+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Residentenrabatt durch Certificado de Viaje

  1. #1

    66 Jahre alt
    55 Beiträge seit 04/2013
    Gracias
    3

    Residentenrabatt durch Certificado de Viaje

    Hallo, liebe Mitglieder des Teneriffa-Forums,
    es soll für die Kanaren die Möglichkeit bestehen, den Genuss günstiger Flug- und Fährverbindungen zu gelangen. Dazu reicht das Certificado de Viaje. Was muss ich darüber wissen? Bekomme ich das auch als Urlauber, Überwinterer ohne festen Wohnsitz auf der Insel?

  2. Nach oben    #2
    Avatar von miro
    46 Jahre alt
    aus Santa Cruz de Tenerife
    49 Beiträge seit 05/2011
    Gracias
    2
    Kurzversion: Legal nicht.
    Trotzdem gibt es nicht wenige Deutsche, die sich in ihren Ferienunterkünften und gekauften Immobilien als wohnhaft anmelden, um das Certificado de Viaje zu erhalten und den spanischen Steuerzahler um Subventionen bescheißen. Eigentlich stehen diese Reisevergünstigungen nur denjenigen zu, die ihren Wohnsitz ausschließlich auf den Inseln haben. Da die Gemeindeämter das Certificado allzu leichtfertig zusammen mit einer Wohnsitzanmeldung ohne weitere Prüfung aushändigen, wird dem Missbrauch sogar noch Vorschub geleistet.


  3. Nach oben    #3
    Avatar von Hola
    482 Beiträge seit 11/2013
    Gracias
    45
    Ich habe meinem Wohnsitz in Deutschland ....und hier eine Wohnung wo ich angemeldet bin ...habe die NIE ...
    Und bekomme seit Jahren dieses certificat für Flüge und Schiffe ...allerdings gilt das immer nur ein halbes Jahr ...muss man bei Ayuntamento machen lassen kostet 3 Euro

  4. Nach oben    #4
    Avatar von miro
    46 Jahre alt
    aus Santa Cruz de Tenerife
    49 Beiträge seit 05/2011
    Gracias
    2
    Natürlich geht das. Aber Du solltest anständigerweise dazu schreiben, dass dies nicht legal ist, weil es gegen die Bestimmung zum Gebrauch der so genannten Residenten-Rabatte verstößt. Ich weiß natürlich auch, dass man das Certificado de Viaje ungefragt erhält, wenn man sich bei der Gemeinde anmeldet. Legal wird der Gebrauch im Sinne des Gesetzes deswegen aber nicht. Und moralisch ist es ebenfalls nicht in Ordnung. Der Rabatt richtet sich an Leute, die ihren "einzigen Wohnsitz" auf den Inseln haben und dadurch benachteiligt sind. Deutsche Einwanderer oder Überwinterer die oftmals das Melderecht zweier Staaten gleichzeitig missachten, gehören nicht zu den beabsichtigten Empfängern des so genannten Residentenrabattes.

  5. miro´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  6. Nach oben    #5
    Avatar von Rainer
    52 Jahre alt
    594 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    146
    Meldeverstöße lassen hier und in anderen Foren regelmäßig die Gemüter hochkochen. Aber du sprichst mir aus der Seele. Denn Wegen des zahlreichen Missbrauchs verlangen einige Institutionen ja inzwischen auch einen spanischen Pass oder Nachweis der Aufenthaltsgenehmigung (Tarjeta de Residencia). Das Reisezertifikat wird viel zu oft automatisch an Nichtberechtigte ausgestellt, teilweise sogar an einfache Langzeiturlauber, die überhaupt keinen Anspruch auf diesen Rabatt haben. Das kostet den spanischen Steuerzahlern jährlich Millionen. Alle Maßnahmen aber nutzen leider nichts gegen solche Verbrecher, die sogar trotz Residencia einen Wohnsitz in Deutschland behalten haben.

    Nur das Reisezertifikat vorzeigen reicht jedenfalls häufig nicht mehr aus.

  7. Rainer´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  8. Nach oben    #6

    66 Jahre alt
    55 Beiträge seit 04/2013
    Gracias
    3
    Vielen Dank für die Infos. Habe somit eine gute Groborientierung!

  9. Nach oben    #7
    Dipl.Verw. Arne Grätsch
    Einwanderungs-Coach
    und Autor des Ratgebers
    Einwandern statt Auswandern
    Avatar von Kanarienvogel
    58 Jahre alt
    aus Baden-Württemberg
    320 Beiträge seit 05/2013
    Gracias
    83
    Eigentlich muss man, um sich in Spanien anzumelden, keine Abmeldung aus Deutschland vorlegen.

    Eigentlich muss man, um den Residenten-Rabatt legal zu bekommen, lediglich mit einzigem Wohnsitz auf den Kanaren gemeldet sein (empadronamiento).

    Eigentlich muss man, um sich auf den Inseln anmelden zu können, die Residencia (das grüne Kärtchen/Zettel, eigentlich der Eintrag in das EU-Ausländer-Zentralregister von Spanien) vorlegen.

    Eigentlich ... Die Realität sieht häufig so aus, dass die Rathäuser mit der Vorlage der NIE und des Passes schon zufrieden sind. Obwohl das gegen die aktuellen spanischen Meldegesetze verstößt (früher war es so, dass man gemeldet sein musste, um die Residencia zu bekommen; das hat sich im Juni 2013 endgültig geändert). Und damit wiederum den Betroffenen die Möglichkeit bietet, unberechtigterweise in den Genuss des Reisekostenzuschusses zu gelangen. Denn den bekommt man nur, wenn das Rathaus (elektronisch oder auf Papier) den Eintrag im spanischen Melderegister (empadronamiento) bestätigt. Ob dieser zu Recht erfolgte, wird (derzeit noch) nicht kontrolliert.

    Aber: Wer wissentlich den Eintrag im Melderegister unberechtigterweise für den Residenten-Rabatt missbraucht, macht sich strafbar und muss das Geld zurückzahlen. Eigentlich ...

  10. Kanarienvogel´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  11. Nach oben    #8

    aus TF Sur
    158 Beiträge seit 12/2012
    Gracias
    9
    Ein Freund hat eine NIE, die nur drei Monate Gültigkeit hatte. Nun will er das Certificado de Viaje bekommen. Muss er zuerst die NIE in Las America verlängern lassen, oder geht er einfach zum Ayuntamiento? Danke für eure Rückmeldung.

  12. Nach oben    #9
    Avatar von Hola
    482 Beiträge seit 11/2013
    Gracias
    45

    Certificado de Viaje

    Für See- und Flugreisen zwischen den Inseln und von den Kanaren aufs spanische Festland erhalten Residenten einen Preisnachlass. Hierfür ist die Vorlage einer entsprechenden Bescheinigung des Einwohnermeldeamtes der Gemeinde notwendig, durch die belegt ist, dass der Reisende tatsächlich Einwohner – sprich Resident – auf den Kanaren und dadurch zu dem Rabatt berechtigt ist. Bei Reisebuchungen über das Internet entfällt für Spanier bei Angabe ihrer DNI meist die Notwendigkeit, diese Bescheinigung vorzulegen, weil der Wohnsitz über den Zugriff auf die Datenbank der Gemeinden überprüft wird. Dies wird bei der Online-Buchung dann aber mitgeteilt. Bei Buchungen für Ausländer erhält man meist die Meldung, dass der Wohnsitz des Reisenden nicht online überprüft werden konnte, weshalb die Meldebescheinigung vorgelegt werden muss. Diese erhält man völlig unbürokratisch und schnell im Rathaus. Die Ausstellung des „Certificado de Residencia de Viajes“ kostet meist zwischen 1,50 und 2,50 Euro – in Puerto de la Cruz sind es nur 1,53 Euro.

  13. Hola´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  14. Nach oben    #10
    Dipl.Verw. Arne Grätsch
    Einwanderungs-Coach
    und Autor des Ratgebers
    Einwandern statt Auswandern
    Avatar von Kanarienvogel
    58 Jahre alt
    aus Baden-Württemberg
    320 Beiträge seit 05/2013
    Gracias
    83
    Für das Certificado de Viaje ist nicht die NIE entscheidend, sondern das Empadronamiento auf der entsprechenden Wohnsitzgemeinde. Ist man dort registriert (normalerweise nur mit Certificado UE, also der grünen "Residencia"), dann stellt die Gemeinde dieses Certificado elektronisch direkt bei der Buchung aus (man muss also nicht zum Rathaus). Ist ein Zugriff auf die Datenbank nicht möglich (oder wurde der Name falsch eingegeben, z.B. bei Umlauten oder Geburtsnamen), dann muss man aufs Ayuntamiento, um sich das Papier ausstellen zu lassen. Das gilt dann sechs Monate.

    Einige Gemeinden tragen einen auch dann in den Padrón de Habitantes ein, wenn man zwar eine NIE, aber noch kein Certificado UE ("Residencia") hat. Gesetzlich ist das so nicht richtig, wird aber oft so gehandhabt.

    Und die NIE muss man normalerweise nicht jedesmal neu ausstellen lassen. Wenn ein Notar darauf besteht, dann nur, um seinen Kumpels auf dem Amt was Gutes zu tun...

  15. Kanarienvogel´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  16. Nach oben    #11
    Avatar von bahala na
    aus Chayofa / Oberfranken
    184 Beiträge seit 06/2012
    Gracias
    17
    Zitat Zitat von mojoverde Beitrag anzeigen
    Ein Freund hat eine NIE, die nur drei Monate Gültigkeit hatte. Nun will er das Certificado de Viaje bekommen. Muss er zuerst die NIE in Las America verlängern lassen, oder geht er einfach zum Ayuntamiento? Danke für eure Rückmeldung.
    Dein Freund soll doch einfach zum Ayuntamiento gehen und danach seine Erfahrungen posten

  17. Nach oben    #12
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    737 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    67
    Das man einen Residentenrabatt selbstverständlich nur mit Wohnungsnachweis beantragen kann scheint manchem nur schwer verständlich.
    mfg
    Briefträger

  18. Nach oben    #13
    Avatar von Bimba
    aus Teneriffa Nord
    13 Beiträge seit 07/2018
    Gracias
    2

    75% Ermaessigung fuer Fluege < Residenten

    Te informamos que, el pasado 13 de julio de 2018, el Ministerio de Fomento y a través de la DGAC (Dirección General de Aviación Civil), emitió una nueva resolución que entra en vigor
    hoy 16 de julio, en la que amplía el porcentaje de las bonificaciones de residentes en Canarias y Baleares, fijando la cuantía en el 75% para billetes emitidos
    en tarifas públicas, Corporate, de Tour-operación y Grupos. Además, la bonificación resultante será aplicable también en la contratación de la primera male
    Visítanos en nuestro blog para agentes de viajes

    http://news.vuelingpartners.es

    wer Uebersetzungshilfe braucht: https://www.deepl.com/translator


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Alles zum Thema Baupfusch auf Teneriffa
    Von Kornblume98 im Forum Auswandern, Leben & Arbeiten auf Teneriffa
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.02.2016, 11:05
  2. Trampen: Per Anhalter durch Teneriffa
    Von Sunseeker im Forum Teneriffa-Reisen, Flüge & Urlaubsplanung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.12.2013, 19:58

Lesezeichen für Residentenrabatt durch Certificado de Viaje

Lesezeichen