Auf Teneriffaforum werben!

+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: geplante Auswanderung 2020 nach Teneriffa

  1. #1
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    302 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    58

    geplante Auswanderung 2020 nach Teneriffa

    Hallo Liebe Forenteilnehmer,

    wir (dann 3 Rentner) haben vor, 2019 oder 2020 nach Teneriffa zu ziehen, in die Gegend von Adeje. Um das gut vorzubereiten lernen wir zur Zeit Spanisch. Jedoch ist das für uns, besonders für mich, schwieriger als erwartet. Ich war nie besonders sprachbegabt.

    Wir sind noch am überlegen, ob wir ein Haus oder eine Wohnung kaufen oder diese nur Mieten sollten. Wenn wir etwas kaufen, wird das doch bestimmt an die notwendige Kapitaldecke für die Residencia angerechnet?

    Gruß
    Markus

  2. Nach oben    #2
    Avatar von Rainer
    52 Jahre alt
    618 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    157
    Dass ihr jetzt schon spanisch lernt ist vorbildlich. Haltet daran fest, macht euch aber keinen Druck. Das wird schon!

    Erst mal mieten und frühestens nach ein bis zwei Jahren ans Kaufen denken. Die Kapitaldecke für die Residencia solltet ihr locker haben, wenn ihr ans Kaufen gedacht habt.

    Ihr seid auf dem besten Weg.
    Viel Erfolg.


  3. Nach oben    #3
    abgemeldet
    30 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    8
    Ich erlaube mir zu schreiben, dass du dir jetzt viel zu viel Gedanken machst, wenn du erst 2020 nach Teneriffa umziehen möchtest. Bis dahin kann vieles völlig anders sein als jetzt.
    Es sei denn, du willst jetzt schon eine Immobilie kaufen. Dann will ich nichts gesagt haben.

  4. Nach oben    #4
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    302 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    58
    Das mit der Sprache empfinde ich als Mindestvoraussetzung um in einem Fremden Land zu leben. Und wir werden daran festhalten. Wir fahren ja jedes Jahr 2 Monate nach Teneriffa in den Urlaub. Da geben wir immer schon unser bestes.

    Und das mit der frühen Vorbereitung. Ich empfinde es als wichtig, frühzeitig sich mit allem Für und Wieder zu beschäftigen. 5 Jahre sind schnell rum und man muss ja auch ab und an ein wenig arbeiten. Viel Zeit bleibt dann ganz plötzlich nicht mehr.

  5. Nach oben    #5
    abgemeldet
    30 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    8
    In den gut acht Jahren, die wir von 2005 bis 2014 auf Teneriffa gelebt haben, wurden allein die Vorschriften, Bedingungen und Verfahren zur Erlangung der Residencia (die es so nicht mehr gibt) vier oder fünf mal geändert, ganz zu schweigen von anderen Gegebenheiten. Da nützt jede noch so akribische Vorbereitung gar nichts, vor allem wenn dann noch in jedem Ort bei jedem Sachbearbeiter die Vorschriften etc. anders ausgelegt und gehandhabt werden.

    Also, cool bleiben, öfter mal dort Urlaub machen und die Insel erkunden und frühestens ein Jahr vor dem tatsächlichen Umzug mit konkreten Vorbereitungen (außer vielleicht dem Erlernen der Sprache) beginnen.

  6. Nach oben    #6
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    302 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    58
    Ja Ulrich, unter normalen Umständen klingt die Vorbereitungszeit natürlich etwas lang. Jedoch müssen wir viele verschiedene Punkte unter einen Hut bringen. Das größte Problem ist jedoch, das ich aufgrund einer Krankheit oft mehrere Wochen am Stück überhaupt nichts machen kann. Dann bleibt alles liegen und muss später aufgearbeitet werden. Wer das kennt weiß, dass da ein Jahr schneller rum ist als man schauen kann.

    Außerdem muss ich auch die Belange der Mitziehenden und zurückbleibenden Personen berücksichtigen. Ich kümmere mich eben um alles. Dann arbeite ich auch noch, zwar nur halbtags, aber auch das kostet Zeit.

    Alles in allem ist meine Vorbereitungszeit mit bedacht gewählt.

    Wir machen seit einiger Zeit jedes Jahr Urlaub auf Teneriffa. Wir sind jedes Jahr insgesamt mindestens 4 Wochen vor Ort. Jedes mal in einem anderen Ort um festzustellen, welche Gegend für uns die beste ist.

  7. Nach oben    #7
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    302 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    58

    Wohnung auf Teneriffa

    So, wir haben ja nun schon viel darüber diskutiert, dass ich 2020 nach Teneriffa auswandern will. Nun habe ich mir überlegt, warum so lange warten. Daher habe ich nun folgendes vor. Ich will eine günstige Wohnung anmieten. Wenn ich Lust und Laune habe, fliege ich nach Teneriffa, wenn ich arbeiten oder zum Arzt muss eben wieder nach Hause. Bei den aktuellen Flugpreisen stellt das kein Problem dar.

    Nun bin ich ja dann nicht wirklich auf Teneriffa wohnhaft, es sind aber bestimmt mehr als 90 Tage im Jahr. Daher meine Frage an die Einwanderungsspezies.

    1. Was ist in diesem speziellen Fall alles an Behördengängen, außer der NIE, welche ich schon habe, notwendig?
    2. Was kostet der Kilometer im Taxi auf Teneriffa? Ich möchte ausrechnen, ob ein eigenes Auto für die wenige Zeit günstiger kommt.
    3. Gibt es eine Karte, wo aufgelistet ist, wo man schnelles Internet bekommt. Da ich im Süden wohnen möchte, scheint es schwieriger zu sein, schnelles Internet zu bekommen.

    Ich entschuldige mich im voraus, wenn irgendwo diese Themen schon behandelt wurden, aber auf die schnelle habe ich für diese spezielle Konstellation nichts gefunden. Da ich ja zunächst nicht ganz auswandern will, sondern erst einmal einen Probelauf starte. Vielleicht stellt sich ja auch heraus, dass das gar nix für mich ist.

    Allen Ratgebern Danke im Voraus.

    Gesundes Neues Jahr für alle und mögen sich eure Wünsche erfüllen.

  8. Nach oben    #8
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    749 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Wenn du weniger als 183 Tage auf den Kanaren verweilst, ist im Grunde nur eine Anmeldung beim jeweiligen Wohnungsort nötig.
    Bei diesen günstigen Taxipreisen lohnt ein eigenes Auto kaum.
    Schnelles Internet nach Deutschen Großstadtvorstellungen gibt es hier nirgendwo, aber in nahezu allen größeren Gemeinden sind ca. 3 bis 5000 bits möglich, und per Prepaid Karte hier auch an vielen Stellen bis zu ca. 20.000.
    Nur bei mittlerem oder größerem Vermögen sind die Steuerlichen Besonderheiten beachtetswert.

    mfg
    Briefträger

  9. Nach oben    #9
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    302 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    58
    Vielen Dank, na auf die Tage werde ich wohl erstmal nicht kommen. Nennenswertes Vermögen habe ich nicht. Nur ein regelmäßiges Einkommen in Deutschland und eine Rente.

    Ich werde mich mal schlau machen, wie das mit LTE oder UMTS aussieht. Ich benötige ein größeres Datenvolumen. Hier in Deutschland bekommt man maximal 3GB pro Monat bei Prepaid Karten. Oder ich besorge mir mehrere Karten :-D. Jedenfalls muss VOIP erlaubt sein, da ich mich mit meinem Firmenanschluss in Deutschland verbinden muss, um Telefonieren zu können, wenn das Büro nicht besetzt ist. Eventuell mach ich eine Kombination aus DSL und UMTS.

  10. Nach oben    #10
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    749 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68

    totale Offenlegung

    Nennenswerte Vermögen sind nicht nur für einen armen Hund relativ, in Spanien verlangt man die totale Offenlegung.
    Für das Telefonieren gibt es in Deutschland doch akzeptable Weiterleitungstarife, und von Teneriffa ebenfalls einige mit ca. 2 Cent /min.
    mfg
    Briefträger

  11. Nach oben    #11
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    302 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    58
    Das mit der Weiterleitung ist schön und gut, wenn ich angerufen werde. Wenn ich bei den Kunden zurückrufe und ne spanische Nummer angezeigt wird, gehen die bestimmt nicht ran. Außerdem verlangt das Disziplin der anderen Mitarbeiter, die Rufumleitung rein zu machen wenn die das Büro verlassen. Und aus Erfahrung kann ich sagen, das klappt selten.

  12. Nach oben    #12

    aus Karlsruhe
    208 Beiträge seit 09/2015
    Gracias
    9
    Soweit ich weiß gilt die 183 Tage Regel.

    Taxis dürften die hälfte kosten wie in Deutschland, wo es schon happige bei 2,- Euro pro km sind.

    mfG

  13. Nach oben    #13
    Avatar von ThomasHerzog
    55 Jahre alt
    aus EL Sauzal + Hanau
    104 Beiträge seit 12/2015
    Gracias
    26

    Telefon

    Hallo MeinerEiner,

    also ich habe eine Rufnummer bei Base in Deutschland. Die hat neben der Mobilnummer auch eine deutsche Festnetznummer. Diese deutsche Festnetznummer funktioniert egal wo ich mich mit dem Handy befinde und innerhalb von Europa dank Flatrates für mich sind ankommende Rufe kostenlos. Anrufe nach Deutschland sind für mich sowohl ins Festnetz als auch in die Mobilnetze kostenlos. 2 GB Datenvolume Europaweit sind ebenfalls kostenlos (incl. LTE). Damit rufen die deutschen Freunde und Geschäftspartner immer auf der deutschen Rufnummer zu deutschen Tarifen an und meine Weiterleitung aus dem Büro auf diese Nummer ist dank Festnetzflat auch kostenlos.
    Ich war in 2015 öfter in Teneriffa und die Deckung, Sprachqualität und der Datenempfang waren in Ordnung.
    Zum Thema Internetgeschwindigkeit auf Teneriffa. An einigen Orten gibt es Glasfaser und der Ausbau geht voran (ich war im Dezember bei einer Hausbesichtigung in Tabaiba und da haben Sie gerade die Kabel gezogen!). Wenn Glasfaser liegt, gibt es angeblich bis zu 300 MBit, das ist mehr als in den meisten Orten Deutschlands. Ansonsten gibt es Anbieter per WLAN (!) mit bis zu 100 MBit für viele Orte ohne Glasfaseranbindung. Was davon wie stabil im Endeffekt der Datenverkehr nach Deutschland ankommt, kann ich Dir (noch) nicht sagen.
    Für die mögliche max. Bandbreite vor Ort, mache einfach eine Anfrage bei moviestar. Die können dir sagen, was möglich ist.

    Thomas

  14. Nach oben    #14
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    302 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    58
    Hallo Thomas,

    vielen Dank für die Antwort. Ja das ist schon eine schöne Sache, wenn man Einzelkämpfer ist. Aus technischen Gründen kommt die O2 Variante nicht in Frage. Ich werde mit erstmal eine spanische SIM Karte mit Datenvolumen besorgen. Das habe ich schon in Auftrag gegeben.


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. geplante Auswanderung in 2016
    Von nadja1010 im Forum Auswandern, Leben & Arbeiten auf Teneriffa
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.05.2015, 20:20
  2. Fragen zu meiner Auswanderung nach Teneriffa
    Von miasandy im Forum Auswandern, Leben & Arbeiten auf Teneriffa
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 07.04.2015, 19:54
  3. Evt. Auswanderung nach Teneriffa
    Von lilliklang im Forum Neuvorstellungen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 13.03.2015, 11:48
  4. Auswanderung nach Teneriffa
    Von JoLuHa im Forum Neuvorstellungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.10.2013, 12:57
  5. Auswanderung / Inselcheck
    Von JoLuHa im Forum Auswandern, Leben & Arbeiten auf Teneriffa
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 18.10.2013, 21:27

Lesezeichen für geplante Auswanderung 2020 nach Teneriffa

Lesezeichen