+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 33 von 79

Thema: Teide zu Fuß besteigen

  1. #1

    Dabei seit
    04/2010
    Alter
    40
    Beiträge
    23

    Teide zu Fuß besteigen

    Hi,

    ich mache demnächst Urlaub auf Teneriffa und möchte den Teide besteigen. Nun sind über 3500 Meter ja nicht wenig. Da wird der Sauerstoffgehalt in der Luft schon knapper.

    Kann man eine Teide-Besteigung vom Fuß bis zum Gipfel als Normalwanderer ohne Gewöhnung an Höhenluft überhaupt schaffen?

    War da schonmal jemand von euch da oben?

    Merkt man das mit der Luft?

    Gruß

  2. Nach oben    #2
    Avatar von Montanara
    Dabei seit
    04/2010
    Alter
    45
    Beiträge
    30
    Also den Teide zu Fuß hochzuwandern ist zwar nicht ganz ohne aber für jeden gesunden Wanderer mit entsprechender Bekleidung und Schuhen zu schaffen. Man sollte die dünne Luft ab 2.500 aufwärts aber nicht unterschätzen und das Tempo reduzieren. Wenn man schnauft, geht man noch zu schnell. Wer sich nicht fit fühlt, stark übergewichtig ist oder Kreislauf- und Herzprobleme hat, nimmt besser die Seilbahn. Die fährt bis knapp unterhalb des Gipfels auf 3.555 Meter.

    Für den letzten Rest ab oberer Seilbahnstation bis zum Kraterrand benötigt man auch als Zufuß-Wanderer eine behördliche Genehmigung.

    Gruß


  3. Nach oben    #3

    Dabei seit
    04/2010
    Alter
    38
    Beiträge
    85

    Pico del Teide zu Fuß

    Ich war erst am Montag zu Fuß auf dem Teide...

    Circa 1 km östlich der Talstation der Teide-Seilbahn befindet sich ein kleiner Parkplatz an der Straße. Von dort aus (2.300m Höhe) haben wir circa viereinhalb Stunden bis zum Gipfel (3718m Höhe) benötigt. Ab circa 3.300 Metern Höhe traten erste leichte Kopfschmerzen auf und wir verringerten unser Tempo sehr deutlich. Man spürt den Puls sehr stark, wenn man zu schnell geht und muss dann wirklich viel langsamer gehen oder kurz anhalten. Und viel trinken sollte man auch... also unbedingt viel Wasser mitnehmen, denn auf der Bergstation der Seilbahn gibt es nichts zu kaufen und kein Trinkwasser.

    Wir sind nicht mit der Seilbahn runter, sondern wieder zu Fuß den selben Weg zurück. Beim Abstieg verschwinden dann auch langsam die Kopfschmerzen. Aber wir hatten das Gefühl, dass der Abstieg viel länger dauerte als der Aufstieg. Vermutlich waren wir doch etwas erschöpft oder gingen intuitiv langsamer wegen der Kopfschmerzen beim jedem Auftreten.

    Alles in allem habe ich mir die Teide-Besteigung anstrengener vorgestellt. Ich hatte nie das Gefühl der Atemnot oder ähnliches. Wenn man das Tempo drosselt und ab und zu rastet, ist die Höhe für gesunde Menschen gut auszuhalten. Man sollte aber wirklich früh starten (ab 7 Uhr), damit man beim Abstieg nicht unter Zeitdruck gerät.

    Das mit der Genehmigung stimmt. Die bekam ich von der Nationalparkverwaltung. Die Reservierung war etwas umständlich per Fax aber es soll demnächst auch online möglich sein.

    http://www.teneriffaforum.de/showthr...pfelbesteigung

    Gruß
    Globetrotter

  4. Nach oben    #4

    Dabei seit
    08/2011
    Alter
    47
    Beiträge
    7

    Zeit und Parkmöglichkeiten

    Hallo,

    Wir würden den Teide im September gern besteigen, aber uns ist immer noch nicht so ganz klar, wann und wo wir am Besten starten sollten. Wir haben ein Mietwagen. Eigentlich würde ich gern hochlaufen, einen Teil zumindest, und dann mit der Seilbahn runterfahren.

    Welche Parkmöglichkeiten gibt es?

    Ist denn 15 Uhr realisierbar oder eher 13 Uhr?

    Danke für die Antworten vorab.

  5. Nach oben    #5

    Dabei seit
    04/2010
    Alter
    38
    Beiträge
    85
    Man kann an der Talstation der Seilbahn parken oder den kleinen Parkplatz 1 km weiter östlich nutzen. Von dort geht direkt der Weg hoch.

    13 Uhr ist realisierbar. Das schafft man gemütlich, wenn man vor 9 Uhr losläuft. Das Zeitfenster für die Besteigung der Gipfelzone beträgt aber immer nur zwei Stunden. Darauf muss man achten, wenn man ausgedehnte Pausen einplanen will.

    Wenn ihr es geschafft habt, dürft ihr gern meiner neuen Teide-Gruppe beitreten!
    http://www.teneriffaforum.de/group.p...join&groupid=6

  6. Nach oben    #6
    Avatar von sani1980
    Dabei seit
    08/2011
    Ort
    Neu Anspach
    Alter
    37
    Beiträge
    14
    Gracias
    2

    Teide zu Fuß hoch

    Hallo, ich melde mich aus Teneriffa zurück.

    Ich war am 23.09.2011 ohne Genehmigung (Permit) auf dem Gipfel des Teide. Nicht weil ich es so wollte, sondern weil ich keine Genehmigung mehr bekommen habe. Die angebotenen Wandertouren fand ich überteuert - drum die Wahl der illegalen Besteigung.

    Start war 12:00 Uhr am Parkplatz an der TF21. Von dort ging es vorbei am Montana Blanca und direkt hoch auf 3.210 m zum Refugio. Dort kurze Pause zum Luft holen, dann ab Richtung Gipfelplateau (3.555 m) - also dorthin, wo die Ranger kontrollieren und wo die Seilbahntouristen ankommen. Erreicht habe ich dieses Zwischenziel schon gegen 15:30 Uhr. An den Rangern bin ich auch mit netten Smalltalk nicht vorbei gekommen. Also habe ich mich entschieden eine längere Pause auf 3.555 m einzulegen und abzuwarten ob und wann die Ranger verschwinden. Die Pause kann man dort oben echt gut nutzen, um schöne Bilder zu machen. Vom Weg rund um die Seilbahn hat man echt eine Wahnsinnsperspektive auf den Teide und die Gegend unten drunter. Die letzte Bahn fährt planmäßig 16:00 Uhr - ergo sollte die Ranger mit dieser Bahn ins Tal abfahren. Soweit die Theorie... als ich gegen 15:45 Uhr an der Rangerkontrolle vorbeiging war von den ehemals drei Rangern nur noch einer da. Als der mich sah hat er nur breit gegrinst und mir zugezwinkert...so nach dem Motto "...bin gleich weg, dann kannst du deinen Gipfelsturm machen..." Also noch kurz bis ca. 16:30 Uhr gewartet und siehe da es war keiner an der Kontrollstation.

    Kurz vor 17:00 Uhr war ich dann endlich auf dem Teide. Am Gipfel war zu dieser Zeit fast nichts mehr los. Lediglich ein paar Seilbahnturis waren noch stark schnaufend und teilweise in FlipFlops im Abstieg. Offenbar fährt nach 16:30 Uhr noch eine "wirklich letzte Bahn" ins Tal (ohne Gewähr!)....egal - wollte eh nicht mit der Bahn zurück, das wäre dann nur ein halber Gipfel! Es war eine wunderbare Aussicht und (was ich total unterschätzt habe) totale Ruhe! Ich war echt der letzte auf dem Gipfel! Das war echt ein genial schöner Augenblick. Kurz ein paar Bilder während des zehnminütigen Gipfelaufenthalts und ab zurück ins Tal. Immer noch den Gedanke im Nacken wenigstens vor der Dunkelheit bei Montana Blanca anzukommen. Von dort aus sollte der Rückweg auch im Dunklen möglich sein - natürlich mit Lampe...

    Den gesamten Abstieg habe ich im Schnellgang absolviert und bin ab Montana blanca teilweise gejoggt. Somit war ich nach 19:00 Uhr unten an der TF21 am Parkplatz, so dass ich inkl. Rückfahrt noch "pünktlich" zum Abendessen in Puerto im Hotel war... also eine Gesamtgehzeit von ca. 7 Stunden inkl. ein paar kurzen Pausen und einer Zwangspause auf 3.555 m. Der Gipfelanstieg war aufgrund der Zwangspause eigentlich kein Problem. Die ersten 100 Hm von der Kontrollstation zum Gipfel waren fast schon ausgebaut wie ein steiler Radweg. Wobei ich im Aufstieg kurz vor dem Refugio gemerkt habe, dass die Hitze in Kombination mit der Höhe einen echt fertig machen kann. Ab ca. 3.000m hatte ich sogar kurz vor umzudrehen. Nach einer Pause (inkl. Heineken, Brot und Salami) ging es dann bis 3.555 m nur noch langsamer voran, aber wenigstens ging es voran.

    Alles in allem also ein wunderschönes Wanderziel aber ich für meinen Teil muss sagen, dass die Tour an sich nicht so schön war. Rein vom Tourenablauf gibt es in den Alpen wesentlich schönere (und auch anspruchsvolle) Touren. Das Ziel - also der Teidegipfel - allerdings war echter Wahnsinn. Kann es nur jedem empfehlen, der auf Teneriffa ist und wandern will. Ob man sich einen Permit besorgt oder es ohne versucht soll jeder selber entscheiden.

    MfG, Sani

  7. Nach oben    #7

    Dabei seit
    05/2013
    Ort
    Freiberg
    Alter
    56
    Beiträge
    2
    Wir sind jetzt wieder zurück aus Teneriffa und konnten auch den Teide besteigen. Es war schon ein tolles Erlebnis, den Teide auf diese Weise zu erklimmen, obwohl wir ganz schön mit der Höhe zu kämpfen hatten. Wir hatten uns schon vorher mit Wanderungen in 2000m etwas angepasst. Runter sind wir dann auch nochmal gelaufen, es war einfach super.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken IMGP2493.JPG  

  8. Nach oben    #8

    Dabei seit
    07/2013
    Alter
    29
    Beiträge
    6

    Teide Besteigung

    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier und habe mich aus dem Grund angemeldet um ein paar eurer Erfahrungen und Meinungen zu hören. Ich werde im Oktober mit meiner Freundin nach Teneriffa fliegen. Aus dem Grund, da wir vor 2 Jahren dort genug „Strand Urlaub“ gemacht haben, wollen wir diesmal auch eine Besteigung des Teide angehen.

    Unser Hotel liegt in Los Christianos und wir würden uns einen Mietwagen ausleihen. Damit sollte die Anfahrt, mit ein paar Wegbeschreibungen der Inselbewohner, kein Problem sein. Hierzu würde ich gerne eure Tipps hören, da wir keine erfahrenen Bergsteiger oder Wanderer sind (haben auch keine spezielle Ausrüstung/Schuhe/etc.).

    Hierzu ein paar Fragen:

    - Ist es möglich mit normal, guter Kondition den kompletten Berg (ohne spezielle Vorkenntnisse) zu besteigen?
    Oder ist es ratsamer (wenn möglich) bis zur Talstation der Gondel zu fahren, das Auto dort parken und den Rest zu Fuß besteigen?
    - Auf welcher Höhe liegt diese Talstation (2.555m?)?
    - Kann man mit der Gondel (zur Not) auch nur zurück „fahren“?
    - Ist es für uns (als „Greenhorn’s“) ratsam, den Berg später zu besteigen, um den hier schon beschrieben Sonnenuntergang zu sehen?
    Oder würden wir dann Probleme beim Abstieg bekommen? Sollte dem so sein, werden wir die Besteigung so früh wie möglich anpeilen.

    Ich denke mir dass ich teils die Fragen auch auf einer Website „googlen“ kann, aber persönlich Erfahrungen sind mir doch lieber. Verzeiht, wenn eine Frage schon mal irgendwo gestellt wurde, ich habe mir nur die beiden Topics zum Teide durchgelesen.

    Für eure Antworten wäre ich sehr dankbar! Dann habe ich schon mal eine Grundlage mit der ich mich mit meiner Freundin mal zusammen setzen kann. Der nächste Schritt wäre dann ja auch eine Genehmigung zu erhalten (für die späte Besteigung anscheinend nicht nötig bzw. möglich, da keine Ranger mehr da).

    Viele Grüße aus MG
    Tim

  9. Nach oben    #9

    Dabei seit
    04/2010
    Alter
    38
    Beiträge
    85
    Zitat Zitat von Zack111 Beitrag anzeigen
    - Ist es möglich mit normal, guter Kondition den kompletten Berg (ohne spezielle Vorkenntnisse) zu besteigen?
    Ich würde behaupten: Ja. Vorausgesetzt man lässt sich Zeit und hört auf seinen Körper. Oberhalb sollte man nur noch mit halben Tempo oder gar langsamer gehen. Setzen schon frühzeitig Kopfschmerzen ein, noch mehr Tempo rausnehmen oder die Tour sicherheitshalber abbrechen.


    Zitat Zitat von Zack111 Beitrag anzeigen
    Oder ist es ratsamer (wenn möglich) bis zur Talstation der Gondel zu fahren, das Auto dort parken und den Rest zu Fuß besteigen?
    - Auf welcher Höhe liegt diese Talstation (2.555m?)?
    Kann man machen aber von der Talstation direkt geht kein Fußweg hoch. Die Einstiegspunkte liegen woanders entlang der Hauptstraße. Circa 1 km östlich der Talstation der Teide-Seilbahn befindet sich ein kleiner Parkplatz an der Straße. Dort kann kostenlos geparkt werden und man benötigt circa 4-5 Stunden bis zum Teide-Gipfel.

    Den Parkplatz findest du hier:
    https://maps.google.de/maps?q=teide&...&hq=teide&z=19

    Koordinaten: 28.259516 -16.603394 (kann man so ins Google-Earth-Suchfeld eingeben)

    Zitat Zitat von Zack111 Beitrag anzeigen
    - Kann man mit der Gondel (zur Not) auch nur zurück „fahren“?
    Ja, allerdings fährt die Seilbahn gegen 17 Uhr das letzte mal. Bei schlechtem Wetter auch überhaupt nicht.


    Zitat Zitat von Zack111 Beitrag anzeigen
    - Ist es für uns (als „Greenhorn’s“) ratsam, den Berg später zu besteigen, um den hier schon beschrieben Sonnenuntergang zu sehen?
    Oder würden wir dann Probleme beim Abstieg bekommen? Sollte dem so sein, werden wir die Besteigung so früh wie möglich anpeilen.
    Es wird danach sehr schnell dunkel und teils auch sehr kalt. Wenn ihr entsprechend mit Kleidung, Stirnlampen und Co. vorbereitet seid, okay. Ein bisschen Navigation zur Orientierung für alle Fälle ist auch ratsam (GPS-Gerät oder Auto-Navi).

    Viel Spaß und gebt bescheid, wie es war.

  10. Nach oben    #10

    Dabei seit
    07/2013
    Alter
    29
    Beiträge
    6
    Sind die Einsteigerpunkte zum Wandern denn ausgeschildert? Oder komme ich dort dran vorbei, wenn ich zu Talstation fahren wollen würde? Ich kann mir im Moment noch kein rechtes Bild davon machen, ob es problematisch ist, dies zu finden oder nicht.

    Okay, ich denke dass wir dann wahrscheinlich einen Ausflug am Tag anpeilen werden. Erstens haben wir keine Stirnlampen (obwohl ich denke dass normale Taschenlampen auch ausreichen?), des Weiteren nicht ortskundig und auch unerfahren im Wandern.
    Ich glaube, dass es bessere Voraussetzungen gibt

  11. Nach oben    #11

    Dabei seit
    04/2010
    Alter
    38
    Beiträge
    85
    Zitat Zitat von Zack111 Beitrag anzeigen
    Sind die Einsteigerpunkte zum Wandern denn ausgeschildert? Oder komme ich dort dran vorbei, wenn ich zu Talstation fahren wollen würde?
    Von Los Christianos aus kommt ihr aus der anderen Richtung. Wenn ihr 1 km an der Seilbahn-Station weiter fahrt, liegt der Parkplatz auf der linken Seite, von dem direkt ein Weg startet. Nicht zu übersehen.

    http://goo.gl/maps/ODAkZ

    Startet am besten zum Sonnenaufgang! Der Parkplatz vormittags schnell belegt.

  12. Nach oben    #12

    Dabei seit
    07/2013
    Alter
    29
    Beiträge
    6
    OK Danke, denke dass wir es so machen werden.

    In den frühen Morgenstunden und am Vormittag wird es bestimmt auch schön sein

  13. Nach oben    #13

    Dabei seit
    08/2013
    Alter
    42
    Beiträge
    1

    Teide Aufstieg von Meereshöhe aus

    Für den kompletten Berg (vom Strand aus!) braucht man eine sehr gute Kondition oder man hat nur eine gute Kondition und legt zwischen den 3-5 Etappen jeweils einen Ruhetag ein.

    Ein paar Tage zuvor sollte man sich mit Wanderungen in den Canadas akklimatisieren.

    Natürlich kann man auch nur bergab fahren, für die Knie ist es sogar angenehmer wenn man nur bergauf geht und bergab mit der Seilbahn fährt.

    Der Sonnenuntergang auf dem Teide sollten nur erfahrene (und Nachtmenschen) in Angriff nehmen. Es wird da auch von Stunde zu Stunde kälter.

    Viel besser ist da der Sonnenaufgang: zu Fuß oder mit der Seilbahn zum Refugio (3200m) hoch, dort übernachten (und den Sonnenuntergang erleben) und dann 1-3 Stunden vor Sonnenaufgang hoch zum Gipfel, dort den Sonnenaufgang erleben und dann gemütlich runter zur Seilbahnbergstation.

    Wenn man vor 9 Uhr den gesperrten Bereich verläßt braucht man auch keine Gipfelerlaubnis.

  14. Nach oben    #14

    Dabei seit
    03/2014
    Alter
    53
    Beiträge
    7
    Gibt es für die Besteigung des Teide eine optimale Jahreszeit?
    Lg Gertrude

  15. Nach oben    #15

    Dabei seit
    05/2013
    Ort
    Klagenfurt/Austria
    Alter
    71
    Beiträge
    211
    Gracias
    18
    Das geht eigentlich immer außer es ist nach vorherigen Schneefällen zu vereist. Kommt aber selten vor.

  16. Nach oben    #16
    Avatar von sani1980
    Dabei seit
    08/2011
    Ort
    Neu Anspach
    Alter
    37
    Beiträge
    14
    Gracias
    2
    Obwohl der Teide ein richtiger Berg ist, sollte einen das nicht abschrecken. Wenn man sich an die Begehungszeiten hält, dann bekommt man im Zweifel von den Rangern Hilfe, kann immer noch mit der Bahn nach unten fahren oder eben umdrehen. Das ist sollte zwar keineswegs das Ziel sein, aber wir sprechen hier nicht über Expedition in unerforschtestes Gebiet.

  17. sani1980´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  18. Nach oben    #17

    Dabei seit
    08/2014
    Beiträge
    2
    Gracias
    2

    Teide an einem sportlichen Morgen

    Hallo Leute, nachdem ich im Web stundenlang nach Erfahrungen zu einer Teidebesteigung ohne Genehmigung und ohne Übernachtung im Altavista gesucht habe und nicht fündig wurde- hier nun mein Bericht. Ich bin um 4:00 mit dem Mietwagen los von Santa Cruz zum Parkplatz an der TF21 gefahren. Habe dort geparkt und bin mit Stirnlampe und 3 x 1,5 Litern Wasser, zwei Snickers und einer Softshelljacke im Rucksack bei 18 Grad im Tshirt los. Absolute Dunkelheit. Bin um 05:10 vom Auto weg in Laufschuhen. Ab 07:00 konnte ich die Lampe ausmachen. Ich war um 07:30 an der Altavista (Jacke angezogen wegen zunehmendem Wind) und um 08:15 auf dem Gipfel und habe meine Snickers gefuttert, ein paar Fotos gemacht und war um 08:45 an der Seilbahn und mit der ersten Talfahrt unten. Dann die zwei Km zurück zum Auto und war um kurz nach 11:00 wieder bei der Familie im Hotel. Habe 2 meiner 3 Wasserflaschen den ganzen Weg umsonst mitgeschleppt. Seht Eindrucksvoll war die Stirnlampeneierei natürlich nicht. Habe die Teide Eier nur auf der Infotafel gesehen. Ich denke, bei Vollmond/Sicht hätte ich 20 Minuten schneller sein können. Der Fusspfad ist mit Stirnlampe nicht immer einfach zu sehen. Höhenproblematik hatte ich trotz fehlender Akklimatisierung überhaupt keine ausser dem erwarteten schnelleren Puls. Alles in allem ein schönes kleines Abenteuer, das sich echt gelohnt hat. Viel Spass dabei.

  19. prausch´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  20. Nach oben    #18

    Dabei seit
    10/2014
    Ort
    Am Rhein
    Beiträge
    8
    Gracias
    4

    nicht verharmlosen

    Es gibt kaum Berge dieser Höhe die ganzjährig so gefahrlos bestiegen werden können, dennoch sollte man eine Begehung des Teide aber auch nicht verharmlosen. Wer den Teide auf dem Normalweg, also ab einer Höhe von ca. 2200 m NN angeht ist vier bis fünf Stunden bis zum Gipfel unterwegs und muss immer damit rechnen das die Seilbahn aus Wettergründen nicht fährt, also noch drei bis vier Stunden wieder bergab laufen muss. Das ganze ohne größere Pausen gerechnet. Statt 30 Grad am Strand können am Gipfel auch Temperaturen unter 0 Grad und Sturmböen vorkommen. Die Wanderung erfordert Kondition und Trittsicherheit. Ein erschöpfungsbedingter Sturz in den Lavafeldern kann zu ganz üblen Verletzungen führen und da hilft einem so schnell kein Ranger. Zumal unterwegs die Mobilfunkversorgung nicht durchgängig vorhanden ist.

    Angesichts dessen, welche Leute mir am Teide so begegneten, ist es erstaunlich, dass so wenig passiert.

  21. Teide Sherpa´s Beitrag erhielt 2 mal Dank und/oder Zustimmung von:


  22. Nach oben    #19
    Avatar von sani1980
    Dabei seit
    08/2011
    Ort
    Neu Anspach
    Alter
    37
    Beiträge
    14
    Gracias
    2
    Richtig - auch der Teide hat seine rauhe Seite. Als wir dieses Jahr hoch sind war es schon unten extrem windig. Als wir dann nach ein paar Stunden Aufstieg oben bei der Permitstelle angekommen sind, war es kein Wind mehr sondern ein zünftiger Sturm. Bahnen sind zu dem Zeitpunkt wegen dem Sturm keine mehr gefahren. Der Ranger meinte, dass ein Gipfelsieg "possible" ist, der Gipfel aber "eigentlich" gesperrt sei. Kurzum - ...it was very stormy... und wir waren trotz guter Kleidung froh, als wir wieder unten waren.
    Der Rückweg gestalltete sich (wie fast immer) einfacher/leichter als der Hinweg. Diesmal habe ich aber länger benötigt als das erste Mal. Der Sturm/Wind macht da schon viel aus und man muss eben mehr Zeit einplanen.

    Das man in den Bergen trittsicher sein muss und mit Wetterumbrüchen rechnen kann, sollte jedem klar sein. Für Panikmache besteht aber aus meiner Sicht kein Grund. Die Tour ist kein Spaziergang, sondern eine Tour von gut und gerne acht bis zehn Stunden Fußmarsch mit entsprechender Fitness und bei gesundem Menschenverstand passiert dort auch nichts.

    MfG, Sani

  23. Nach oben    #20

    Dabei seit
    11/2014
    Ort
    Meenz
    Beiträge
    66
    Gracias
    12
    Für den Gipfelaufstieg im Winter am besten noch eine richtige Winterjacke mit einpacken, Handschuhe, Mütze, Sonnenbrille.
    Dann macht es auch auf dem Plateau der Seilbahnstation richtig Spaß den meist leicht bekleideten Touristen zuzuschauen, wie sie sich einen abfrieren.

    Die Genehmigung für den Teide-Gipfel kann man neuerdings auch online bekommen:
    http://www.teneriffaforum.de/showthr...pfelbesteigung

  24. Nach oben    #21
    Avatar von Rainer
    Dabei seit
    11/2010
    Alter
    50
    Beiträge
    457
    Gracias
    80

    Aufstieg zur Zeit ungewiss

    Zur Zeit ist es sehr kalt oben und die Wanderwege wegen Verweisung offiziell immer noch gesperrt. Trotzdem sind viele Leute schon wieder auf dem Teide unterwegs, ignorieren die Verbots-Schilder und kassieren oben ihren Anschiss. So erging es auch mir gestern. Der Gipfelaufstieg war laut Ranger vorgestern komplett unmöglich, gestern erst ab 13 Uhr. Wir hatten also echtes Glück, dass wir trotz der Mitteilung, dass heute nichts mehr ginge, doch noch etwas warteten und zum Gipfel rauf durften. Dank verständnisvollem und geduldigen Auftreten gestattet uns der Ranger sogar den Rückweg zu nehmen. Ursprünglich wurde verlangt, die Seilbahn hinunter zu nehmen.

  25. Rainer´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  26. Nach oben    #22

    Dabei seit
    04/2015
    Beiträge
    22
    Gracias
    2
    Hallo zusammen,

    auch ich will den Teide zu Fuß besteigen.

    Der Parkplatz zum Aufstieg ist doch extrem klein. Kann man da auch woanders noch etwas finden bzw. wann sollte man dort sein, um einen Parkplatz zu erwischen? Von der Bahnstation bis zum Teide-Aufstiegspfad ist es ungefähr 1,5 km, oder? Dann würde ich notfalls dort parken.

    Ich gehe jede Woche joggen und bin Anfang 30. Sollte die Besteigung daher wohl kein Problem darstellen?

    Was gibt es sonst noch zu beachten?

    Vielen Dank

  27. Nach oben    #23

    Dabei seit
    02/2015
    Ort
    Landshut
    Beiträge
    90
    Gracias
    32
    Juni ist Nebensaison, da bekommst du bestimmt einen Parkplatz.

  28. Mayerhofer´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  29. Nach oben    #24

    Dabei seit
    10/2014
    Ort
    Am Rhein
    Beiträge
    8
    Gracias
    4
    Wann der Parkplatz voll ist, kann man nicht vorhersehen. Wenn viele Wanderer im Refugio übernachten kannst Du zu früh kommen. Wenn Du zu spät kommst sind die Parkplätze von anderen Tageswanderern belegt. Es gibt auch meiner Erfahrung nach keine Tage an denen besonders viel/wenig los ist. Wenn Du planst mit der Seilbahn runter zu fahren kannst Du das Auto natürlich gleich an der Talstation abstellen. Morgens ist da außerdem immer Platz.

    Das Beste was du für deine Kondition machen kannst um Dich auf die Teide Wanderung vorzubereiten, ist der Aufenthalt in größerer Höhe ein paar Tage zuvor. Man könnte z. B. die Roques de Garcia umrunden oder zum Guajara. Im Rother Wanderführer die Nummern 46 & 47.

    Und nehme die Wetterverhältnisse trotz Juni nicht auf die leichte Schulter. Da man keinen Meter im Schatten gehen, was bedeutet, dass es Anfangs sehr heiß werden kann und die Sachen durchgeschwitzt werden. Ab der Bergstation musst Du jederzeit mit Wind oder auch eisigem Sturm rechnen.

  30. Teide Sherpa´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  31. Nach oben    #25

    Dabei seit
    04/2015
    Beiträge
    22
    Gracias
    2
    Was meint ihr zu meiner Ausrüstung?
    Gore-Tex Khumbu Wanderschuhe, zwei-drei dünnere Lagen Pullover, mitteldicke Jacke, Mütze, Schal und ein Rucksack mit Getränken, etwas Obst und belegten Broten. Sonnenbrille und Sonnenmilch natürlich auch.
    Das sollte doch so passen.

  32. Nach oben    #26

    Dabei seit
    02/2015
    Ort
    Landshut
    Beiträge
    90
    Gracias
    32
    Wenn Schönwetter ist (wenn die Wolken unterhalb 1500m liegen) und nicht allzuviel Wind weht, wirst du im Juni all deine angeführte Kleidung nicht brauchen, und wenn in Höhe des Teide Wolken sind, würde ich gar nicht hinaufsteigen.

  33. Mayerhofer´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  34. Nach oben    #27

    Dabei seit
    01/2016
    Beiträge
    3

    Ausrüstung

    Brauche ich für den Teide-Aufstieg wirklich extra Wanderschuhe oder schaffe ich es auch mit einfachen Sneakers/Sportschuhen? Bin damit auch schon in den Alpen gewandert. Sind also recht stabile Schuhe.

    LG
    senorv

  35. Nach oben    #28
    Avatar von macnetz
    Dabei seit
    04/2015
    Beiträge
    183
    Gracias
    30
    Wenn du bei Bedarf deine Steigeisen an deinen Schuhen befestigen kannst, ist das kein Problem.

    Grüsse
    Anton

  36. Nach oben    #29

    Dabei seit
    02/2016
    Beiträge
    4

    Gipfelbesteigung

    Hallo senorv

    Hat es denn geklappt, oder bist du noch da?

    Wir werden im Mai hinauf gehen. Hat jemand Tipps, wie man da nach 17 Uhr noch oben bleiben kann? Wir würden nämlich gern den Sternenhimmel sehen. Kann man dort übernachten?

  37. Nach oben    #30
    Avatar von Rainer
    Dabei seit
    11/2010
    Alter
    50
    Beiträge
    457
    Gracias
    80
    Unterhalb der Gipfelzone (also unterhalb der oberen Seilbahnstation) darfst du dich entlang der ausgewiesenen Wege jederzeit aufhalten, so lange es keine anderslautenden Anweisungen seitens der Parkwächter gibt. Die Wege verlassen sowie Zelten ist natürlich verboten! Nachdem die Seilbahn nach 17 Uhr außer Betrieb ist, gibt es auch keinen Massentourismus auf den Gipfel mehr einzugrenzen und die Ranger machen Feierabend. Demzufolge ist auch der Gipfelaufstieg dann praktisch genehmigungsfrei.

    Auf 3260m gibt es eine Schutzhütte, die man auch zur Übernachtung buchen kann.
    https://www.telefericoteide.com/de/v...erge_altavista

  38. Nach oben    #31

    Dabei seit
    01/2016
    Beiträge
    3
    Zitat Zitat von paringu Beitrag anzeigen
    Hallo senorv

    Hat es denn geklappt, oder bist du noch da?
    Ich bin nicht ganz raufgegangen. Ich schätze dass ich auf ca. 3000 m umgekehrt bin, als der Weg doch etwas unübersichtlich wurde. Ich wollte kein Risiko eingehen besonders da ich am Tag zuvor auf einer anderen Wanderroute etwas in Gefahr geraten bin. Es war aber trotzdem sehr spektakulär und wenn ich das nächste Mal auf Teneriffa bin werde ich es sicher nochmal probieren.

    Ich habe mir dort übrigens Wanderschuhe gekauft, weil der Aufstieg mit meinen Sportschuhen wirklich nicht zu schaffen gewesen wäre.

    LG

  39. Nach oben    #32

    Dabei seit
    02/2016
    Beiträge
    4
    Danke für die Infos.
    Also wäre es nach 17 Uhr wesentlich ruhiger. Dann müsste man aber im Dunklen runterlaufen. Geht das denn? Da oben gibts ja leider kein Hotel, außer der Hütte mit mehrbettzimmer, was für meine Freundin nix ist. Man könnte bis zum Parador laufen und dort übernachten, oder? Wie lange läuft man denn vom Parador bis zur Talstation der Seilbahn? Oder hält da auch der Bus?

  40. Nach oben    #33

    Dabei seit
    10/2010
    Alter
    38
    Beiträge
    130
    Gracias
    2
    Auch nachts sind ein paar Wanderer dort unterwegs. Mit entsprechendem Orientierungssinn, warmer Winterkleidung und einer Stirnlampe machbar. Vom Parador bis zur Talstation läuft man in circa einer Stunde.

    https://goo.gl/maps/RYCJz82TAJE2

    Kleine Anmerkung: Man läuft zum Teide nicht von der Talstation aus hoch. Alles hier im Thema bereits ausführlich nachzulesen samt Karten-Material.


+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Lesezeichen für Teide zu Fuß besteigen

Lesezeichen