+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 32 von 32

Thema: Erdbeben und Vulkanausbrüche auf Teneriffa

  1. #1

    50 Jahre alt
    43 Beiträge seit 02/2011

    Erdbeben und Vulkanausbrüche auf Teneriffa

    Hallo

    Muss man auf Teneriffa zu Lebzeiten mit Erdbeben oder einem Vulkanausbruch rechnen?

    Mich interessiert auch ob es in der jüngsten Vergangenheit irgendwelche Erdbeben, Vulkanausbrüche oder Tsunamis auf Teneriffa gab. Weiß das jemand?

  2. Nach oben    #2
    Avatar von Montanara
    47 Jahre alt
    30 Beiträge seit 04/2010
    Teneriffa ist eine Vulkaninsel und der Teide gilt als aktiv. Natürlich gibt es durch die unterirdischen Lavabewegungen regelmäßig kleinere Erdbeben. Und es wird hier irgendwann auch wieder einen Vulkanausbruch geben. Gemessen an den vergangen Ausbrüchen und den dazwischen liegenden Abständen liegt die Wahrscheinlichkeit, dass ein Vulkan auf Teneriffa in diesem Jahrhundert ausbricht bei rund 25%.

    Tsunamis gab es hier angeblich vor langer Zeit sehr gewaltige. Wahrscheinlich sogar ausgelöst von den anderen kanarischen Inseln. Von La Palma weiß man, dass ein Teil der Insel instabil ist und ins Meer abrutschen könnte. Man geht hier von einer bis zu 400 Meter hohen Tsunami-Welle aus.


    https://www.youtube.com/watch?v=Zb4T8a1K5tw


  3. Nach oben    #3
    Avatar von ferienwohnungtf
    63 Jahre alt
    aus Südost Teneriffa
    26 Beiträge seit 04/2011

    Irgendwann wird es krachen

    Hallo,

    irgendwann wird es auch wieder mal passieren.

    Es gab erst vor wenigen Tagen ein Erdbenen auf der kanarischen Ferieninsel La Palma. Zu spüren war hier auf Teneriffa nichts davon. 3,9 ist für ein Erdbeben auch nicht so heftig, dazu war es noch 100 km nördlich von La Palma und sehr tief. Aber natürlich liegen wir hier in einer immer noch aktiven vulkanischen Zone.

    Der letzte Vulkan-Ausbruch auf Teneriffa war vor gut 101 Jahren, der letzte auf La Palma 1971. Zwar sind nicht alle Beben vulkanischen Ursprungs, es gibt auch, oder sogar meistens, die, die auf Grund von Plattenverschiebungen auftreten. Daneben aber halt auch die, die direkt mit vulkanischen Aktivitäten einher gehen.

    Erst vor wenigen Tagen ging die Meldung durchs Radio, dass in den Cañadas auf über 2000 Metern die Reste einer Riesenwelle entdeckt wurden. So viel zum Thema Tsunamis.

  4. Nach oben    #4

    50 Jahre alt
    34 Beiträge seit 05/2011

    erdbeben-unsicherer Baustil auf Teneriffa

    Bei einigen Baustellen auf Teneriffa ist mir deutlich aufgefallen, dass die Gebäude meist sehr einfach und labil gebaut werden. Die halten bestimmt auch schwächeren Erdbeben kaum stand. Heute gab es in Spanien zwei Erdbeben, das Stärkste der beiden maß 5,2 mblg. Das war also ein vergleichsweise schwaches Erdbeben und trotzdem gab es erhebliche Gebäudeschäden und viele menschliche Opfer zu beklagen. Der süd-spanische Baustil ist dem von Teneriffa leider sehr ähnlich.

    Warum wird auf Teneriffa so nachlässig und labil gebaut? Gerade auf einer vulkanologisch jungen Insel wie Teneriffa müsste man sich doch auch beim Gebäudebau auf mögliche Erdbeben eingestellt haben. Blenden das die Behörden und Bewohner aus? Was ist mit Bauvorschriften bezüglich Statikauflagen?

    Ich habe keine Lust einestages auf Teneriffa unter so einem Billigbau begraben zu werden. Teilt jemand von euch meine Gedanken?

  5. Nach oben    #5
    Avatar von toyka
    60 Jahre alt
    aus La Orotava
    94 Beiträge seit 10/2010

    Erdbeben und Tsunamis in Teneriffa

    An so etwas denke ich überhaupt nicht! Wenn Du dort lebst, wo es Dir gut gefällt, dann denkst Du nicht an Katastrophen. Es könnte ja auch der Teide mal ausbrechen, ohne Voranmeldung - daran denke ich ebenso nicht.

    Nachtrag: Vom Bauen habe ich null Ahnung.

  6. Nach oben    #6

    54 Jahre alt
    28 Beiträge seit 04/2010
    Genau! Es gibt keinen sicheren Ort auf der Welt. In Deutschland könnte jederzeit ein AKW in die Luft fliegen und bevor man davon erfahren hat, steht man schon mitten in der radioaktiven Wolke.

  7. Nach oben    #7

    30 Jahre alt
    19 Beiträge seit 06/2011

    Bald Vulkanausbruch auf Teneriffa?

    Tausende Erstöße, Schwefelaustritte, Magma am Seeboden und tote Fische verunsichern seit zur Zeit die Bewohner von El Hierro. Es gilt zur Zeit die Alarmstufe rot und man muss sich auf einen Vulkanausbruch gefasst machen.

    Kann man daraus Rückschlüsse auf eine höhere Vulkanaktivität der Kanaren insgesamt ziehen? Gibt es auf Teneriffa bzw. am Teide auch irgendwelche aktuellen Anzeichen?

    Wann waren eigentlich die letzten Vulkanausbrüche auf Teneriffa und den Kanaren?

  8. Nach oben    #8
    Avatar von toyka
    60 Jahre alt
    aus La Orotava
    94 Beiträge seit 10/2010
    Auf Teneriffa und den anderen Inseln gibt es zur Zeit keine besonderen vulkanischen Aktivitäten. Auf El Hierro kam es vorgestern und gestern zu zwei Magma-Ausbrüchen in 750 bzw. 500 m Tiefe im Atlantik. Diese Stellen liegen recht nahe (2,5 km) zu dem Ort La Restinga - deshalb wurde dort evakuiert.

  9. Nach oben    #9
    Avatar von Rainer
    52 Jahre alt
    623 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    158
    Mit einem Vulkanausbruch auf Teneriffa ist theoretisch immer zu rechnen. Auch der Teide ruht sich nur aus. Die Wahrscheinlichkeit für die nächsten 10 Jahre liegen statistisch gesehen bei unter 5%. Und sowas passiert nicht von heute auf morgen. Vulkanausbrüche kündigen sich Stunden/Tage/Wochen vorher an. Zudem soll die Lava hier so dickflüssig zu Tage treten, dass man noch reagieren kann.

    Zitat Zitat von DerMartin Beitrag anzeigen
    Wann waren eigentlich die letzten Vulkanausbrüche auf Teneriffa und den Kanaren?
    Der letzte oberirdsiche Vulkanausbruch auf den Kanaren fand 1971 auf La Palma statt, bei dem ein harmloser Lavastrom den Berghang hinab floss.

  10. Nach oben    #10
    EINWANDERUNGSHELFER
    Dienstleistungen rund ums Einwandern und mehr...
    +34 655 101 318
    +34 922 75 84 24
    kanarenservice.de
    Avatar von Andreas Müller
    55 Jahre alt
    aus Adeje
    67 Beiträge seit 05/2012
    Gracias
    21
    Laut "Diario de Avisos" vom 31.05.2012, hat es ein kleines Erdbeben etwa 4km unterhalb des Teide gegeben.

  11. Nach oben    #11

    65 Jahre alt
    aus Wiesbaden
    12 Beiträge seit 03/2013

    Tsunami vor Urzeiten

    Hallo Leute,
    wer sich für Tsunamis auf Teneriffa interessiert sollte mal hoch in die canadas fahren und dort zu dem Aussichtspunkt in der Nähe der Roques beim Parador. Dort steht ein Hinweisschild, dass vor Urzeiten ein Tsunami bis auf fast 2000 m Höhe die Urcanca-Hochebene überspült hat. Man hat dort oben Reste von Meerestieren gefunden die nur auf diese Art und Weise dorthin gekommen sein können.
    Gruß Schorschi

  12. Nach oben    #12
    Avatar von Rainer
    52 Jahre alt
    623 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    158
    Ich habe schwach im Hinterkopf, dass man auch in Griechenland ähnliche Entdeckungen gemacht hat. Dort muss es ein über 100 Meter hoher Tsunami gewesen sein.

    Zur Einordnung bzw. Beruhigung sollte nicht unerwähnt bleiben, dass solche kilometerhohen Tsunamis nur alle paar Millionen Jahre mal vorkommen.

  13. Nach oben    #13
    Avatar von christiane
    69 Jahre alt
    aus Icod de los Vinos
    31 Beiträge seit 10/2015
    Gracias
    1

    Seismische Bewegungen

    Heute soll es in La Orotava seismische Bewegungen der Stärke 2,3 gegeben haben, in 18 km Tiefe.
    Wohnt da von euch jemand und hat was gemerkt? Es soll kaum spürbar gewesen sein...

  14. Nach oben    #14

    43 Jahre alt
    aus Puerto Cruz
    124 Beiträge seit 05/2011
    Gracias
    28
    Also in Santa Ursula war nichts zu merken. Es hat allerdings letzte Woche vor El Hierro wieder stärkere Bewegungen und Beben gegeben.

    Prinzipiell wird aber immer gerne vergessen, dass die Kanarischen Inseln nach wie vor im aktiv vulkanischen Gebiet liegen und die Vulkane nur erloschen aber nicht inaktiv sind.

  15. Nach oben    #15
    Avatar von christiane
    69 Jahre alt
    aus Icod de los Vinos
    31 Beiträge seit 10/2015
    Gracias
    1
    Oje, dann sitzt man auf Teneriffa quasi auf einem Pulverfass? Ich weiß nur von seismischen Platten, die sich verschieben und so ein See- oder Erdbeben zur Folge haben. Wenn das auf dem Sinai passiert, war das hier in Alexandria deutlich zu spüren. Immerhin beträgt die Distanz über 1000 km.

  16. Nach oben    #16

    43 Jahre alt
    aus Puerto Cruz
    124 Beiträge seit 05/2011
    Gracias
    28
    Zitat Zitat von christiane Beitrag anzeigen
    Oje, dann sitzt man auf Teneriffa quasi auf einem Pulverfass? Ich weiß nur von seismischen Platten, die sich verschieben und so ein See- oder Erdbeben zur Folge haben. Wenn das auf dem Sinai passiert, war das hier in Alexandria deutlich zu spüren. Immerhin beträgt die Distanz über 1000 km.
    Ich würde es nicht gerade als Pulverfass bezeichnen und zur Zeit ist auch mit keinen Ausbruch zu rechnen. Die letzten bekannten Ausbrüche waren:

    1909: Vulkan Chineyero auf Teneriffa
    1949: Vulkan Hoya Negro, Durazanero, Llano del Banco auf La Palma
    1971: Vulkan Teneguia auf La Palma
    2011: vor El Hierro

    Auch ist die Beschaffenheit der Lava wohl sehr dickflüssig so das es bei Ausbruch nicht zu einer Vorstellung ala Hollywood kommt. Bin aber auch kein Experte auf dem Gebiet. Google spuckt aber eine Menge zum Thema Vulkanismus Kanaren aus.

  17. Nach oben    #17
    Avatar von Rainer
    52 Jahre alt
    623 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    158

    Terremotos

    Zitat Zitat von christiane Beitrag anzeigen
    Heute soll es in La Orotava seismische Bewegungen der Stärke 2,3 gegeben haben, in 18 km Tiefe.
    Wohnt da von euch jemand und hat was gemerkt? Es soll kaum spürbar gewesen sein...
    Also Erdbeben dieser Stärke kommen alle paar Tage vor und werden selten bemerkt.
    Ich habe hier auf der Insel aber schon ein paar mal etwas gespürt, hinterher gleich beim IGN nachgelesen und es waren jeweils immer Erdbeben der Stärke 2 bis 3 mblg. Solche Mini-Erdbeben gibt es aber auch regelmäßig in Deutschland und sind hier wie dort alles andere als beunruhigend und keine Anzeichen für bevorstehende vulkanische Aktivitäten.

    Mehr Informatives erfahrt ihr seitens des nationalen geografischen Instituts unter www.ign.es.

  18. Nach oben    #18
    abgemeldet
    aus Karlsruhe
    208 Beiträge seit 09/2015
    Gracias
    9
    Zitat Zitat von christiane Beitrag anzeigen
    Oje, dann sitzt man auf Teneriffa quasi auf einem Pulverfass? ....
    Das nicht, aber eine gewisse erhöhte Wahrscheinlichkeit (Vulkaninseln) gibt es schon. Hingegen ist das Risiko bezüglich tektonischer Plattenverschiebungen und zerstörerischen Erdbeben vergleichsweise gering.

    No Prob

  19. Nach oben    #19
    EINWANDERUNGSHELFER
    Dienstleistungen rund ums Einwandern und mehr...
    +34 655 101 318
    +34 922 75 84 24
    kanarenservice.de
    Avatar von Andreas Müller
    55 Jahre alt
    aus Adeje
    67 Beiträge seit 05/2012
    Gracias
    21
    Pulverfass ist lustig. Mal im Ernst, im Prinzip, wenn es da eine Regelmässigkeit gäbe,liegen wir einige Jahre über der Zeit eines neuen Ausbruchs, wenn man wie gesagt die Vergangenheit als Massstab nimmt. Was aber immer noch kein Pulverfass bedeuten würde, wenn wir die Ausmasse der letzten Eruptionen nehmen. Auf Hawaii sind die Vulkane immer aktiv und in anderen Regionen der Erde auch. Aus Sicht eines Fotografen gesehen könnte es ruhig mal wieder passieren, wenn denn das ganze im Rahmen bleibt.

  20. Nach oben    #20

    7 Beiträge seit 07/2016

    Neue vulkanische Aktivitäten

    Vor vier Wochen ergaben sich anscheinend nicht harmlose Vorboten vulkanischer Aktivitäten wie die TheSun berichtete. Laut wissenschaftlichen Fach-Publikationen erfährt man leider auch keine Beruhigung, wonach die durchschnittliche Ruheperiode mit 95% confidence level zwischen 44-83 Jahren liegt!
    (researchgate.net). Letzter Ausbruch war 1909, somit steigt die statistische Wahrscheinlichkeit Richtung 100%.

    Wer kennt aktuellere Informationen ?
    Habe den Eindruck, da wird vor der gerade anlaufenden Hauptsaison einiges zurückgehalten oder täusche ich mich ?

    Gruß
    Danny

  21. Nach oben    #21

    43 Jahre alt
    aus Puerto Cruz
    124 Beiträge seit 05/2011
    Gracias
    28
    Richtig. Wenn man die letzten bekannten Ausbrüche zur Grundlage nimmt wäre der Teide mal wieder fällig.

    Diese waren.
    Fasnia y Arafo von 1704 – 1705 auf Teneriffa
    Garachico im Jahre 1706
    Narizes del Teide im Jahre 1798
    Chinyero im Jahre 1909

    Richtig ist auch das der teide bzw. Die Insel Teneriffa ein ruhender aber aktiver Vulkan ist. Falsch ist aber das ein Ausbruch unmittelbar bevor steht (wie sollte man die Vorboten bitte schön geheim halten) und garantiert auch nicht wegen der seit Jahren anhaltenden Hochsaison. (Die haben wir 12 Monate im Jahr!).

    Aber selbst wenn er ausbrechen würde wäre das kein Grund Panik zu bekommen. Die Lava ist extrem zähflüssig und mehr als den Berg runter laufen würde sie auch nicht.
    Für diesen Fall existieren logischerweise auch entsprechende Notfallpläne.

    Wer an Szenen wie im Film 2012 denkt ist am falschen Vulkan.

  22. Nach oben    #22

    7 Beiträge seit 07/2016
    "A team of experts has been sent to the area where they recorded an “abnormal” amount of carbon dioxide in the atmosphere — an indicator that an eruption could be imminent."

    Erdbebenschwarm und CO2 Emissionen lokal und zeitlich zusammen sind nicht zur Entwarnung geeignet !

    Beides merkt Normalo i.d.R. nicht, könnte man durchaus unterm Deckel halten.

    Panik bzw. Tourismuseinbrüche wären absehbar zwingend, wenn das hier eintreffen sollte:

    "Salic-explosive:
    ...
    The Teide-Pico Viejo volcanic complex, whose construction began after the last caldera collapse, corresponds to the present cycle which, after emitting a great volume of basalts would have undergone an initial phase of phonolitic eruptions concentrated on the summit and the ¯anks of the Teide-Pico Viejo complex. " “We live on top of a volcano and we don’t inform people about what we should do if it is the case of an eruption.”

    Mich macht es misstrauisch, dass hierüber nicht berichtet wird !

  23. Nach oben    #23

    43 Jahre alt
    aus Puerto Cruz
    124 Beiträge seit 05/2011
    Gracias
    28

    Panikmache

    Liegt wahrscheinlich daran das wir permanent Erdbeben dieser Art haben und diese völlig unbedeutend sind.

    Aber wahrscheinlich hast du Recht. Ist eine riesen Verschwörung gegen alle Urlauber und Anwohner der Insel im Gange und im geheimen werden schon Rettungskapsel gebaut. Ich besorge mir jetzt mal einen neuen Aluhut und besuche den Rand der Erde (die ist ja bekanntlich keine Kugel sondern eine Scheibe.

  24. baxter´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  25. Nach oben    #24
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    764 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    70
    Warum man das bisschen Zittern so dramatisiert ist nur schwer nachzuvollziehen. Im Rheingraben zwischen Basel und Düsseldorf zittert es laufend zwischen Stärken von 3 bis 6, ohne dass sich jemand aufregt.

  26. Nach oben    #25
    Avatar von Rainer
    52 Jahre alt
    623 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    158
    The Sun - die britische Blöd-Zeitung - hat gerade wieder unseren Teide im Visir. Von wegen ein Ausbruch stünde unmittelbar bevor und die Bevölkerung fordere bereits die Evakuierung Teneriffas. Nicht das erste mal, dass The Sun mit ähnlichen Falsch-Nachrichten für Aufruhr sorgt.

    https://www.thesun.co.uk/news/482137...quake-volcano/
    Ursprünglich sogar mit dramatischen Lava-Fotos unterlegt. Diese stammten aus Hawaii und wurden mittlerweile wieder entfernt, nachdem der kanarische Tourismussektor protestierte.
    https://elpais.com/elpais/2018/05/14...05_744133.html

    Auch der aktuelle Artikel ist so unterirdisch blödsinnig und gehaltlos, dass ich hiermit nur vorgreifen möchte, bevor sich jemand beunruhigt. Ein paar deutsche Nachrichten-Schmierblätter haben den Rotz von The Sun trotzdem bereits ungeprüft übernommen. Journalismus ist das nicht.

    Also bitte nicht von solchen Presseerzeugnissen verrückt machen lassen.

  27. Nach oben    #26
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    764 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    70
    Hier wird nur alle paar Jahre die Gerüchteküche aufgefrischt. Ich habe in den letzten 25 Jahren hier auf Teneriffa nichts bemerkt, wogegen bei Wuppertal es öfters gewackelt hat und in der Folge einige Häuser kleine Risse bekamen.

  28. Nach oben    #27
    Avatar von Rainer
    52 Jahre alt
    623 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    158
    Es gab vorhin ein Erdbeben, dass man spüren konnte.

  29. Nach oben    #28
    Avatar von Rainer
    52 Jahre alt
    623 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    158

    Erdbeben 18/01/2019

    Das Erdbeben heute morgen um 06:37 Uhr wurde nun vom Geologischen Institut auf 4,2 mbLg bestimmt, erste Meldungen sprachen von 4,3. Es soll in weiten Teilen der Insel wahrnehmbar gewesen sein. (www.ign.es)

    Grund zur Sorge sehe ich aber nicht. Mein Versuch zur Einordnung: Im Jahr 2018 gab es insgesamt 1527 registrierte Erdbeben auf den Kanaren, das stärkste davon maß 3,9 mbLg. Das stärkste seit Aufzeichnungsbeginn registrierte Erdbeben vom 9. Mai 1989 erreichte 5,3 Mw. Das heutige Beben war demnach fast vier mal mal so kräftig wie das stärkste Beben im Vorjahr aber rund 30 mal schwächer als das von 1989. Für die Wahrnehmung bzw. Auswirkung vor Ort haben die fürs Epizentrum errechneten Skalenwerte jedoch nur wenig Aussagekraft. Das Erdbeben 1989 wurde bezogen auf die Intensität mit Stufe V der Mercalli-Skala eingestuft (es gingen einige Fensterscheiben zu Bruch), das heutige Beben erreichte in den verschiedenen Regionen Teneriffas und Gran Canarias nur Stufe II bis IV. Es gab also keine Schäden und die meisten haben das Beben gar nicht bemerkt.

    Dass zwischen Gran Canaria und Teneriffa etwas im Gange ist, sollte jedem Informierten bekannt sein. Unweit des heutigen Epizentrums ereignen sich in letzter fast Zeit täglich Mikrobeben, die darauf schließen lassen, dass sich hier möglicherweise eine Magmakammer füllt und irgendwann vielleicht mal ein unterseeischer Vulkan zwischen den beiden Inseln ausbricht. Eine sich langsam füllende Magmakammer mit begleitenden Erdstößen oder ein tatsächlicher Ausbruch dürfte aber meiner Einschätzung nach zu keiner überraschenden Katastrophe auf Teneriffa führen. Ob das zu Lebzeiten überhaupt jemanden von uns betrifft, kann niemand seriös vorhersagen.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken 50224038_695274780870492_6685777235208568832_n.jpg   50057647_695274804203823_275749643571167232_n.jpg   49854795_695274797537157_1644860324181966848_n.jpg  

  30. Rainer´s Beitrag erhielt 4 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  31. Nach oben    #29
    Gesperrt
    aus zwischen Arico und Güimar - Legastheniker, Nudist, halberwegs normal geblieben (baseline 1980)
    81 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    6
    Mir ist aufgefallen das oberhalb von Fasnia auf 2200 Meter 2 neuere ehemalige Vulkanausbrüche zu sehen sind.
    In Gegensatz zur Umgebund wo die Krater in diversen Stadien der Verwitterung sind machen diese einen neueren Eindruck.
    Ebenfalls ist die Grünzone auf ein Gürtelähnliches Gebiet zwischen 1700 und 2000 Meter beschränkt.
    Hat jemand Info wann die Ausbrüche waren und was es mit dem Grüngürtel auf sich hat?
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken fasnia vulkan.jpg   fasnia vulkan 1.jpg   fasnia vulkan 2.jpg   fasnia vulkan 3.jpg  


  32. Nach oben    #30
    Avatar von Rainer
    52 Jahre alt
    623 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    158
    Offensichtlich frische Ausbrüche die heute so ähnlich aussehen, liegen teils schon mehr als 10.000 Jahre zurück. Der Vulkanausbuch von Fasnia täuscht aber nicht, denn er gehört tatsächlich zu den jüngsten Ereignissen und fand zwischen 2. bis 25. Februar 1705 statt. Damals gab es eine kleine Serie von vier Vulkanausbrüchen auf Teneriffa innerhalb von weniger als zwei Jahren, darunter auch der Trevejo (Arenas Negras), dessen Lava die damals bedeutende Hafenstadt Garachico teilweise unter sich begrub.

  33. Rainer´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  34. Nach oben    #31
    Gesperrt
    aus zwischen Arico und Güimar - Legastheniker, Nudist, halberwegs normal geblieben (baseline 1980)
    81 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    6
    Der Vulkanausbruch bei Fasnia erscheint winzig im Vergleich zu den drei anderen Ausbrüchen. Es sieht so aus als wären die vier Teide-Ausbrüche mit ein Teil der Vulkane die während der kleinen Eiszeit ausgebrochen sind.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken v1.jpg   v2.jpg   v3.jpg   global whopper.jpg  


  35. Nach oben    #32
    Avatar von Rainer
    52 Jahre alt
    623 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    158
    Eine heute veröffentlichte Dokumentation, passend zur Thematik:

    https://www.youtube.com/watch?v=ug-7HlFmuc0


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Erdbeben und Vulkanausbruch auf El Hierro
    Von DerMartin im Forum Die Kanarischen Inseln
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.09.2019, 15:21

Lesezeichen für Erdbeben und Vulkanausbrüche auf Teneriffa

Lesezeichen