+ Auf Thema antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 100 bis 132 von 136

Thema: Idee einer Wohngemeinschaft auf Teneriffa

  1. #100
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    303 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    59
    Zitat Zitat von weltenbummler Beitrag anzeigen
    Ich kenne eine Finca bei Icod, die hat 5 Studios, Sauna, Whirlpool, Weinkeller, 2000 qm Garten und soll vermietet werden. Wenn jemand Interesse hat, dort eine WG mitzubegründen, dann bitte PN an mich.
    Icod wäre mir persönlich zu weit ab vom Schuss. Hier in San Eugenio Alto ist es sehr schön und alle haben hier dass, was sie suchen.

    Mal sehen was die Zukunft bringt. Wenn sich das passende findet werden wir bestimmt etwas kaufen. Leider sind hier im Moment die Preise extrem überzogen. Ich gehe aber aus bestimmten Gründen davon aus, dass sich das wieder ändert.

  2. Nach oben    #101
    abgemeldet
    aus Karlsruhe
    208 Beiträge seit 09/2015
    Gracias
    9
    Zitat Zitat von Bienchen Beitrag anzeigen
    Hab es nicht gut gefunden, ... Alles andere lässt sich wunderbar anderweitig klären.
    Vorweggenommene Wirklichkeit nennt man das. Werde mich hier auch nicht mehr äussern.
    Wie hat mir mal jemand gesagt:" Jeder Vertrag ist dazu da um ihn zu brechen"!
    Aber nochmal...ich suche keine WG! Es war NUR Interesse am Thema!
    Wer in Icod begraben sein will, soll das auch gerne tun. Ich mit Sicherheit nicht! Ich liebe Puerto!
    Mfg
    kannst Du mir bitte mal die Lottozahlen für kommende Woche zukommen lassen. danke.

  3. Nach oben    #102
    Avatar von El caminante
    aus Würzburg
    2 Beiträge seit 10/2016
    Zitat Zitat von explorer1414 Beitrag anzeigen
    kannst Du mir bitte mal die Lottozahlen für kommende Woche zukommen lassen. danke.
    Sehr gut

  4. Nach oben    #103

    7 Beiträge seit 02/2013
    Gracias
    1

    Zur Unterstützung eurer Ideen, für die Gründung einer Lebensgemeinschaft

    Dieses Beispiel ist geeigt auf eine Öko-Lebensgemeinschaft.

    Vielleicht könnt ihr euch ein paar Ideen für euer Vorhaben kopieren!

    Zusammenfassung eines Projekts der Selbstversorgung, der respektvollen Ernährung, der Spiritualität, der Ökologie und der freien Erziehung:
    1-Das Ökodorf fungiert als Genossenschaft und Entscheidungen werden im Konsens getroffen.
    2- Jeder lebt in einem intimen Raum (Haus) und teilt sich die Gemeinschaftsräume mit allen Mitbewohnern. Alle Aktivitäten, Bauten, Obstgärten usw., die im Ökodorf entwickelt werden, gehen von den Prinzipien und Entwürfen der Permakultur aus.
    3- Wir haben gemeinschaftliche Gemüsegärten, um den täglichen und zyklischen Nahrungsmittelbedarf (Getreide, Öl, Obstbäume, Gemüse, etc.) zu decken.
    4- In der Community haben wir einige Gemeinschaftsgebäude für all die Aktivitäten, die wir in unseren täglichen Aktivitäten teilen (Reparaturwerkstatt und Bäckerei, Vorführraum, Gemeinschaftsrestaurant, Kurs- und Werkstattraum, Meditationsraum, Schule, Räume für Geschenke, Austausch oder Verkauf von Gemeinschaftsprodukten und all jene, denen wir zustimmen).
    5-( Wir übernehmen die Ausbildung von Kindern. In den dafür vorgesehenen Räumen (Gebäude, Außenanlagen, Wald....) findet eine kostenlose gemeinsame Erziehung statt, in der die Kinder aus dem Respekt vor der individuellen Entwicklung und ihren wirklichen Bedürfnissen heraus wachsen können, indem sie ihr Selbstwertgefühl, ihre Teamarbeit und die damit verbundenen Fähigkeiten und natürlichen und einzigartigen Ressourcen fördern. Um im Einklang mit diesen Werten zu leben, gibt es keine konkurrierenden Fernseher oder Maschinen. Aber es gibt ein Kino, Spiele, Tänze, Rituale, kreative Kunst- und Leseräume, etc.)
    6- Nur die Erzeugnisse der Gemeinschaft werden wirtschaftlich vermarktet. Jede Person in ihrem eigenen Haus und den dafür geschaffenen Räumen kann jede Art von Produkt oder Aktivität ausführen, um es außerhalb des Ökodorfes zu vermarkten. Alle Bewohner des Ökodorfes arbeiten 15 Stunden pro Woche in der Gemeinde. Innerhalb oder außerhalb des Projekts kann jede Art von Gemeinschaftsaktivität, ob wirtschaftlich oder anderweitig, von Austausch, von Schenkung eingerichtet werden, damit die Versammlung beschließen kann, einen wirtschaftlichen Nutzen, Weisheit, Verspieltheit, Kultur usw. zu erlangen, der, wenn nötig, das ergänzt, was uns die Natur bietet.
    7- Unter den Menschen helfen wir uns gegenseitig, das Leben einfacher und unterhaltsamer zu gestalten.
    8- Im Ökodorf leben wir aus dem Herzen, das uns täglich begleitet, in all unseren Aktivitäten und Beziehungen des Zusammenlebens, sie sind lebendig und von Herzen getrieben und der aufrichtigste und liebevollste Respekt vor den Menschen und ihren Unterschieden. Spirituell fühlen wir die Energie in uns und als eine Einheit, die wir mit dem Universum sind, teilen und drücken wir diese Energie aus, indem wir einander helfen und einander helfen, durch Aktivität und Liebe, indem wir unsere Beziehungen im Ökodorf und mit unserer Umwelt zu einem endlosen Pfad der Weisheit und des Bewusstseins machen, in allen Bereichen unseres Lebens (sozial, erzieherisch, spirituell, ökologisch, Nahrung usw.).
    9- Unsere Präsenz im Ökodorf muss frei von wirtschaftlichen Belastungen und Schulden sein, die uns zwingen und an einen Rhythmus der Wirtschaftstätigkeit binden. Dieser Rhythmus hält uns Sklaven, in diesem seltsamen Rad und fremd für unser wahres Sein und Sein, fern von unseren innersten und wirklichen Bedürfnissen.
    10- Das Ökodorf hat eine vegetarische Ernährung ohne Alkohol-, Tabak- und Drogenkonsum. Ausser Haustiere sind Hühner, Schafe, Ziegen und Bienen, sind ausschließlich Gemeinschaftstiere. Mit ihnen tauschen wir Eier, Wolle für Kleidung, Bestäubung von Lebensmitteln, Milch für Käse, Gülle für Gas und Obstgärten, etc. aus. Alle anderen Tiere, die nicht zu den genannten gehören, werden von der Versammlung in das Ökodorf aufgenommen. Im gesamten Ökodorf wird die Natur respektiert, nicht getötet, nicht misshandelt oder vermarktet.
    11- Das Ökodorf ist mit seiner Umwelt verbunden, indem es sich auf sie bezieht und auf sie einwirkt. Um auch eine treibende Kraft bei der Sensibilisierung für all jene Themen und Werte zu sein, die täglich praktiziert werden und auf die das Ökodorf in seiner Beziehung zur Mutter Erde und zum Universum zugeht. Deshalb fühlen wir uns gleichzeitig als Vorbild für die praktische Degrowth, indem wir uns in die Harmonie und das Gleichgewicht der Natur einfügen, aber auch, dass wir durch Bewusstsein und Gewaltlosigkeit als Motor für die Expansion in uns selbst und in unserer unmittelbaren und fernen Umgebung handeln müssen.
    12-Wir reden von einem guten Feuer mit Brennholz, Ängsten und Egos, dann kochen wir in einem großen Topf: Spiritualität, Degrowth, Gewaltlosigkeit, Selbstversorgung, Nachhaltigkeit, Permakultur, Ökologie, freie Erziehung, respektvolle Ernährung und mit all dem nähren wir unsere persönliche Entwicklung und unserer Umwelt, fördern und helfen, damit das Leben auf dem Planeten immer gerechter, freudiger und liebevoller wird.
    Viel Spass ;-)

  5. atila´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  6. Nach oben    #104
    Avatar von Thusnelda
    aus Westfalen / Icod de los Vinos
    67 Beiträge seit 02/2018
    Gracias
    11
    Dankeschön! Öko fühlt sich angenehm und richtig an, mir wäre das allerdings zu streng. Gesetze sind nichts für mich.

    Wir leben hier in Deutschland ja schon in einer supernetten Hausgemeinschaft. Kein Alkohol erlaubt....was haben wir Vorgestern schön und lustig gefeiert....(Im Rahmen)

    Zuerst kommt das wohlwollende fröhliche Miteinander. Gemeinsame Unternehmungen, Radtouren, Kino, kochen oder auch mal einen Fernsehabend auf dem Sofa zusammen und anschließend kommt die Planung für ein gemeinsames Wohnen.
    Das wichtigste ist die gleiche Wellenlänge!

    Ich wohne seit 4 Jahren mit 2 Frauen und einem Mann in 3 getrennten Wohnungen. Wir haben noch nie eine Meinungsverschiedenheit gehabt. Dafür sind wir total dankbar.

    Trotzdem zieht es mich in meine Wahlheimat Teneriffa.

    Liebe Grüße

    Gesendet mit der Teneriffaforum-App.


  7. Nach oben    #105

    61 Jahre alt
    aus Bayern
    38 Beiträge seit 01/2016
    Gracias
    6

    Mitmacher für ein gemeinsames Leben auf Teneriffa gesucht

    Hallo an alle Forumsmitglieder und Forumsleser ,
    da ich mich wie so manche anderen dazu entschlossen habe , mein weiteres Leben auf Teneriffa zu verbringen , möchte hiermit fragen , ob es Leute gibt , die sich das in einer kleinen Gemeinschaft zusammen vorstellen und auch machen wollen.Ich bin inzwischen 60 Jahre alt und komme aus Bayern .
    Ich denke daran , in der ersten Phase zusammen ein größeres Haus - möglichst mit großen Garten - zu mieten , wäre aber auch daran interessiert , später gemeinsam etwas zu kaufen.
    Also , es wäre schön , wenn sich hierfür Gleichdenkende finden würden.
    Mit schönen Grüßen Alex

  8. Nach oben    #106

    aus Datzetal
    10 Beiträge seit 02/2019
    Hi, bin Neu hier ...mich spricht dieses Thema auch sehr an.

    Ich plane im moment sogar einen 3 Monatigen Aufenthalt.
    Um mehr von Land und Leute zu erfahren. Lass uns in weiteren Kontakt tretten und weitere Gedanken und Infos austauschen .

    Lieber Alex ich sende dir viele liebe Grüsse aus dem weit entfernten Meck Pomm.

  9. Nach oben    #107
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    303 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    59
    Wir haben ja bereits eine WG im Süden. Unsere Erfahrung ist gut. Da wir alle Teilzeitresidenten sind. Aber etwas kaufen würde wir nicht. Erstens sind die Vorstellungen doch zu verschieden und zweitens kann man dann das Projekt bei Problemen nicht so einfach beenden. Mit Miete fahren wir sehr gut. Ich plane zwar, mir und meiner Familie etwas zu kaufen und das dann für die WG zu verwenden, aber gemeinsam etwas kaufen führt nur zu Stress und vermutlich über kurz oder lang auch zum Ende der WG.

  10. Nach oben    #108
    Avatar von Hola
    491 Beiträge seit 11/2013
    Gracias
    47
    Das das Thema ja hier schon einige Male durchgekaut wurde und im anderen Forum auch warum Alex machst du nicht Nägel mit Köpfen was hindert dich daran
    Viele suchen keiner fängt an
    Ich denke das nötige Kleingeld ist das Problem denn erstmal muss man ja was mieten und in vorkasse gehen
    Aber wenn jeder wartet auf den anderen dann wird es nie was
    Auch sollte man dann die Immobilie finden die für so eine Art zu leben zufriedenstellend ist das wird nicht einfach sein
    Dann finde ich es auch besser es machen erstmal zwei Personen das klar weil viele Köche verderben den Brei
    Der eine Süden der andere Norden das wird nichts
    Die erste Aufgabe ist nicht zu suchen nach Personen sondern was geeignetes zu finden und dann würde ich nach Leute suchen die sich dort unter diesen Bedingungen das vorstellen könnten
    Und ich denke wenn 4-5 zusammen kommen die sich verstehen kann das ein super Projekt werden

  11. Nach oben    #109
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    303 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    59
    Zitat Zitat von Hola Beitrag anzeigen
    Dann finde ich es auch besser es machen erstmal zwei Personen das klar weil viele Köche verderben den Brei
    Der eine Süden der andere Norden das wird nichts
    Die erste Aufgabe ist nicht zu suchen nach Personen sondern was geeignetes zu finden und dann würde ich nach Leute suchen die sich dort unter diesen Bedingungen das vorstellen könnten
    Genau so funktioniert das. Ich hatte für mich etwas gesucht, noch Platz und im Bekanntenkreis darüber geredet. Bevor ich mich versah, waren wir zu dritt. Für mehr Leute wäre hier kein Platz. Nur in Zukunft, wenn wir alle fest hier auf Teneriffa sind, dann wird es eng. Aber dann kann man sich immer noch etwas größeres suchen. Und bis dahin ist ja auch noch Zeit.

  12. Nach oben    #110
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    303 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    59

    Vorschlag

    Vielleicht sollte man einen WG Stammtisch ins Leben rufen. Wo sich WG willige treffen und kennenlernen. Schließlich will man ja nicht mit fremden zusammenleben. Etwas sollte man sich schon kennen.

    Falls jemand eine Idee hat, ich bin jetzt bis April in Berlin, danach hätten wir Zeit um uns mal zu treffen.

  13. Nach oben    #111
    Avatar von Hola
    491 Beiträge seit 11/2013
    Gracias
    47
    Ja das finde ich eine gute Idee

  14. Nach oben    #112
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    303 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    59
    Ich habe zu diesem Zweck eine moderierte Gruppe eröffnet:
    https://www.teneriffaforum.de/group.php?groupid=34

    Moderiert deswegen, um die Trolls fernzuhalten. Sorry wenn ich das so schreibe, aber manche haben nicht wirklich etwas sinnvolles beizutragen.

  15. Nach oben    #113

    aus Österreich
    17 Beiträge seit 11/2018
    Hab 2009 auf einen Bauernhof ein betreutes Wohnen Projekt gemacht,
    ich denke könnte man auch als WG Projekt auf TF durchziehen.
    Mit einem Psychologen, wäre es vielleicht als betreutes Wohnen Projekt auf TF durch-
    führbar. (Einladung an die Post)

  16. Nach oben    #114
    Avatar von Tene
    66 Jahre alt
    aus Münsterland
    1 Beiträge seit 02/2019
    Zitat Zitat von Skywalker Beitrag anzeigen
    Hab 2009 auf einen Bauernhof ein betreutes Wohnen Projekt gemacht,
    ich denke könnte man auch als WG Projekt auf TF durchziehen.
    Mit einem Psychologen, wäre es vielleicht als betreutes Wohnen Projekt auf TF durch-
    führbar. (Einladung an die Post)
    Guten Morgen Freunde des schönen Wetters,

    eine sehr gute Idee, gibt es nicht auch die Möglichkeit, betreutes Wohnen in verschiedenen Stufen als Projekt zu entwickeln, wenn schon eine Fachkraft mit an Bord ist? In einem solchen Projekt-Team würde ich mich auch wiederfinden. In wie weit sind denn deinerseits Erfahrungen, die mit ins Projekt fließen können?

  17. Nach oben    #115

    aus Österreich
    17 Beiträge seit 11/2018
    Ich hab etwas gezögert meinen Beitrag zu senden, beobachte jedoch schon einige Zeit die Diskussionen darüber,
    meine frage ist bereits die, weit gibt es von Seiten Spanien`s Förderungen für solche Projekte ? So wird es leistbarer.
    War oder ist in österr. Thema, da der Pflegebedarf steigt.

  18. Nach oben    #116
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    303 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    59
    Naja, eine Wohngemeinschaft oder betreutes Wohnen sind ja zwei verschiedene paar Schuhe. Sollte ich mal so gebrechlich sein, dass ich Pflege bräuchte, würde ich in ein Heim gehen und nicht Mitbewohner mit dieser Arbeit belästigen. Sich im Alter gegenseitig zu unterstützen ist schön und gut. Pflegen ist ne ganz andere Hausnummer. Dazu ist entweder die Familie oder eben eine Pflegeeinrichtung da.


    In einer WG kann man sich gegenseitig unterstützen. Als Beispiel: der eine kann sich vielleicht nicht mehr bücken und deswegen nicht putzen, dafür aber kochen. Arbeitsteilung ist da angesagt. Pflege ist wie gesagt nicht das, was ich unter einer WG verstehe.

  19. Nach oben    #117
    Avatar von Hola
    491 Beiträge seit 11/2013
    Gracias
    47
    Ja so verstehe ich eine WG auch es sollte eine Unterstützung sein oder auch ein Miteinander für Unternehmungen

  20. Nach oben    #118
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    303 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    59
    Man sollte vor allem realistisch bleiben. Die monatlichen Kosten müssen überschaubar sein. Diese müssen unter allen Umständen immer vorhanden sein, sonst macht das keinen Sinn. Also lieber erstmal klein anfangen als gleich in eine Ponderosa zu investieren. Außerdem sollte man immer eine "Probezeit" bedenken. Vielleicht kommt man ja auf Dauer mit den Mitbewohnern gar nicht aus. Wir konnten in den letzten 1,5 Jahren hier gute Erfahrungen sammeln. Was wohl auch daran liegt, das wir unsere Zelte in Deutschland nicht vollständig abgebrochen haben.

  21. Nach oben    #119
    Avatar von IrmgardSchumacher
    aus Saarland
    6 Beiträge seit 12/2016
    Ich habe schon mal acht Jahre in Adeje ( Las Americas, San Eugenio Alto ) gelebt. Es war die schönste Zeit meines Lebens.

    Jetzt will ich mir das wieder zurück holen. Dazu suche ich etwa 2-3 Personen die mit mir eine Alters WG gründen und zumindest mal auf Probe für 6 Monate im kommenden Winter in der Lage sind das aus-zu-robieren. Die deutsche Gesellschaft verroht immer mehr, die Mieten werden immer höher und als Einzelperson sind fast alle " ALTERSARM ". Ich will die Weichen jetzt stellen da die Zeit uns weg läuft.

  22. Nach oben    #120
    Avatar von Hola
    491 Beiträge seit 11/2013
    Gracias
    47
    Für 6 Monate was gründen und ausprobieren was dann in 6 Monaten vorbei ist das kann ich mir nicht vorstellen
    Da wäre es doch besser erstmal alleine wohnen sich mit Leuten hier anfreundet und dann miteinander was sucht wo es allen gefällt ...aber jeder sieht eine WG anders

  23. Nach oben    #121
    Avatar von bahala na
    aus Chayofa / Oberfranken
    192 Beiträge seit 06/2012
    Gracias
    18
    Es scheitert wie so vieles immer am 💰 !
    Für eine kleine Wohnung zahlt man im Süden/Küstennähe ca. 750€uronen .
    Und das war's dann .

  24. Nach oben    #122

    aus Arafo
    20 Beiträge seit 12/2016
    Gracias
    1
    Hallo Alex
    Bei mir tut sich jetzt einiges. Hab mir gestern ein terreno angesehen und wenn alles klappt, werde ich mir darauf ein kleines Häuschen bauen - mal vorerst für mich selbst und später kommt wahrscheinlich eine Freundin aus Bayern dazu (sobald sie ihre Rnte durch hat). Die Idee einer Wohngemeinschaft mit Leuten, die man nicht kennt, ist seeehhr gewagt. Ich lebe inzwischen seit über einem Jahr auf der Insel und habe gelernt, dass sich hier nicht nur gute Menschen rumteiben. Ich glaube, man sollte die Leute schon vorher kennen, mit denen man zusammen wohnt.
    Grüße von der Frühlingsinsel (oder bist du vielleicht grad hier?)

  25. Carpe diem´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  26. Nach oben    #123
    Avatar von IrmgardSchumacher
    aus Saarland
    6 Beiträge seit 12/2016
    Katy Hallo!
    Hast du mittlerweile eine WG gegründet u. die einigermassen passenden Leute gefunden?
    Ich suche das gleiche wie du schon seit zwei Jahren. Wenn du interessiert bist einen Kontakt mit mir zu erstellen, schreib mir eine private Nachricht,.

  27. Nach oben    #124

    aus Bad Säckingen
    6 Beiträge seit 01/2017
    Gracias
    1
    Hola Teneriffa Forum

    Mich interessiert das Thema auch sehr.
    Ich wohne in Mietwohnung, suche aber nach einer WG - Form.
    Gut würde ich ein Haus / Finca finden wo jeder sein kleines Apartment
    oder große Zimmer haben würde. Einige Anschaffungen könnte man
    dann auch zusammen nutzen wie ein Auto und so.
    Gemeinschaftlich was aufbauen, benutzen oder unternehmen da
    ja jede Person etwas mitbringt, dass für alle was bringt.
    Ist aber nicht zwingend, da jeder ja seinen Bereich hat wo es
    sich auch mal zurückziehen kann.
    Ich bin fast 62, Rentner, ledig, männlich und für "alles" offen.
    Gerne könnt Ihr hier Eure Erfahrungen mitteilen,
    oder noch schöner, mir bitte mitteilen ob ihr konkret
    eine WG kennt, die kurz vor der Gründung ist, wo ich
    mitmachen könnte.
    Sehr gerne nur ernstgemeinten Feedback.

    Ich wünsche einen schönen Tag mit lieben Grüßen

    Colt

  28. Colt´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  29. Nach oben    #125
    Avatar von Bienchen
    aus Puerto de la Cruz
    20 Beiträge seit 08/2018
    Gracias
    10

    Wg

    Hallo Gemeinde,
    letztes Jahr hab ich es gewagt und eine 2er WG gemacht. D.h. in dem Haus, in dem ich wohne gibt es 2 Schlafzimmer, 2 Küchen und 2 Bäder. Zudem noch eine schöne Dachterrasse.
    Nach 3 Monaten hatte ich es satt bis Oberkante, Hutkante.
    Mein Mitbewohner kam oft gegen 03.00 völlig volltrunken nach Hause und dann konnte ich kein Auge mehr zumachen. Sein Schlafzimmer genau über meinem. Das hörte sich an als wenn er aus 3 Metern Entfernung an einem Stück ins Bett springt!
    Er erklärte mir dann:"Ich setz mich an den Schreibtisch, schlaf ein und dann rutscht mir der Stuhl weg"!
    Als dann das nächste Mal kam, hab ich ihn rausgeschmissen.
    Seitdem vermiete ich nur noch Wochen oder Monatsweise.
    Ich bin nicht der Kontrollfreak. Aber als er weg war fand ich verschimmelte Zwiebeln unter der Spüle, haufenweise Lebensmittelmotten etc.
    Das war meine Erfahrung und die möchte ich nicht mehr nachen!
    Es muß schon gut passen, und selbst wenn man jemanden kennt ist das mit dem zusammenleben wieder etwas ganz anderes.
    Lg
    Geändert von Bienchen (23.08.2019 um 15:40 Uhr) Grund: Zu oft

  30. Bienchen´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  31. Nach oben    #126
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    303 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    59
    Na da haste dir ja einen ins Haus geholt. Aber gut, das kann passieren, wenn man denjenigen nicht gut kennt. Wir hatten in diesem Jahr auch Stress mit einer Mitbewohnerin. Aber zum Glück konnte ich genauso reagieren wie Du. Inzwischen sind wir wieder komplett. Und wir haben keine Probleme mit der gegenseitigen Rücksichtnahme.

  32. Nach oben    #127
    Avatar von Hola
    491 Beiträge seit 11/2013
    Gracias
    47
    Ich vermiete auch mein Appartement wohne allerdings nicht darin aber manchmal habe ich keine Lust mehr darauf denn die Leute nehmen keine Rücksicht auf fremden Eigentum und hinterlassen die Wohnung unter aller Sau sorry aber es stimmt
    Wenn es bei denen zuhause auch so zugeht na dann gute Nacht
    Und dazu kommt das sie denken das einiges mit in den Koffer sollte
    Wenn das so weitergeht verstehe ich das niemand hier mehr gerne vermietet

  33. Nach oben    #128
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    767 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    70
    Mieter sind eben eine eigene Rasse, einige achten weder auf fremdes Eigentum, auf Sauberkeit, oder auf nachbarliche Störung.
    Bei den Touristen hat man wenigstens nach ca. 20 Tagen Neuvermietung und nahezu die 3 fache Miete..

  34. Nach oben    #129
    Avatar von Kati2205
    52 Jahre alt
    9 Beiträge seit 02/2019
    Hallo Hola, ja so sehe ich das auch. Ich wäre auch an einer Gemeinschaft interessiert. Jedoch müssten schon die Wertevorstellungen zusammen passen. Wie lebst du im Moment? Gern auch PN
    Liebe Grüße von Kati

  35. Nach oben    #130
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    303 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    59
    Eine gute WG ist fast wie eine gute Partnerschaft. Es ist wichtig das man mit den persönlichen Eigenschaften der Mitbewohner klar kommt. Klare Worte dürfen nicht zu Streit führen. Die perfekte WG gibt es nicht, genauso wie es nicht die perfekte Partnerschaft gibt. Aber gegenseitige Rücksichtnahme und auch Vertrauen ist Voraussetzung. Denn eine WG im Alter sollte kein kurzes Touri-Intermezzo sein. Im besten Fall wohnt man sehr lange zusammen. Mit klaren Regeln an die sich jeder hält lässt es sich eigentlich ganz gut zusammenleben.

    Viele stellen sich das immer zu einfach vor. Aber mit der Zeit können einem die Mitbewohner ganz schön auf den Senkel gehen. An dieser Stelle schaue ich dann immer in den Spiegel und sage mir, das ich auch nicht einfach bin. Dann geht es eben mal wieder nach Deutschland und nach ein paar Tagen freue ich mich dann immer wieder auf die anderen.

  36. Nach oben    #131
    Gesperrt
    aus zwischen Arico und Güimar - Legastheniker, Nudist, halberwegs normal geblieben (baseline 1980)
    81 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    6
    Guck einfach Big Brother oder wie das auf Deutsch heisst und du bekommst eine idee. Die beste Wohngemeinschaft ist die wo man sich gerade eben noch sehen und zuwinken kann aber den anderen nicht hört.
    Bei allem anderen brauchst du Regeln die so ziemlich jegliche Situation erfassen und einen Ombudsman der Streit schlichtet.
    Alles andere sind schöne Gedanken die leider von der brutalen Wirklichkeit zerquetscht werden.

  37. Nach oben    #132

    61 Jahre alt
    aus Bayern
    38 Beiträge seit 01/2016
    Gracias
    6
    Hallo an euch Alle - es gibt ja doch einige Menschen , die das ganze positiv sehen und auch bei einer Verwirklichung mitmachen möchten.Ich bitte diese Menschen , sich bei mir zu melden , um intensiver über alles sprechen zu können.
    Danke und schöne Grüße Alex


+ Auf Thema antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.05.2018, 12:33
  2. Start-Up Idee deutsches Frühstücksrestaurant auf Teneriffa, eure Meinungen :)
    Von Lenchen im Forum Auswandern, Leben & Arbeiten auf Teneriffa
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 29.06.2017, 13:31
  3. Gründung einer behindertengerechte Wohngemeinschaft.
    Von Aaron im Forum Teneriffa-Kontaktbörse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.01.2017, 16:11
  4. Debatte über die Einführung einer Kurtaxe auf Teneriffa
    Von Platano im Forum Nachrichten & Allgemeines zu Teneriffa
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.04.2015, 19:32
  5. Erfahrungsaustausch zur Gruendung einer Therapeutenpraxis
    Von ludger im Forum Teneriffa-Kontaktbörse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.03.2014, 14:06

Lesezeichen für Idee einer Wohngemeinschaft auf Teneriffa

Lesezeichen