+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Berufe als Teneriffa-Auswanderer

  1. #1
    abgemeldet
    2 Beiträge seit 11/2013

    Berufe als Teneriffa-Auswanderer

    Hallo in die Runde,
    darf ich mal an die Runde der Ausgewanderten fragen, welche Berufe Sie in Deutschland hatten und welche sie auf der Insel nun ausführen?
    Wenn man nicht gerade im Service zu tun hat, gestaltet sich die Jobsuche schon recht schwierig, wie es mir scheint...über Erfahrungsberichte bin ich sehr dankbar!
    Liebe Grüsse!

  2. Nach oben    #2
    Avatar von colomba
    aus nicht weit von Adeje
    192 Beiträge seit 09/2013
    Glaube nicht, dass du mit dieser Fragestellung Antworten bekommen wirst. Sag doch, was du tun möchtest.


  3. Nach oben    #3
    Dipl.Verw. Arne Grätsch
    Einwanderungs-Coach
    und Autor des Ratgebers
    Einwandern statt Auswandern
    Avatar von Kanarienvogel
    58 Jahre alt
    aus Baden-Württemberg
    320 Beiträge seit 05/2013
    Gracias
    83
    Meinen Beruf siehst du ja...

    Man muss halt flexibel und auch erfinderisch sein. Ich habe keinen Beruf, sondern ich mache eine Arbeit. Die Aktivität liegt also bei mir, ich muss etwas tun. Und die Auswahl der Arbeit richtet sich nach der Nachfrage. Was wird gebraucht? Was wird gesucht? Wenn halt Servicekräfte gesucht werden, dann mach ich das eben - es sei denn, ich finde etwas anderes, das meinen Interessen mehr entgegenkommt.

  4. Nach oben    #4
    Avatar von Rainer
    52 Jahre alt
    618 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    157
    Völlig richtig. Als deutscher Einwanderer sollte man nicht erwarten, in seinem alten Beruf weiterarbeiten zu können. Flexibilität ist das A-und-O auf Teneriffa. Und die Lohnerwartungen an die hiesigen Umstände anpassen.

    Spontan fallen mir gar keine besonders gefragten Berufe auf Teneriffa ein. Wenn man einem soliden Handwerk (Schreiner, Metaller, Bäcker/Konditor, Fleischer) nachgeht und extrem gut in seinem Fach ist, hat man eine reale Chance. Denn deutsche Wertarbeit wird besonders von anderen Einwanderern geschätzt. Doch auch hier sollte man bereit sein für weit weniger Geld diese Leistung zu erbringen, als wie man es in Deutschland gewohnt ist. Am besten man schafft es, sich selbstständig zu machen. Eine feste Anstellung ist weit unwahrscheinlicher.

  5. Nach oben    #5
    Avatar von colomba
    aus nicht weit von Adeje
    192 Beiträge seit 09/2013
    Stimme Rainer und Kanarienvogel voll zu. Habe allerdings vor ca. zwei Jahren mit angeschaut, wie Deutsche, Italiener, Belgier mit Qualifikationen in Handwerk oder Gatronomie zukzessive keine Verlängerung ihrer Arbeitsverträge mehr bekamen und letztendlich die Insel verließen.
    Wenn man hier auf Geldverdienen angewiesen ist, sollte man schon vorab einen Arbeitsvertrag in der Tasche haben. Im Falle einer geplanten Selbständigkeit Marktforschung betreiben und die Formalitäten abklären. Und unbedingt ein nicht zu geringes finanzielles Polster haben, falls etwas schiefgeht und man nicht am Strand schlafen möchte und mit Drogen handeln.

  6. Nach oben    #6
    Avatar von CiaoTenerife
    81 Beiträge seit 11/2013
    Gracias
    11
    Ciao riatantala,

    du hast schon mitbekommen, dass in Spanien derzeit ziemliche KRISE ist??? Spanier wandern gerade in nicht kleiner Anzahl zu uns nach D aus! Wir haben hier beispielsweise einen spanischen Bademeister aus Barcelona in unserem Schwimmbad! Keine Arbeit mehr in Barcelona und auch sonst scheinbar nirgends in seiner Umgebung, sonst wäre er jetzt nicht in den kalten deutschen Winter ausgewandert, oder?

    Sogar spanische Kellner haben sich hier bei uns "vermehrt". Einer kommt sogar von Gran Canaria, der hat wegen des WESENTLICH besseren Verdienstes in ein hiesiges Spitzenrestaurant gewechselt!

    Ich glaube, die Aussichten als Deutsche in Spanien eine halbwegs gut bezahlte, nicht befristete Dauerarbeitsstelle zu finden gehen stark gegen Null. Bei weit über 30% Jugendarbeitslosigkeit wartet man sicherlich nicht auf ein paar jobsuchende Deutsche. Ich finde, dieser Illusion sollte sich momentan niemand hingeben. Es sei denn, man kann etwas ganz Außergewöhnliches oder ist, wie oben schon mal geschrieben wurde, ein begnadeter DEUTSCHER Handwerker ...

    LG - Barbara

  7. Nach oben    #7
    abgemeldet
    2 Beiträge seit 11/2013
    Hallo,

    ich war seit einiger Zeit nicht mehr online, aber ich danke euch für eure Antworten.
    Das habe ich mir schon gedacht, dass die Aussichten nicht so rosig sind.
    ...
    danke euch dennoch für die Antworten!


+ Auf Thema antworten

Lesezeichen für Berufe als Teneriffa-Auswanderer

Lesezeichen