Armonía Park

+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Teideseilbahn ausgefallen

  1. #1
    Avatar von Roddy
    Dabei seit
    12/2016
    Beiträge
    59
    Gracias
    35

    Teideseilbahn ausgefallen

    Heute Nachmittag um 15:30 ist es bei der Teideseilbahn während des laufenden Betriebs zu einem Zwischenfall gekommen.
    Dabei blieb die Seilbahn stehen und aus beiden Kabinen mussten jeweils 39 Passagiere geborgen werden.
    Außerdem waren noch ca. 100 Gäste oben auf Bergstation, welche nun nicht mehr mit der Seilbahn abfahren konnten.

    In den Medien wird davon gesprochen, dass ein Seil gerissen sei.
    Die Teideseilbahn besteht aus einem Tragseil und einem Zugseil.

    Das Tragseil ist sehr stark dimensioniert, sodaß es:
    1. sich selbst trägt (das sind schon einige Tonnen)
    2. das Gewicht der Kabinen incl Personen und Gepäck trägt
    3. Spannungsspitzen durch Anfahren, Abbremsen und Schwanken trägt

    Bei Personenbeförderung wird das ganze zur Sicherheit noch mit einem Faktor multipliziert.
    Dabei wird dann noch entschieden, ob man 1 oder mehrere Tragseile verwendet.
    Reißt die Tragseilkonstruktion, dann stürzen die Kabinen ab.

    Anders ist das beim Zugseil, dieses ist nur auf die nötigste Stabilität ausgelegt.
    Es muss nichts tragen, sondern nur bewegen.
    Daher fährt eine Seilbahn auch sehr vorsichtig an und bremst sehr langsam ab, um die dabei entsehenden Kräfte auf das Zugseil zu minimieren.
    Die Kraft am Zugseil wird gemessen und die Fahrt entsprechend angepasst.
    Reißt das Zugseil, dann greift die Notbremse am Tragseil.

    Sehr wahrscheinlich ist bei der Teideseilbahn das dünnere Zugseil gerissen.
    Mitten auf der Strecke ist das sehr ungewöhnlich, da dort wenig Kräfte wirken.

    Am Observatorio waren zu dem Zeitpunkt ca 46km/h Wind mit starken Böen.
    Vielleicht hat so eine Böe auf die hochfahrende Kabine gewirkt und sie abrupt gebremst.
    Vielleicht hat die Geschwindigkeitsregelung dann nicht schnell genug reagiert.

    Sollte das Zugseil gerissen sein, dann fällt die Teideseilbahn wohl eine ganz lange Zeit aus.
    Sollte das Zugseil nur aus den Rollen gesprungen sein, dann fällt die Teideseilbahn evtl kürzer aus.

    http://eldia.es/sucesos/2017-03-15/1...-accidente.htm
    http://www.rtvc.es/noticias/cuatro-h...form=hootsuite
    http://www.laopinion.es/sucesos/2017...co/758035.html
    https://twitter.com/Santiago_JX
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Seile.jpg  

  2. Nach oben    #2
    Avatar von Roddy
    Dabei seit
    12/2016
    Beiträge
    59
    Gracias
    35

    Grund evtl Aktivierung der Notbremse

    In der Presse wird als Grund nun die Aktivierung der Notbremse angegeben.
    Die Notbremse kann aus der Kabine heraus per Hand (auch versehentlich) aktiviert werden.
    Techniker hatten dann wohl vergeblich versucht die Notbremse zu entsperren.
    Daraufhin sei die Evakuierung aus den Kabinen angeordnet worden.
    Das Abseilen der Passagiere aus den Kabinen hätte gut funktioniert.
    Beim steilen Abstieg zur Talstation wurden die Passagiere von Rettungskräften begleitet.

    https://www.youtube.com/watch?v=6DVxoYW1PZ0
    https://www.youtube.com/watch?v=cGP0ix95BbI
    https://www.youtube.com/watch?v=cvoC-OJgFM8


  3. Nach oben    #3
    Avatar von Platano
    Dabei seit
    07/2013
    Ort
    Teneriffa
    Beiträge
    2.302
    Gracias
    195

    Teide Gondelbahn

    Insgesamt wurden aus den Gondeln 112 Personen evakuiert. Der Grund das Zugsseil der Bahn war gerissen. DIes war ganz klar aus veröffentlichten Fotos zu sehen.
    Verletzt wurde niemand ist schon mal positiv.

  4. Nach oben    #4
    Avatar von macnetz
    Dabei seit
    04/2015
    Beiträge
    181
    Gracias
    30
    nicht das Seil soll die Ursache gewesen sein sondern das Auslösen des Nothalts in einer der Kabinen.
    schreibt eine Zeitung . . .

    wenn es glimpflich ausgeht ein besonderes Abenteuer für die Touristen

    Grüsse
    Anton

  5. macnetz´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  6. Nach oben    #5
    Avatar von Platano
    Dabei seit
    07/2013
    Ort
    Teneriffa
    Beiträge
    2.302
    Gracias
    195
    Zitat Zitat von macnetz Beitrag anzeigen
    nicht das Seil soll die Ursache gewesen sein sondern das Auslösen des Nothalts in einer der Kabinen.
    schreibt eine Zeitung . . .

    wenn es glimpflich ausgeht ein besonderes Abenteuer für die Touristen

    Grüsse
    Anton
    Dies hatte ich soeben anderweitig ebenfalls gelesen. N.m.E. ist so eine Panne in diesem Ausmass nicht normal. In den Alpenländern sind sehr viele Gondeln im Einsatz, das diese wegen dem drücken des Notschalters komplett ausser Betrieb kommen und nicht mehr entriegelt werden können hatte ich noch nie gehört.
    Könnte eventuell doch ein gravierender Mangel an der Technik eingetreten sein? Sollte dies der Fall sein wäre es gut zu wissen ob nun eine grosse Inspektion durch die Herstellerfirma vor Wiederinbetriebnahme gemacht wird oder wurde.

  7. Nach oben    #6
    Avatar von Roddy
    Dabei seit
    12/2016
    Beiträge
    59
    Gracias
    35
    Laut dem Betreiber der Teideseilbahn wird heute mit der Begutachtung der Störung durch Techniker der schweizer Firma Doppelmayr begonnen.
    Man hofft, den Schaden rasch reparieren zu können und den Betrieb der Seilbahn am kommenden Samstag wieder aufnehmen zu können.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Wiederinbetriebnahme-2.jpg 
Hits:	4 
Größe:	57,6 KB 
ID:	3170
    https://www.volcanoteide.com/de

    Hier eine offizielle Info in Deutsch.
    https://www.volcanoteide.com/de/blog...e_des_services

    Hier die offizielle Info mit allen exakten Daten zur "Störung" in Spanisch.
    https://www.volcanoteide.com/es/blog...o_a_una_averia

    (Da warst Du Platano etwas schneller...)
    Geändert von Roddy (16.03.2017 um 17:23 Uhr) Grund: aktualisierte Meldung vom Betreiber der Teideseilbahn

  8. Nach oben    #7
    Avatar von Platano
    Dabei seit
    07/2013
    Ort
    Teneriffa
    Beiträge
    2.302
    Gracias
    195
    Zitat Zitat von Roddy Beitrag anzeigen
    Laut dem Betreiber der Teideseilbahn soll der Betrieb der Seilbahn am kommenden Samstag wieder aufgenommen werden.
    Anhang 3169
    https://www.volcanoteide.com/de

    Hier die offizielle Info mit allen exakten Daten zur "Störung" in Spanisch.
    https://www.volcanoteide.com/es/blog...o_a_una_averia
    Angeblich sollen vorerst Techniker des Herstellers aus der Schweiz kommen um festzustellen was genau geschehen ist. Da ich überzeugt bin das die ganze Anlage genau unter die Lupe genommen wird ist der Zeitplan Wiederinbetriebnahme am kommenden Samstag sehr optimistisch gerechnet.

  9. Nach oben    #8
    Avatar von Roddy
    Dabei seit
    12/2016
    Beiträge
    59
    Gracias
    35
    Hier ein Video, welches das Abseilen der Passagiere gestern Abend zeigt.
    Sie wurden von der Feuerwehr am Boden "aufgefangen" und von weiteren Helfern hinunter zur Talstation begleitet.
    https://www.youtube.com/watch?v=kWSTqXaPXq4

    Unten ein Video, welches heute Morgen das Aufnehmen von Gästen vor dem Refugio Alta Vista zeigt.
    Zuerst sieht man einen rotweißen Helikopter der GES (Grupo de Emergencias y Salvamento ~ Bergrettung), später (bei 1:04) einen gelben Heli der SUC (Servicio de Urgencias Canario ~ Ambulanz).

    Beide Helikopter sind polnische Modelle, welche erst kürzlich angeschafft wurden, da sie im Vergleich zu den Vorgängermodellen mehr Personen aufnehmen, höher steigen und weiter fliegen können.
    Sie werden von 2 Triebwerke mit je 900 PS angetrieben, haben 2 Mann Besatzung im Font und können bis zu 12 Personen hinten aufnehmen.
    Sie sind leer im Original ~3.300kg schwer und sind bis zu einem Maximalgewicht von 6.400 kg zugelassen.
    Je nach Ausstattung ergibt sich dann eine maximale Zuladung von ~3.100kg.
    Leer könnte man also fast einen weiteren Heli dran hängen, aber das Equipment der Bergretter + Ambulanz mit Seilen, Tragen, Notfallmedizin hat natürlich auch Gewicht.
    Die oberen Hauptrotorblätter sind in 4,0 m Höhe montiert, aber der Abstand zu ihnen kann beim Einsteigen auch wesentlich geringer werden.
    Unten im Video schwebt der GES-Heli und touchiert gerade so mit dem Vorderrad den Boden, hinten sind die Räder in der Luft.
    Demnach muß der Hauptrotor im Moment der Einsteigeaktion für ~5.000-6.000 kg Auftrieb = Wind erzeugen.
    Beim Hochfliegen werden i.A. Helfer + speziell benötigtes Material mitgenommen.
    Die Helfer bereiten dann die Gäste zum "Abtransport" vor, schließen alle Reißverschlüsse, entfernen loses Gepäck und ziehen ihnen Helme auf.
    Jeder Gast wird dann von einem Helfer zum Heli geführt und festgehalten, da der Abwind vom Rotor leicht jemanden umwerfen kann.
    Diese Helfer fliegen dann nicht mit, sondern verbleiben so lange wie nötig oben...
    Die Höchstgeschwindigkeit ist mit 260 km/h und die Reisegeschwindigkeit mit 235 km/h angegeben.
    Leer ist die Dienstgipfelhöhe mit 4.520 m angegeben, das reduziert sich mit jedem kg Zuladung...
    Die normale Reichweite liegt bei 734 km, kann unter bestimmten Umständen aber bis maximal 1.244 km gehen.
    Die Investition hat sich spätestens bei dieser Massenevakuierung definitiv gelohnt.
    https://www.youtube.com/watch?v=hvdwafuuDfs

    Hervorzuheben ist das reibungslose und vorbildhafte Miteinander der verschiedensten Rettungskräfte aus allen Disziplinen.
    Geändert von Roddy (16.03.2017 um 20:26 Uhr)

  10. Roddy´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  11. Nach oben    #9
    Avatar von Michelinho
    Dabei seit
    12/2013
    Ort
    Spirkelbach /Rheinland-Pfaz
    Alter
    34
    Beiträge
    15
    Hey Roddy, einfach Mal danke für deine vielfältigen Infos

    Gesendet mit der Teneriffaforum-App.

  12. Nach oben    #10
    Avatar von guagua
    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    NW-Deutschland
    Alter
    64
    Beiträge
    29
    Gracias
    3
    Letzte Nacht hat es geschneit auf dem Teide.
    Nur gut, dass die Rettungsaktion abgeschlossen ist...

    Nicht auszudenken, wenn dieses malheur mit der Seilbahn einen Tag später passiert wäre...!

  13. guagua´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  14. Nach oben    #11
    Avatar von Roddy
    Dabei seit
    12/2016
    Beiträge
    59
    Gracias
    35
    Die Teideseilbahn bleibt bis auf weiteres geschlossen und es ist derzeit nicht vorherzusehen, wann die Seilbahn wieder geöffnet wird !!!

    Auf der Webseite des Betreibers der Teideseilbahn liest sich derzeit folgendes:
    https://www.volcanoteide.com/de/blog...tachterteam_an

    Ein Techniker des Kabelfabrikanten schließt sich dem Gutachterteam an

    Nach den Rettungsarbeiten aller Fahrgäste und Besucher, ist damit begonnen worden, alle Maßnahmen zu treffen, um die beiden blockierten Kabinen zu bergen und wieder zu den Seilbahnstationen zurückzubringen.

    In diesem Moment herrscht in der Einrichtung eine Normalsituation und die Kabinen befinden sich in ihrer so genannten Ausgangsposition. Gestern Nachmittag wurde gemeinsam mit zwei technischen Fachleuten des schweizer Seilbahn-Fabrikanten Doppelmayr/Garaventa mit den Untersuchungsarbeiten der Betriebsstörung begonnen.

    In dieser Phase hat unsere Arbeit zwei Hauptzielsetzungen: In erster Linie muss ein gemeinsamer technischer Bericht über die Ursachen der Betriebsstörung erstellt werden, und zweitens gegebenenfalls die von der Betriebsstörung betroffenen Systeme überprüft, repariert oder eingestellt werden, um auf diese Weise zu zertifizieren, dass die Einrichtung sich im perfekten Zustand befindet und den Besuchern wieder ihre Türen öffnen kann.

    Zudem haben wir die Anwesenheit eines Technikers der Herstellerfirma der Seilbahnkabel Fatzer beantragt, ebenso schweizer Herkunft, um eine vollständige Überprüfung des gesamten Kabelsystems zu übernehmen und zu zertifizieren, das sich diese in einem optimalen Zustand für den korrekten Betrieb der Seilbahn befinden. Zudem wird ein Zertifizierungsbericht über die Arbeiten an den Kabeln erstellt. Diese Arbeiten beginnen diesen Freitag sobald die Techniker auf Teneriffa eintreffen.

    Es ist noch zu früh, um die Ursachen zu bestimmen und vorherzusehen, wann die Seilbahn der Öffentlichkeit wieder geöffnet wird, da dies stets unter Voraussetzungen maximaler Sicherheit geschieht.

  15. Nach oben    #12
    Avatar von Roddy
    Dabei seit
    12/2016
    Beiträge
    59
    Gracias
    35
    Auf der Webseite des Betreibers der Teideseilbahn kann man die Geschichte der Seilbahn nachlesen:
    https://www.volcanoteide.com/de/teid...e_der_seilbahn

    Die Geschichte der Seilbahn

    2011/12 feiert die Seilbahn Teleférico del Teide ihr 40. Gründungsjahr. Eine technische Hochleistung für alle Bewohner Teneriffas.

    Vorgeschichte
    Im Verlauf unserer Geschichte gab es immer wieder Ideen und Vorschläge für den Bau einer Seilbahn, um allen Personen den Besuch auf den Teide zu ermöglichen. Das einzige Projekt, das schließlich verwirklicht wurde, ist Herrn Andrés de Arroyo y González de Chávez zuzuschreiben. Um 1929 beeindruckten ihn auf einer seiner Reisen durch Deutschland und die Schweiz die zahlreichen Seilbahnen und die wundervollen Ausblicke, die man von den Bergstationen aus hatte. Nach seiner Rückkehr setzte er sich voll dafür ein, den Teide mit einer Seilbahn auszustatten, die allen Besuchern den Aufstieg möglich machte und ihnen somit die außerordentlich herrlichen Blicke schenken konnte.

    Das Projekt
    Das anfängliche Bauvorhaben für die Seilbahn aus dem Jahre 1930 geht auf den Tiefbauingenieur Herrn José Ochoa Benjumea zurück. Es handelte sich dabei um eine Luftseilbahn mit zwei Streckenabschnitten. Die erste Sektion mit zwei Kabinen im Pendelbetrieb und Kapazität für 35 Passagiere sollte Montaña Majúa mit Montaña Fría verbinden. Von dieser Mittelstation aus sollte dann eine Einseilumlaufbahn für maximal 15 Personen auf die Endstation hinaufführen. 1960 wurden dann die Baubeschreibung und das endgültige Projekt erstellt, das sich auf die ursprüngliche Idee des Bauingenieurs Ochoa stützte. Im definitiven Projekt aber wurde die anfängliche Mittelstation in Montaña Majúa an die gegenwärtige Lage versetzt, wodurch eine Stütze wegfiel und sich der Verschleiß des Tragseils verringerte. Der Tiefbauingenieur Miguel Pintor Domingo und der Maschinenbauingenieur Francisco Trujillo Armas waren für das definitive Projekt zuständig.

    Die Strecke
    Bei der Auswahl der Strecke wollte man die jeweiligen Neigungen möglichst positiv ausnutzen, denn sie erleichterten den Bau der Seilstützen. Deshalb richtete man die Talstation mit der einzigen Stelle aus, an der die Mittelstation liegen konnte, da es sich dort um eine solide Felsgrundlage handelte. Zudem konnte man bei dieser Trasse die Bergstation ohne zusätzliche Seilbahnstützen erreichen.

    Der Bau
    Der Bau der Seilbahn begann im April 1962 mit der Trassierung und Sondierung des Geländes. Diese Arbeiten wurden 1963 fertiggestellt, worauf man die genaue Lage der Bahnstationen und der vier Seilstützen festlegen konnte.

    Die eigentlichen Bauarbeiten wurden am 4. September 1963 mit dem Aushub für die nötige Zufahrtsstraße zur Talstation aufgenommen. Die Errichtung der Seilbahn dauerte 8 Jahre. Am 27. Juli 1971 erfolgte die vorläufige Bauabnahme des ersten Streckenabschnittes der Schwebebahn. Die hauptsächlichen Schwierigkeiten konzentrierten sich auf die Wintermonate. Wegen Schneefalls oder zu tiefen Temperaturen konnte man allenfalls an der Talstation arbeiten.

    Das notwendige Material wurde anfänglich mit Eseln nach oben transportiert, oft trugen die Bauarbeiter das Baumaterial jedoch auch mühevoll auf ihren Schultern, bis schließlich ein Lastaufzug installiert werden konnte. 1967 wurde eine Hilfs-Schwebebahn in Betrieb genommen, was zu einem hohen Voranschreiten der Arbeiten führte. Der Tiefbau und die Baugründung wurde der AG Entrecanales y Tabora erteilt. Die italienische Firma Ceretti e Tanfani S.A. führte die Installation der Seilbahn selbst aus.

    Die Jungfernfahrt
    Die Seilbahn wurde am 18. Juli 1971 eingeweiht. Am darauffolgenden 2. August wurde sie in Betrieb genommen und damit begann ein neues Abenteuer auf den Kanarischen Inseln, ein einzigartiges Projekt, das schon vom ersten Augenblick an zu einem absoluten Genuss für jeden unserer Besucher wurde.

    Die Renovierung
    Zwischen 1999 und 2007 wurde die Installation renoviert. Die Kabinen wurden durch neue, moderne Gondeln mit einem besseren aerodynamischen Design ersetzt. Ausgewechselt wurden auch die Trag- und Zugseile sowie die vier Seilstützen. Die beiden Seilbahnstationen wurden umgebaut, um sie den neuen Erfordernissen anzupassen und sie in die Landschaft einzugliedern. Erneuert wurden auch die ganze Maschinenanlage und die Stromzentrale. Darüber hinaus installierte man neue Sicherheits- und Kontrollsysteme und setzte einen regelmäßigen Inspektions- und Sicherheitsplan fest.



    Zur Firma Doppelmayr:
    Die österreichische Doppelmayr Holding AG ist Weltmarktführer im Seilbahnbau und besitzt in der Schweiz 5 weitere Standorte.
    Da bei der Renovierung 1999-2007 durch die Firma Doppelmayr praktisch alles neu gemacht wurde, kann man sie als den Erbauer der heutigen Teideseilbahn bezeichnen.
    https://www.doppelmayr.com/unternehm...finder/schweiz

    Zum Seilhersteller FATZER AG Drahtseilwerk:
    Die Firma FATZER wurde 1836 im schweizerischen Romanshorn als Seilerei gegründet und produziert seit Generationen Seile höchster Qualitätsstufe. Zunächst wurden Hanfseile für die Landwirtschaft, Fischerei und Schifffahrt gefertigt. Um 1900 begann zusätzlich die Herstellung von Stahldrahtseilen. Heute ist FATZER ausgerichtet auf die Entwicklung, Herstellung und den weltweiten Vertrieb von technisch anspruchsvollen Seilen für Seilbahnen, Winden, Seilbauwerken und anderen Anwendungen und nimmt durch langjähriges Engagement und konsequente Konzentration auf den Markt eine führende Rolle unter den Seilherstellern ein.
    http://www.fatzer.com/fatzer-drahtseilwerk

  16. Roddy´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  17. Nach oben    #13
    Avatar von Roddy
    Dabei seit
    12/2016
    Beiträge
    59
    Gracias
    35
    Noch 2 weitere neue Videos:

    Das erste Video unten zeigt das Aufnehmen einer Mutter mit Kleinkind am Mittwoch Abend durch einen Helikopter der Guardia Civil (paramilitärisch ausgerichtete Polizeieinheit).
    Der erste Aufnahmeort dürfte das helle Bimsfeld 100m westlich der Bergstation sein, hinter welchem die Schwefeldämpfe aufsteigen.
    Der zweite Aufnahmeort dürfte 400m unterhalb der Bergstation in der Nähe der oberen Gondel bei Stütze 3 sein.
    Dieser Helikopter deutscher Bauart mit der Ausstattung für die Guardia Civil hat insgesamt vermutlich nur 4 Sitzplätze.
    2 im Font für die Piloten und 2 hinten für die Besatzungsmitglieder, welche bestens in der Bergrettung ausgebildet sind.
    Anstelle der Besatzungsmitglieder können maximal vermutlich nur 2 Gäste aufgenommen werden.
    Dieser Helikopter hat 2 Triebwerke mit normal je ~425 PS und wiegt leer im Original ~1.300 kg.
    Das zulässige maximale Gewicht beträgt ~2.500 kg, macht eine maximale Zuladung von ~1.200kg.
    Mit der Ausstattung für die Guardia Civil, der maximalen Kraftstoffkapazität von 456 kg und 4 Mann Besatzung bleibt praktisch keine große Zuladungsmöglichkeit mehr.
    Die Höchstgeschwindigkeit ist mit 270 km/h, die Reisegeschwindigkeit mit 243 km/h und die Langstreckenreisegeschwindigkeit mit 204 km/h angegeben.
    Die Dienstgipfelhöhe wird mit 4.265 m angegeben.
    Die maximale Reichweite ohne Reserven liegt bei 574 km oder 3,5 h Flugzeit.

    https://www.youtube.com/watch?v=e1sFHB7hWBA

    Das zweite Video zeigt das Abseilen am Mittwoch Abend aus der oberen Gondel, die Guardia Civil Besatzungsmitglieder beim "Abfangen" der Gäste und das Aufnehmen eines Kleinkindes mit einem Feuerwehrhelm der "Bomberos Tenerife" in den Heli.

    https://www.youtube.com/watch?v=qyUfLeNZZJM

    Und 2 Artikel der Bomberos Tenerife mit Bildern:
    http://www.bomberostenerife.com/ct/g...ico-del-teide/
    http://www.bomberostenerife.com/ct/g...ico-del-teide/


  18. Roddy´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


+ Auf Thema antworten

Lesezeichen für Teideseilbahn ausgefallen

Lesezeichen