+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Beerdigung auf Teneriffa

  1. #1
     Unterstützer/in Avatar von abindiesonne
    aus BW / Los Realejos
    215 Beiträge seit 06/2023
    Gracias
    103

    Beerdigung auf Teneriffa

    Ich weiß, die Rubrik heißt "Leben auf Teneriffa" aber das Sterben und die anschließende Beerdigung gehören nunmal auch dazu. Mein Versuch, mit meinen sehr beschränkten Spanischkenntnissen, heraus zu bekommen ob man sich als Nichtresident in einem Friedhof auf der Insel beerdigen lassen kann, waren leider nicht von Erfolg gekrönt. Hat jemand Ahnung, wie es sich auf der Insel verhält, wenn man sich in einer der typischen "Urnenwände" als Ausländer bestatten lassen möchte?

  2. Nach oben    #2
    Avatar von Armin P.
    aus Kaufbeuren
    568 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    115
    Ich weiß von einer deutschen Residentin die als Witwe die Asche ihres Mannes in einer Urne überreicht bekam. Keiner hat sich geschert, was oder wie damit geschehen soll. In diesem Fall war im letzten Willen des Verstorbenen geregelt, dass er in Deutschland im Familiengrab bestattet werden möchte. Also, Witwe die Urne im Koffer via Flieger transportiert, kaum gelandet hat der Zoll die Urne beschlagnahmt und so ging alles den ORDENTLICHEN deutschen Weg. Furchtbar! ich habe meine Kinder schon mal darauf vorbereitet was mit meinem Staub im Falle meines Ablebens in Teneriffa passieren soll. Auf keinen Fall retour nach Deutschland.


  3. Armin P.´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  4. Nach oben    #3

    aus Bremen
    13 Beiträge seit 02/2020
    Gracias
    4
    Meine Mutter ist 2005 auf Teneriffa gestorben und auf Teneriffa in einer Urne beigesetzt. Die Gesamtkosten der Beerdigung betrugen ungefähr 2000 Euro an das Beerdigungsinstitut, inklusive Verbrennung, Urnenfach und Urnenplatte mit Beschriftung. Sie war Eigentümerin eines Apartments aber keine Residente.

  5. Don Bernardo´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  6. Nach oben    #4
     Unterstützer/in Avatar von abindiesonne
    aus BW / Los Realejos
    215 Beiträge seit 06/2023
    Gracias
    103
    Dank dir. Ich habe mittlerweile auch weiter gestöbert und ein paar Neuigkeiten (für mich) zu Tage gefördert. Die großen Wände, die ich bis jetzt immer für Urnengräber gehalten habe, sind sogenannte "Schiebegräber". Da wird der Verstorbene inklusive Sarg hineingeschoben. Dann wird ordentlich vermauert und vorne kommt dann noch eine Schmuckplatte drauf. Die Urnengräber sehen genauso aus, sind aber viel weniger tief. Bestimmt 95% der "Regale" sind Schiebegräber, nur geschätzt 5% sind Urnengräber. Erdgräber sind komplett unüblich. Eine Beerdigung wird, wie in Deutschland auch, meist von speziellen Instituten organisiert. Vom Tod bis zur Beerdigung vergehen oft nur 24 Stunden. Bei Einäscherung wird dem Auftraggeber auf Wunsch die Urne mit der Asche ausgehändigt und es interessiert eigentlich Keinen, was damit passiert. Dieser Teil ganz anders als in Deutschland! Die Asche darf aber laut offiziellen Vorgaben nicht in Landschaftsschutzgebieten, auf öffentlichen Wegen und innerhalb einer Distanz von 1000 Meter zum Ufer (bei Seebestattungen) ausgebracht werden. Das mein aktueller Stand. Wer was besser weiß oder Ergänzungen hat, darf und soll sich gerne melden.

  7. abindiesonne´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  8. Nach oben    #5
     Unterstützer/in Avatar von abindiesonne
    aus BW / Los Realejos
    215 Beiträge seit 06/2023
    Gracias
    103
    Ich habe ein sehr informatives und lesenswertes Essay einer deutschen Auswanderin gefunden zum Thema Beerdigung auf Gran Canaria. Ich denke die Beschreibungen gelten auch für Teneriffa. Wem der Schreibstil gefällt, findet noch mehr kanarische Themen auf der Seite der Autorin.

    https://www.kanarisch.de/De-mortuis-...auf-kanarisch/

    An der Frage, ob man sich den Friedhof (eines der weniger Worte, die ich mir auf Spanisch merken kann: Cementerio) frei aussuchen kann, bin ich noch dran und werde berichten. Ich hätte da, vorausschauend für mich selbst, schon einen Cementerio gefunden, mit einer sensationellen Aussicht aufs Meer.

  9. Nach oben    #6
    Avatar von atlanticview
    266 Beiträge seit 09/2014
    Gracias
    29
    Eine Bekannte die auf Teneriffa lebt, sagte uns, wie wir das Nischengrab ihres Mannes besucht haben: Die Leichen werden mit gelöschtem Kalk bestreut, damit sie sich auflösen, Würmer kommen ja da nicht rein.

  10. Nach oben    #7
     Unterstützer/in Avatar von abindiesonne
    aus BW / Los Realejos
    215 Beiträge seit 06/2023
    Gracias
    103
    Anbei das offizielle Merkblatt bezüglich eines Todesfalls auf den Kanaren. Weitere Fragen bezüglich der Friedhofswahl etc. habe ich an einen der aufgeführten Dienstleister übermittelt und werde bei Antwort hier dementsprechend ergänzen.

    https://spanien.diplo.de/blob/213231...naren-data.pdf
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien


+ Auf Thema antworten

Lesezeichen für Beerdigung auf Teneriffa

Lesezeichen