+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 34 bis 65 von 65

Thema: Heizen auf Teneriffa

  1. #34
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    757 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Zum Teil richtig.
    Fakt sind die schlechten Isolierungen überall auf Teneriffa, sowohl an Fenster und an Wänden die man beseitigen, oder durch erhöhten Energieverbrauch tolerieren muss.

    Das Flaschengas in Haushaltsflaschen wird subvensiert und ist relativ günstig, aber in Campinggasöfen zu nass ( Feuchtigkeitsfördernt) und als Gaszirko über Radiatorenheizung noch zu teuer.

    Am günstigsten ist die etwas lautere Luft-Luft-Wärmepumpe ( macht bis ca. 50 Phon, -- Lärm wie ein alter Kühlschrank) Aber mit ca. 20 Meter Nachbarabstand auch für diesen erträglich.

    Als Gebläseheizung das Günstigste nur etwas gewöhnungsbedürftig.

    Leistet auf Teneriffa weil überall mehr als 0 Grad, einen Fakt von über - 6 KW/h, -
    6 Wärmeeinheiten, aber man kann die Wärmepumpe auch an Radiatoren anschließen, muss diese dann nur um ca. 30% erweitern.
    Ich hatte beispielweise von einem modernsten Brennwertkessel (32 KW) auf eine 12 KW Wärmepumpe umgestellt und meinen Jahresverbrauch von ca. 3.800 Euro Gas ( ca. 2 t )
    auf ca. 8.000 KW= ca. 1.600 Euro senken können.

    Also Kachelofen in allen Ehren, aber ein Kamineinsatz reicht angeblich auch.

  2. Briefträger´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  3. Nach oben    #35
    Avatar von XLUZ
    aus zwischen Arico und Güimar - Legastheniker, Nudist, halberwegs normal geblieben (baseline 1980)
    81 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    6
    Vor gut 10 Jahren hatten wir in Javea (Costa Blanca) auf dem Berge ein Haus gemietet. Dieses hatte eine herkömmliche Gastherme Warmwasserheizung die von 4x2 mannshohen Gasflaschen gespeist wurde. Ebenfalls verfügbar waren Klimaanlagen.
    Während des Winters nachdem die ersten 4 grossen Gasfaschen verbraucht waren, habe ich die Zeit festgehalten in der die übrigen 4 Flaschen aufgebraucht wurden. Danach habe ich über die Klimaanlagen geheitzt und diese als wesentlich preiswerter im Verbrauch kennengelernt.

    Seitdem ist für mich als Heizung nur noch eine Klimaanlage akzeptabel.
    In unserem jetzigen Haus in Spanien habe ich 5 Klimaanlagen eingebaut. Alle mit A+ bis A++ Wertung (Heizen / Kühlen)
    4 Jahre habe ich den Verbrauch aufgezeichent. Das Haus ist mit 3.45 KW angeschlossen.
    Das sind noch nicht einmal 2 Heizlüfter (je 2kW auf Volllast) die man damit betreiben kann.
    Falls alle 5 Klimaanlagen im Spaarmodus zusammen laufen ergibt das noch keine 3KW. Bei einen Faktor von gut 1:4 macht das gut 12 KW Wärme bei weniger als 3KW Verbrauch.
    Zum Verdeutlichen unten mein Verbauch der letzten 4 Jahre. Als andere Energiequellen haben wir Gas für den Herd wo 12Kg mehr als ein Jahr reichen. Warmwasser wird von der Sonne und bei zu dicken Wolken auch elektrisch erzeugt, Ferner sorgt eine Solarplatte (knapp 2 M2) für die Wasserfussbodenheizung im Winter (bis 35 Grad in Vorlauf), diese ist auch an den Kaminofen angeschlossen und im ersten Jahr haben wir das auch mal für 2 Wochen getestet wo wir noch keine Klimaanlage hatten. Das Haus hat als zusätzliche Heizquelle einen Wintergarten der über offene Tür und Seitenfenster die Wohung mit erwärmt.
    Es werden gut 110m2 im Winter auf über 20 Grad konstant gehalten.

    Der Winter 17/18 war brutal mit 5 Monaten heizen. In Winter 18/19 mussten wir bereits mitte Oktober (kühl und bedeckt) mit Heizen anfangen. Seit Sommer 18 haben wir den Tarif auf Billig für Sommer und Winter und kein Nachlass für den Rest der Zeit umgestellt.
    Im Sommer werden für die 3 heissen Monate die Klimaanlagen zum Kühlen eingeschaltet. Ebenso läuft für ca 6 Monate eine 1KW starke Poolpumpe. Ferner laufen 2 grosse und nicht sehr sparsame Kühlgefriekombinationen das ganze Jahr und täglich gut 3 Stunden das Heimkino mit 500 Watt/Stunde.

    Jetzt endlich zu den Daten der letzten 4 Jahre

    2015 1050€ 4392KW
    2016 1053€ 4340KW (kein Witz ich habe die Rechnungan alle vorliegen und mehrfach überprüft)
    2017 938€ 4053KW (war ein milderes Jahr)
    2018 1044€ 5463KW
    Ja wir haben in 18 ca 25% mehr an Strom verbraucht, aber dieser ist auch billiger geworden.
    Anbei 2 Rechnungen, die erste die wir elektronisch erhalten haben von 10.8.15-8.10.15 und die letzte vom 12.12.18-13.1.2019
    Wie ich mit Freude festgestellt habe ist bei uns der Strom wesendlich billiger geworden das letzte Jahr.

    Die Klimaanlage für mein Haus auf TF steht schon bereit und wartet wie alles andere das ich mein Einhorn finde.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken strom.jpg   strom1.jpg  

  4. Nach oben    #36
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    757 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    So ist es, Wärmepumpen sind extrem günstig im Verbrauch, wollen Viele nur nicht wahrhaben weil es über Strom ja teuer sein muss.
    Ich betreibe meine sowieso vorhandenen und erweiterten Radiatoren über Wärmepumpe mit Warmwasser weil mich das Geräusch des Gebläses stört.


  5. Nach oben    #37
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    302 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    59
    Rein Interesse halber ohne Bezug auf aktuelles Vorhaben. Sind auf Teneriffa eigentlich Erdwärmeheizungen erlaubt? Ein bekannter hat das in Berlin, hier in der Kälte müssen die Bohrungen zwar ziemlich tief sein, auf Teneriffa müsste es doch eigentlich mit einer nicht ganz so tiefen Bohrung erledigt sein. Weil wenn ich die Heizungsrechnung meines Bekannten sehe, bekomm ich immer feuchte Augen. Der zahlt fast nix.

  6. Nach oben    #38
    Avatar von Armin P.
    aus Kaufbeuren
    95 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    12
    Jep, günstiger kannst man nicht heizen. Mein Junior hat eine Luft - Wasser Wärmepumpe, heizt ein 150 qm Haus und generiert auch sein Warmwasser damit. Heizkosten 430,-- p.a. includiert ist da auch der zusätzliche Aufwand für einen Extra Heizstab der in Betrieb geht wenn die Aussentemperatur unter 2°C fällt weil bei dieser AT der Wirkungsgrad gegen null geht. Dazu muß man sagen das er ein Niedrigenergiehaus hat.

    Ich habe mir vor vier Jahren ein Klima - Splitgerät von Mid.a zugelegt, hat knapp 700,-- € gekostet und ist ohne Kenntnisse Kälte - Klimatechnik von jedem geschickten Handwerker zu installieren da die Kupferleitungen bereits vorgefüllt sind und nur noch verlegt und angeschlossen werden müssen. Klar, für Grobmotoriker ist das aber auch nichts, es muß mit Gefühl für das Kupferrohr gearbeitet werden und beim anziehen der Kupplungen sollte man auch Drehmoment - Gefühl mitbringen. Gekauft hatte ich es weil wir mal einen grausig heissen August ( + 40°C ) hatten. Anyhow auch mit diesem Gerät hat man eine Heizfunktion, funktioniert hier in der Übergangszeit super, etwas laut aber wegen dem Gebläse.

    L.G. Armin

  7. Nach oben    #39
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    757 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Lieber MeinerEiner
    hier geht es nicht um Erdwärme, sondern um Luft_Luft- Wärmepumpen die aus der aktuellen Luft die Wärme entziehen.
    Weil es hier in Wohngebieten nie unter 0 Grad abkühlt, hat Teneriffa den optimalsten Standort für diese Dinger.

    Auf meiner Höhe habe ich noch nie weniger als 5 Grad plus erlebt, meine Pumpe leistet einen Fakt von ca. 5,6 , also fast das 6 fache wie den Strompreis, z. Zt. meiner Rechnung ca. 19.5 Cent

  8. Nach oben    #40
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    302 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    59
    das war nur eine ganz allgemeine Frage zum Thema "Heizen auf Teneriffa". Das Thema ist nicht auf eine Heizungsart beschränkt.

  9. Nach oben    #41
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    757 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Dann müsste deine Frage mit meiner Antwort logischerweise auch beantwortet sein.

  10. Nach oben    #42
    Avatar von Armin P.
    aus Kaufbeuren
    95 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    12
    Hi Meiner Einer,

    das mit dem Begriff "Erdwärme" verstehen viele miss.
    Erdwärme bedeutet dass man bis zum einer Grundwasserschicht bohren muss, sonst wird das nichts.

    Auch in D brauchst Du für so ein Vorhaben erst mal eine Genehmigung vom Wasserwirtschaftsamt.
    Ein sehr sensibles Thema wenn es um Grundwasser geht.

    Aber wie Briefträger schon schreibt, absolut überflüssig auf Teneriffa über so eine Anlage nach zu denken, hier ist
    die Luft meist wärmer als unser Grundwasser in D

  11. Nach oben    #43
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    302 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    59
    War ja auch nur eine ganz allgemeine Frage ob sowas überhaupt erlaubt, also genehmigungsfähig ist. Nicht mehr und nicht weniger. Ob es dann Sinn macht oder ob es Alternativen gibt, ist erst im Bedarfsfall interessant.

  12. Nach oben    #44
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    757 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Liegt das Problem des möglichen Bedarfsfalls der Alternativen am Denken, vordenken oder nachdenken??

  13. Briefträger´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  14. Nach oben    #45
    Avatar von XLUZ
    aus zwischen Arico und Güimar - Legastheniker, Nudist, halberwegs normal geblieben (baseline 1980)
    81 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    6
    posti, ich denke du verwechselst da den SEER mit dem SCOP Wert.
    SEER ist der Wert der Kühlungseffizienz
    SCOP ist der Wert der Heizungsfffiziens.

    Ich habe noch kein Heizsystem gesehen das mit mehr als 4.5 SCOP arbeitet.- Zumindest nich in unseren Baumärkten.
    Wir haben Samsung DIgital Inverter Klimaanlagen mit SCOP von 4.0 was Faktor 4 beim Heizen entspricht. Dies ist bereits A+
    Übersetzt heist das das ich fur 500 Watt Verbauch 2000 Watt Heizleistung bekomme.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken seerscop.JPG  

  15. Nach oben    #46
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    757 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Spanische Bezeichnungen kenne ich nicht, ich weiß nur, daß kühlen etwas teurer ist als heizen.
    Auf meiner Höhe von 500 NN leistet meine 12 KW-Panasonic mit einem Anschlusswert von ca. 2,57 KW, einen guten Fakt 5 beim Heizen, also aus 2,57 werden glatte 12 KW.
    Bei tieferer und wärmerer Lage, sollen sogar bis auf Fakt 6,5 möglich sein.

    Bin blutiger Laie, wollte zwar schon 1975 in Deutschland eine Wärmepumpe kaufen wurde aber vom damaligen Hersteller abgeraten.
    Jetzt bin ich wegen Gastankproblemen und ca. 2,2 t Jahresgasverbrauch im Mai 2015 auf die Panasonic umgestiegen.
    Habe meine Heizkörperflächen zum Teil bis ca. 50% erweitert und liege aktuell Ende Januar bei einer Vorlauftemperatur von 41 plus Heizkurve ( 55 Grad bei Plus 5 Außen) z. Zt. genau 31.500 KW/h Verbrauch. Ich zahle inkl. NK ca. 19,5 Cent/KW.
    Habe dem spanischen Installateur genaue Rohrgrößen für die Hydraulik vorgeschrieben.
    Die ca. 3 ½ Jahren problemloser Dauer-Lauf der WP ( ganzjährig ab 17.00Uhr bis 23,45 Uhr) beweisen die Stimmigkeit meine Berechnung

  16. Nach oben    #47
    Avatar von Armin P.
    aus Kaufbeuren
    95 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    12
    Zitat Zitat von XLUZ Beitrag anzeigen
    Übersetzt heist das das ich fur 500 Watt Verbauch 2000 Watt Heizleistung bekomme.
    Verstehe ich so nicht, sorry, aber Du machst aus 0.5KW ganze 2 KW? Dagegen wäre ein Perpetummobile ne glate Energieverschwendung. Da bringst du etwas durcheinander.

  17. Nach oben    #48
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    757 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Wärmepumpen leisten immer mindestens Fakt 4 auf Teneriffa, also aus 500 Watt werden ca. 2 KW Energie-Heizleistung.
    Offensichtlich sind dir Wärmepumpen nicht bekannt.

  18. Nach oben    #49
    Avatar von Armin P.
    aus Kaufbeuren
    95 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    12
    Ich installiere und repariere die nur.

    Bei der Gegenüberstellung von Elektrischer Leistung zu Heiz Leistung wird allermeist Watt gebraucht. (2xWatt )
    Ich finde es Fairer wenn hier Elektrische Watt - Kalorien oder BTU gegenüber gestellt werden.
    Am aller Fairsten ist es aber wenn man hier einfach nur den Wirkungsgrad angibt, dann kann man die Effizienz der verschiedenen
    Heizsysteme auf einem Blick erkennen.

  19. Nach oben    #50
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    757 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Du bist schon einer, ein Fachmann und Reparateur mit "viel " Grundkenntniss.
    Hier meine Laienhafte Aufklärung!
    Inzwischen spricht man Weltweit von einer sogenannte Energieeinheit mit EINEM KW.
    Die Zeit von PS, und Kilokalorie ist vorbei.
    Alles wird in KW oder KW/h als Verbrauchsangabe umgerechnet.
    Also 1 KW = 1.000 Watt Stromenergie ist Fakt 1.
    Eine moderne Wärmepumpe kann entweder mit Erdwärme, durch Verrohrung unter der Gartenflächen, Tiefenbohrung, Wasserlauf, oder Umweltluft betrieben werden.
    Entzieht dem jeweiligen Element bis ca. minus 3 Grad alle Wärme und wandelt diese mittels Druckpumpe und einer speziellen Flüssigkeit in Hitze um.
    Die Geräte sind in der Regel zwischen kühlen und heizen umstellbar.
    Zum Kühlen, leisten sie nur bis Fakt 4, zum Heizen bis ca. Fakt 6, kommt auf die Voraussetzungen an.
    Auf den Kanaren und bei Tiefenbohrungen werden die besten Werte erzielt.

  20. Nach oben    #51
    Avatar von Armin P.
    aus Kaufbeuren
    95 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    12
    Da gebe ich Dir Recht,

    laienhaft "Aufgeklärt"
    Die "Aufklärung" könnte von einem Baumarktmitarbeiter bzw. Baumarktverkäufer stammen.

    Zusatz: Angloamerikanische Maßsysteme, Thermodynamik, usw. usf. haben immer noch Bestand und sind auch leichter zu verstehen.
    Du kannst auch sagen, die Zeit von Kopfrechnen, Rechenschieber und koppeln beim Navigieren ist vorbei im Zeitalter von Taschenrechner und GPS.

    Nix für Ungut
    Armin

  21. Nach oben    #52
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    757 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Im Grunde ist alles einfacher geworden.
    1. Elektrischer Strom hat Fakt 1,
    2. Propan/ Butan Brennwert ca. 1,1, minus Ausbeutungsverlust ca. 40%, verbleiben ca. Fakt 2,5.
    3. Heizöl Brennwert ca. 1,3 minus Ausbeutungsverlust ca. verbleiben Fakt 2,5.
    4. Pellets/Holzscheide Brennwert ca. 1,2, minus Ausbeutungsverlust verbleiben ca. Fakt 2
    Letztendlich werden wir alle von der Industrie und Handel für dumm verschaukelt, was wir auch sind.
    Uns wird mit vielen Sprüchen saubere Luft und bessere oder neutrale Verbrennung vorgegaukelt. Weil kaum einer nachrechnet und kontrolliert und wir in der Regel mehr haben als wir verdienen, wird eben bezahlt.

    Ich bin nur ein unangenehmer logischer Denker der nur glaubt, was er selber überprüft hat, bzw. rechnerisch logisch ist.
    mfg
    posti

  22. Nach oben    #53
    Avatar von Armin P.
    aus Kaufbeuren
    95 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    12
    Weißt Du was Posti,

    soweit sind wir beide gar nicht auseinander.
    Auch ich bin SUPER KRITISCH, lass mir nicht " ein Geld für zwei Geld vormachen " erst wenn ich alles selbst mindestens 5 x überprüft habe bilde ich mir meine Meinung. Fakt aber ist dass man die Physik nicht aushebeln kann, zumindest die z.Zt. uns bekannte.

    Wenn ich nicht so dumm wäre würde ich Naturwissenschaften studieren, schade, vielleicht klappt´s im nächsten Leben.

    L.G. Armin

  23. Nach oben    #54
    Avatar von XLUZ
    aus zwischen Arico und Güimar - Legastheniker, Nudist, halberwegs normal geblieben (baseline 1980)
    81 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    6
    Armin lass es mich einfach Ausdrücken.
    Wir haben im Haus vorgefunden Elektroradiatoren modernster Bauart (Calor Azul 990W) wo der Vorbesitzer ein Schweinegeld für ausgegeben hat.
    Mit 3 Stück am laufen hab ich 100m2 gerade mal im Winter (+3/+8) um die 15 Grad bekommen.
    mit 2 Klimaanlagen 1.3KW Max (Kühlen) - 900W Normal - 220 W Flüstermodus heize ich das gleiche Haus mit weniger als 1KW/H Verbrauch auf über 20 Grad.
    Eine Anlage bringt
    Heating capacity (min) 3583 BTU/h
    Heating capacity (max) 16378 BTU/h bei gut 1KW/h Verbrauch (Power consumption (heating) (max)1000 W)

    Und 1zu4 ist ein guter Wert und kein Perpetummobile.
    Ein Perpetummobile is etwas was einmal in Bewegung gesetzt immer läuft.

    posti meine Klimaanlagen haben kein Problem mit Minuswerten, sie arbeiten selbst dann noch gut. Bis maximal -15 Grad C.
    Operating temperature (cooling) (T-T) -10 +46 °C
    Operating temperature (heating) (T-T) -15 +24 °C

  24. Nach oben    #55
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    757 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Lieber Armin, offensichtlich warst du wie ich nur Volkschüler ohne Physik-und Chemie-Unterricht, oder du hast in der besagten Unterrichtsstunde gefehlt.
    Wenn man bestimmte Elemente durch Hochdruck komprimiert ändern einige ihre Eigenschaften und werden deutlich wärmer-oder kälter.
    Es liegt also am Kompressor, durch mechanische Energie wird besagtes Kältemittelt verändert und in Wärme oder Kälte umgewandelt. ( So ähnlich wie Kilogramm, Meter, Sekunde, PS ergeben.)

    und XLUX hat offensichtlich den Heizstab in nahezu allen WPL ,ergessen.

  25. Nach oben    #56
    Avatar von Rainer
    52 Jahre alt
    621 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    157
    Zitat Zitat von Briefträger Beitrag anzeigen
    Lieber Armin, offensichtlich warst du wie ich nur Volkschüler ohne Physik-und Chemie-Unterricht, oder du hast in der besagten Unterrichtsstunde gefehlt.
    Anstatt euch endlos über Definitionen zu widersprechen oder zu beleidigen, seid mal ein bisschen verständnisvoller zueinander. Natürlich gilt der Energieerhaltungssatz, wonach aus 1.000 Watt Energieeinsatz nicht 4.000 Watt Energieertrag werden können. Aber genauso stimmt es auch, dass die genannten Heizungsarten mehr Energie in Wärme umwandeln als sie an Stromverbrauch konsumieren. Dabei wird aber keine Energie durch einen Faktor X vervielfacht, sondern andernorts dafür entsprechend Wärme entzogen.

    Ist doch eigentlich ganz einfach. Kein Grund daraus so eine ermüdende Diskussion zu entfachen.

  26. Nach oben    #57
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    757 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Rainer hat auch nicht verstanden,
    es heißt nicht aus 1 KW, sondern mit 1 KW, Verdichtung und Wärme-Enzug der Luft werden mehr als 4 KW/h. Aber letztendlich bedeutet das aus 1 KW bis Fakt 5 = bis ca. 5 KW/h mit nur ca. 20 Cent zu machen

  27. Nach oben    #58
    Avatar von Rainer
    52 Jahre alt
    621 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    157
    Wer sich an "mit/aus" aufhängt und Maßeinheiten fantasiert, will einfach nur sich selbst reden hören. Warum beteiligt man sich an einem Forum, in dem man alle anderen für dümmer hält?

    Brauchst nicht antworten!

  28. Nach oben    #59
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    757 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Wikipedia:
    Forum (Kultur), ein realer oder virtueller Ort, wo Meinungen untereinander ausgetauscht werden, Fragen gestellt und beantwortet werden können.
    Ein Ort wo Unwissende wertfrei Wissende fragen dürfen.

  29. Nach oben    #60

    67 Jahre alt
    112 Beiträge seit 03/2011
    Gracias
    6
    Zitat Zitat von Briefträger Beitrag anzeigen
    Rainer hat auch nicht verstanden,
    es heißt nicht aus 1 KW, sondern mit 1 KW, Verdichtung und Wärme-Enzug der Luft werden mehr als 4 KW/h. Aber letztendlich bedeutet das aus 1 KW bis Fakt 5 = bis ca. 5 KW/h mit nur ca. 20 Cent zu machen

    Ein Ort wo Unwisende wertfrei Wissende fragen dürfen.
    "kW" ist eine Leistungsangabe,
    "kWh" ist ein Arbeitsangabe,
    "kW/h" gibt es nicht ! --> https://de.wikipedia.org/wiki/KW/h

    und die Funktion einer Wärmepumpe hast du nicht verstanden, wie im Beitrag #55 nachzulesen

    Hier wirst du fündig ---> https://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%A4rmepumpe

  30. hjermind´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  31. Nach oben    #61
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    757 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Danke für diesen Beitrag,
    unter https://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%A4rmepumpe
    wird fachmännisch und verständlich alles erklärt.

    Aus Fakt 1, = Strompreis ca. 20 cent, werden das 4 bis 5 Fache an Energie = ca. 1 Euro gewonnen.

  32. Nach oben    #62
    Avatar von Rainer
    52 Jahre alt
    621 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    157
    Zitat Zitat von Briefträger Beitrag anzeigen
    Aus Fakt 1, = Strompreis ca. 20 cent, werden das 4 bis 5 Fache an Energie = ca. 1 Euro gewonnen.
    Du provozierst die nächste Runde in dem Definitionsstreit, weil Energie schlichtweg nicht "gewonnen" werden kann, wie du abermals vorgibst. Drück dich selbst richtig aus, bevor du anderen Dummheit unterstellst.

    Dass deine heißgeliebten Luft-Luft-Wärmepumpen hier optimal funktionieren, stellt niemand in Abrede aber deine arroganten Begriffsreitereien haben mit "Heizen auf Teneriffa" nur noch im Entferntesten etwas zu tun.

  33. Rainer´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  34. Nach oben    #63
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    757 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Aber Rainer:
    Danke für deinen Beitrag!

  35. Nach oben    #64
    Avatar von XLUZ
    aus zwischen Arico und Güimar - Legastheniker, Nudist, halberwegs normal geblieben (baseline 1980)
    81 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    6
    wiki bestätigt da mein gebrabbel

    "Die Leistungszahl, in der Literatur auch als Heizzahl bezeichnet, einer Wärmepumpe, englisch Coefficient Of Performance ( C O P ) ist der Quotient aus der Wärme, die in den Heizkreis abgegeben wird, und der eingesetzten Energie:
    Bei typischen Leistungszahlen von 4 bis 5 steht das Vier- bis Fünffache der eingesetzten Leistung als nutzbare Wärmeleistung zur Verfügung, der Zugewinn stammt aus der entzogenen Umgebungswärme. "
    Lediglich bei mir im Datenblatt steht SCOP mit nem exta S für Sesonal

    bitte um Erklährung was genau gemeint ist mit "und XLUX hat offensichtlich den Heizstab in nahezu allen WPL ,ergessen. "

  36. Nach oben    #65
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    757 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Entschuldigung lieber XLUX,
    habe mich gerade schlau gemacht, du hast Recht.
    Weil mir schon 1990 bei der ersten funktionellen russischen Heizkombianlage
    ( Wärmepumpe mit Elektroheizstab, Gas/Ölbrenner und Kohle/Holzofen, ein ca. 3m langes Model,)
    die ich je gesehen hatte, von einem angeblichen Fachmann erzählt wurde, daß eine Luft/Wasser-Luftwärmepumpe nur bis minus 3 Grad arbeitet, und danach der Heizstab als sogenannter Tauchsieder einspringen muss, oder auf andere Brennstoffe umgeschaltet werden musste, war ich falsch informiert, bzw. hatte nur antike infos.

    Panasonic schreibt, daß heutige Anlagen sogar bei Minus 20 Grad noch ca. 60% Leistung bringen.
    mfg
    posti

    .

    Geändert von Briefträger (02.02.2019 um 18:21 Uhr)

+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Lesezeichen für Heizen auf Teneriffa

Lesezeichen