+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 22 von 22

Thema: Stromanbieter und Strompreise auf Teneriffa

  1. #1

    48 Jahre alt
    3 Beiträge seit 01/2011

    Stromanbieter und Strompreise auf Teneriffa

    Hallo,

    Ich habe eine Frage zu den Strompreisen auf Teneriffa.

    Wie viel kostet die Kilowattstunde auf Teneriffa bzw. wie hoch sind ca. die Stromkosten für eine 80 m² Wohnung mit zwei Personen und Warmwasser per Elektro-Boiler? Welche günstigen Stromanbieter gibt es auf Teneriffa?

    Vielen Dank im Voraus!
    Liebe Grüße
    Romy

  2. Nach oben    #2
    Avatar von Rainer
    52 Jahre alt
    615 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    155
    Der Preis je Kilowattstunde auf Teneriffa ist im Moment noch deutlich niedriger als in Deutschland aber das lässt sich in der Praxis nicht generalisieren. Denn die Stromanbieter schlagen bei der Grundgebühr zu, welche sich nach der Maximal-Absicherung (Potencia) richtet. Wer sparsam lebt aber wegen eines Elektroboilers eine hohe Potencia abschließen musste, erhält trotzdem relativ hohe Stromrechnungen. Die Potencia mit eingerechnet können die Brutto-Kilowattpreise rechnerisch sogar über denen Deutschlands liegen.

    Die aktuellen Stromtarife erfährt man beim Anbieter (Endesa, Iberdrola, usw.). Die Tendenz der Strompreise ist auch auf Teneriffa steigend. In den letzten Jahren hat sich der Strompreis glatt verdoppelt.


  3. Nach oben    #3

    48 Jahre alt
    3 Beiträge seit 01/2011
    Danke für Deine Antwort.
    Heißt also am besten kein Elektoboiler und Klimaanlage gemeinsam betreiben, sonst wird's teuer?

  4. Nach oben    #4
    Avatar von Rainer
    52 Jahre alt
    615 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    155
    Du musst bei Vertragsabschluss festlegen, wie viel du maximal gleichzeitig verbrauchen willst. Wenn du deine Potencia zu niedrig wählst, kannst du wohlmöglich nicht Kochen, Waschmaschine laufen lassen, ohne dass die Sicherung fliegt, sobald dazu noch der Wasserboiler anspringt.

    Ich kenne zwei jeweils Allein-Lebende auf Teneriffa, die ihr Warmwasser elektrisch bereitsstellen, im Winter gelegentlich elektrisch zuheizen und im Sommer ab und an die Klimaanlage anschmeißen. Beide zahlen zwischen 40-70 Euro im Monat. Das ist rund das Doppelte von dem, was sie in Deutschland zahlten. Und das bei niedrigeren Kilowattpreisen.

  5. Nach oben    #5

    48 Jahre alt
    3 Beiträge seit 01/2011
    Vielen Dank für die Antworten.

    Liebe Grüße
    Romy

  6. Nach oben    #6
    Avatar von Platano
    aus Teneriffa
    2.382 Beiträge seit 07/2013
    Gracias
    217

    Strom wird ab 2014 teurer

    Der Strompreis wird um 11.5% teurer.

    Seit 2003 wurden die Strompreise in Spanien somit um rund 85 Prozent erhöht.

  7. Nach oben    #7

    aus Puerto de la Cruz
    109 Beiträge seit 05/2013
    Gracias
    13
    Die 11,5 % waren geplant, aber nach vielen Protesten hat man sich auf 2,3 % geeinigt. Reicht aber auch, zumal man bei jeder Rechnung kleine Erhöhungen findet, meist erst bei der dritten Stelle nach dem Komma, aber mit der Zeit machen sich diese "heimlichen Erhöhungen" auch bemerkbar.

  8. Nach oben    #8
    Avatar von macnetz
    166 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    31
    Die Stromkosten sind unterschiedlich anzusetzen, je nachdem ob man mit Strom kocht, Warmwasser erzeugt und ggf. sogar heizt.

    Grüsse
    Anton

  9. Nach oben    #9
    EINWANDERUNGSHELFER
    Dienstleistungen rund ums Einwandern und mehr...
    +34 655 101 318
    +34 922 75 84 24
    kanarenservice.de
    Avatar von Andreas Müller
    55 Jahre alt
    aus Adeje
    67 Beiträge seit 05/2012
    Gracias
    21

    Strompreis

    Ich weiss ja nicht, ob das bei den Berechnungen hilft, hier in Adeje zahle ich genau 0.130542 € / kWh. Vergleichszahlen von Deutschland liegen mir nicht vor.

    Es gibt mittlerweile neben Endesa auch weitere Stromanbieter in Spanien. Iberdrola, Nexus Energia, Factor Energia, Bassols um nur einige zu nennen. Ich selbst, und deswegen weiß ich jetzt deren Preise nicht, sehe jedoch keine Notwendigkeit wegen relativ geringen Unterschiede zu wechseln.

  10. Nach oben    #10
    Avatar von Platano
    aus Teneriffa
    2.382 Beiträge seit 07/2013
    Gracias
    217
    Ich habe verschiedene Tarife von der Endesa

    0.115187 €/KW
    38.043426 €/KW
    0.131281 €/KW
    0.044027 €/KW

    Jedesmal gibt es Stromrechnungen, dass mir die Haare zu Berge stehen.

  11. Nach oben    #11
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    293 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    58
    Ich zahle in Deutschland 26ct/kwh plus Grundgebühr und bin schon günstig. Von solchen Strompreise wie auf Teneriffa kann man hier nur träumen.

  12. Nach oben    #12
    EINWANDERUNGSHELFER
    Dienstleistungen rund ums Einwandern und mehr...
    +34 655 101 318
    +34 922 75 84 24
    kanarenservice.de
    Avatar von Andreas Müller
    55 Jahre alt
    aus Adeje
    67 Beiträge seit 05/2012
    Gracias
    21
    Um einen Schlussstrich meinerseits, zu dieser Frage zu stellen, es ist halt wichtig sich bei einem Kauf - einer neuen Mietswohnung, Büro oder ähnlichem Neu einstufen zulassen. Es ist richtig das es da ein verschiedenes Preisgefüge gibt aber letztendlich insgesamt das Angebot nicht als besonders teuer zu beschreiben wäre.

    Es sei denn, und das kommt durchaus vor, dass man einen "lieben" Nachbarn hat, der sich ingognito bedient, also anzapft.

  13. Nach oben    #13
    abgemeldet
    aus El Médano - Granadilla de Abona
    112 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    23

    Strompreise...

    Der Basisanschlußwert (Potencia Contrada) ist 3,3 Kw (10,64 € monatlich) auf den Kanaren, auf der Peninsula 4,3 Kw, für den privaten Bereich, gesetzlich festgelegt. Im Gewerbebereich geht es nach Bedarf. Das betrifft die Rechnungen, die ich kenne. Die Kilowattstunde kostet 12,2 Cent. Dazu kommen Stromsteuer, Zählermiete & kanarische MwSt. Insgesamt bei einem Verbrauch von ca. 130 kwh = 30,- €.

    Ceranfelder & riesige Boiler sind inzwischen die Norm. Wenn jetzt Die Anschlußwerte überprüft werden sollten, ist das neu & kann bitter werden.

  14. Ex Rayfaro´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  15. Nach oben    #14

    106 Beiträge seit 06/2015
    Gracias
    49

    Stromkosten

    Hallo,

    ich versuche grade einmal grob für eine kleine Wohnung die Unterhaltskosten zusammen zu bekommen. Dazu gehören natürlich auch die Stromkosten.

    Was ich bisher verstanden habe: es gibt einen Basisanschlußwert (Grundpreis) dessen Kosten abhängig von der max. Leistung des Anschlusses sind. Der Verbrauchspreis ist deutlich günstiger als in Deutschland und auf das Jahr gesehen ehr zu vernachlässigen da ich aller Voraussicht innerhalb der nächsten Dekade dort nicht wohnen werde. Das soll vorerst eine Ferienwohnung sein. Die erwähnten 3,3 KW Als Basisanschluss erscheinen mir etwas wenig. Das braucht ja schon mein Backofen zu Hause wenn ich mir eine Pizza warm machen will.

    Bei der Endesa (die gibts wenigstens in Englisch) habe ich ein paar Tarife gefunden. Die basieren alle auf 10 Kw. Allerdings finde ich nirgends Basispreise. Und die sind für mich irgendwie die interessantesten. Ich suche eventuell ein, zwei Grundpreise und ein Verbrauchsbeispiel bei 50-60qm (Das ist natürlich extrem theoretisch weil man nicht weiss wie die zukünftige Wohnung ausgestattet ist - das ist mir klar). So bekomme ich wenigstens Anhaltspunkte die ggf. hochrechnen kann. Kann mir jemand ein wenig unter die Arme greifen?

  16. Nach oben    #15
    Avatar von macnetz
    166 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    31
    hi luigi,

    auf den Inseln ist oft ein einphasiger Hausanschluss üblich.
    Wenn du da mit einer deutschen Norm-Küche kommst dann fliegen die Sicherungen oder die Hütte brennt ab.
    Nur Neubauten oder Gewerbebauten dürften einen höheren Anschlusswert haben.

    Grüsse
    Anton

  17. Nach oben    #16

    106 Beiträge seit 06/2015
    Gracias
    49
    Nun gut. Das bedeutet aber auch das die entsprechenden E-Geräte darauf ausgelegt sind. Bzw. man muss dann aufpassen was man anmacht. 2 x Herdplatte oder Backofen. Und wenn man den Boiler laufen hat dann beides nicht. Und wenn man im Winter einen E-Püster anhat gibts weder heisse Pizza noch warmes Wasser. Wenn man es weiss ist es ja OK. Aber ist das echt noch so verbreitet da unten?

    Ich gehe mal davon aus das das Preisgefüge ähnlich ist wie hier - also das die Unterschiede ehr gering sind und der Wechsel für Geringverbraucher i.d.R. nur Arbeit macht. Liege ich da komplett falsch wenn ich für den Anschluss 15€ im Monat kalkuliere? Dann liegt man bei geringer Benutzung irgendwo bei 25-30€ pro Monat.

  18. Nach oben    #17

    aus Puerto de la Cruz
    109 Beiträge seit 05/2013
    Gracias
    13

    Stromkosten für Einpersonenhaushalt

    Ich bezahle für 3,30 kw einen Basistarif von 11,78 Euro + 0,83 Euro "Miete" für den Zähler, dazu kommen dann die Verbrauchskosten und die MWSt. Insgesamt komme ich im Normalfall auf rund 30,- Euro im Monat, im Winter wenn ich heize, können es auch mal 50,- Euro sein.

  19. Blumenfee´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  20. Nach oben    #18
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    705 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    67
    Die Stromkosten sind mehr oder weniger auf Deutschem Ruhrgebiet Niveau.

    Kleintarif bei 3,3KW ca. 13,- Grundgebühren und ca. 13 Cent/KW

    Großer Privatanschluss mit 13,3KW Kraftstrom kostet ein KW ca. 21 Cent/KW inkl. aller Grund-und Zusatzsteuern.
    mfg
    Briefträger

  21. Nach oben    #19
    Avatar von macnetz
    166 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    31
    . . . eher weniger
    im Vergleich zum Allgäu nur etwa die Hälfte.

    Grüsse
    Anton

  22. Nach oben    #20

    106 Beiträge seit 06/2015
    Gracias
    49
    Danke.

    Damit kann man rechnen. Über das Ganze Jahr gesehen kann man das fast vernachlässigen.

  23. Nach oben    #21
    Avatar von llorg
    aus München/Puerto de la Cruz
    35 Beiträge seit 11/2017
    Gracias
    7

    Strom Anbieter/Tarife

    Hallo, guten Morgen.
    Ich habe eine neue Mietwohnung in La Paz. Gibt es hier unterschiedliche Stromanbieter / Stromtarife und welche wären für mich am günstigsten? (2Personen, Rentner, Waschmaschine, Spülmaschine und im kalten Winter Heizung, kochen, bügeln, PC/Laptop, 2 SZ,
    Beleuchtung)
    Danke im Voraus für die Antworten.

  24. Nach oben    #22
    Avatar von Rainer
    52 Jahre alt
    615 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    155
    Wenn ihr euer Warmwasser elektrisch erhitzt, sollte ihr mit monatlichen Stromkosten um die 40 Euro rechnen. Wer im Winter kräftig heizt, zahlt auch schnell das Doppelte oder Dreifache.

    Die Tarife der Stromanbieter unterscheiden sich nicht wesentlich. Nimm Endesa, Iberdrola oder Fenieenergia (Letzterer hat das fairste Geschäftsgebaren, die klarsten Abrechnungen und versucht nicht, einem irgendwelche kostenpflichtigen Extras unterzujubeln).

    https://www.endesaclientes.com/
    https://www.iberdrola.es/
    https://www.fenieenergia.es/


+ Auf Thema antworten

Lesezeichen für Stromanbieter und Strompreise auf Teneriffa

Lesezeichen