Auf Teneriffaforum werben!

+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 33 von 38

Thema: Ölbohrungen vor den Kanaren

  1. #1
    Avatar von Rainer
    52 Jahre alt
    618 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    157

    Ölbohrungen vor den Kanaren

    Heute hat der spanische Ölkonzern Repsol entgegen heftiger Proteste die Genehmigungen für Erdölbohrungen nahe Lanzarote und Fuerteventura bekommen.

    Nicht auszumalen, was eine Ölkatastrophe für die Kanaren bedeuten würde.

    https://www.teneriffaforum.de/group....upid=8&do=join

    http://www.cleanoceanproject.org/nooil.php

  2. Nach oben    #2

    50 Jahre alt
    34 Beiträge seit 05/2011
    Für mich völlig unverständlich warum man ausgerechnet vor den Inseln nach Öl bohren muss. Der Atlantik ist doch soooo groß!


  3. Nach oben    #3
    Avatar von carina4711
    79 Jahre alt
    aus Los Realejos/El Toscal
    48 Beiträge seit 08/2011
    Gracias
    1
    Es ist unvorstellbar, dass die spanische Regierung gestern ihr JA zu diesem Umweltdesaster gegeben hat. Claro, die Multis haben das Sagen und machen ihre Vorgaben an die Regierung und das weltweit.

  4. Nach oben    #4
    Avatar von Anita
    40 Jahre alt
    aus Braunschweig
    25 Beiträge seit 10/2010
    Ist wohl klar, dass da Geld in irgendwelche Taschen geflossen ist.
    So wie BP jetzt auch viel Geld an die Fischer im Golf von Mexico zahlt, damit sie nicht vor Gericht klagen.
    Nur hat die Natur ja nichts von dem Geld.

  5. Nach oben    #5
    Avatar von miro
    47 Jahre alt
    aus Santa Cruz de Tenerife
    49 Beiträge seit 05/2011
    Gracias
    2
    Ich halte die Hysterie für etwas übertrieben.

    Die Repsol-Ölbohrungen vor den Kanaren sollen 50 km östlich von Fuerte stattfinden. Demnach bestünde bei den vorliegenden Meeresströmungen ja kaum Gefahr für die Inseln, selbst wenn es zu einem Unfall kommen sollte.
    Die Rohstofflieferungen die Teneriffa täglich per Schiff erreichen, stellen meines Erachtens eine viel größere Gefahr dar, wenn da mal was passiert. Hier sollte man hingucken. Manche Tanker sehen schon ziemlich marode aus.

  6. Nach oben    #6
    Avatar von carina4711
    79 Jahre alt
    aus Los Realejos/El Toscal
    48 Beiträge seit 08/2011
    Gracias
    1
    Hola Miro,
    aus Deiner Sicht ist das wohl o.k. Ist ja auch Dein Recht.
    Aber ich weiss wovon ich spreche, wenn ich diese Ölbohrungen ablehne. Es geht doch nicht nur um die Entfernung zu bewohntem Gebiet. Was ist denn mit den Lebewesen an den Gewässern? Hast Du schon mal total verölte und verklebte Meeresvögel beim Sterben gesehen? Du kannst ihnen nicht helfen. Höchstens mit einem "schnellen Tod". Nicht zu reden von dem Getier unter Wasser.
    Die Ölkatastrophe in Nigeria ist auch schon so lange vorbei, dass kaum jemand drüber spricht. Aber diese Katastrophe ist einfach nicht vorbei, das Land ist verseucht und die Menschen vegetieren mit schrecklichen Krankheiten dahin.
    Hauptsache, der Multi hat gezahlt und entsprechende Figuren haben sich die Taschen mit dem Mammon vollgesteckt.
    Es ist doch keine Hysterie, wenn man solches Unheil von den Inseln fernhalten will. Beim Unfall würde der Tourismus - Haupteinnahmequelle des Archipels - zum Erliegen kommen; aber dann zahlen ja die Ölmultis. ???
    Nichts für Ungut; aber ich liebe "unsere Inseln" und möchte sie auch für meine Enkelkinder gut erhalten wissen.
    Schönes Wochenende.
    LG Karin

  7. Nach oben    #7
    Avatar von Platano
    aus Teneriffa
    2.386 Beiträge seit 07/2013
    Gracias
    217

    Erdölförderung in kanarischen Gewässern

    Gefunden in Noticias7.
    Repsol rechnet nicht mit der Ölförderung vor 2020.
    Der Widerstand gegen das Projekt formiert sich langsam.
    Vor kurzem hat Repsol bereits eine Studie vorgelegt, die beweisen soll, dass die Belastungen der Natur, die durch die Förderung entstehen, denkbar gering sind.
    Eine Schädigung drr nach diesem Gutachten "GAR NICHT SO EINZIGARTIGEN FAUNA UND FLORA" der kanarischen Gewässer steht demnach nicht zu befürchten.

    Vermutlich ist für solche Leute eine Flora und Natur dann einzigartig wenn sie aus Banknoten-Planzen und -Meerestiere besteht. Da macht sich doch der Bock selber zum Gärtner.
    Muss eigentlich jedes Paradies zerstört werden? Hauptsache ein paar Profitgierige konnten sich erneut die Taschen mit Geld füllen.

  8. Nach oben    #8
    Avatar von Platano
    aus Teneriffa
    2.386 Beiträge seit 07/2013
    Gracias
    217

    Probebohrungen nach Erdöl noch 2013

    250 km vor der kanareninsel Lanzerote will ein Konzern nach Erdöl bohren.
    Erste Probebohrungen sollen noch in diesem Jahr in den marokkanischen Gewässern durch die auf Tiefseebohrungen spezialisierte schottische Firma Cairn Energy stattfinden. Die Bohrplattform Cajun ist bereits auf dem Weg zu ihrem Einsatzort.
    Auf spanischer Seite will man 2014 probebohren. Allerdings legte die kanarische Regierung Klage ein. Ob auf spanischer Seite gebohrt werden darf ist fraglich.
    Der anglo-türkische Erdölkonzern ist zusammen mit der General Energy und anderen Ölfirmen an Marokkos Erdölförderung beteiligt.
    Bei einem Ölunfall wird die Ferien Desitination Kanarische Inseln arg in Mitleidenschaft geraten was aber die marokkanische Regierung und die Erdölkonzerne allem Anschein nach nicht gross zu interessieren scheint. Zu gross sind die Gewinnerwartungen durch die Erölförderung.

  9. Nach oben    #9
    Avatar von carina4711
    79 Jahre alt
    aus Los Realejos/El Toscal
    48 Beiträge seit 08/2011
    Gracias
    1
    Hallo Platano, ich habe mit Entsetzen Deinen Bericht gelesen. Zur Zeit bin ich in Deutschland und habe nichts von diesem neuen Vorhaben der Ö-Multis mitgekriegt. Woher hast Du die Info? Ich bin entsetzt.

  10. Nach oben    #10
    Avatar von Platano
    aus Teneriffa
    2.386 Beiträge seit 07/2013
    Gracias
    217

    Der Bericht über die Ölbohrungen war wie immer diskret

    Auch ich bin entsetzt über das Vorhaben das noch in diesem Jahr umgesetzt wird. Die Marokaner werden sich nicht reinreden lassen da ist der Zug abgefahren hier geht es wieder um ein Milliarden Geschäft. Ganz unschuldig ob dem Ölhunger sind wir nicht. Wenn man bedenkt wieviele Tonnen jeder Flug zu den Kanaren an Kerosin benötigt. Dies für einen Aufenthalt von ein paar Tagen. Oder jeder Einkauf mit dem Auto. Wir alle verbrennen Resourcen die für immer weg sind.
    Wo ich den versteckten Bericht fand weis ich nicht mehr den fand ich schon letzte Woche im Web.

  11. Nach oben    #11
    Avatar von Platano
    aus Teneriffa
    2.386 Beiträge seit 07/2013
    Gracias
    217
    REPSOL will 2014 mit Probebohrungen beginnen. Der Repsol-Chef erklärte kaum ein Land habe derzeit die Chance, so grosse Erdölvorkommen zu finden, wie Spanien vor der kanarischen Küste.
    Nach Schätzungen könne Spanien auf diese Weise in 20 Jahren rund 30 Mia. Euro an Öl-Importen sparen.

    "Und die Canarios sowie Touristen nach einem Unfall die Sonnenschutzmittel."

  12. Nach oben    #12
    Avatar von colomba
    aus nicht weit von Adeje
    192 Beiträge seit 09/2013
    aha, dann verstehe ich eventuell auch eine Pressemitteilung des Cabildos, die mich gestern erreichte besser. Es wurden zwei Abkommen zur verstärkten Zusammenarbeit zwischen Teneriffa und Marokko geschlossen. Vordergründig geht es um drei neue wöchentliche Flugverbindungen nach Casablanca. Sie kosten hin und zurück um die € 600,-. Wer benötigt die? Touristen? Oder die zukünftigen Erdölmagnaten?

  13. Nach oben    #13
    Avatar von CiaoTenerife
    81 Beiträge seit 11/2013
    Gracias
    11
    Hola colomba,

    das hört sich aber gar nicht gut an! Aber gleich eine neue Flugverbindung für so ein paar Ölmagnagte? Das kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.

    Könntest du den Artikel, auf den du dich beziehst, mal hier einstellen oder mir per PN oder Mail schicken?

    Vielen Dank im Voraus + LG!

    Barbara

  14. Nach oben    #14
    Avatar von colomba
    aus nicht weit von Adeje
    192 Beiträge seit 09/2013
    Habe eine Pressemitteilung bekommen, dass am 15. November im Cabildo zwei Verträge zur näheren Zusammenarbeit mit Marokko geschlossen werden sollen. Der eine mit dem Ministro de Turismo marroqui und der andere mit Royal Air Maroc (RAM). Habe für letztere die Flüge gegoogelt. Casablanca hin und zurück €600 minimum. Gibt aber darüber hinaus auch andere Ziele in Afrika, z.B. Banjul, noch etwas teurer. Wenn ich da hin möchte, fliege ich also nach wie vor sehr viel günstiger über Frankfurt oder Madrid oder Lissabon.

  15. Nach oben    #15
    Avatar von Platano
    aus Teneriffa
    2.386 Beiträge seit 07/2013
    Gracias
    217

    Ein Teufelskreis

    Wir regen uns alle auf und dies zu recht über Bohrtürme machen aber alle fleissig mit wenn es um das verbrennen von Erdöl geht wie mit dem rumfliegen. Bei jedem Flug werden ein paar Tonnen Kerosin verbrannt. Um dies herstellen zu können wiederum Erdöl gefördert werden muss.

  16. Nach oben    #16
    Avatar von miro
    47 Jahre alt
    aus Santa Cruz de Tenerife
    49 Beiträge seit 05/2011
    Gracias
    2

    Traumstrände in Gefahr

    Steht zwar nichts neues drin aber immerhin scheint das Thema nun auch die den deutschen Medien angekommen: http://www.stern.de/wirtschaft/news/...r-2076513.html

  17. Nach oben    #17
    Avatar von Platano
    aus Teneriffa
    2.386 Beiträge seit 07/2013
    Gracias
    217

    Gute Nachricht: Für nichts gebohrt

    Auf marokanischer Seite wurde trotz 5000 Meter tiefem Loch kein Erdöl gefunden.

  18. Nach oben    #18
    Avatar von Tenecoach
    aus Marl
    21 Beiträge seit 06/2012
    Gibt es bereits Neuigkeiten?

  19. Nach oben    #19
    Avatar von Platano
    aus Teneriffa
    2.386 Beiträge seit 07/2013
    Gracias
    217
    Zur Zeit ist es ruhig mit dem Thema nach Erdöl suchen. Seit dem Flopp auf marokanischer Seite habe ich von keinen weiteren Aktivitäten gehört.
    Vorbei ist es trotzdem leider nicht.

  20. Nach oben    #20
    Avatar von Rainer
    52 Jahre alt
    618 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    157

    Ölbohrinsel gesichtet

    Soeben erblickte ich am Horizont eine Bohrinsel an der Costa Adeje. Sie wird geschätzte 5 sm vor der Küste vorüber geschleppt.Was hat das nur zu bedeuten?

  21. Nach oben    #21
    Avatar von Platano
    aus Teneriffa
    2.386 Beiträge seit 07/2013
    Gracias
    217
    Vielleicht kommt die Plattform vor die Mauretanische Küste. Im Kanarischen Becken wurde kürzlich Erdöl gefunden.

  22. Nach oben    #22
    Avatar von miro
    47 Jahre alt
    aus Santa Cruz de Tenerife
    49 Beiträge seit 05/2011
    Gracias
    2
    Keine Panik auf der Titanic! Vor Teneriffa wird nicht nach Öl gebohrt. Die Bohrinsel ist entweder eine Forschungsplattform oder sie war oder kommt nur zur Wartung hierher. In Santa Cruz gibt es wohl solch einen Wartungs-Stützpunkt für Ölbohrinseln.

  23. Nach oben    #23
    Avatar von Rainer
    52 Jahre alt
    618 Beiträge seit 11/2010
    Gracias
    157
    Danke miro. Wusste nicht, dass hier auch Bohrinseln gewartet werden. Da bin ich beruhigt, denn der Anblick hat mich sehr erschrocken.

  24. Nach oben    #24
    Avatar von Platano
    aus Teneriffa
    2.386 Beiträge seit 07/2013
    Gracias
    217
    Doch Erdöl gefunden.

    Vor der Küste Marokko's, wurde eine Bohrung erfolgreich. Das Erdölfeld befindet sich nur 100 km von Fuertaventura entfernt und soll rund 70 Millionen Barrel enthalten.
    Auf dem Spanischen Gebiet erwartet REPSOL mindestens 440 Millionen Barrel Erdöl.

  25. Nach oben    #25

    55 Jahre alt
    aus zZt Österreich
    22 Beiträge seit 02/2014
    Gracias
    2
    oh weh, Geld geht leider immer über Ökologie....

  26. Nach oben    #26

    55 Jahre alt
    aus zZt Österreich
    22 Beiträge seit 02/2014
    Gracias
    2
    ....und auch Sicherheit- auch Geologen können nicht wirklich sagen, was es tatsächlich bedeutet, ein instabiles System (die Kanaren liegen tektonisch ja nicht unbedenklich-für solche Dinge) durch Absaugung v. zB Erdöl zusätzlich zu "belasten"....

  27. Nach oben    #27
    Avatar von Platano
    aus Teneriffa
    2.386 Beiträge seit 07/2013
    Gracias
    217
    Nun hat Repsol doch die Bewilligung für Probebohrungen erhalten. Angeblich seien die Bohrungen mit dem Umweltschutz im Einklang. Die Bewilligung erteilte das spanische Umweltministerium.

    Muss erst alles kaputt gemacht werden von diesen Nimmersatten Pfeffersäcken?

  28. Nach oben    #28
    Avatar von MarieLena
    61 Jahre alt
    aus La Orotava
    257 Beiträge seit 08/2013
    Gracias
    26
    Es steht noch eine Entscheidung vom Obersten Gerichtshof aus, die Inselregierung von Fuerte hat dort geklagt, doch dies dauert noch. Bis dahin kann Repsol bereits der Natur nicht wieder gutzumachende Schäden zugefügt haben.

  29. Nach oben    #29

    41 Jahre alt
    135 Beiträge seit 10/2010
    Gracias
    4

    Folgen-Abschätzung

    Die geplanten Bohrgebiete sind ja bekannt. Weiß jemand, wie es sich mit der meist vorherrschenden Windrichtung sowie Meeresströmung verhält? Der Wind kommt doch meist aus Nord-Osten und die Meeresströmung eher entgegengesetzt (Golfstrom)?

  30. Nach oben    #30
    Avatar von Platano
    aus Teneriffa
    2.386 Beiträge seit 07/2013
    Gracias
    217
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:        1401948825540.jpg 
Hits:        16 
Größe:        62,8 KB 
ID:        1446

    Am Samstag den 7. Juni 2014 protestiert ab 18 Uhr ganz Spanien gegen die vom spanischen Umweltministerium.

    Auf Teneriffa wird in Santa Cruz gegen die Probebohrungen protestiert.

    Schweizer, Deutsche die Ihr nicht auf den Kanarischen Inseln seid. Ihr könnt mitmachen besucht doch Repsol in Zürich, einfach freundlich sagen
    DAS WOLLEN WIR HICHT

    Repsol Exploration Advanced Services AG
    Thurgauerstrasse 40
    8050 Zürich
    Switzerland

    Stell Dir vor, Repsol hat an den Zapfsäulen in ganz Spanien
    KEINE TOURISTEN DIE BENZIN TANKEN.

  31. Nach oben    #31
    Avatar von CiaoTenerife
    81 Beiträge seit 11/2013
    Gracias
    11
    Vielen Dank für die Info, Platano!

    Dann wissen wir ja jetzt, WO wir NICHT MEHR TANKEN !

    Leider ist auch Zürich nicht gerade um die Ecke (400 km!), sonst würde ich tatsächlich hinfahren. Aber ob das Schweizer Management sich DAVON beeindrucken läßt? Das wage ich doch schwer zu bezweifeln. Diese Schweizer kommen mir immer irgendwie ziemlich stur vor, wenn es um IHR GELD geht! Stimmt's oder hab' ich Recht?

    Leider kann man auf TF noch keine Elektroautos mieten. Das würde ich sofort tun.

    LG - Barbara

  32. CiaoTenerife´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  33. Nach oben    #32
    Avatar von Platano
    aus Teneriffa
    2.386 Beiträge seit 07/2013
    Gracias
    217
    Habe heute Morgen Greenpeace eine Mail geschickt und sie darauf hingewiesen das sie nicht so weit fahren müssen um Repsol die Meinung zu sagen. Mal schauen, ansonsten sie von mir kein Geld mehr bekommen werden. Die sind eh ziemlich zahnlose Tiger geworden.

    Elektroautos ist auch nicht die Lösung. Der meiste Strom wird auf Teneriffa leider immer noch durch das Verbrennen von Erdöl hergestellt.
    Was aber alle tun können, ist bei Repsol keinen Sprit tanken. Manager der Firmen mögen es gar nicht wenn sie Umsatzrückgang haben.

  34. Platano´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  35. Nach oben    #33
    Avatar von Platano
    aus Teneriffa
    2.386 Beiträge seit 07/2013
    Gracias
    217
    Endlich sind die Canarios erwacht, laut den Organisatoren protestierten am vergangenen Samstag auf den kanarischen Inseln rund 200'000 Personen gegen den Irrsinn vor den kanarischen Inseln nach Erdöl zu bohren. Vielleicht kommt die Botschaft auch bei den Politikern in Madrid an.

    Wenn alle Spanien Urlauber nicht mehr bei Repsol tanken kommt vielleicht auch im Repsol Konzern die Botschaft an.
    WIR WOLLEN EUREN SPRIT NICHT !
    Die Shareholder verstehen nur diese Sprache, Umsatzrückgang!
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:        1402259809180.jpg 
Hits:        19 
Größe:        6,3 KB 
ID:        1459
    Wenn Ihr dieses Logo seht, links blinken und Gas geben.


+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Pädagogische Fachkräfte auf den Kanaren gesucht!
    Von Sylvia2907 im Forum Stellenanzeigen & Geschäftskontakte
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.11.2012, 19:27
  2. Hunde auf Kanaren-Fähren mitnehmen
    Von gronkalonka03 im Forum Auswandern, Leben & Arbeiten auf Teneriffa
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.07.2011, 16:06
  3. Folgen der Fischzucht auf den Kanaren
    Von Teneriffa News im Forum Nachrichten & Allgemeines zu Teneriffa
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.05.2011, 03:59

Lesezeichen für Ölbohrungen vor den Kanaren

Lesezeichen