+ Auf Thema antworten
Seite 7 von 7 ErsteErste ... 234567
Ergebnis 199 bis 216 von 216

Thema: Alles zum Immobilienkauf auf Teneriffa

  1. #199
    Avatar von Tante Nina
    60 Jahre alt
    aus Bonn
    46 Beiträge seit 04/2024
    Gracias
    3
    Hi,
    welches sind denn guten Portale für den Hauskauf?
    Bin auf thinkspain und Idealista gestossen? Gibts noch weitere Tipps?
    LG und danke

  2. Nach oben    #200

  3. Nach oben    #201
    Avatar von Hola
    414 Beiträge seit 11/2013
    Gracias
    50
    Es gibt sehr viele Portale aber wichtig ist eigentlich, dass man vor Ort ist und schon ungefähr weiß, wo man leben möchte.
    Marketplace ist auch sehr gut. Die Portale sind überwiegend Makler und dann ist es am besten, wenn man direkt dort hingeht.

  4. Nach oben    #202
    Avatar von Tante Nina
    60 Jahre alt
    aus Bonn
    46 Beiträge seit 04/2024
    Gracias
    3
    Das sind ja mal einige. Vielen Dank.
    Ist das in Spanien auch so, dass der Käufer den Makler zahlt?

  5. Nach oben    #203
    Avatar von MiLe
    59 Jahre alt
    aus Fasnia
    178 Beiträge seit 04/2022
    Gracias
    52
    Zitat Zitat von Hola Beitrag anzeigen
    Die Portale sind überwiegend Makler...
    Sehe ich anders. Makler und Privatverkäufer bieten bunt gemischt an und die Preise eines Maklers sind in der Regel identisch mit denen in den Portalen, auch die Beschreibungen unterscheiden sich meistens nicht. Ich bevorzuge Idealista - 90% der Angebote findet man auch da, man hat eine integrierte deutsche Übersetzung und hervorragende Möglichkeiten zu filtern, um so die Flut etwas einzudämmen. Ergänzend vielleicht noch der Marketplace von Facebook.

    Zitat Zitat von Tante Nina Beitrag anzeigen
    Ist das in Spanien auch so, dass der Käufer den Makler zahlt?
    Der Makler wird vom Verkäufer bezahlt, sofern der den Makler beauftragt hat. Solltest Du einen Makler beauftragen, was für Dich zu finden (auf die Idee wäre ich nie kommen), geht das wohl mit Dir heim.

  6. Nach oben    #204
    Avatar von Hola
    414 Beiträge seit 11/2013
    Gracias
    50
    Zitat Zitat von Rainer Beitrag anzeigen
    ...der ja auch kein Rechtsanwalt ist. Eine Asesoría wie Sananes haftet natürlich für nichts und ersetzt keinen Rechtsanwalt. Oftmals ist der Verzicht auf hundertprozentige Rechtssicherheit aber auch der einzige Weg, eine ganz bestimmte Immobilie auf Teneriffa zu erwerben.
    Ja, Sananes ist kein Rechtsanwalt aber er hat gute Immobilien und begleitet einen durch die gesamte Zeit des Immobilienkaufs. Habe dort schon mehrmals gekauft und fühlte mich immer in guten Händen.

  7. Nach oben    #205
    Avatar von Armin P.
    aus Kaufbeuren
    555 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    107

    Immobilienkauf von VPO?

    Was bitte bedeutet:

    WOHNUNG VON VPO, wird im Jahr 2026 disqualifiziert. Es handelt sich um eine Wohnung mit offiziellem Schutz (VPO), daher müssen Sie beim Instituto Canario de la Vivienda nachfragen.
    ???

  8. Nach oben    #206
     Unterstützer/in Avatar von Rainer
    57 Jahre alt
    1.730 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    713
    Nun, diese spanische Variante an sozialem Wohnungsbau ist ein ziemlich schlaues Planungsinstrument zwischen Staat und privaten Bauinvestoren, respektive Wohnungs-Eigentümern. Als VPO gelten geschützte Wohnungen, deren Mieterspektrum sowie Maximalmiete staatlich festgeschrieben sind. Verbindliches erfährt man bei der zuständigen Behörde. Diese Immobilien sind handelbar aber die Einschränkungen gelten für jeden neuen Eigentümer fort. Eine Selbstnutzung schließt sich in der Regel aus (Immobilienkäufer sind schließlich nicht VPO-bedürftig). Die einschränkende Bindung kann zeitlich geregelt sein und nach ein paar Jahrzehnten auslaufen, weshalb sie manche kurz vor dem möglichen Auslaufen des Schutzes als Spekulationsobjekt betrachten. Als staatliches Regelinstrument zur Armutsbekämpfung ist jedoch stets mit Überraschungen zu rechnen, denn Gesetze können sich bekanntlich ändern.

    Wegen dieser Verbindlichkeiten werden VPO in der Regel unter Marktwert vergleichbarer Immobilien gehandelt und von unseriösen Maklern oft gezielt an uninformierte Ausländer beworben, um einen Verkauf oder zumindest eine Anzahlung zu erzielen. Im Idealfall springen Käufer vor dem Notartermin ab und somit kann mit derselben Immobilie mehrfach die Anzahlung abkassiert werden.


  9. Rainer´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  10. Nach oben    #207
    Avatar von Armin P.
    aus Kaufbeuren
    555 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    107
    Vielen lieben Dank.

    so schön, dass man hier so schnell Auskunft bekommt.

  11. Nach oben    #208
    Avatar von ThomasHerzog
    59 Jahre alt
    aus El Sauzal + Hanau
    248 Beiträge seit 12/2015
    Gracias
    119
    Das sind private Wohnungen für den privaten Sozialen Wohnungsbau. In der Regel billigst gebaut und schwer sanierungsfähig, da das ganze Gebäude so gebaut wurde. Dazu die Nachbarn und das Risiko, dass die Miete irgendwann nicht mehr gezahlt wird und man nichts dagegen unternehmen kann (und Verbrauchskosten durch den Eigentümer weiter bezahlt werden dürfen/müssen). Also nach Ablauf der Sozialbindung und auch der letzten Garantien ein wahres Groschengrab.

  12. ThomasHerzog´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  13. Nach oben    #209
     Unterstützer/in Avatar von Rainer
    57 Jahre alt
    1.730 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    713

    Stark steigende Immobilienpreise

    Die Immobilienpreise in der Provinz Santa Cruz de Tenerife sind innerhalb eines Jahres deutlich gestiegen und stehen an der Spitze der Preissteigerungen in ganz Spanien. Dies geht aus den neusten Analysedaten der großen Immobilienportale Fotocasa und Idealista hervor.

    https://www.fotocasa.es/fotocasa-lif...enta-este-mes/

    https://www.idealista.com/sala-de-pr...ife-provincia/

  14. Nach oben    #210
    Avatar von maxxx
    135 Beiträge seit 12/2015
    Gracias
    27
    Aktuell: Los Cristianos ab 3.600 €/qm. Adeje Playa/Costa ab 4.000 €/qm, wenn es eine schöne Lage sein soll. Günstig gibt es dort nicht. Und wenn, dann gibt es immer einen Haken.

  15. Nach oben    #211
     Unterstützer/in Avatar von abindiesonne
    aus BW / Los Realejos
    184 Beiträge seit 06/2023
    Gracias
    81
    Ich glaube, die veröffentlichten Statistiken bezüglich der Immobilienpreise der Immobilienportale, weisen eine große Streuung zur Realität auf. Zum einen handelt es sich immer um die Angebotspreise der Immobilien, die hierzu herangezogen werden und nicht die real erzielten Verkaufspreise. Zum anderen sind die Angaben in den Inseraten bezüglich der Fläche der Immobilien oft, gelinde gesagt, abenteuerlich.

    Gefühlt muss aber auch ich beipflichten, dass die Immobilienpreise auf Teneriffa, im letzten Jahr (im Gegensatz zu den deutschen Immobilienpreisen) nochmals deutlich gestiegen sind. Also bei Kaufinteresse und geplanter Eigennutzung besser nicht mehr viel Zeit verlieren und vor allem nicht auf eine mögliche Zinssenkung warten.

  16. abindiesonne´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  17. Nach oben    #212
     Unterstützer/in Avatar von Rainer
    57 Jahre alt
    1.730 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    713
    Das ist alles richtig aber deine Einwände galten auch schon die Jahre zuvor. Es ändert also nichts an der eigentlichen Aussagekraft meines Beitrags bzw. der jährlich vorgestellten Angebotsanalysen, nämlich, dass die Preise der dort angebotenen Immobilien in unserer Provinz stark gestiegen sind.

    Und ich vermute sehr, dass es so weiter geht, denn die seit Jahrzehnten schwache Bautätigkeit bei gleichzeitig stetem Zuzug wird die Preise weiterhin antreiben.

  18. Rainer´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  19. Nach oben    #213
     Unterstützer/in Avatar von abindiesonne
    aus BW / Los Realejos
    184 Beiträge seit 06/2023
    Gracias
    81
    Exakt das meine ich ja auch. Die angegebenen, prozentualen Veränderungen sind natürlich aussagekräftig, da sich die durchschnittlich errechneten Preise, über die jeweilige Beobachtungsdauer, wahrscheinlich in etwa gleichmäßig ermitteln. Die Tendenz zur Preissteigerung ist bei solchen Erhebungen klar zu erkennen, nur der exakte Quadratmeterpreis für die Immobilien ist durch diese Art der Ermittlung nicht zu definieren. Mir ist nicht bekannt, ob es in Spanien auch eine Sammlung der Verkaufspreise für den Gutachterausschuss gibt, wie etwa in Deutschland. Ich gehe aber davon aus, da auch spanische Sachverständige die jeweiligen Daten für Ihre Verkehrswertgutachten benötigen und auch hinterlegen. Bei dieser Datensammlung sollte es möglich sein, reale Preise einzusehen, soweit öffentlich verfügbar.

    Ich teile auch deine Prognose der weiter steigenden Preise. Ich kenne mich mit der demografischen Entwicklung der Länder mit den anderen, ausländischen Hauptkäufern nicht gut aus (GB, Niederlande, Italien) aber wenn diese ähnlich strukturiert sind wie Deutschland werden in den nächsten Jahren hohe Bevölkerungsanteile in Rente gehen. Auch bei der Hauptkäuferschicht aus Kanarios und Festlandspaniern wird sich das ähnlich verhalten. Ein Teil dieser nordeuropäischen Ruheständler wird sich einen Wohnsitz in der "Wärme" leisten wollen. Dazu kommen höhere Umweltauflagen auf den Kanaren, die Bautätigkeiten verzögern, verhindern oder zumindest verteuern. Das alte Spiel von höherer Nachfrage, die auf begrenztes Angebot trifft. Wenn dann womöglich die Finanzierungskosten (Zinsen) noch nachgeben sollten, wird das die Nachfragesituation auch nicht gerade verbessern.
    Geändert von abindiesonne (07.05.2024 um 15:29 Uhr)

  20. abindiesonne´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  21. Nach oben    #214
     Unterstützer/in Avatar von Rainer
    57 Jahre alt
    1.730 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    713

    Nichts zu befürchten!

    Zitat Zitat von Rainer Beitrag anzeigen
    ... immer öfter lese ich von Politikern die Forderung nach einer Begrenzung des Immobilienerwerbs durch Ausländer auf den Kanaren...
    Artikel 63 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union verbietet Beschränkungen des Kapitalverkehrs im Zusammenhang mit dem Erwerb von Immobilien durch gebietsfremde EU-Bürger.

    https://eur-lex.europa.eu/eli/treaty/tfeu_2012/oj

    Brüssel warnt, dass eine Beschränkung des Immobilienkaufs für Nicht-Residenten zwingende Gründe erfordert und nur im Interesse des von der Rechtsprechung anerkannten Allgemeininteresses liegen darf. Man kommentiere keine konkreten Fälle, sagte die Finanzsprecherin der EU-Exekutive, Francesca Dalboni, auf einer Pressekonferenz in Brüssel nach den Aussagen des Präsidenten der Kanarischen Inseln, Fernando Clavijo, der am Dienstag sagte, dass es "an der Zeit" sei, mit der EU über die Möglichkeit zu verhandeln, den Kauf von Wohnraum durch Ausländer auf den Kanarischen Inseln zu begrenzen. Die Kanarischen Inseln erhalten somit die gleiche Reaktion aus Brüssel wie vor 13 Monaten die Balearen mit ihrem Vorhaben.

  22. Rainer´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  23. Nach oben    #215
    Avatar von Armin P.
    aus Kaufbeuren
    555 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    107
    Zitat Zitat von Rainer Beitrag anzeigen
    Fernando Clavijo, der am Dienstag sagte, dass es "an der Zeit" sei, mit der EU über die Möglichkeit zu verhandeln, den Kauf von Wohnraum durch Ausländer auf den Kanarischen Inseln zu begrenzen.
    In der Hegemonie der EU muss es scheitern. Persönlich bin ich auf der Seite Clavijo´s und dessen Ansinnens.
    Auf der anderen, was wollen wir Orban und Vučić zugestehen? Grausam der Gedanke!

    Das Kapital von Marx liest und hört sich so schön an, funktioniert leider nicht.

  24. Nach oben    #216
     Unterstützer/in Avatar von abindiesonne
    aus BW / Los Realejos
    184 Beiträge seit 06/2023
    Gracias
    81
    Zitat Zitat von Rainer Beitrag anzeigen
    Artikel 63 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union verbietet Beschränkungen des Kapitalverkehrs im Zusammenhang mit dem Erwerb von Immobilien durch gebietsfremde EU-Bürger.

    https://eur-lex.europa.eu/eli/treaty/tfeu_2012/oj
    Und das ist auch gut so. Ich denke innerhalb unseres EU-Wirtschaftsraumes sollte das auch weiterhin gerecht und für alle Länder gleich behandelt werden. Ich denke aber eine Beschränkung des Immobilienerwerbs für Käufer ausserhalb der EU wäre durchaus sinnvoll. Wir haben hier (Baden-Württemberg) in der Nähe einen Stadtteil, in dem, bei russischen Geländegewinnen in der Ukraine, einige Bewohner mit Autokorso, Fahnen und Druckluftfanfaren durch den Ort ziehen. Da kann ich auf "unserer" Insel gerne darauf verzichten.


  25. abindiesonne´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


+ Auf Thema antworten
Seite 7 von 7 ErsteErste ... 234567

Ähnliche Themen

  1. Alles zu TITSA: Busverbindungen, Fahrplan, Preise
    Von Lutz im Forum Nachrichten & Allgemeines zu Teneriffa
    Antworten: 146
    Letzter Beitrag: 08.04.2024, 14:39
  2. Alles zum Thema Baupfusch auf Teneriffa
    Von Kornblume98 im Forum Auswandern, Leben & Arbeiten auf Teneriffa
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 19.01.2024, 17:45

Lesezeichen für Alles zum Immobilienkauf auf Teneriffa

Lesezeichen