+ Auf Thema antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste 12345
Ergebnis 133 bis 147 von 147

Thema: Alles zum Immobilienkauf auf Teneriffa

  1. #133
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    758 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Recht interessant wenn unkundige einen zumindest sprachkundigen Gestor einsparen wollen.

    Die Notar Simple ist alles was es hier an Information gibt. Grundbücher mit mehreren Abteilungen sind unbekannt.
    mfg
    posti

  2. Nach oben    #134
    Avatar von don donson
    aus Rosenheim/Longuera-El Toscal
    20 Beiträge seit 02/2018
    Hola juntos.
    Schöne Diskussion.
    Auch wir suchen schon länger ein Haus zu kaufen ... sicher, die Preise (auch für Objekte von spanischen Maklern) sind jetzt nicht gerade
    aus der Portokasse zu zahlen, aber für ca.150.000 € gibt es doch schon so einiges, für das Du in Deutschland mind.das 2-3-fache zahlst.
    Anderer Standard, aber auf Teneriffa brauchst Du nunmal keinen Vollwärmeschutz und jedes Mauerstückchen gegen die Witterung verblecht.
    Hier in Oberbayern kriegst Du für 150.000 gerade mal eine Doppelgage mit elektrischem Torheber.
    Und das ohne einen einzigen Blick auf`s Meer...

  3. Nach oben    #135
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    302 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    59

    Immobilienpreise im Süden

    Hallo allerseits,

    wir wohnen ja im Süden von TF. Weil wir gern eine eigene Immobilie erwerben möchten, schauen wir ja seit Jahren nach Preisen. Und obwohl der Markt mit leeren Wohnungen und Häusern hier in der Gegend eigentlich ein großes Angebot vorweist, ist es fast unmöglich, zu realistischen Preisen eine Immobilie zu bekommen. Wir kennen hier einige Immobilien, die seit Jahren zum verkauf und leer stehen. Der Verfall ist häufig schon stark erkennbar. Es ist uns unverständlich, warum die Preise dann eher nach oben, statt wie in der Marktwirtschaft bei großem Angebot üblich, nach unten gehen. Ich habe das Gefühl, dass die Makler den Verkäufern einreden, dass man diese total überzogenen Preise verlangen kann.

    Ich finde es schade, wenn schöne Häuschen in der Substanz so verfallen und ich befürchte, das es hier bald einen erneuten Immobiliencrash geben wird, da immer mehr Eigentümer hier verkaufen wollen.

    Was meint Ihr dazu?

  4. Nach oben    #136
    Avatar von bahala na
    aus Chayofa / Oberfranken
    192 Beiträge seit 06/2012
    Gracias
    18
    Wir sind hier Gott sei Dank nicht im Kommunistischen Berlin ( mein Geburtsort Moabit NW21 )
    Immobesitzer können selber entscheiden .

  5. bahala na´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  6. Nach oben    #137
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    302 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    59
    Was hat das mit Kommunismus zu tun. Das ist eigentlich pure Marktwirtschaft. Angebot und Nachfrage. Das Angebot ist größer als die Nachfrage, ergo müssten die Preise eigentlich sinken. Stattdessen verfallen viele Immobilien. Das muss doch irgendwo herkommen.

    Bei uns an der Ecke haben Sie ein wunderschönes Haus im spanischen Stil abgerissen, weil es niemand gekauft hat und es dann nur noch weg konnte. Stattdessen hat man einen modernen "Bunker" dahingebaut und versucht den für einen wahnsinnspreis zu verkaufen. Kauft natürlich auch niemand. So geht es zur Zeit hier überall zu.

  7. Nach oben    #138
    Gesperrt
    aus zwischen Arico und Güimar - Legastheniker, Nudist, halberwegs normal geblieben (baseline 1980)
    81 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    6
    Kanaren Immopreise runtergehen? Ich denke eher nein.
    Habe 10 Jahre auf GC versucht was bezahlbares zu finden.
    Selbst wenn die Preise fallen sollten, werden sie immer noch zu hoch sein.

    Wobei Preise relativ sind, für jemanden der eine Grosstadt mit ihren Preisen gewohnt ist under ein Einkommen von über 5000 Euro im Monat hat ist es hier noch billig.
    Für jemand der mit 1000 bis 1500 Euro auskommen muss ist es hier teuer.
    Wer hier arbeiten muss für den bleibt es meistens ein Traum.
    Der crash in 14/15 wird sich so schnell nicht wiederholen denn der hatte 20 Jahre Zeit zu wachsen.

    https://blog.private-holiday.de/immo...seln-am-boden/

    https://www.idealista.com/de/news/im...-insel-um-eine

    https://www.welt.de/print/die_welt/f...ie-Inseln.html


  8. Nach oben    #139
    Avatar von Hola
    491 Beiträge seit 11/2013
    Gracias
    47
    Also 1000 bis 1500 Euro sind hier schon ganz gut soviel haben manche Spanier hier nicht natürlich kann man da nicht jeden essen gehen und vielleicht auch einiges zurück Schrauben
    Aber in Deutschland ist es doch um einiges teurer und die Leute kommen zurecht
    Und was bezahlbares findet man schon man muss nur suchen

  9. Nach oben    #140
    Avatar von Armin P.
    aus Kaufbeuren
    95 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    12
    Zitat Zitat von MeinerEiner Beitrag anzeigen
    Hallo allerseits,

    wir wohnen ja im Süden von TF. Weil wir gern eine eigene Immobilie erwerben möchten, schauen wir ja seit Jahren nach Preisen. Und obwohl der Markt mit leeren Wohnungen und Häusern hier in der Gegend eigentlich ein großes Angebot vorweist, ist es fast unmöglich, zu realistischen Preisen eine Immobilie zu bekommen. Wir kennen hier einige Immobilien, die seit Jahren zum verkauf und leer stehen. Der Verfall ist häufig schon stark erkennbar. Es ist uns unverständlich, warum die Preise dann eher nach oben, statt wie in der Marktwirtschaft bei großem Angebot üblich, nach unten gehen. Ich habe das Gefühl, dass die Makler den Verkäufern einreden, dass man diese total überzogenen Preise verlangen kann.

    Ich finde es schade, wenn schöne Häuschen in der Substanz so verfallen und ich befürchte, das es hier bald einen erneuten Immobiliencrash geben wird, da immer mehr Eigentümer hier verkaufen wollen.

    Was meint Ihr dazu?
    Makler sind wie Viehhändler, braucht in Wirklichkeit keiner mehr im Zeitalter des Internet.

  10. Nach oben    #141
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    302 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    59
    Aber hier im Umkreis liegen die qm Preise bei locker mal 3000-5000 €. Das interessante dabei, nicht die Wohnfläche wird oft dazu herangezogen sondern die Grundstücksgröße. Wir hatten auch schon ein Angebot, da hat man Grundstück und Wohnfläche zusammengezogen.. Die Preise werden auch aufgerufen, wenn ein Haus an der Autobahn liegt oder von Straßen eingekreist ist. Mal ganz ehrlich, wer gibt für so ein Haus 2 Mio. aus. Naja, wenn ich sehe wie lange schon versucht wird die zu verkaufen, wohl keiner.

    Mein Verdacht ist ja, das die Preise deswegen hoch gehen, weil hier auch gehandelt wird. Mal höher ansetzen, dann kann ich beim verhandeln da landen wo ich eigentlich hin will. Anders sind mir manche Preise nicht erklärlich.

  11. Nach oben    #142

    aus adeje
    100 Beiträge seit 08/2012
    Gracias
    12
    Zitat Zitat von Armin P. Beitrag anzeigen
    Makler sind wie Viehhändler, braucht in Wirklichkeit keiner mehr im Zeitalter des Internet.
    Ist halt nur oft so, dass du an gewisse Objekte nur über einen Makler rankommst.

  12. Nach oben    #143
    Avatar von Armin P.
    aus Kaufbeuren
    95 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    12
    Zitat Zitat von versys Beitrag anzeigen
    Ist halt nur oft so, dass du an gewisse Objekte nur über einen Makler rankommst.
    Man muss ja auch nicht alles haben, Alternativen sind da stets besser, die gibt es immer wieder, man muss sich nur Zeit nehmen.
    Ich persönlich finde es eine Verarsche den doppelten Preis plus xxx zu veranschlagen um dann zu sehen ob ein Dummer vorbei kommt. Ich kann damit gut umgehen. Manchmal vergaloppiert sich auch ein Verkäufer und hält an einer zusammengebastelten Expertise fest, komme was wolle.

  13. Nach oben    #144

    11 Beiträge seit 04/2017
    Gracias
    6
    In der heutigen Zeit muß man beim Immobilienkauf etwas Geduld mitbringen. Da wir die ersten Jahre
    auch nur überwintert , uns aber einen Freundeskreis aufgebaut hatten, haben wir alle möglichen
    Personen auf Immobilien zum Verkauf angesprochen, und so haben wir ein Haus und eine Wohnung
    über die Mundpropaganda für uns gefunden. Denn jeder noch so große Ort ist in Wirkliochkeit ein
    kleiner Ort , wo jeder jeden kennt und wo jeder weiß, was der andere will oder verkaufen möchte.

  14. Andre951993´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  15. Nach oben    #145
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    302 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    59
    Zitat Zitat von Andre951993 Beitrag anzeigen
    In der heutigen Zeit muß man beim Immobilienkauf etwas Geduld mitbringen. Da wir die ersten Jahre
    auch nur überwintert , uns aber einen Freundeskreis aufgebaut hatten, haben wir alle möglichen
    Personen auf Immobilien zum Verkauf angesprochen, und so haben wir ein Haus und eine Wohnung
    über die Mundpropaganda für uns gefunden. Denn jeder noch so große Ort ist in Wirkliochkeit ein
    kleiner Ort , wo jeder jeden kennt und wo jeder weiß, was der andere will oder verkaufen möchte.
    Stimmt, Leider sind diese Angebote für uns zu klein gewesen. Aber die Preise waren hier in Ordnung.

  16. Nach oben    #146
    Avatar von Briefträger
    aus wuppertal
    758 Beiträge seit 01/2013
    Gracias
    68
    Das liegt nicht an den Maklern, sondern ausschließlich an der Mentalität der Canarios, alles Träumer und nur wenige Realisten.
    Man lebt ganz gut vom ererbten oder von den Subventionen der EU, und das seit Generationen.
    Wenn sich ein Canario einmal zu einem Preis entschieden hat ist er nicht mehr davon abzubringen.
    Die angebliche Ehre die hier keiner wirklich kennt, zwingt ihn dazu.
    Denn in Vergangenheit gab es keine Kredite und kaum Banken die einen unter Druck geraten ließen.
    Ein echter Canario wartet solange bis das Objekt in den Preis reingewachsen oder ein Miterbe schnelles Geld will.
    Kaufmännisches Denken hieße ja denken, aber das widerspricht eben dem Wunsch nach träumen.

  17. Nach oben    #147
    Avatar von MeinerEiner
    53 Jahre alt
    aus San Eugenio Alto
    302 Beiträge seit 04/2015
    Gracias
    59
    Die meisten Verkäufer hier in der Gegend sind Engländer und Russen, nur mal so nebenbei.


+ Auf Thema antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste 12345

Ähnliche Themen

  1. Alles zu TITSA: Busverbindungen, Fahrplan, Preise
    Von Lutz im Forum Nachrichten & Allgemeines zu Teneriffa
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 03.04.2019, 14:41
  2. Alles zum Thema Baupfusch auf Teneriffa
    Von Kornblume98 im Forum Auswandern, Leben & Arbeiten auf Teneriffa
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.02.2016, 11:05
  3. Biete Letzte Chance, denn ALLES muss raus
    Von geli im Forum Private Kleinanzeigen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.10.2013, 19:58
  4. Alles muss raus wegen Rückzug nach Deutschland!!
    Von geli im Forum Private Kleinanzeigen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.09.2013, 21:49
  5. Biete Alles muss raus wegen Rückzug nach Deutschland
    Von geli im Forum Private Kleinanzeigen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.08.2013, 22:12

Lesezeichen für Alles zum Immobilienkauf auf Teneriffa

Lesezeichen