+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Teneriffa als Lebensmittelpunkt

  1. #1

    68 Jahre alt
    aus Hannover
    2 Beiträge seit 08/2012

    Teneriffa als Lebensmittelpunkt

    Hallo, liebe Freunde Teneriffas!

    Neulich teilte Herr Kachelmann seine Verwunderung mit, dass er sich über die Leute wundere, die sich über den schlechten Sommer in Deutschland beschwerten. Diese sollten sich doch klar machen, dass sie in Mitteleuropa und Deutschland lebten und da sei der diesjährige Sommer ein ganz normaler und durchschnittlicher Sommer.

    Meine erste Reaktion war: Dann will ich nicht länger bleiben!

    Und so bin ich nun hier, nein noch nicht auf Teneriffa, aber immerhin schon mal in Euerem vielfältigen Forum mit vielen interessanten Themen.

    Ich habe natürlich 1001 Fragen …

    Ende August, spätestens Anfang Oktober werde ich für zwei Wochen nach Teneriffa kommen, um mich nach einer Immobilie umzusehen. Ich habe in oder genauer oberhalb von El Tanque ein interessantes Objekt (600 m über NN) gesehen. Irgendwo habe ich gelesen, dass El Tanque nun gerade nicht der Ort für diejenige ist, die Sonne suchen. Dort sei es kühl und feucht. Ist das tatsächlich so? Ich denke an der Nordseite ist es natürlich kühler als im Süden und morgens machen sich die Wolken breit, steigen dann hoch. So wird man auf 600 m morgens erst über den Wolken sein. Die werden aber dann auch da vorbei ziehen, vielleicht so von 11 bis 15 h. Aber ist das Wetter/Klima deshalb dort gleich deutlich schlechter?

    Kann mir dazu jemand etwas sagen? Wäre super!

    Schon mal vielen Dank im Voraus!

    Grüße aus dem heute sogar sonnigen Hannover

    jubilado

  2. Nach oben    #2
    EINWANDERUNGSHELFER
    Dienstleistungen rund ums Einwandern und mehr...
    +34 655 101 318
    +34 922 75 84 24
    kanarenservice.de
    Avatar von Andreas Müller
    55 Jahre alt
    aus Adeje
    67 Beiträge seit 05/2012
    Gracias
    21
    Ich habe zufälligerweise in "El Tanque" vor etwa 8 Jahren eine Immobilie verkauft. Es ist richtig, wenn Sie davon ausgehen, dort viele Wolken vorzufinden. Die Gegend um "El Tanque" ist auch sehr grün und hat selbstverständlich wesentlich mehr Niederschlag zu verzeichnen, wie der Rest der Insel.
    Wir, seit 1989 im Süden beheimatet, machen ganz gerne mal ein Wochenende in angesprochener Region um, und jetzt kommt es: EIN BISSCHEN DEUTSCHLAND GEFÜHL vermittelt zu bekommen!

    Nun ja, bei Deinem Aufenthalt wirst Du ja dann die Möglichkeit haben , Dich von den verschiedenen Klimazonen zu überzeugen um dann langsam mit der Planung des Kaufes zu beginnen. Zu diesem Thema, also Immobilienkauf auf Teneriffa, sei Dir noch gesagt das es sich lohnt DIREKT ÜBER DIE BANKEN ZU KAUFEN ( Versteigerungen / Enteignungen ). Die Immobilienmakler bieten noch immer zu hoch an und der Markt sieht einfach so aus, das die Banken mittlerweile ein wesentlich grösseres Portfolio an Immobilien haben, wie die Makler. Ich weiss wovon ich rede, da ich selbst Jahrzehnte in der Branche zuhause war. Wenn es mir die Zeit erlaubt, bin ich dann im Ernstfall gerne behilflich.

    mit sonnigen Grüssen

    Andreas


  3. Nach oben    #3

    68 Jahre alt
    aus Hannover
    2 Beiträge seit 08/2012

    El Tanque

    Super, ganz herzlichen Dank, Andreas.
    Ich habe es befürchtet (Regen in E.T.)

    Wie komme ich am besten an die Banken, die Immobilien haben, heran. Oder sind es alle? Hättest Du eine Empfehlung?

    Danke,
    Grüße
    jubilado

  4. Nach oben    #4
    EINWANDERUNGSHELFER
    Dienstleistungen rund ums Einwandern und mehr...
    +34 655 101 318
    +34 922 75 84 24
    kanarenservice.de
    Avatar von Andreas Müller
    55 Jahre alt
    aus Adeje
    67 Beiträge seit 05/2012
    Gracias
    21
    Hallo Jubilado

    am besten ist es zunächst einmal geographisch eine Region hier auf der Insel festzumachen. Dann kann man mal schauen.

    Im Prinzip sind alle Banken dick im Geschäft, wenn es darum geht Immobilien die nicht mehr bezahlt werden konnten zu horten.

    Ich sage das so, weil Erfahrungsgemäss die Bankangestellten hier nicht genügend ausgebildet sind, um zu verkaufen.

    Die Banken haben aber nun ein Ultimatum von knapp zwei Jahren erhalten, sich dieser Immobilien zu entledigen, das heisst das man als Käufer nun natürlich auch die Karten / das Bargeld in der Hand hat und weitgehend den Preis bestimmt.

    Ich möchte da keine bestimmte Bank hervorheben, wichtig für Dich wird sein, die Komunikation weitgehend in Deutsch führen zu können, daher muss man sehen mit wem man am Ende zusammenarbeitet.

    Bin aber in jedem Fall hier und habe sicherlich auch vor Ort dann den ein oder anderen Moment um zu helfen

    Gruss Andreas


+ Auf Thema antworten

Lesezeichen für Teneriffa als Lebensmittelpunkt

Lesezeichen