+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Das erste Mal auf Teneriffa!

  1. #1

    1 Beiträge seit 02/2015

    Das erste Mal auf Teneriffa!

    Moin!
    Ich war nun auch das erste Mal auf Teneriffa und es hat mir super gefallen. Ich habe dazu einen kleinen Erfahrungsbericht geschrieben. Vorher habe ich im Forum "nur" gelesen und das Forum hat mir bei der Wahl des Ortes usw sehr geholfen. Ich hoffe, dass ich in Zukunft auch anderen Usern helfen kann (auch wenn ich erst am Anfang meiner Teneriffa-Karriere stehe).


    Das erste Mal auf Teneriffa!

    Nun bin ich seit einer Woche von der Insel Teneriffa zurück und habe mit der Insel einen neuen “Lieblingsflecken” für mich entdeckt. Das Wetter hätte zwar deutlich besser sein können, die Insel ist trotzdem immer eine Reise wert.

    Es ging für uns morgens um 7 schon ab Flughafen Köln/Bonn in Richtung Teneriffa-Süd und wir hatten uns für die Airline Ryanair entschieden. Der Preis für Hin- und Rückflug betrug rund 65 Euro, auf Gepäck hatten wir jedoch verzichtet. Für uns reichten die 2 Handgepäckstücke völlig aus, wir hatten uns jedoch auf deutlich wärmeres Wetter eingestellt. Die ganze Woche kletterte das Thermometer nicht über die 20 Grad Grenze und es war die meiste Zeit bedeckt.

    Flug mit Ryanair

    Ich muss zugeben, dass ich ein echter Ryanair-Fan bin und mich mit der Airline sehr gut angefreundet habe. Wenn man bestimmte Regeln beachtet, bekommt man dort einfach immer den besten Preis und auch unser Flug nach Teneriffa war mit 65 Euro ein Schnäppchen. Bisher hatte ich Ryanair jedoch hauptsächlich auf Kurzstrecken und im weitesten Fall für Mallorca genutzt. Ich muss ehrlich zugeben, die Strecke nach Teneriffa ist hart an der Grenze der Belastbarkeit. Unser Flieger war bis auf den letzten Platz gefüllt und so konnten die 4,5 Stunden bis Teneriffa schon sehr lang werden. An Bord wird den Gästen wirklich 0 Unterhaltung geboten und die Zeit vergeht wie in Zeitlupe. Wir landeten dennoch pünktlich und machten uns direkt auf zum Taxistand am südlichen Ausgang.

    Unser Urlaubsort Costa del Silencio

    Mit dem Taxi ging es dann direkt ins benachbarte Feriendorf Costa del Silencio und der Fahrpreis schlug mit 16 Euro nicht weiter zu Buche. Unser erster Gang war direkt zum Vermieter im Ortskern, wo wir auch unseren Schlüssel und weitere Informationen zur Ferienwohnung erhielten. Unsere Unterkunft befand sich im Komplex Primavera und das Appartment war wirklich klasse. Von der Ausstattung und vom Komfort hätten wir es nicht besser treffen können. Die Lage wäre sicherlich noch ausbaufähiger gewiesen und so ging unser Blick direkt auf eine große Mauer.

    Der Ort bietet seinen Urlaubern viele nette Restaurants, Bars und auch 2 Supermärkte. Dabei sollten Urlauber jedoch wissen, dass sich viele Restaurants an den Gewohnheiten der belgischen Besucher orientieren. Wir haben uns bei unseren Restaurantbesuchen meistens für Gerichte der kanarischen Küche entschieden. Sehr zu empfehlen ist dabei Paella, Kaninchen, jegliche Art von Fisch und Steak. Zu den Preisen kann ich sagen, dass diese deutlich unter den Preisen in Deutschland liegen. Einen halben Liter Bier bekommt man auf Teneriffa bereits ab 90 Cent und ein wirklich gutes Hauptgericht gibt es ab 6 Euro. Auf vielen Speisekarten Teneriffas werden auch Tagesmenüs(7-9 Euro) inklusive Vorspeise und Dessert angeboten. Im Großen und Ganzen haben wir immer gut gegessen und es lohnt sich kaum im eigenen Appartment zu kochen.

    Die Costa del Silencio ist eigentlich ein reiner Appartement-Küstenabschnitt und grenzt direkt an die kleine Stadt Las Galletas. In Las Galletas findet man einen kleinen Hafen und diverse Restaurants, so dass man abends auch mal einen kleinen Bummel durch die Einkaufsstraßen unternehmen kann. Wer gerne etwas mehr Trubel um die Ohren haben möchte, für den bestehen sehr gute Busverbindungen nach Los Cristianos, Las Americas und Adeje.

    Lebendiges Treiben in Los Cristianos

    Im Südwesten der Insel findet man die Touristenhochburg Los Cristianos. In den letzten Jahren sind die Orte Los Cristianos, Las Americas und auch Adeje zu einer kilometerlangen Promenade zusammengeschmolzen. Dort reiht sich Restaurant an Restaurant und man findet zahlreiche kleine Läden. Die Orte sind sehr touristisch und man merkt, dass diese Orte genau so geplant wurden. Alles ist auf den Tourismus ausgelegt und man bekommt alles was das Urlauberherz begehrt. Wer es lieber etwas ursprünglicher und vielleicht nicht ganz so perfekt haben möchte, der sollte diesen Küstenabschnitt lieber meiden. Für einen längeren Aufenthalt wäre das auch nicht unbedingt meine Vorstellung von Urlaub, so kann man jedoch immer mal wieder etwas Trubel finden.

    In Los Cristianos befindet sich auch ein Fährhafen, der die umliegenden Inseln wie La Gomera und Las Palmas bedient. Dabei hat man die Wahl zwischen einem schnellen Express und einer herkömmlichen Fähre. Wer sich gerne mal Wale und Delphine aus der Nähe ansehen möchte, der kann ab Los Cristianos ein Boot besteigen und zum “Whale Watching” in See stechen. Mein Tipp wäre dazu, immer ein kleines Boot zu buchen. In Los Cristianos liegen auch größere Boote, die jedoch ziemlich unpersönlich sind. Whale Watching ist ein Thema, dass von vielen Leuten kritisch gesehen wird und wenn man sich die Anzahl der Boote vor Teneriffa anschaut, dann kann man die kritischen Stimmen verstehen.

    Teneriffa ist die Insel der Ausflüge

    Wer seinen Urlaub auf Teneriffa verbringt, der schätzt nicht nur den ewigen Frühling sondern auch die unterschiedlichen Möglichkeiten der Insel. Besonders Wanderfreunde kommen auf Teneriffa auf ihre Kosten. Der Teide bietet mit rund 48 Routen den Mittelpunkt aller Wanderaktivitäten. Spaniens höchster Berg ist seit Jahren eines der beliebtesten Ziele auf Teneriffa und das Wahrzeichen der Insel. Ein Besuch des Vulkans ist eigentlich ein Muss für jeden Urlauber.

    Neben dem Teide gibt es auf Teneriffa jedoch noch zahlreiche weitere Highlights. Bei unserem Urlaub hat uns besonders gut der Loro Parque, die Masca Schlucht und die Hauptstadt Santa Cruz gefallen. Wer viele Ausflüge auf eigene faust unternehmen möchte, der sollte sich am besten einen Mietwagen nehmen. Die günstigste Variante für einen Mietwagen ist dabei eine Buchung über das Internet.

  2. Nach oben    #2
    Avatar von sonnenblume27
    aus Österreich
    15 Beiträge seit 02/2015

    Danke

    Ich habe deinen Beitrag gelesen, macht Lust auf Teneriffa!!!!
    Möchte gerne nächsten Winter dort hin.
    L.g.


  3. Nach oben    #3
    Avatar von Lolle
    13 Beiträge seit 02/2015
    Hallo,
    ich werde mit meinem Mann im Juni das erste Mal dort sein. Die Costa de Silencio hatte ich mir auch für den 2. Teil unserer Reise ausgesucht. Klang sehr gut. Nun sind wir zwar für 4 Tage direkt im Touristenzentrum Costa Adeje gelandet, aber das kann ja (für 4 Tage) auch interessant sein. Was deine guten Erfahrungen mit Ryanair angeht, kann ich nur bestätigen. Bin mal gespannt, wie "lang uns der Flug wird". Aber ganz ehrlich. Pünktlich und unschlagbare Preise. Kleiner Tipp für die Zukunft: Wir laden für den Flug aufs Smartphone ein paar lustige Serienfolgen oder auch einen Film, nehmen eine Akku-Station, die man gar nicht so teuer, im Netz kaufen kann mit und schon hat man schonmal einen Großteil der Zeit totgeschlagen!

    Ich wüsste gerne, ob der Wetter-Unterschied Norden/Süden doch wirklich "groß" ist, da wir 7 Tage im Norden sein werden und nur 4 im Süden. (Obwohl wir ja da landen). Auf jeden Fall freue ich mich sehr darauf und danke für deine Tipps. (Taxi ist ja super günstig, wenn man mal ne gute Bodega ausprobieren will und nicht selbst fahren.)
    LG Lolle

  4. Nach oben    #4
    Avatar von Juanes
    66 Jahre alt
    aus 38670 Adeje Tenerife España
    90 Beiträge seit 06/2013
    Gracias
    11

    Hallo. ihr Lieben,

    Die Unterschiede von Landschaft und Klima sind auf Teneriffa wirklich sehr unterschiedlich, was die Insel auch so interessant und vielseitig macht . Der Winter war in diesen vergangenen Monaten aussergewoehnlich kuehl hier, auch im Sueden, ist es normalerweise waermer. Die Costa Adeje ist an manchen Abschnitten wirklich sehr belebt, was sie aber deswegen nicht unattraktiver macht. Denn hier gibt es auch mit die schoensten Straende, teils hell und feinsandig , wie den Playa del Duque. Und je mehr man richtung La Caleta laeuft, umso ruhiger wird es. Und Wandermoeglichkeiten gibt es hier auch viele. Einer der schoensten Wanderwege ist z.B. der Barranco del Infierno, der demnaechst wiedereroeffnet wird . Wer es natuerlich richtig gruen braucht und weniger auf Straende wertlegt ist im Norden oder auch im Anagagebirge mit seinen Lorbeerwaeldern besser aufgehoben. Aber klar, es ist deshalb gruener, weil es auch kuehler und feuchter ist. Fuer mich persoenlich ist aber auch eine Blume im kargen Kaktusfeld schoen ( die bluehen uebrigens auch sehr schoen ) , mitten im Hochsommer , man muss sie nur sehen . Viel Freude beim Entdecken wuensch euch Juanes


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Auswanderer-Infos aus erste Hand gesucht
    Von felsj im Forum Teneriffa-Kontaktbörse
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.05.2014, 16:07
  2. Das erste mal auf Tenriffa und eine Menge Fragen??
    Von Trevor im Forum Erholung, Sport & Freizeit auf Teneriffa
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.05.2014, 22:58
  3. Der erste Schnee auf dem Teide - Saison 2011
    Von carina4711 im Forum Nachrichten & Allgemeines zu Teneriffa
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.10.2011, 21:19

Lesezeichen für Das erste Mal auf Teneriffa!

Lesezeichen