+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 34 bis 36 von 36

Thema: Heizen auf Teneriffa

  1. #34
    Gesperrt
    aus wuppertal
    725 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Zum Teil richtig.
    Fakt sind die schlechten Isolierungen überall auf Teneriffa, sowohl an Fenster und an Wänden die man beseitigen, oder durch erhöhten Energieverbrauch tolerieren muss.

    Das Flaschengas in Haushaltsflaschen wird subvensiert und ist relativ günstig, aber in Campinggasöfen zu nass ( Feuchtigkeitsfördernt) und als Gaszirko über Radiatorenheizung noch zu teuer.

    Am günstigsten ist die etwas lautere Luft-Luft-Wärmepumpe ( macht bis ca. 50 Phon, -- Lärm wie ein alter Kühlschrank) Aber mit ca. 20 Meter Nachbarabstand auch für diesen erträglich.

    Als Gebläseheizung das Günstigste nur etwas gewöhnungsbedürftig.

    Leistet auf Teneriffa weil überall mehr als 0 Grad, einen Fakt von über - 6 KW/h, -
    6 Wärmeeinheiten, aber man kann die Wärmepumpe auch an Radiatoren anschließen, muss diese dann nur um ca. 30% erweitern.
    Ich hatte beispielweise von einem modernsten Brennwertkessel (32 KW) auf eine 12 KW Wärmepumpe umgestellt und meinen Jahresverbrauch von ca. 3.800 Euro Gas ( ca. 2 t )
    auf ca. 8.000 KW= ca. 1.600 Euro senken können.

    Also Kachelofen in allen Ehren, aber ein Kamineinsatz reicht angeblich auch.

  2. Briefträger´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  3. Nach oben    #35
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    294 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    58
    Rein Interesse halber ohne Bezug auf aktuelles Vorhaben. Sind auf Teneriffa eigentlich Erdwärmeheizungen erlaubt? Ein bekannter hat das in Berlin, hier in der Kälte müssen die Bohrungen zwar ziemlich tief sein, auf Teneriffa müsste es doch eigentlich mit einer nicht ganz so tiefen Bohrung erledigt sein. Weil wenn ich die Heizungsrechnung meines Bekannten sehe, bekomm ich immer feuchte Augen. Der zahlt fast nix.

  4. Nach oben    #36
    Avatar von Armin P.
    aus Kaufbeuren
    127 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    14
    Jep, günstiger kannst man nicht heizen. Mein Junior hat eine Luft - Wasser Wärmepumpe, heizt ein 150 qm Haus und generiert auch sein Warmwasser damit. Heizkosten 430,-- p.a. includiert ist da auch der zusätzliche Aufwand für einen Extra Heizstab der in Betrieb geht wenn die Aussentemperatur unter 2°C fällt weil bei dieser AT der Wirkungsgrad gegen null geht. Dazu muß man sagen das er ein Niedrigenergiehaus hat.

    Ich habe mir vor vier Jahren ein Klima - Splitgerät von Mid.a zugelegt, hat knapp 700,-- € gekostet und ist ohne Kenntnisse Kälte - Klimatechnik von jedem geschickten Handwerker zu installieren da die Kupferleitungen bereits vorgefüllt sind und nur noch verlegt und angeschlossen werden müssen. Klar, für Grobmotoriker ist das aber auch nichts, es muß mit Gefühl für das Kupferrohr gearbeitet werden und beim anziehen der Kupplungen sollte man auch Drehmoment - Gefühl mitbringen. Gekauft hatte ich es weil wir mal einen grausig heissen August ( + 40°C ) hatten. Anyhow auch mit diesem Gerät hat man eine Heizfunktion, funktioniert hier in der Übergangszeit super, etwas laut aber wegen dem Gebläse.

    L.G. Armin


+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Lesezeichen für Heizen auf Teneriffa

Lesezeichen