+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Zoll: Umzugsgut in Teneriffa nachversteuern

  1. #1

    48 Jahre alt
    16 Beiträge seit 06/2010

    Zoll: Umzugsgut in Teneriffa nachversteuern

    Hallo

    die Kanaren gelten trotz EU-Zugehörigkeit zollrechtlich als EU-Ausland.

    Angenommen ich lasse mir per Spedition ein paar Umzugskartons von Deutschland nach Teneriffa bringen. Wie behandelt das der kanarische Zoll? Wie viel Zollgebühren bzw. Nachversteuerung wird fällig?

    Und wie kann man die Nachversteuerung komplett umgehen?

    Danke für eure Tipps.

  2. Nach oben    #2
    Dipl.Verw. Arne Grätsch
    Einwanderungs-Coach
    und Autor des Ratgebers
    Einwandern statt Auswandern
    Avatar von Kanarienvogel
    58 Jahre alt
    aus Baden-Württemberg
    320 Beiträge seit 05/2013
    Gracias
    83
    Wenn das als Umzugsgut deklariert wird, fallen keine Zollgebühren und keine Einfuhrumsatzsteuer an. Aber: Voraussetzung ist, dass die Waren/Güter innerhalb von 6 Monaten nach Umzug (Datum der Residencia) eingeführt werden, oder dass innerhalb einer Frist (ich weiß die jetzt nicht genau, vielleicht 90 Tage nach Einfuhr) die Residencia beantragt wird. Eine Kopie des Ausweises und der NIE muss beim Zoll vorliegen.

    Fakt ist: Die Zollabwicklung muss von einer Agencia de Aduana gemacht werden, und das kostet immer um die 150 €, wenn es sich um ein paar Kubikmeter handelt. Eine Postsendung (auch DHL) wird von Correos y Telégrafos für 6 € nochwas durch den Zoll gebracht. Private Paketdienste (UPS, MRW, NACEX usw.) verlangen für diese Dienstleistung fast 23 €.


  3. Nach oben    #3
    Avatar von Platano
    aus Teneriffa
    2.389 Beiträge seit 07/2013
    Gracias
    217
    Musste versteuern oder noch länger warten. Ja so läuft das hier. Da ich keine Lust hatte mich auf einen endlosen Formularkrieg einzulassen und ich dann erst nach Wochen zu meinem Umzugsgut gekommen wäre habe ich bezahlt. Basta.

    Der Grund: CH nicht in der EU. Da wird ganz schön vergessen oder man will nicht wissen das für uns schweizer auch der unbeschränkten Personen Freizügigkeit gilt (Bilaterale Verträge 1 und 2). Und nicht nur für die zahlreichen EU-Bürger die jedes Jahr in die Schweiz einwandern. Ein paar Monate dort arbeiten dann angeblich keine Arbeitsstelle mehr finden auf dem Arbeitsamt landen und anschliessend beim Sozialamt Unterstützung abholen.

  4. Nach oben    #4

    51 Jahre alt
    10 Beiträge seit 07/2013

    Freiwillig verzollen

    Mich betrifft das Thema vielleicht auch bald.

    Ich habe aber nicht vor, direkt nach meiner Ankunft einen Behördenmarathon zu absolvieren.

    Kann man auch freiwillig verzollen, also komplett ohne NIE, Residencia und Empadronamiento die Steuern einfach zahlen und Ruhe haben? Wenn ja, wie geht man da vor und wird die Steuer berechnet?

  5. Nach oben    #5
    Dipl.Verw. Arne Grätsch
    Einwanderungs-Coach
    und Autor des Ratgebers
    Einwandern statt Auswandern
    Avatar von Kanarienvogel
    58 Jahre alt
    aus Baden-Württemberg
    320 Beiträge seit 05/2013
    Gracias
    83
    Ohne NIE kann man eigentlich gar nichts, auch keine Steuern zahlen. Zumindest dieses Papier wirst du also brauchen. Und dann ist es ja auch nicht so, als ob die Residencia eine freiwillige Angelegenheit wäre ... ;-)

  6. Nach oben    #6

    67 Jahre alt
    aus D-42489 Wülfrath
    9 Beiträge seit 01/2013
    Wie ist es denn z. B. wenn ich alles in mein Wohnmobil packe und einfach von Bord der Fähre fahre? Ich habe allerdings nicht viele Sachen (ein Küchenschrank auseinandergebaut und vier Umzugskartons sowie Kleidung).

  7. Nach oben    #7
    Dipl.Verw. Arne Grätsch
    Einwanderungs-Coach
    und Autor des Ratgebers
    Einwandern statt Auswandern
    Avatar von Kanarienvogel
    58 Jahre alt
    aus Baden-Württemberg
    320 Beiträge seit 05/2013
    Gracias
    83
    Wenn du Glück hast, wirst du weder auf dem Festland bei der Abfahrt noch auf Teneriffa bei der Ankunft kontrolliert. Dann hast du ein Auto mit deutschem Kennzeichen. Und wenn du das nicht innerhalb von 6 Wochen nach Einreise auf ein spanisches Kennzeichen umrüstest, dann fallen Steuern an. Zum einen die IGIC, zum anderen die AIM. Und wenn 6 Monate verstrichen sind, ohne dass du umgemeldet hast, dann fängt es an teuer zu werden. Da ein deutsches Kennzeichen irgendwann einem Polizisten auffallen wird (die sind ja schließlich nicht blöde), dann kriegst du Stress. Und wenn du das Fährticket nicht mehr hast, kriegst du noch mehr Stress.

    Für die Ummeldung brauchst du wiederum NIE und Empadronamiento.

    Wenn du hier ohne Papierkram leben willst, bleibt dir nur die Illegalität. Und das bedeutet eine Einreise ohne Auto, und ohne Umzugsgut (zumindest per Spedition oder Post). Und natürlich, dass du hier tunlichst niemals krank werden solltest. Ach ja, und ein Bankkonto, eine Versicherung, ein Auto, einen Job oder ähnliches gibt's dann natürlich auch nicht.

    Und - ganz ehrlich gesagt - ich finde es schon ziemlich dreist, wenn jemand aus dem Ausland hier einreist, sich aber um die dafür erforderlichen gesetzlichen Bestimmungen herumdrücken will. Such dir eine Anmeldeadresse in La Laguna, dann ist an einem Vormittag das Empadronamiento und die Residencia mit NIE erledigt. Es sei denn, dein Pass sei abgelaufen, du hast kein Einkommen oder Vermögen, oder du bist nicht in Spanien krankenversichert. Und für gebrauchtes Umzugsgut fällt doch ohnehin keine Steuer oder Zoll an.

  8. Nach oben    #8

    67 Jahre alt
    aus D-42489 Wülfrath
    9 Beiträge seit 01/2013

    Umzugsgut

    Hallo Kanarienvogel.
    Ich möchte natürlich schon alles offiziell machen. Es war nur eine Idee falls man sein Umzugsgut wirklich teuer versteuern muss.
    Aber so wie es aus sieht muss man es nicht, wenn man sich in einer gewissen Frist ummeldet.

  9. Nach oben    #9
    Dipl.Verw. Arne Grätsch
    Einwanderungs-Coach
    und Autor des Ratgebers
    Einwandern statt Auswandern
    Avatar von Kanarienvogel
    58 Jahre alt
    aus Baden-Württemberg
    320 Beiträge seit 05/2013
    Gracias
    83
    Die Frist ist vor allem für Fahrzeuge wichtig. Bei Möbeln und Umzugskartons ist alles halb so wild, solange nicht bei einer Kontrolle an der Fähre im Karton 15 originalverpackte Bügeleisen gefunden werden... ;-)

  10. Nach oben    #10
    Avatar von kawialbatros
    aus Das schöne Westfalen
    84 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    1

    Umzugsgüter sind immer steuerfrei

    Reines Umzugsgut ist von jeglicher Steuer befreit solange es sich um persönliche, private Dinge handelt. Eine N.I.E würde ich immer empfehlen bei einem längeren Aufenthalt im gesamten spanischen Bereich.


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Zoll-Wertgrenze bei Flug zwischen Deutschland und Teneriffa?
    Von DerMartin im Forum Teneriffa-Reisen, Flüge & Urlaubsplanung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.08.2014, 17:53

Lesezeichen für Zoll: Umzugsgut in Teneriffa nachversteuern

Lesezeichen