Auf Teneriffaforum werben!

+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: E-Scooter. Macht das Sinn?

  1. #1
    Avatar von webwood
    aus Bayern
    110 Beiträge seit 11/2018
    Gracias
    22

    E-Scooter. Macht das Sinn?

    Wir haben in Puntillo del Sol eine schöne Wohnung gefunden. Das ist allerdings etwas abgelegen. Der nächste Supermarkt ist so ungefähr 3 Kilometer entfernt und die Straße führt natürlich von der Wohnung zum Ort La Matanza ordentlich bergauf. Nun mag ich nicht immer das Auto benützen.
    Hat jemand Erfahrung mit E-Scootern bei steilen Straßen und geschmeidigen +90 Kg Körpergewicht? Den Herstellerangaben in Sachen Reichweite misstraue ich und in Sachen Steigfähigkeit bei Gewicht "X" findet man ohnehin keinerlei Angaben. Praktisch wäre so ein Vehikel wohl schon, doch den Roller den Berg hochschieben müssen, wäre nicht Sinn der Sache.

  2. Nach oben    #2

    67 Jahre alt
    aus San Eugenio
    13 Beiträge seit 01/2023
    Gracias
    6
    Zu deiner Frage habe ich keine Antworten . Möchte dich nur auf die seit dem 22.01.24 geltenden Nutzungsbestimmungen hinweisen . Unter anderem gibt es eine Helmpflicht und ein Fahrverbot außerhalb geschlossener Ortschaften . Alles per Google leicht zu finden , falls nicht ohnehin schon geschehen .


  3. Nach oben    #3
    Avatar von webwood
    aus Bayern
    110 Beiträge seit 11/2018
    Gracias
    22
    Danke für die Antwort. Helmpflicht war mir bekannt aber für mich kein Thema. Ich würde auch ohne Pflicht ohnehin immer einen Helm tragen. Das mit dem Fahrverbot ausserhalb geschlossenen Ortschaften war mir neu. Ich glaube, da ich in der Gemeinde La Matanza wohne und Puntilla de la Sol davon nur ein Ortsteil ist, sollte das kein Thema sein. Ungeachtet dessen werde ich diesbezüglich bei der örtlichen Polizei mal nachfragen.

  4. Nach oben    #4

    58 Jahre alt
    aus Baden-Württemberg, Puntillo del Sol
    218 Beiträge seit 11/2013
    Gracias
    75
    Bei E-Scooter denke ich immer an die Seniorenfahrzeuge.
    Meinst du so ein Gefährt oder denkst du an einen E-Roller?

    Wir sind ja in der gleichen Situation. Für alles wird hier das Auto gebraucht. Ich fahre in Deutschland fast alles im Umkreis von 20 km mit dem E-Bike und das fehlt mir schon sehr hier. Wir machen schon eine Weile dran herum ob wir uns hier auch welche anschaffen sollen, aber mir ist die Fahrerei auf den engen Straßen hier zu gefährlich. Und eigentlich ist das mit so einem E-Roller oder E-Scooter nicht besser. Du bist damit ein Verkehrshindernis und wirst halt dementsprechend riskant überholt.

    Der E-Roller müsste zudem an unserem Berg hier schon richtig viel Power haben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das eine gute Idee ist.

  5. Nach oben    #5
    Avatar von webwood
    aus Bayern
    110 Beiträge seit 11/2018
    Gracias
    22
    Ich meinte nicht diese Fahrzeuge für Gehbehinderte, das brauche ich gottlob noch nicht, sondern diese Art Kinderroller nur eben elektrisch. E-Bike wäre eine Option, doch bringe ich bei einem einzigen Stellplatz in der Tiefgarage die zwei Räder für meine Frau und mich nicht unter. Teilnahme am Strassenverkehr sehe ich, mit Unwissen, weniger als Problem. Im Vergleich zu D sind die Kanarios nach meiner Erfahrung nach wesentlich rücksichtsvoller und höflicher. Knackpunkt ist wirklich die Steigung bei unseren beiden "Leichtgewichten"

  6. Nach oben    #6
    Avatar von atlanticview
    256 Beiträge seit 09/2014
    Gracias
    24
    Ich kann mich an Puntillo del Sol gut erunnern, aber nicht daran ein Schild mit der Steigung gesehen zu haben.
    Ich tippe allerdings mal auf über 20 %. Daher ist ein Scooter mit hoher Steigleistung erforderlich.
    Ob du solange darauf stehen kannst?
    ---
    Mit 1200 W schafft der ePF 2 Testsieger hohe Steigungen
    Der ePowerFun ePF 2 bietet eine Nennleistung von 500 Watt. Das ist die maximale Höchstgrenze für zugelassene E Scooter in Deutschland. Das Modell hat aber mit 1200 W eine mega Peakleistung und einen enormen Durchzug. Der epf-2 verfügt also über eine Dauerleistung von 500 Watt, wie zum Beispiel auch der Ninebot P65. Aber der ePowerfun entwickelt eine Peakleistung von bis zu 1200 W und der Ninebot nur unter 1000 W. Damit schaffte es der ePowerfun besser über Steigungen hinweg.
    ePowerfun ePF-2 City 835
    TESTSIEGER in Technik
    100 km Reichweite
    inkl. Blinker
    € 989,00

  7. Nach oben    #7

    58 Jahre alt
    aus Baden-Württemberg, Puntillo del Sol
    218 Beiträge seit 11/2013
    Gracias
    75
    Die Frage ist auch - wie schnell schafft es ein wirklich guter Roller den Berg hoch? 25 km/h sicherlich nicht. Ich kann mir vorstellen, dass sich das Ding im Schneckentempo da hochquält. Da wäre ein sehr gutes E-Bike vermutlich besser. Vielleicht gibt es die Möglichkeit sich so einen Roller mal zu leihen und es auszuprobieren?

  8. Nach oben    #8
    Avatar von Armin P.
    aus Kaufbeuren
    567 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    104
    Mein Radhändler sagt, dass die E-Scooter im Grunde "Wegwerfprodukte" sind.
    Das geht nicht erst los, wenn ein technisches Problem auftritt. Allein ein Reifenwechsel ist da schon eine Challenge.
    Aber bei den Preisen, die da aufgerufen werden, darf man sich auch nicht wundern. Wie Tamarillo schon angeregt hat, versuche so einen Roller mal auszuleihen. Mein Junior hatte so einen Roller von unserem regionalen Stromversorger ausgeliehen. Wenn es Brett eben geht, klasse Feeling aber bei den geringsten Steigungen ist schnell Schluss mit dem Spaß.
    Und ganz ehrlich, ich hab es auch getestet, Bergan bist du als Speedbreaker unterwegs. Bergab wird es zum eigentlichen Problem. Ein abruptes Verzögern, weil z.B. ein Auto vor dir eine Bremsung macht?! Viel Glück, da hilft dir auch kein Helm.

    Mein Rat, Busfahrkarte kaufen und Einkäufe so planen dass, die zu den Fahrplänen passen.

  9. Nach oben    #9

    58 Jahre alt
    aus Baden-Württemberg, Puntillo del Sol
    218 Beiträge seit 11/2013
    Gracias
    75
    Zur nächsten Bushaltestelle ist es von uns aus ein strammer Fußmarsch von 15 Minuten steil bergan. Viel Spaß dabei.

    Das geht schon mal, hab ich auch schon gemacht, aber Spaß macht es keinen. Und webwoods wohnen noch weiter unten. Mit Einkäufen oder Koffern indiskutabel.

    Ich habe auch schon hin und her überlegt, gerade auch mit dem E-Roller zum Bus fahren und so, alles wieder verworfen. Die Dinger sind mir, zu allen anderen Bedenken noch dazu, leider zu schwer um sie in den Bus zu hieven.

  10. Nach oben    #10
    Avatar von webwood
    aus Bayern
    110 Beiträge seit 11/2018
    Gracias
    22
    Wie Tamarillo schon schrieb, ist der Weg zur Bushaltestelle eine kleine Bergwanderung. Das schaft meine gehbehinderte Frau keinesfalls. Angedacht war mit dem Roller bis zur Bushaltstelle zu fahren und dann mit dem Bus weiter. Dabei stellt sich neben euren Bedenken zusätzlich die Frage ob die Roller bei Rückkehr noch da sind?

  11. Nach oben    #11
    Avatar von Armin P.
    aus Kaufbeuren
    567 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    104
    @ Tamarillo & webwood
    wenn man schon Gebrächen hat, dann viel Glück beim anhalten Bergab und immer gutes Gleichgewicht haltend.
    Ist halt schon ein Unterschied, ob man auf einem Sattel sitzt und eine vernünftige Bremsanlage hat oder auf den Beinen stehend rassant nen Abhang runter rollert mit praktisch Null Bremsleistung / Verzögerung / Die Roller haben es auf der geraden schon in sich, guter Gleichgewichtssinn vorrausgestzt klappt das auch.
    Aber Bergab mit einem Einkauf zwischen den Beinen oder auf dem Rücken? Bleibt unversehrt und gute Einkäufe.

  12. Nach oben    #12

    58 Jahre alt
    aus Baden-Württemberg, Puntillo del Sol
    218 Beiträge seit 11/2013
    Gracias
    75
    @ArminP ,

    wenn du gelesen hättest, was ich geschrieben habe, wüsstest du, dass wir uns nach einigem hin und her überlegen hier gegen Roller und E-Bike entschieden haben. Wir hätten aus Gesundheitsgründen eher zum E-Bike tendiert, aber da legst du dann für zwei, mit denen man den Berg locker packt, zusammen um die 8000 € hin. Und das für den fraglichen Genuss, auf der Straße fahren zu müssen, weil es leider 0 Radwege gibt.

  13. Nach oben    #13
    Avatar von webwood
    aus Bayern
    110 Beiträge seit 11/2018
    Gracias
    22
    Das Thema ist durch und hat sich erledigt.
    Begründung: wie Atlanticview schrieb, so der empfohlene Roller die Steigung bewältigt bin ich zusammen 2.000 Ocken los. Das Diebstahlrisko käme hinzu. Die Leistung der Bremsen sehe ich weniger als Problem. Der Roller meiner Tochter hat Scheibenbremsen und die funktionieren ausgezeichnet, getestet in Wien, dort ist es allerdings flach. Hinzu kommt eine kaufmännische Überlegung. Wocheneinkäufe müsste ich ohnein mit dem Auto machen, alleine wegen des Gewichts des Trinkwassers. Wie oft könnte ich bzw. meine Frau ein Taxi bestellen bis sich die Investition in die Roller demgegenüber amortisiert hat? Warscheinlich rechnet sich das nie, weil der Akku des Rollers vor dem ROI schon hinüber sein dürfte.
    Die CO2 Einsparung durch elektrische Mobilität, macht zwar einen schlanken Fuß, doch ist wohl dünnes Eis, wenn der Strom mit Dieselgeneratoren erzeugt wird. Eine wunderschöne und ruhige Wohnlage hat eben auch Nachteile. Das muss ich eben akzeptieren.
    Vielen lieben Dank für eure Meinungen, die mir bei der Entscheidungsfindung geholfen haben.

  14. Nach oben    #14
    Avatar von Armin P.
    aus Kaufbeuren
    567 Beiträge seit 12/2018
    Gracias
    104
    Zitat Zitat von Tamarillo Beitrag anzeigen
    @ArminP ,

    wenn du gelesen hättest, was ich geschrieben habe, wüsstest du, dass wir uns nach einigem hin und her überlegen hier gegen Roller und E-Bike entschieden haben. Wir hätten aus Gesundheitsgründen eher zum E-Bike tendiert, aber da legst du dann für zwei, mit denen man den Berg locker packt, zusammen um die 8000 € hin. Und das für den fraglichen Genuss, auf der Straße fahren zu müssen, weil es leider 0 Radwege gibt.
    Radwege, wir kennen auch nur einen einzigen auf TF, der geht vom Auditorium bis San Andres.
    Dennoch die Kanarios nehmen Rücksicht und halten den gebotenen Abstand ein. Wir hatten auf unserm vorletzten Urlaub unsere eigenen E-Bikes dabei, war alles ganz entspannt. Da kenn ich aus D ganz andere Situationen, bei denen man mit quasi Null Abstand überholt wird. Einzig in SC sind wir schon mal angehupt worden, war aber ein Fahrfehler unsererseits. Auch klar, 4000,-- € muss man da pro Rad schon in die Hand nehmen um etwas Vernünftiges an E-Bikes zu bekommen. Der Knackpunkt ist, bist Du gewandt eine Abfahrt von 18 oder mehr Prozent auf Einspur Fahrzeugen zu meistern? Bergan und Bergab ist ein gewaltiger Unterschied.


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Ein Haus macht noch keinen Sommer.
    Von VillaAtlántica im Forum Neuvorstellungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.11.2023, 11:12
  2. Biete elektro scooter
    Von ulrike home im Forum Private Kleinanzeigen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.11.2018, 17:56
  3. Biete E-Scooter zu verkaufen
    Von Chicha im Forum Private Kleinanzeigen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.10.2014, 09:45
  4. Biete E-Scooter
    Von Chicha im Forum Private Kleinanzeigen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.10.2014, 09:36
  5. Neue Flugsteuer macht Teneriffaflüge um 25 Euro teurer!
    Von Globetrotter im Forum Nachrichten & Allgemeines zu Teneriffa
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.12.2010, 22:54

Lesezeichen für E-Scooter. Macht das Sinn?

Lesezeichen