+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 33 von 60

Thema: Kriminalität auf Teneriffa

  1. #1

    Dabei seit
    04/2010
    Alter
    39
    Beiträge
    85

    Kriminalität auf Teneriffa

    Hallo...

    Wie steht es eigentlich um die Kriminalität auf Teneriffa?

    Von anderen spanischen Urlaubsgebieten habe ich ja schon die wildesten Geschichten gehört, wie Menschen ausgeraubt werden und die Polizei nichts dagegen unternimmt. Sogar eine Gruppe von vier Personen wurde am Strand überfallen und um ihre Kameras, Geldbörsen und Handys beraubt. Fenster in Erdgeschossen sind fast immer vergittert und in vielen Geschäften stehen Sicherheitsleute.

    Wie sind eure Erfahrungen?

    Gruß
    Globetrotter

  2. Nach oben    #2
    Avatar von Montanara
    Dabei seit
    04/2010
    Alter
    45
    Beiträge
    30
    Guten Tag,

    also mit mehr Diebstählen musst du überall in Touristengebieten rechnen aber eine besonders hohe Kriminalität auf Teneriffa wäre mir neu. Man muss eben seine Sachen im Auge behalten und darauf achten. Wie sagt man so schön: "Gelegenheit macht Diebe". Und Kreditkartenzahlungen im Ausland sind immer so eine Sache. Da kann niemand für Sicherheit garantieren aber das liegt nicht an Spanien oder Teneriffa, sondern an der Sicherheit von Kreditkartensystemen selbst. Es ist eben keine PIN erforderlich. Am besten und sichersten ist, du hebst Geld mit deiner EC-Karte bei einer Bank ab und bezahlst in Geschäften in Bar.

    Gruß


  3. Nach oben    #3
    Avatar von Zackenbarsch
    Dabei seit
    05/2010
    Alter
    41
    Beiträge
    20
    Wenn man die extreme Jugendarbeitslosigkeit von über 40% auf Teneriffa berücksichtigt, finde ich die Kriminalität noch überschaubar. Ich hatte auch noch nie Probleme. Man muss eben nur bisschen auf sein Zeug aufpassen.

  4. Nach oben    #4
    Avatar von Platano
    Dabei seit
    07/2013
    Ort
    Teneriffa
    Beiträge
    2.362
    Gracias
    201

    Achtung Langfinger unterwegs

    Heute im Alcampo in La Orotava hatte ich folgendes unschönes Erlebnis zum Glück mit Happy End.

    Einkaufstaschen und andere Taschen dürfen dort nicht rein ohne das man sie vor dem Betreten eintütet und zuschweisst. Eben wegen den Klau-Elstern die nicht fliegen können. Wie gewohnt machte ich das Prozedere und da ich jetzt meine Umhängetasche nicht mehr umhängen konnte legte ich sie in den fahrbaren Einkaufskorb. Legte meine Einkäufe rein. Plötzlich musste ich mit Schrecken feststellen, meine Tasche wurde geklaut. Sofort meldete ich mich beim Personal das wiederum die Security aufbot in Uniform aber auch Zivil. Sofort wimmelte es im Geschäft von Sicherheitsleuten was dem Dieb doch zu gefährlich wurde und das Diebesgut stehen liess. So kam ich wieder zu meiner Tasche und dem roten Einkaufssack von Worten. Wieder was gelernt habe jetzt doch von den Kursen die ich nicht gebucht habe genug. Hätte lieber einen Spanischkurs.

    Wie sind eure Erfahrungen mit den Langfingern?

  5. Nach oben    #5
    Avatar von colomba
    Dabei seit
    09/2013
    Ort
    nicht weit von Adeje
    Beiträge
    195
    Ich bin seit 30 Jahren hier unterwegs und es wurde mir noch nix geklaut. Dich möchte ich mal in Afrika oder Südamerika sehen. Da stehst du binnen zwei Tagen nur noch in der Unterhose da.
    Lass doch alles zu Hause oder im Auto im Kofferraum. Steck 50 Euro in die Hosentasche und geh entspannt einkaufen.
    Die Langfinger riecht man übrigens. Sind einmal um mich und meinen Rucksack rumgeschlichen. Dann nimmt man ihn nach vorne auf die Brust und Ruh ist.
    Auch WICHTIG: Im Innenraum des Autos darfst du keine Einkaufstüten platzieren. Wenn das Auto dann aufgebrochen wird, ist es deine Schuld Andre Länder - andre Sitten.

  6. Nach oben    #6
    Avatar von colomba
    Dabei seit
    09/2013
    Ort
    nicht weit von Adeje
    Beiträge
    195
    Und das mit dem Spanischkurs ist die beste Idee. Wenn du nämlich die Policia rufst, verstehtst du nix und die dich auch nicht. Ich musste das einmal im Hotel tun, weil ich belästigt wurde. Da kam dann Policia nacional ganz in schwarz und martialisch bewaffnet. Dann musst du erst mal belegen, wer du überhaupt bist. Sie haben behauptet, mein Name sei kein ausreichender Name. "Nombre del padre, nombre de la madre......" Haben geschrieben und geschrieben und kamen nie zur Sache. Kein englisch geschweige denn deutsch (damals konnte ich nicht viel spanisch). Gaben mir dann eine Telefonnummer der Polizei in Madrid. Angeblich spricht da jemand deutsch. Dieses deutsch konnte ich aber nicht verstehen.
    Das erzähle ich nur, um zu sagen, besser vorsichtig sein, als dieses Prozedere in Gang zu setzen - und spanisch lernen, por favor!

  7. Nach oben    #7
    Avatar von Platano
    Dabei seit
    07/2013
    Ort
    Teneriffa
    Beiträge
    2.362
    Gracias
    201
    Zitat Zitat von colomba Beitrag anzeigen
    Ja Platano, du scheinst die Aufregung anzuziehen. Ich bin seit 30 Jahren hier unterwegs und bin noch nicht ertrunken und es wurde mir auch nix geklaut. Dich möchte ich mal in Afrika oder Südamerika sehen. Da stehst du binnen zwei Tagen nur noch in der Unterhose da.
    Lass doch alles zu Hause oder im Auto im Kofferraum. Steck 50 Euro in die Hosentasche und geh entspannt einkaufen.
    Die Langfinger riecht man übrigens. Sind einmal um mich und meinen Rucksack rumgeschlichen. Dann nimmt man ihn nach vorne auf die Brust und Ruh ist.
    Auch WICHTIG: Im Innenraum des Autos darfst du keine Einkaufstüten platzieren. Wenn das Auto dann aufgebrochen wird, ist es deine Schuld Andre Länder - andre Sitten.
    War in Südamerika in Panama, dort wussten aber die Leute das ich in Ruhe gelassen werden muss, weil es sonst den Richtigen gar nicht gefällt. Die Gründe müssen nicht ins Forum.

  8. Nach oben    #8
    Avatar von Rainer
    Dabei seit
    11/2010
    Alter
    50
    Beiträge
    457
    Gracias
    80
    Raub und Diebstahl sind auf Teneriffa, wie in vielen Touristengebieten leider an der Tagesordnung.

    Meine Tipps und Erfahrungen:

    - Nichts Wertvolles im Auto lassen. Falls möglich, leeres Handschuhfach offen lassen und Hutablage entfernen, damit auch darin nichts vermutet werden kann. Auch nichts unter Tüten oder Kleidung abdecken.

    - Vorsicht bei allen fremden Personen, die einen ansprechen. Oftmals sind es Ablenkungsmanöver. Sofort die Tasche fester greifen und/oder seine Geldbörse in der Gesäßtasche prüfen. Es gibt Langfinger, die nach einer Wegbeschreibung fragen, Blumen verkaufen oder Fotos machen wollen.

    - Geldbörsen-Inhalt auf das Nötigste beschränken

  9. Nach oben    #9
    abgemeldet
    Dabei seit
    09/2013
    Beiträge
    194
    Gracias
    14

    Einbruch - Diebstahl, bitte um Aufmerksamkeit

    Hallo zusammen
    Ich lebe jetzt über 1 Jahr auf Teneriffa im Süden bei San Isidro/Granadilla.
    Ich bin Montag morgen BESTOHLEN WORDEN - bei mir wurde Eingebrochen und 2 Laptops wurden gestohlen.
    1 Acer 7540 G dunkelblau mit deutscher Tastatur und 1 Asus dunkelblau mit deutscher Tastatur beide Geräte haben einen 17 Zoll Monitor.
    Wenn jemand hier aus dem Forum auf irgendeiner Tauschbörse ( secundmano.es oder andern ) was sehen sollte oder auf einem Flohmarkt auf der Insel ob Süd oder Nord so ein Laptop sehen sollte würde ich mich sehr über eine Nachricht freuen.
    Anzeige bei der Polizei wurde gemacht, verspricht aber leider wenig Aussicht auf Erfolg.
    Vielen Dank im vor aus für Eure mithilfe.

  10. Nach oben    #10
    Avatar von Sunseeker
    Dabei seit
    01/2011
    Ort
    Deutschland
    Alter
    39
    Beiträge
    117
    Gracias
    8
    Ich halte auch die Augen auf.

    Wurde gezielt nur in deiner Wohnung eingebrochen?

  11. Nach oben    #11
    abgemeldet
    Dabei seit
    09/2013
    Beiträge
    194
    Gracias
    14
    Hallo zusammen
    Ja, es wurde geziehlt nur in meine Wohnung eingebrochen durch die Terassentüre. Es war alles Abgeschlossen und ich habe nur für 2 Std. am vormittag die Wohnung verlassen. Zu glück wurde nichts anders gestohlen - nur eine beige Decke wo die beiden Laptops wahrscheinlich eingepackt wurden. Leider waren an dem Tag auch die Nachbarn ( Deutsche) unterwegs.

  12. Nach oben    #12
    Avatar von Albatros
    Dabei seit
    10/2012
    Alter
    39
    Beiträge
    25
    Wegen der Geldbörsen-Diebe habe ich mir diese Geldbörse gekauft:
    http://www.amazon.de/Pacsafe-Wallets...dp/B00FRTMV42/
    Den gibt es auch eine Nummer größer für das alte Ausweisformat.

  13. Nach oben    #13
    Avatar von Platano
    Dabei seit
    07/2013
    Ort
    Teneriffa
    Beiträge
    2.362
    Gracias
    201
    Und in Einkaufszentern speziell aufpassen da gehen die Langfinger auch gerne EINKLAUFEN.

  14. Nach oben    #14
    Avatar von Albatros
    Dabei seit
    10/2012
    Alter
    39
    Beiträge
    25
    Zitat Zitat von colomba Beitrag anzeigen
    @Albatros: und die Geldbörse kettest du dann an die Badehose beim Schwimmen?
    Nein, da nutze ich dieses Tauch-Ei für Autoschlüssel und etwas Kleingeld:
    http://www.amazon.de/Mares-TaucherEi...dp/B0013DJ8CE/

    Wenn ich nur rumliege und döse, vergrabe ich es direkt unter meiner Decke im Sand und lege mich mit dem Kopf drauf. Ansonsten trage ich es um den Hals, auch beim Schwimmen und Tauchen. Ist wasserdicht.

  15. Nach oben    #15
    Avatar von Platano
    Dabei seit
    07/2013
    Ort
    Teneriffa
    Beiträge
    2.362
    Gracias
    201
    So etwas ähnliches habe ich seit Jahren, meines ist Zylinderförmig da kriege ich Auto, Wohnungsschlüssel und noch mehr rein ist absolut wasserdicht. Um den Hals gehängt 100% sicher.

  16. Nach oben    #16
    Avatar von jomara
    Dabei seit
    11/2013
    Alter
    63
    Beiträge
    12
    bin froh, dass ihr dieses langfingerproblem wieder mal angesprochen habt. ist gut für mich, daran erinnert zu werden. auch wenn die "gefahr" ohnehin in meinem kopf verankert ist, werd ich, da ja "nix" passiert, ein bisschen nachlässig. bin sozusagen wieder wachgerüttelt, danke.

  17. Nach oben    #17
    Avatar von colomba
    Dabei seit
    09/2013
    Ort
    nicht weit von Adeje
    Beiträge
    195
    Vorgestern hat mich bei LIDL einer verfolgt, der es auf meinen Rucksack abgesehen hatte. Er hatte ein Messer und wollte ihn aufschlitzen. Greg hat das beobachtet, ihn gepackt und zur Kasse gebracht. Da hat man ihn aber nur des Geschäftes verwiesen, Polizei wurde nicht gerufen. Man kann ihm nichts nachweisen, war keine Kamera in der Nähe. Genau dieser Typ lief uns gestern Abend in Playa Paraiso wieder über den Weg. Er schaute nach Handtaschen, die die Leute über den Stuhl hängen oder unter den Tisch stellen. Wir, einige Leute, deutsche und Canarios, haben ihn zur Rede gestellt. Er verweigerte jede Sparche, nur Rumänisch könne er. Hat dann die Beine unter den Arm genommen...

  18. Nach oben    #18
    Avatar von tffriends
    Dabei seit
    04/2013
    Ort
    Santa Cruz
    Alter
    32
    Beiträge
    92
    Gracias
    11
    In Santa Cruz ist die Diebstalproblematik besonders schlimm. Je näher am Hafen, desto häufiger wird man von zwielichtigen Personen abgelenkt. Mal mit Blumen, mal mit einem Stadtplan, mal mit Tierfotos oder um ein Foto zu knipsen. Aber darauf falle ich nicht mehr rein.

    Schade nur, falls wirklich mal jemand nur nach etwas fragen möchte oder ein Fotos geknipst haben möchte. Der wundert sich dann, warum ich alles fest umklammere und aus der Situation flüchte.

  19. Nach oben    #19
    Avatar von Platano
    Dabei seit
    07/2013
    Ort
    Teneriffa
    Beiträge
    2.362
    Gracias
    201
    Die Langfinger die sich am Hafen rumtreiben sind hauptsächlich auf die Kreuzfahrt Touristen aus. Meist sind es ganze Banden die dort ihr Unwesen treiben.
    Inzwischen ist die Polizei dort vermehrt im Einsatz.

  20. Nach oben    #20

    Dabei seit
    01/2015
    Beiträge
    3

    Diebstahl in Vilaflor, Frust am Teide

    Hallo!

    Ich war jetzt vom 31.12 bis 7.1 2015 auf Teneriffa. Am 1.1. machten wir einen Wanderung zur Mondlandschaft mit Startpunkt Parkplatz neben der Kirche in Vilaflor. Wir haben das Mietauto dort ganz sicher verschlossen abgestellt. Alle Wertsachen waren von außen unsichtbar im Kofferraum verstaut.

    Bei unserer Rückkehr stellten wir erst nichts Ungewöhnliches fest, aber mit Schrecken musste ich bald feststellen, dass mein Fotorucksack ausgeräumt worden war. Ebenso der meines Sohnes. Insgesamt wurden eine digitale Spiegelreflexkamera mit Batteriegriff, 5 Objektive, ein Ladegerät und Speicherkarten gestohlen. Zudem wurde eine Brieftasche, ebenso von außen nicht sichtbar, im Auto "vergessen". Daraus fehlten etwa € 400. Kredit- sowie Bankomatkarte wurden nicht mitgenommen. Das Navi (Medion) war es wohl nicht wert, mitgenommen zu werden.

    Leider fuhren wir relativ unvorbereitet in den Urlaub, nachträglich im Reiseführer zu lesen, dass die Kriminalitätsrate auf Teneriffa sehr hoch sei, war leider zu spät. Ich hätte eher das Gegenteil angenommen. Hätte ich das vorher gelesen, ich hätte die Ausrüstung gar nicht mitgenommen. Der Wiederbeschaffungswert liegt bei etwa € 2.600,--

    Vor allem hätte ich nicht gedacht, dass die Diebe, die Autos systematisch einfach öffnen und diese in Ruhe durchsuchen. Die große Frage für mich ist auch, wie sie das machen, mit Schlüssel? Woher?

    Wir waren nicht die einzigen Betroffenen, wir haben Leute, die wir auf der Wanderung gesehen hatten, auf der Polizeistation wiedergesehen.

    Die nächstgelegene Polizeistation war die in Arona. Dort nickte der Polizist verständnisvoll, auch zu der Tatsache, dass das Auto nicht aufgebrochen, sondern aufgesperrt worden sein musste und schickte uns zur Guardia Civil in Playa De Las Americas. Der Weg dorthin erwies sich als relativ sinnlos. Auch dort war man wenig überrascht und gab uns lediglich die Telefonnummer in Madrid (Deutsch war unbesetzt, also nahm ich die englische Nummer) von der wir nach Schilderung des Sachverhalts eine Referenznummer bekamen, mit der wir uns auf den Weg zur Nacional Policia machten, wo wir schlussendlich nach längerer scheinbar sinnloser Wartezeit, die Bestätigung der Anzeige bekamen.

    Alles in Allem ein ziemlich frustrierender Urlaub. Die nächste Niederlage ereilte uns auf dem Teide. Wir sind zu Fuß hinauf bis zur Bergstation. Ab der Hütte Altavista gingen wir mit Steigeisen, was sehr vorteilhaft war, denn ohne konnte man nur über die Steine neben dem Weg klettern. Oben ließ man uns dann nicht auf den Gipfel, weil der Weg, wegen Eis und Schnee gesperrt war. Einer der beiden Guards dort, meinte erst man bräuchte außerdem eine Genehmigung. Ich hatte eine, für genau diesen Tag für das Zeitfenster von 11:00 bis 13:00. Wir waren um 11:30 dort. Dann meinte der Typ, das Permit sei ungültig, weil es wäre ja ausgestellt worden, als der Weg noch nicht gesperrt gewesen sei. Dann meinten sie, wir sollten eine Nachtbesteigung versuchen, denn wenn man in der Hütte übernachtet und alles hinter sich bringt, bevor die erste Gondel oben ist, gibt es auch niemanden, der einen daran hindern könnte. Wenn wir es jetzt irgendwie versuchen würden, wären Strafen bis zu 1000 € möglich.

    Ich verstehe ja, dass man Touristen, die mit der Bahn und Sommerschuhen da hinauf fahren, nicht auf den vereisten Weg lassen kann, aber ich sehe mich als erfahrenen Alpinisten und wir waren auch sehr gut ausgerüstet. Wir marschierten also wieder hinunter, ohne am Gipfel gestanden zu haben. An der Stelle, wo der Weg zur Hütte abzweigt, stand allerdings auch ein Wächter, der hatte uns schon hinauf kommen sehen. Dieser hat sich etwas von der Absperrung entfernt und uns den Rücken zugedreht, um sich den Konflikt zu sparen, denn er hätte uns ja eigentlich auch nicht wieder hinunter gehen lassen dürfen.

    Laut unserem Vermieter, dem auch schon das Haus ausgeräumt worden war, werden die gestohlenen Sachen auf den Flohmärkten der Insel verkauft.

    Gestohlen wurden:

    Canon EOS 5D, mit Seriennummer: 2131206317
    Canon Batteriegriff BG-E4

    weiters Objektive:
    Tamron SP 24-70 F/2.8 Di VC USD für Canon, Seriennummer: 037736 (AT)
    Sigma 105mm F2.8 EX DG Macro für Canon, Seriennummer: SI258-954 / 14147265
    Walimex 14mm F2.8 für Canon
    Canon EF-S 17-85
    Canon EF 70-210 F4

    Canon Ladegerät für Akkus vom Typ E6

  21. Nach oben    #21
    Avatar von Platano
    Dabei seit
    07/2013
    Ort
    Teneriffa
    Beiträge
    2.362
    Gracias
    201
    Ein unschönes Erlebnis ist dies wo Du erleben musstest. Am besten einfach keine Wertgegenstände, Wertsachen und Ausweise im Auto liegen lassen auch wenn man nur schnell ein Foto machen will. Die Langfinger sind schnell wie Du gemerkt hast.

  22. Nach oben    #22
    Avatar von Rainer
    Dabei seit
    11/2010
    Alter
    50
    Beiträge
    457
    Gracias
    80

    Blöd gelaufen...

    Erst mal mein Beileid für diese Negativerfahrung. Allerdings muss man sich nun auch etwas Kritik gefallen lassen.

    Dass der Aufstieg gesperrt ist, wird von der Nationalparkverwaltung bekannt gegeben (auf der selben Webseite, wo man die Genehmigungen bestellt) und dort steht rot eingerahmt: "ACHTUNG, Der Aufstieg zum Gipfel des Teide ist wegen Schnee und Eis gesperrt." Dass die Ranger streng sind und wie man sie umgeht, lässt sich im hier im Teneriffaforum nachlesen. Möglich ist dies dem zufolge wohl außerhalb der Öffnungszeiten der Seilbahn.

    Die Sache mit dem Diebstahl ist schon fast fahrlässig, denn ein Auto ist kein sicherer Ort. Ich bin kein Krimineller aber kann die Hälfte aller Autos in unter einer Minute öffnen. Die Kriminalität (auch im Bereich Diebstahl) ist auf Teneriffa insgesamt nicht höher, als in Deutschland. Nur ist die Ausbeute an beliebten Touristen-Parkplätzen so verlockend hoch, dass hier überdurchschnittlich oft geklaut wird. Sicherlich hätte man niemals wertvolle Sachen zurücklassen dürfen und vermeintliches Verstecken (unter Sitze, o. ä,) wird von den Dieben meist schon im Vorfeld mitbeobachtet und macht es ihnen leichter. Darum lieber nichts zurücklassen, auch keine Taschen, Beutel oder Kleidung. Selbst Wanderschuhe werden geklaut und auf den hiesigen Flohmärkten vertickt. Außerdem empfiehlt es sich, die Kofferraumabdeckung (bei Kleinwägen) zuhause lassen und ggf. noch das Handschuhfach öffnen. Mein Auto wurde noch nie aufgebrochen.

    Hoffe trotzdem, dass ihr Teneriffa irgendwie in guter Erinnerung behaltet.

  23. Nach oben    #23

    Dabei seit
    01/2015
    Beiträge
    3
    Zitat Zitat von Rainer Beitrag anzeigen
    Erst mal mein Beileid für diese Negativerfahrung
    ...
    Mein Auto wurde noch nie aufgebrochen.
    Danke.

    Unser Mietwagen wurde auch nicht aufgebrochen, in dem Sinn. Wenn nichts oder nur wenig gefehlt hätte, hätten wir es auch gar nicht bemerkt. Mein Sohn, dem zwei von drei Objektiven gestohlen worden sind, hat erst gemeint, er hätte diese in der Unterkunft vergessen.

    Ich weiß ja nicht, wie es in Deutschland ist, aber in Österreich kenne ich nicht einmal jemanden, dessen Auto aufgebrochen worden wäre und auch mir selbst ist es nie passiert und auch noch in keinem anderen Land.

    Das Problem ist schon, dass man dann auf Teneriffa offenbar gar nichts Größeres besitzen darf, was man nicht ständig mit sich herumtragen kann. Selbst beim Einkaufen im Supermarkt, muss man dann den Fotorucksack mitnehmen, in der Tiefgarage unter dem Lidl ist da ja auch nichts sicher. Wohnungseinbrüche sind auch an der Tagesordnung, also wären meine Sachen auch in der Unterkunft nicht sicher gewesen. Auf der Polizeistation haben wir eine Familie getroffen, vermutlich Einheimische, die ein wenig Deutsch konnten und die haben uns erzählt, dass ihr Haus ausgeräumt worden war. Auch unser auf Teneriffa lebender Vermieter hat uns erzählt, dass sein Haus ausgeräumt worden war, wobei die Diebe einen LKW benutzt haben müssen.

    Vorgangsweise der Polizei scheint in allen Fällen gleich zu sein. Außer eine Bestätigung für die Versicherung auszustellen, wird nichts unternommen.

    Und wenn ich das Netz so durchforste, dann finde ich aufgrund dessen, was ich da finde, dass es eine Tatsache ist, dass die Kriminalitätsrate auf Teneriffa und vermutlich in ganz Spanien einfach sehr hoch ist. Es sind ja nicht nur Diebstähle sondern auch Überfälle an der Tagesordnung. Wie geschrieben, hätte ich das vorher geahnt, wäre ich sicher vorsichtiger gewesen.

    Unser Vermieter hat auch gemeint, dass es noch viel schlimmer werden würde, da die soziale Schere auf Teneriffa immer weiter aufgeht.

    Mir hilft das Ganze sowieso nicht mehr, aber vielleicht hilft es Anderen als Hinweis zur Vorsicht.

    Das Permit für den Teide hatte ich lange vor der Sperre schon erstellt. Ich bin es einfach nicht gewohnt, in den Bergen an irgendwelchen Aufstiegen gehindert zu werden und ich kenne keine Stelle in den Alpen, wo dies passieren könnte.

  24. Nach oben    #24
    Avatar von Platano
    Dabei seit
    07/2013
    Ort
    Teneriffa
    Beiträge
    2.362
    Gracias
    201
    Da muss ich wiedersprechen. Ich denke nicht das in Spanien und speziell auf Teneriffa die Kriminalitätsrate grösser ist als in anderen Westeuropäischen Ländern. Wie überall treiben sich leider an Tourismusorten Kriminaltouristen rum.

  25. Platano´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  26. Nach oben    #25

    Dabei seit
    10/2010
    Beiträge
    5
    Gracias
    1
    Der Teideaufstieg wird übrigens noch bis voraussichtlich 17. Januar gesperrt bleiben. Falls Neuschnee oder Vereisungen dazu kommen, evtl. auch länger.

  27. Nach oben    #26

    Dabei seit
    10/2014
    Alter
    52
    Beiträge
    8
    Gelegenheit macht Diebe. Ich dachte eigentlich, dass die Tatsache, dass man nichts im Auto lassen sollte ein Rat wäre, dem man niemanden geben sollte, weil man sonst ausgelacht würde. In Tourigebieten gelten nun mal bestimmte Vorsichtsregeln. Ich lasse in Köln-City auch nix im Auto. Wir haben übriges in 12/14 einen sehr entspannten Urlaub in TFS verbracht. Alle Wertsachen lagen im Zimmersafe .

  28. Nach oben    #27

    Dabei seit
    01/2015
    Beiträge
    3
    Zitat Zitat von resli Beitrag anzeigen
    Alle Wertsachen lagen im Zimmersafe .
    Guter Plan, allerdings wird man auch fündig, wenn man nach Diebstahl aus dem Zimmersafe sucht. Ist ja auch nicht schwierig, das Personal muss ja irgendwie Zugriff haben. Vor allem Safes mit nur vom Gast programmierbarem Zahlenschloss müssen ja eine Generalnummer haben.

    Zudem passt meine Ausrüstung nicht in einen Zimmer-Safe. Hätte wir aber nicht den Plan gehabt, nach der Wanderung noch irgendwas zu besichtigen, wäre alles sowieso im Appartement geblieben.

    Wie schon geschrieben, hätte ich von der Mietwagenfirma oder am Parkplatz selbst einen Hinweis bekommen, dass die Kriminalitätsrate hoch ist und auch ein Bergdorf kein sicherer Ort ist, bzw. gerade Vilaflor nicht, ich hätte die Sachen nicht im Auto gelassen.

    Den Hinweis im Reiseführer hatte ich nicht gelesen. Von meinen Urlauben auf griechischen Inseln, hatte ich wohl zu hohes Vertrauen auf die Sicherheit auf kleinen Inseln allgemein.

  29. Nach oben    #28
    Avatar von Sausewind
    Dabei seit
    09/2013
    Ort
    Germany
    Alter
    69
    Beiträge
    98
    Gracias
    6

    Diebesbanden in Puerto de la Cruz unterwegs

    Sicher hört und liest man von Taschendiebstahl und Einbrüchen und ist vorsichtig, trotz aller Vorsichtsmaßnahme, ist es mir nun auch passiert.

    Erster Versuch war, mir den Rucksack aufzuschneiden, dieses habe ich sofort bemerkt, da ich meinen
    Rucksack immer gut festhalte.
    Heute ging ich über den Rastromarkt Richtung Playa Jardin, da ich meist Zwischenstation am Rastromarkt mache, da dort eine einiger maßen saubere Toilette ist. Dort geschah es, ich wollte die Toilette aufsuchen, drängelte sich eine Gut aussehende Dame an mir vorbei und drängelte sich vor. Natürlich forderte ich die Dame auf, sich hinten anzustellen, dabei merkte ich sofort, das ein Mann hinter mir stand, nur da war es schon geschehen. So schnell wie die Beiden da waren, waren sie wieder weg, nur leider mit meinem Portemonnaie.
    Die Polizei, der ich den Vorfall schilderte, sagte mir, dass zur Zeit rumänische Diebesbanden in Puerto sich rumtreiben und sie am heutigen Tage schon über vierzig Anzeigen hätten und das um 11 Uhr. Ich habe keine Anzeige gemacht, da der Schaden sich Gott sei Dank um fünfzig Euro handelt und ich nicht stundenlang bei der Polizei sitzen wollte, dafür war mir meine Zeit zu wertvoll. Zur Polizei bin ich gegangen um das Gängsterpärchen zu beschreiben, was ein mitleidiges lächeln brachte, aufgeschrieben wurde nichts. Leute seid VORSICHTIG!

  30. Nach oben    #29
    Avatar von HinterHofnarr
    Dabei seit
    06/2015
    Ort
    Süddeutschland
    Alter
    70
    Beiträge
    21
    Gracias
    7

    Zäune und Mauern um Häuser

    Hola,

    auf der Suche nach unserer zukünftigen Bleibe stöbern wir durch verschiedene Immobilien-Portale im Internet. Dabei sind uns die vielen mannshohen Zäune und Mauern um die Häuser unangenehm aufgefallen, eigentlich möchten wir nicht im "eigenen Knast" wohnen sondern "offen" leben (ich hoffe ich konnte die Gefühle beschreiben).

    Sind diese Zäune und Mauern tatsächlich erforderlich wegen eines objektiv bestehenden, entsprechend großen Risikos?

    LG

  31. Nach oben    #30
    Avatar von macnetz
    Dabei seit
    04/2015
    Beiträge
    184
    Gracias
    31
    Auch in D macht sich diese Mode in Wohnsiedlungen mit EFH immer mehr breit.
    Zuerst war nur ein Jägerzaun, dann kam die Thujenhecke und seit einigen Jahren mauern sich die Häuslebauer regelrecht selber ein. Nur wenn der Bebauungsplan dies verbietet kann man noch Gärten um die Häuser sehen.

    Mit Kriminalität hat das nicht zu tun, eher mit dem mangelnden Sicherheitsgefühl der Eigentümer/Bewohner.

    meint
    Anton

  32. Nach oben    #31

    Dabei seit
    10/2015
    Ort
    Teneriffa
    Beiträge
    5
    Gracias
    2
    Die Gitter vor den Fenstern dienen in erster Linie dazu die Versicherungsbeiträge zu senken.

  33. Nach oben    #32

    Dabei seit
    01/2013
    Alter
    75
    Beiträge
    392
    Gracias
    30
    Und zeigen den Spitzbuben wo es sich lohnen könnte.
    mfg
    Briefträger

  34. Nach oben    #33
    Avatar von Platano
    Dabei seit
    07/2013
    Ort
    Teneriffa
    Beiträge
    2.362
    Gracias
    201
    Bei einer Finca macht es absolut Sinn das Gelände einzuzäunen oder mit einer hohen Mauer zu sichern. Dahinter können sich die 4-beinigen Wächter frei bewegen um unerwünschte Besucher fern zu halten.


  35. Platano´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Lesezeichen für Kriminalität auf Teneriffa

Lesezeichen