+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Vorstellung und Gefühl entwickeln

  1. #1
    Avatar von Moonbreaker
    aus Senden/Iller
    9 Beiträge seit 12/2014

    Vorstellung und Gefühl entwickeln

    Hallo!

    Ich bin der René und träume von einem Leben auf der Insel.
    Was die Insel im Allgemeinen angeht, waren wir schon öfters zum Urlauben da.

    Da ich aber nun mal nicht so ganz alleine bin (mit Frau und 2 Kinder 5 und 8) und auch kein Jungspunt mehr (mit 47) bin und vom Sternzeichen Krebs (eins Schritt vor und zwei zurück) will das ganze gut überlegt und geplant sein.

    Weswegen ich gleich auch nen Sack voll fragen hab.

    Ich hab schon ein wenig im Forum gestöbert und auch schon den Einen und anderen Hilfreichen Tip gefunden. Manches finde ich aber nicht so recht oder suche falsch.

    Mein Spanisch ist nur rudimentär (das muß ich ändern ich weiß). Meine Frau spricht dafür perfekt.

    Im Grunde möchte ich mich selbständig machen, habe aber jetzt schon mitbekommen dass der Start mit einem Job doch wesentlich einfacher wäre. Ich bin IT'ler, kann vom Administrieren bis Programmieren ein recht weites Spektrum bieten. Auf Monster z.B. ist für Teneriffa diesbezüglich wenig bis nichts zu finden.

    Hat jemand noch einen Tipp wo einheimische Firmen solches Fachpersonal suchen? Und ob es diesbezüglich überhaupt eine Nachfrage gibt?

    Dann Planung und Durchführung
    Wieviel Zeit habt Ihr gebraucht von dem Entschluss den Schritt zu tun bis zum Umzug?
    Wie ist das mit den Schuljahren? Fangen die auch im September an und wenn ja wann ungefähr? Ist es sinnvoll zum Schuljahresbeginn umzuziehen oder spielt das eher eine untergeordnete Rolle?

    Na dann hoffe ich mal in der Gemeinde gut aufgenommen zu werden

    Viele Grüße
    René

  2. Nach oben    #2
    Avatar von Juanes
    66 Jahre alt
    aus 38670 Adeje Tenerife España
    90 Beiträge seit 06/2013
    Gracias
    11

    Mut zum Risiko

    Hallo René ,
    finde ich toll, dass es Leute wie euch gibt, die bereit sind , aus dem grauen Alltag in Deutschland auszubrechen und hier in ein neues Leben zu starten. Und es Lebt sich schoen hier ! Diesen Schritt hatte ich vor ein paar Jahren auch getan , aber : ich musste keine Familie ernaehren, mein Einkommen kommt regelmaessig aus Deutschland . Bedenke, dass hier eine Arbeitslosenquote von ueber 30 % herrscht. Ich kenne hochqualifizierte Leute, Spanier, die gehen zum kellnern und sind dann noch froh, dass sie bei ihren Eltern wohnen koennen. Darum wuerde ich folgendes tun : Soviele Wochen wie moeglich Urlaub zusammenkratzen. Dann intensiv die Insel erkunden und den Ort suchen, der fuer mich und meine Familie wohnenswert erscheint. Mich auf meine Faehigkeiten besinnen, mich fragen, was fehlt in diesem Ort, was kann ich anbieten, was andere nicht koennen, mich selber gut verkaufen und dann den Schritt in die Selbstaendigkeit wagen, mit einem kleinen Ladenlokal . In deinem Alter findest du genausowenig hier einen Job wie in Deutschland . Dann wuerde ich erstmal alleine beginnen, meinen Chef fragen ob ich eventuell wieder in der alten Firma anfangen kann, wenns schief geht - ja , es gibt Chefs, die machen das, wenn du gut bist
    Erst wenn wenn du das Gefuehl hast, der Laden laeuft, wuerde ich meine Familie nachholen . Hoert sich jetzt alles nach viel Arbeit an, nach kaempfen - aber es lohnt sich ! Fuer die besten Sachen musst du immer kaempfen, niemand schenkt dir was , auch nicht im verstaubten Deutschland, auch nicht in Senden, wo mittlerweile alles zugebaut wird.
    Viel Mut beim planen und viele gute Ideen wuenscht euch Juanes


  3. Nach oben    #3
    Dipl.Verw. Arne Grätsch
    Einwanderungs-Coach
    und Autor des Ratgebers
    Einwandern statt Auswandern
    Avatar von Kanarienvogel
    58 Jahre alt
    aus Baden-Württemberg
    320 Beiträge seit 05/2013
    Gracias
    83
    Zitat Zitat von Moonbreaker Beitrag anzeigen
    Hat jemand noch einen Tipp wo einheimische Firmen solches Fachpersonal suchen? Und ob es diesbezüglich überhaupt eine Nachfrage gibt?

    Dann Planung und Durchführung
    Wieviel Zeit habt Ihr gebraucht von dem Entschluss den Schritt zu tun bis zum Umzug?

    Wie ist das mit den Schuljahren? Fangen die auch im September an und wenn ja wann ungefähr?

    Ist es sinnvoll zum Schuljahresbeginn umzuziehen oder spielt das eher eine untergeordnete Rolle?
    Hallo René,

    herzlichen Glückwunsch zu deinem Entschluss; ihr werdet euch hier sicher wohlfühlen. Allerdings lösen Canarios ihre Probleme völlig anders als Deutsche. Während letztere mit Effizienz und Regeln und Checklisten arbeiten, ist der Canario eher der Meister im Improvisieren. Damit muss man umgehen können, wenn man hier Fuß fassen will.

    Zu deinen Fragen:
    Ja, auch kanarische Firmen brauchen IT-Kräfte - aber ich habe nicht gehört, dass die auf die Suche gehen. Eher ist es anders herum, dass die Fachkräfte einen Arbeitgeber suchen. Diese Suche bedeutet, dass man auf die Homepages der Firmen geht, und dort dann online-Bewerbungen abgibt. Oder du druckst dein CV aus und bringst es persönlich vorbei. Wenn du niemanden in der Firma kennst und auch sonst keine Beziehungen hast, ist es ohne Sprachkenntnisse eher schwierig, und du brauchst einen langen Atem.

    Unseren Entschluss fassten wir während eines Erkundungsbesuches auf der Insel, im Januar 1998. Im August 1998 waren wir dann hier - mit damals 5 Kindern im Alter von 2 bis 15 Jahren.

    Das Schuljahr beginnt am 1. September, aber der Unterricht beginnt je nach Jahrgangsstufe bis zu 8 Wochen später. Um einen Platz zu bekommen, muss man sich im April dafür bewerben. Wird die Bewerbung angenommen, kann man sich im Juni einschreiben lassen. Hat man das versäumt, muss man (wieder je nach Jahrgangsstufe) zur Schulleitung, dem kanarischen Kultusministerium oder der Zentralregierung gehen, damit man nachträglich angenommen wird.

    Ich persönlich halte einen Umzug im August für sinnvoll, wenn schulpflichtige Kinder betroffen sind. So können sie sich gleich von Anfang an gut eingewöhnen, und müssen sich nicht gleich nach dem Umzug als Fremde in einen bereits gefestigten Klassenverband einfügen. Es ist auch so schon schwierig genug.

    Du kannst dich bei Bedarf gern bei mir wegen weiterer Infos und Erfahrungen melden.

    Un saludo,

    Arne

  4. Nach oben    #4
    Avatar von Moonbreaker
    aus Senden/Iller
    9 Beiträge seit 12/2014

    Schon mal Danke

    Hallo!

    Schon mal ein herzliches Danke für die Informationen.

    Sie helfen uns schon mal erheblich.

    Gruß
    René

  5. Nach oben    #5

    aus München
    19 Beiträge seit 01/2015
    Gracias
    1
    Schon mal von “unschooling“ gehört und darüber nachgedacht?

  6. Nach oben    #6

    7 Beiträge seit 02/2015

    Schon auf Teneriffa?

    Na habt Ihr es schon geschafft ? Jobangebot gefunden ?
    planst Du deine Kinder auf eine spanische Schule zu schicken ? wir sind fast im gleichen Alter und ich habe auch schulpflichtige Kinder. Meine Kinder (5/10/13) der Kleinste kommt dieses Jahr in die Schule, darum auch die hin und her Überlegungen. Bei 3 schulpflichtigen , da kommt was zusammen , wenn ich die in die Dt. Schule in Tabaiba geben würde.

    Welche Richtung würdet Ihr gehen ? möchte Deine Frau auch auf der Insel arbeiten ?
    Ich bin selbständig und möchte gerne mein Büro von dort aus managen und pendeln.

    Freue mich auf eine Rückmeldung und wünsche EUCH Viel Glück bei der Jobsuche!

    Viele Grüße Sanny

  7. Nach oben    #7

    aus München
    19 Beiträge seit 01/2015
    Gracias
    1
    Freilernen (= unschooling) kostet nix und bringt mehr Bildung. Aber Vater oder Mutter muss zuhause sein.

  8. Nach oben    #8

    7 Beiträge seit 02/2015

    Schule

    Guten Abend,

    unschooling ? hab ich noch garnicht gehört? homeschooling hab ich schon mal gehört, aber gibt es das nicht nur in USA?



    Zitat Zitat von Casimira Beitrag anzeigen
    Freilernen (= unschooling) kostet nix und bringt mehr Bildung. Aber Vater oder Mutter muss zuhause sein.

  9. Nach oben    #9
    Avatar von Moonbreaker
    aus Senden/Iller
    9 Beiträge seit 12/2014
    hallo Sanny

    wir haben noch keinen Job gefunden, aber jetzt auch nicht wehement danach gesucht.
    Meine Frau ist sowieso selbständig ich ich möchte eventuell meine nebenberufliche Selbständigkeit ausbauen.

    Die Kinder sollen auf eine Spanische Schule gehen. Wir sind der Auffassung dass sie zum einen was von dem Aufenthalt haben sollen (spanisch lernen) und sich soziale Kontakte dort besser knüpfen lassen. Unterricht zu Hause ist für uns evtl. eine übergangslösung um den Umzug stressfeier hinzubekommen.
    Aber keinesfalls eine Dauerlösung.

    Darf ich Fragen in welchem Bereich du selbstständig bist?
    Bist Du schon umgezogen oder zu wann ziehst Du/ zieht Ihr es in erwägung?
    Eventuell lassen sich ja auch Kooperationsoptionen oder synergien finden.

    Unsere grobe planung geht richtung anfang 2016 wobei wir vielleicht aufgrund der schulferien auch auf 07/16 ausweichen.

    ich persönlich würde am liebsten sofort ;-)

    Auf jeden Fall sind wir erst mal im August 4 wochen dort um uns in Richtung wo wollen wir überhaupt hi mal umzusehen.

    Grüßle René

  10. Nach oben    #10

    7 Beiträge seit 02/2015

    Job

    Hallo Rene,

    tja mit Familie ist es eben nicht so einfach ,Koffer packen und ab.....uns geht es auch so!

    Wir planen auch in den Sommerferien länger nach Teneriffa zu fliegen...auch im August!
    Lebt Ihr in Baden Württemberg? bei uns sind Ferien bis Mitte September.

    Mal sehen vielleicht schaffe ich es auch schon in den Pfingstferien Ende Mai/Anfang Juni.
    Muß jetzt unbedingt mal hin und mich umschauen wo es mir am Besten gefällt.

    Als was möchtet Ihr auf der Insel arbeiten ? selbständige Nebentätigkeit ?

    In meinem Betrieb werden verschiedene Produkte aus Textilien für Industrie und Handwerk hergestellt (genäht).
    Ich möchte von Teneriffa aus mein Büro und Vertrieb machen und gewisse Produkte für Hotels und Tourismus auf den Markt bringen bzw. von dort eine kleine Produktion aufbauen....wenn ich ein passendes Gebäude , wo bezahlbar ist finde....

    Ist alles nicht so einfach....werd mich erst mal umschauen und wer weiß , vielleicht hab ich ja Glück.

    Ja wenn es klappen würde, dann würden wir zum fast selben Zeitraum auf die Insel kommen ....wenn ich ein Objekt finde dann geht es wahrscheinlich schnell, doch ich werde voraussichtlich öfters pendeln , da ich die Firma hier weiter betreiben werde, nur für mich bessere Lebensqualität schaffen und für die Kinder, hier in D geht das Leben sozusagen an einem vorbei....und nur Arbeit und keine Zeit bzw. die Lebensqualität fehlt einfach.

    So denke ich eben...man muß ich einfach mehr Zeit für die schönen Dinge des Lebens nehmen....auch wenn weniger Geld in der Tasche....das Leben ist einfach zu kurz und RUCK ZUCK die Kinder aus dem Haus oder Erwachsen und man denk; ah wie ist die Zeit vorbeigegangen bzw. was hab ich gemacht in dieser Zeit ??? bei mir ist gerade so ein Punkt im Leben; wo ich sage: "Es muß sich was ändern"!

    Die letzten Jahre waren einfach sehr stressig und es ist mal Zeit für die schönen Seiten des Lebens....

    oder was meinst Du?

    Gruß; Sanny

  11. Nach oben    #11

    aus München
    19 Beiträge seit 01/2015
    Gracias
    1
    Hallo Sunny
    Du sprichst mir aus der Seele. Ich möchte auch das Leben mehr genießen und nicht einfach vorbeigehen lassen oder auf später - die Rentenzeit - verschieben.
    Unschooling halte ich für etwas total Wertvolles! Es ist nicht Homeschooling, sondern ein Lernen, das sich an den jeweiligen Entwicklungsstand und Interessensgebiet des Kindes orientiert. Man findet dazu auf YouTube Videos und ganz toll finde ich das „Teenager Befreiungs Handbuch“ von Grace Llewellyn. Kinder behalten ohne Schule das angeborene menschliche Interesse an Lernen, mehr-wissen-wollen, Weiterbildung, Neugierde. Die Schule macht das kaputt, weil man Dinge zu einem Zeitpunkt lernen muss, zu dem es für das einzelne Kind einfach gerade nicht dran ist. So bekommt Lernen einen negativen Unterton und wird innerlich abgelehnt. Es wird eine reine Vernunftssache, und nicht mehr etwas, das man genießt.
    Ich kenne übers Internet mehrere Deutsche, die wegen der Möglichkeit des Freilernens nach Teneriffa (oder anderswohin) ausgewandert sind. Schulpflicht gibt es nur in Deutschland, die anderen Länder haben nur Belehrungspflicht. Für mich ist das auch ein ganz wichtiger Faktor.

  12. Nach oben    #12

    7 Beiträge seit 02/2015

    Hallo Casimira

    lebst du eigentlich schon auf Teneriffa ? bei dem Unschooling woher bekommt man den Unterrichtsstoff? wie wird ein Schulabschluß gemacht ? Im Prinzip stimmt das alles was du schreibst, doch welche Möglichkeiten haben die Kinder später , ich meine wegen Anerkennung Schule und Abschluß?
    Hier in D ist die Schule einfach eine pauschale Einrichtung und so wie du sagst die Kinder bekommen irgendwas auf die Nase gedrückt und bei manchen Schulen , wenn die Klassen überlaufen sind , gehen Kinder die mehr Zuwendung brauchen einfach unter, nicht weil die dümmer sind oder nichts checken , sondern weil sie anders gefördert werden müssen bzw. anders lernen müssen. Das Umfeld in der Schule ist meistens auch nicht das TOLLSTE....und die Lehrer so abgestumpft und nicht 100%ig dabei leiern oft einfach was runter...nicht alle aber oft.

    Früher war der Lehrer eine Respektperson und heute ??? gepierct und man kann die Lehrer von den Schülern garnicht unterscheiden ? auch schon vorgekommen ! totaler Wandel der Zeit....jedoch mehr ins NEGATIVE als POSITIVE c ich finde die Schulen sollten viel harmonischer sein , schönere Atmosphäre usw...anderes lernen....

    naja was können wir tun ? NIX nur zuschauen wie alles den Bach runter fließt in falsche Investitionen!

    So ist das eben....wo bis du auf Teneriffa ?

    Gruß; Sanny

  13. Nach oben    #13

    aus München
    19 Beiträge seit 01/2015
    Gracias
    1
    Ich lebe (leider) noch nicht auf TF. Ist in Planung.
    Bei unschooling braucht man kein Unterrichtsmaterial (da es ja nicht Homeschooling ist). Man folgt keinem Lehrplan, sondern das Kind folgt seinen Interessen (die ohne Schule normalerweise vielfältig sprießen).
    Man meldet sich als Externer an irgendeiner Schule zur Abschlussprüfung an. So machen das auch Schüler von privaten Schuhen wir zB Walldorf- oder Montessori-Schulen. Die Freilerner machen bessere Abschlüsse als die, die jahrelang in der Schule waren.

  14. Nach oben    #14

    aus NRW
    2 Beiträge seit 05/2015
    Zitat Zitat von Sanny Beitrag anzeigen

    Früher war der Lehrer eine Respektperson und heute ??? gepierct und man kann die Lehrer von den Schülern garnicht unterscheiden ?
    Das ist natürlich ganz arg furchtbar, wenn ein Lehrer gepierct ist. Finde, dass ihn das gleich für 's Lehramt disqualifiziert. Und Respekt hat er dann schon gleich gar nicht verdient! Was ist so ein jahrelanges Lehramtstudium eines gepiercten Asozialen schon wert? *Ironie Ende*

    Sorry, aber dazu fällt mir nichts anderes ein... wenn man keine anderen Sorgen hat, ja, dann sollte man seine Kinder wohl lieber daheim unterrichten. Hoffentlich werden sie dann zu besseren Menschen als "unsereins". Wünsche viel Erfolg dabei.

  15. Nach oben    #15

    aus München
    19 Beiträge seit 01/2015
    Gracias
    1
    Hallo Thalia, ich gebe Dir recht: gepiercte Lehrer gehören nicht zu meinen Kritikpunkten beim Thema Schulpflicht.


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Vorstellung
    Von Fortumatic im Forum Neuvorstellungen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.09.2013, 11:13
  2. Vorstellung
    Von Reina im Forum Neuvorstellungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.07.2013, 14:46
  3. Neu Vorstellung
    Von Schmetterling im Forum Neuvorstellungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.01.2013, 17:25
  4. Vorstellung
    Von Peter im Forum Neuvorstellungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.07.2012, 04:16
  5. Vorstellung Pad
    Von Pad im Forum Neuvorstellungen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.12.2010, 01:27

Lesezeichen für Vorstellung und Gefühl entwickeln

Lesezeichen