man fliegt nach Teneriffa, und verbringt die Ferien am Pool. Das konnte ich nie verstehen, was für Touristen so "magisch" am Pool im Hotel ist. Nur dies ist eine grosse Wasserverschwendung, geschweige von anderen Sachen.

    Zitat Zitat von MiLe Beitrag anzeigen
    Und da wundert man sich, warum auch im recht trockenen Süden die meisten Häuser in Bodennähe Feuchte-Probleme haben...
    Unterhalt ist hier Fremdwort. Man baut etwas, und lässt dann einfach so, bis komplett ruiniert. So ist in vielen Länder, nicht nur in Spanien.

  41. Nach oben    #30
    Avatar von abindiesonne
    aus BW / Los Realejos
    157 Beiträge seit 06/2023
    Gracias
    58
    Zitat Zitat von Mike60 Beitrag anzeigen
    So ist in vielen Länder, nicht nur in Spanien.
    Siehe die deutschen Autobahnbrücken aus den 60er und 70er Jahren...

    Zitat Zitat von Rainer Beitrag anzeigen
    Touristen verbrauchen sechsmal mehr Wasser als die einheimische Bevölkerung Teneriffas...[/url]
    Das sind nicht nur die Pools sondern in erster Linie auch die Bewässerung der hoteleigenen Grünflächen und das Wasser das zur Reinigung der Zimmer, Bettwäsche, Handtücher, Aussenanlagen, Küchen etc. verwendet wird. Und manch einer duscht auch gerne 5 mal am Tag, wenn es warm ist und das Wasser im Pauschalpreis enthalten ist.


+ Auf Thema antworten

Lesezeichen für Trockenheit und Wasserwirtschaft auf Teneriffa

Lesezeichen