+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 22 von 22

Thema: Ich war dann mal weg - Zwei Wochen auf Teneriffa

  1. #1

    52 Jahre alt
    13 Beiträge seit 03/2013

    Ich war dann mal weg - Zwei Wochen auf Teneriffa

    Demnächst, an dieser Stelle, gibt's eine Nachlese meiner Traumtage auf Teneriffa, zum Nachlesen und Nachempfinden, für Teneriffa-Kenner und -Noch-Nicht-Kenner :-)

  2. Nach oben    #2

    66 Jahre alt
    112 Beiträge seit 03/2011
    Gracias
    6
    Eine prima Idee Frank, freue mich drauf. Man lernt ja immer wieder neues dazu.

    Grüsse, Helmut


  3. Nach oben    #3

    52 Jahre alt
    13 Beiträge seit 03/2013

    Noch auf deutschem Boden

    Teneriffa kannte ich nur vom Hörensagen, demnach allemal eine Reise wert. Dass im Mai keine Saison bzw. Hauptreisezeit dort ist war mir gar nicht mal bewusst gewesen, ich hatte im Mai zwei Wochen Urlaub und ich wollte weg, "in die Sonne". Den Preis für die zwei Wochen Halbpension in einem 4 * Hotel fand ich dann auch recht günstig (verglichen mit dem was ich von Mallorca kannte), zu einer anderen Zeit wäre das sehr wahrscheinlich deutlich teurer gewesen. Und über Internet war das Ganze super unkompliziert zu buchen gewesen. Nicht auszudenken ich hätte meine Suchabfragen zu Alternativ-Terminen, -Flughäfen, -Hotels usw. im Reisebüro gestellt, die Angestellte hätte vermutlich irgendwann entnervt aufgegeben und umgeschult auf "etwas ohne Menschen". Nicht so die Seite des Reiseportals: unermüdlich und immer gelassen und sachlich bleibend spuckte es postwendend die Antworten auf die teils nur minimal abweichenden Abfragen aus. (An dieser Stelle möchte ich den "Erfindern des Internet", die sowas ermöglichen, nochmal ganz besonders danken.) Beim Kofferpacken habe ich dann wieder denselben Fehler wie immer gemacht und viel zu viel mitgenommen. Andererseits: Warum auch nicht so reichlich mitnehmen dass man genug "Möglichkeiten" hat? Man fährt mit dem Auto zum Flughafen und rollt dann dort den Koffer statt ihn zu tragen. Mit Leichtigkeit, und das meine ich jetzt im übertragenen Sinn, hat das allerdings nichts zu tun. Meine halbhohen Wanderschuhe, die ich mir zu Hause noch in den Kofferraum gepackt hatte, habe ich dann am Flughafen auch dort gelassen und war danach richtig stolz auf mich. Immerhin war ich zumindest bei ihnen stark geblieben und hatte sie nicht auch noch mitgenommen. Um ehrlich zu sein: Hauptgrund war eher gewesen dass es dann so richtig (!) eng im Koffer geworden wäre. Ein richtiger Wanderer bin ich zudem immer noch nicht, und die normalen Schuhe würden für das, was ich laufen würde, sicher ausreichen. Am Flughafen erwartete mich ein Traumwetter und am Check-in und später in der Boarding-Wartezone stellte sich dann so langsam eine Vorfreude ein, zumal ich mir vorstellte wo ich an diesem Tag sonst wäre: im Büro, und mein Entschluss zu dieser Reise fühlte sich gleich noch besser an...

  4. Nach oben    #4
    Avatar von MarieLena
    61 Jahre alt
    aus La Orotava
    263 Beiträge seit 08/2013
    Gracias
    26
    nett zu lesen, bitte weiterschreiben
    LG, MarieLena

  5. Nach oben    #5

    52 Jahre alt
    13 Beiträge seit 03/2013
    Was war meine Vorstellung? Erster Gedanke: ganz einfach, ich miete mir ein Auto und schau mir die gesamte Insel an, zwei Wochen sind immerhin eine Menge Zeit und da lassen sich ja wohl alle Ecken kennenlernen. Es galt nur noch die Frage zu klären die sich jeder Urlauber stellen wird: Norden oder Süden? Im Norden gab es mehrere interessante Punkte die ich auf meiner Liste hatte: die Hauptstadt (= Santa Cruz), ferner Puerto de la Cruz, Loro Parque, das Orotavatal sowie La Laguna. Und im Süden gab es viel Strand und viel viel Sonne. Allen die den Inselsüden favorisieren sei gesagt: ich war jung, unwissend und brauchte wahrscheinlich nur weitergehende Informationen. Mit dem Zeigefinger auf der Karte entschied ich mich dann für den Ort der mir verkehrstechnisch am günstigsten erschien: Puerto Cruz. Es gibt nun Stimmen die auf das offenbar gut erschlossene Busnetz auf Teneriffa schwören und ich überlegte eine Zeitlang: Bus oder Auto? Aufgrund der günstigen Bonobusfahrscheine, der entfallenden Parkplatzsuche, bei Wanderungen nicht zum Ausgangspunkt bzw. zum Auto zurück zu müssen, mal etwas mehr dem "Aaalloohol" zusprechen zu können und die Möglichkeit auch mit Bussen in jede hinterste Inselecke zu kommen spräche immerhin einiges für den Bus. Dann malte ich mir aus wie es sein würde mit einem Auto unabhängig von Fahrplänen auf der Insel unterwegs zu sein und die Entscheidung war schnell gefallen: für Auto, gegen Bus. Über ein Mietwagenportal war dann mit wenigen Klicks ein Avis Wagen gebucht, Abholung und Rückgabe am Urlaubsort da ich Hoteltransfer vom und zum Flughafen hatte. Zurück zum Tag der Abreise, zum Flughafen in Deutschland. Das Warenangebot, finde ich, kann sich wirklich sehen lassen, die Preise die für Kleinigkeiten wie belegte Brötchen und Kaffee aufgerufen werden finde ich allerdings reichlich übertrieben. Vollkornbrötchen mit bspw. Salami oder Gouda zu 4,90 €. Was hindert Leute daran sich von zu Hause ein solches Brötchen mitzunehmen? Beim nächsten Mal im Flughafen werde ich mich mal auf die Lauer legen: wer kauft sich für 15 € zwei Brötchen und einen großen Kaffee bzw. als Paar vier Brötchen und zwei Kaffee für 30 €? Will nur mal sehen wie so jemand aussieht, mehr nicht. Der Abflug rückt näher...

    Erkenntnis des Tages: Durch den Kauf belegter Brötchen im Flughafen plündert man die Reisekasse.

  6. Nach oben    #6

    52 Jahre alt
    13 Beiträge seit 03/2013
    Zitat Zitat von hjermind Beitrag anzeigen
    Eine prima Idee Frank, freue mich drauf. Man lernt ja immer wieder neues dazu.
    Zitat Zitat von MarieLena Beitrag anzeigen
    nett zu lesen, bitte weiterschreiben
    Na gut, ihr habt es nicht anders gewollt. :-)


    Zitat Zitat von hjermind Beitrag anzeigen
    Man lernt ja immer wieder neues dazu.
    Sehe ich genauso. Und deshalb bist du und auch alle anderen eingeladen das von mir Geschilderte zu kommentieren wenn es sich anbietet. Im Sinne von Web 2.0 wäre Austausch sicher spannender als reines Vortragen. Wem mal nichts einfällt kann meine Beiträge und mich natürlich auch jederzeit in den höchsten Tönen loben. :-)

  7. Nach oben    #7
    Avatar von MarieLena
    61 Jahre alt
    aus La Orotava
    263 Beiträge seit 08/2013
    Gracias
    26
    Wo bleibt denn der nächste Teil?
    Wollte vorhin entspannt bei Kaffee und Zigarette - ja ich weiß, es ist ungesund - entspannt in der Sonne sitzen und ein wenig vor mich hin schmunzeln. Und?? NIX

  8. Nach oben    #8

    52 Jahre alt
    13 Beiträge seit 03/2013

    Ankunftstag

    Auf dem Flughafen Teneriffa Süd angekommen ging es weiter zum Shuttlebus in dem ich ("Erster!") noch die freie Platzwahl hatte. Und der knatterte dann noch 1 Stunde auf der Stelle stehend vor sich hin während sich nach und nach fast sämtliche Plätze füllten, während es draußen richtig heiß war und die Sonne von einem wolkenlosen Himmel knallte. Als ich schon längst vergessen hatte warum ich überhaupt hier saß setzte sich der Bus dann doch noch in Bewegung. Irgendwann im Laufe der Fahrt, viele Kilometer später, hatte sich die Sonne dann komplett verabschiedet und ich konnte es kaum glauben, eben noch war sie doch noch da gewesen, hatte erbarmungslos vom Himmel geknallt und mit einem Mal war sie wie weggezaubert und mir kamen erste Zweifel ob die Entscheidung für den "grünen Norden" die richtige Wahl gewesen war. Hey, ich wollte doch "in die Sonne"! 5 Stunden Flug um vom sonnigen Deutschland in das bewölkte Teneriffa zu wechseln. Klasse. Der Himmel blieb wolkenverhangen und später kurvte der Bus schließlich durch die Straßenschluchten von Puerto Cruz, ab und zu wurde gehalten und Passagiere vor ihren Hotels abgesetzt. Puerto hätte wirklich einen besseren ersten Eindruck machen können, wer kann mir diese Bewertung verdenken, eben noch Sommer und jetzt irgendwas Herbstliches, der Ort schien zudem auch nur aus großen Hotelkomplexen, Kiosken und viel zu engen Straßen zu bestehen. Allein die Aussicht dass ich noch rechtzeitig zum abendlichen Buffet im Hotel ankommen würde ließ meine Stimmung nicht gänzlich in den Keller sinken. Aber auch die längste Reise ist irgendwann mal zu Ende und etwas später saß ich draußen (drinnen hatte ich mich lange genug aufgehalten: im Auto, am deutschen Airport, im Flieger, im Bus) auf der Terrasse des Hotels, und ließ mir ein leckeres Buffet schmecken. Der Ausblick aufs Orotavatal war phantastisch, und es schien doch eine gute Idee gewesen zu sein mich für diesen Urlaubsort und dieses Hotel entschieden zu haben. Das abendliche Buffet auf der Terrasse konnte ich auch deshalb gutgelaunt genießen weil ich vorher noch im Hotel eingecheckt und mein Zimmer, ein Studio, bezogen hatte. Gut, den Meerblick hatte ich gebucht, aber dass ich im obersten Stock untergebracht sein würde, das kann mal wohl nur als glückliche Fügung betrachten. Die Größe des Studios stellte alles was ich bis zu diesem Zeitpunkt an Zimmern kannte in den Schatten, alles eine Spur großzügiger, das Highlight war aber der Balkon von dem man unter anderem den schon erwähnten traumhaften Meerblick (von ganz oben) hatte. Die Aussicht war trotz des mittelprächtigen Wetters umwerfend und zwei, drei Fotos musste ich einfach noch schießen bevor ich mich in Richtung Speisesaal aufmachte.

    Erkenntnis des Tages: Abwarten und Tee trinken. Alles wird gut.

  9. Nach oben    #9
    Avatar von Rainer
    52 Jahre alt
    591 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    146
    Bin auf die noch folgenden 13 Tage Erlebnisbericht gespannt.

  10. Nach oben    #10

    66 Jahre alt
    112 Beiträge seit 03/2011
    Gracias
    6
    Hola Frank, wenn ich einen Wunsch frei habe, dann wünsche ich mir in deinen Beiträgen kleine themenbezogene Absätze.
    Es liest sich dann leichter.
    Bei einem großen Textblock, fangen meine Augen an den Faden zu verlieren
    Grüsse, Helmut

  11. Nach oben    #11

    52 Jahre alt
    13 Beiträge seit 03/2013

    Teneriffa Tag 1

    Am nächsten Morgen herrschte dann Traumwetter pur. Die Sonne strahlte was sie konnte, der Himmel in herrlichem Blau, die wenigen Wolken ganz weit irgendwo in der Ferne. Weit unten (von meiner Etage aus gesehen) wieselten schon die Angestellten und richteten den Pool und die Anlage für den Tag her. Bevor ich zum Frühstück ging knipste ich diesmal nochmal ca. 3 mal so viele Bilder wie am Vorabend, in alle Himmelsrichtungen. Gerade kommt mir die Geschäftsidee: drucke die Motive aus und verkaufe sie als Postkarten oder Kalender , so traumhaft schön sind sie anzuschauen.

    Das Frühstücksbuffet ließ dann keine Wünsche offen, das beste war aber der Cappuccino - aus dem Automaten! Für mich war es definitiv "bester Cappuccino von Welt", und das lag sicher nicht daran dass man währenddessen bei Traumwetter draußen sitzen konnte und Richtung Orotavatal schaut während man das Buffet hoch und runter isst. So kann der Tag beginnen.

    In den ersten Tagen hatte ich, typisch Sparfuchs, kein Auto gemietet da ich mir in den ersten beiden Tagen Puerto Cruz erlaufen wollte. Nach einem kurzen Zwischenaufenthalt im Hotelpool erkundete ich dann zu Fuß den Ort und schaute mich um die Mittagszeit bei brüllender Hitze ebenfalls noch am Playa Jardin um, bevor ich gegen spätem Nachmittag mit Proviant bepackt den Weg zurück ins Hotel antrat (schwitz!!, und ich wünschte ich hätte mir den Wagen vom ersten Tag an gebucht)...

    Erkenntnis des Tages: Mit "bestem Cappuccino von Welt" aus Automat kann der Tag beginnen.

  12. Nach oben    #12

    52 Jahre alt
    13 Beiträge seit 03/2013
    Wer sich jetzt fragt wieso ich mich mit Einkaufstüte ins Hotel zurückschwitzte anstatt einen Bus oder ein Taxi zu nehmen: heute, mit Abstand betrachtet, könnte ich mich das selber fragen. Nun ja, hatte einfach die Länge des Rückwegs unterschätzt und irgendwann kommt er dann, der Punkt "of no return", wo man schon so weit gelaufen ist dass ein Zurück nicht mehr in Frage kommt. Und: wer steigt schon mit einem Spanischwortschatz von in etwa zehn Wörtern am ersten Tag in einer ihm immer noch komplett fremden Stadt in einen Bus? Gut, hinterher ist man sowieso immer schlauer und daher würde ich mir im Wiederholungsfall einen Taxistand suchen und dem Fahrer den Hotelnamen nennen. Aber es hatte auch was Gutes: das Abendessen schmeckte an diesem Tag, oh Wunder, besonders gut.

    Einen besonders netten Ort möchte ich zum Schluss doch noch erwähnen: den Fischereihafen in der Nähe der Plaza del Charco - bevölkert von zahlreichen, vermutlich Einheimischen in Badehose und Bikini, die hier schwammen und sich in Gruppen in der Sonne räkelten und einen offenbar herrlich entspannten freienTag genossen.

    Erkenntnis des Tages: Immer Badehose und Handtuch dabei haben.

  13. Nach oben    #13

    66 Jahre alt
    112 Beiträge seit 03/2011
    Gracias
    6
    Zitat Zitat von frank73579 Beitrag anzeigen
    Erkenntnis des Tages: Immer Badehose und Handtuch dabei haben.
    Dazu kann ich eine super nette Geschichte erzählen.

    Es war im Mai letzten Jahres. Da machte ich mit meinem Sohn eine Wanderung von Erjos über den Gala-Sattel nach Masca.
    Bevor wir zum Gala-Sattel aufstiegen, schnauften 2 junge Frauen, im Alter zwischen meinem Sohn und mir, von Santiago del Teide komment zu uns.
    Wir hatten dann zusammen eine Pause, unterhielten uns nett und gingen gemeinsam die Tour nach Masca.
    Auf dem Weg zurück nutzten wir gemeinsam den Titsa Bus nach Santiago del Teide, wo die beiden Schwestern ihren Leihwagen geparkt hatten.
    Beim Verabschieden sagten die beiden, sie kennen bei Los Gigantes einen Badeplatz und wollten da noch baden gehen ob wir nicht mitkommen wollten.
    Wir sagten, wir haben aber kein Badezeug mit. Sagten die beiden Schwestern wir auch nicht......, noch Fragen?

    Nach dem tollen gemeinsamen Baden, brachten uns die beiden zu unserem Auto, welches wir an der Bushaltestelle Erjos Puerto abgestellt hatten und unsere Wege trennten sich.

    Wie so oft, sind spontane Erlebnisse die schönsten.

    Falls die beiden hier mitlesen. Herzliche Grüsse. Es war ein klasse Tag der besonderen Art

  14. Nach oben    #14

    52 Jahre alt
    13 Beiträge seit 03/2013
    Wenn ich das so höre: Vielleicht hätte ich doch besser die Wanderschuhe mit eingepackt und meine Badesachen zu Hause gelassen. Oder eher doch beides mitnehmen - ansonsten müsste man bspw. eine Einladung nach Puerto (zum Baden) ausschlagen.

  15. Nach oben    #15

    52 Jahre alt
    13 Beiträge seit 03/2013
    Zitat Zitat von hjermind Beitrag anzeigen
    Wir sagten, wir haben aber kein Badezeug mit. Sagten die beiden Schwestern wir auch nicht.....
    Nach dem tollen gemeinsamen Baden,
    Bin überzeugt, beim nächsten Mal nehme ich meine Wanderschuhe wieder mit...

  16. Nach oben    #16

    52 Jahre alt
    13 Beiträge seit 03/2013

    Teneriffa Tag 2

    Teneriffa-Tag 2 (den Ankunftstag zähle ich jetzt mal nicht mit) wird heute auch gleichzeitig Puerto-Tag 2 werden, denn so hatte ich es ja geplant. Morgen am Tag 3 würde ich mir dann das Auto abholen und bis zum Tag vor der Abreise behalten. Am Morgen ließ ich es wie immer ruhig angehen und als ich das superleckere Frühstück beendete war es schon nach 10.

    Später im Ort entdeckte ich dann noch so einige schöne Ecken an denen ich am Vortag nicht vorbeigekommen war und noch etwas später, an der Plaza del Charco, hörte ich dann jemanden Country Songs singen. Ort des Geschehens war die Plaza Compostelana Bar und da ich diese Musik liebe suchte ich mir schleunigst einen schönen Platz draußen auf der Terrasse. Das Wetter stimmte und für kleines Geld war eine reichliche Portion papas arrugadas mit mojo verde und mojo rojo sowie ein cerveza zu bekommen. Richtig lecker !! - und daher von mir zur Nachahmung empfohlen.

    Am Nachmittag stattete ich dann (nochmal) dem Playa Jardin einen Besuch ab und eine ordentliche Brandung, viele viele Sonnen- und Strandhungrige und ein Meer bunter Sonnenschirme empfingen mich. Der schwarze Sand war ziemlich heiß und die Badeschlappen die ich mir vor wenigen Stunden noch gekauft hatte konnte ich jetzt gut gebrauchen. Nach einem entspannten Sonnenbad zog es mich dann den Strand entlang "nach links, in Richtung der Häuser". Klingt sehr laienhaft und war es eigentlich ja auch, so genau hatte ich mich nun auch nicht vorbereitet als das ich gewusst hätte was das denn "da hinten" ist. Auch ohne dieses Wissen, genossen habe ich dann den wirklich erfrischenden Spaziergang an vielen Einheimischen vorbei bis ans westliche Strandende und wieder zurück (zu meinem Badelaken) trotzdem. Erst viel später habe ich irgendwo auf einem Schild gelesen dass "diese Häuser da hinten" zum Ort Punta Brava gehören und noch einige Tage später entdeckte (wer ist da, verglichen mit mir, schon dieser Kolumbus möchte ich hier fragen) ich dass sich direkt am Ortsbeginn links dieses auf mich doch so ursprünglich wirkenden Ortes der berühmte Loro Parque befindet (beginnt). Eins muss ich vorwegschicken: im Loro Parque bin ich nicht gewesen während dieser zwei Wochen, falls ich also gerade nicht ganz die Wahrheit gesagt haben sollte: bitte mich zu korrigieren.

    Erkenntnis des Tages: Bei Sonne und Live Musik auf der Terrasse der Plaza Compostelana Bar sitzen.

  17. Nach oben    #17
    Avatar von MarieLena
    61 Jahre alt
    aus La Orotava
    263 Beiträge seit 08/2013
    Gracias
    26
    ich finde es immer noch nett zu lesen und bin gespannt wie es weitergeht
    LG, MarieLena

  18. Nach oben    #18

    52 Jahre alt
    13 Beiträge seit 03/2013
    Nett die Vorstellung - da sitzt jemand entspannt mit Kaffee vor dem PC und schmunzelt über das was ich so schreibe.

  19. Nach oben    #19
    Avatar von MarieLena
    61 Jahre alt
    aus La Orotava
    263 Beiträge seit 08/2013
    Gracias
    26
    Zitat Zitat von frank73579 Beitrag anzeigen
    Nett die Vorstellung - da sitzt jemand entspannt mit Kaffee vor dem PC und schmunzelt über das was ich so schreibe.
    Genau so kannst du es dir vorstellen; Blick auf´s Mee blauer Himmel, Kaffee, Zigarette, PC und den tag gaaanz entspannt beginnenr

  20. Nach oben    #20

    52 Jahre alt
    13 Beiträge seit 03/2013
    Zitat Zitat von MarieLena Beitrag anzeigen
    Genau so kannst du es dir vorstellen; Blick auf´s Mee blauer Himmel, Kaffee, Zigarette, PC und den tag gaaanz entspannt beginnenr
    Da ich über mich selber schmunzeln kann kann ich mir das jetzt durchaus vorstellen. Einzig die Zigarette würde ich streichen, bin leidenschaftlicher Nichtraucher. Fehlanzeige übrigens was die anderen Punkte anbelangt: momentan habe ich weder einen Meerblick noch einen blauen Himmel. Da ist von mir jetzt ganz viel Phantasie gefordert. In Kürze habe ich aber endlich mal wieder Urlaub... Spaßeshalber hab ich neulich noch mal mein Hotel abgefragt, ist jetzt aber fast doppelt so teuer!

  21. Nach oben    #21
    Avatar von MarieLena
    61 Jahre alt
    aus La Orotava
    263 Beiträge seit 08/2013
    Gracias
    26
    Wo bleibt denn die Fortsetzung?

  22. Nach oben    #22

    52 Jahre alt
    13 Beiträge seit 03/2013
    Genehmige mir mal eine Foren-Auszeit, "ich bin dann mal (bis auf weiteres) weg".


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Hausmeister gesucht? Dann bitte Lesen!
    Von Peter Schäfer im Forum Stellenanzeigen & Geschäftskontakte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.01.2013, 16:58
  2. Zwei Hamster abzugeben
    Von Jenny88 im Forum NEU: Teneriffa-Tieranzeigen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.09.2012, 18:52
  3. und noch zwei NEUE
    Von quebec-62 im Forum Neuvorstellungen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.05.2012, 09:06
  4. 4 Wochen Urlaub auf Teneriffa
    Von zebi im Forum Hotel- und Unterkunftssuche
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.06.2011, 11:38

Lesezeichen für Ich war dann mal weg - Zwei Wochen auf Teneriffa

Lesezeichen