+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 33 von 61

Thema: Spanisches Bankkonto auf Teneriffa eröffnen

  1. #1

    Dabei seit
    05/2012
    Ort
    bei Schatz ;-)
    Alter
    45
    Beiträge
    3

    Spanisches Bankkonto auf Teneriffa eröffnen

    Hallo zusammen,

    Kann mir jemand sagen ob es auf Teneriffa eine Bank gibt die man empfehlen kann?

    Ist es möglich alles Notwendige über eine deutsche Bank abzuwickeln? Wir denken da an die Santander Bank, die es ja hier in Deutschland gibt und viele Filialen in Spanien haben. Die Bank heißt in Spanien Santander Central Hispano. Ist das eine Möglichkeit ?

    Wer kann uns da einen Rat geben welche Bank wir für ein Konto auf Teneriffa nehmen sollten?

    LG
    N. und R.

  2. Nach oben    #2

    Dabei seit
    05/2011
    Ort
    Puerto Cruz
    Alter
    41
    Beiträge
    126
    Gracias
    28
    Santander (Banco Santander, S.A.) ist keine deutsche Bank, sondern eine spanische. Die deutschen Filialen können dir lediglich ein deutsches Konto anbieten. Es gibt auf Teneriffa aber sogar die "Deutsche Bank", allerdings wüsste ich nicht welchen Vorteil das gegenüber anderen bringen würde. Ich selber bin bei der Solbank (Banco Sabadell) und zufrieden.

    Banco Popular ist mit den deutschen Volksbanken zu vergleichen und die Caja Canaria hat recht günstige Gebühren. Beide haben auch ein gutes Filialnetz auf der Insel.


  3. Nach oben    #3
    Avatar von Montanara
    Dabei seit
    04/2010
    Alter
    45
    Beiträge
    30
    Die Caja Canaria richtet sich auch an Einwanderer. Die Webseite der Bank, die Kontoeröffnung, Kontoverwaltung, ja sogar die Kontoauszüge gibt es wahlweise auf Deutsch.

    http://www.cajacanarias.es/
    (Sprachauswahl oben rechts!)

  4. Nach oben    #4

    Dabei seit
    05/2012
    Ort
    bei Schatz ;-)
    Alter
    45
    Beiträge
    3
    Danke an alle

  5. Nach oben    #5
    Avatar von winterblue
    Dabei seit
    01/2013
    Ort
    Hamburg
    Alter
    57
    Beiträge
    3

    Spanisches Bankkonto eröffnen

    Guten Morgen liebes Forum,

    ich bräuchte ein günstiges Bankkonto bei einer spanischen Bank, um gewisse Abgaben für meine Wohnung davon abbuchen zu lassen. Gutes Online-Banking wäre von Vorteil, weil ich auch von Deutschland aus darauf zugreifen möchte.

    Kann jemand etwas zur CajaSiete sagen, die man hier oft sieht?

    LG
    winterblue

  6. Nach oben    #6

    Dabei seit
    01/2013
    Alter
    27
    Beiträge
    32
    Ich bin bei der laCaixa und bin damit vollkommen zufrieden. Da ich besipeislweise unter 25 Jahren bin und hier als "Jugend" eingestuft werde, fallen bei mir keine Kostenführungsgebühr an. Zudem kommt noch eine Art "Krankenversicherung", wobei ich bei bestimmten Ärzten eine zusätzliche Preisminderung der behandlung bzw. Untersuchung bekomme, wenn ich diese denn selber zahlen sollte, wie beispielsweise beim Zahnarzt. Zudem kommt das ein kollege von mir, auch dort ist und auch vollkommen zufrieden ist, auch was das Online-Banking betrifft hatte er noch nie Schwierigkeiten.

    Netten Gruß

    Lutz

  7. Nach oben    #7
    Avatar von mojoverde
    Dabei seit
    12/2012
    Ort
    TF Sur
    Beiträge
    152
    Gracias
    9

    LaCaixa

    Ich bin ebenfalls bei der LaCaixa und zahle monatlich nur 4,75 Euro Kontoführungsgebühr. Ab 65 kann ich mir die Rente dorthin überweisen lassen und zahle dann garnichts. Ich bin sehr zufrieden mit dieser Bank.

  8. Nach oben    #8
    Dipl.Verw. Arne Grätsch
    Einwanderungs-Coach
    und Autor des Ratgebers
    Einwandern statt Auswandern
    Avatar von Kanarienvogel
    Dabei seit
    05/2013
    Ort
    Baden-Württemberg
    Alter
    56
    Beiträge
    288
    Gracias
    75

    Bankkonten

    Es gibt natürlich einen Haufen Banken - mehr oder weniger empfehlenswert. Oft hängt die Qualität des Services vom Filialleiter ab, der aber hierzulande leider häufiger mal wechselt. Der Preis hängt von der Solvenz der Bank und vom Verhandlungsgeschick des Kunden ab. Die Filialleiter haben einen Spielraum, den man auch ausnutzen sollte. Denn spanische Banken sind nicht gerade die Preisbrecher im europäischen Bankenmarkt...

    Brauchst du die Dokumente etc. in deutscher Sprache? Dann empfehle ich dir die Solbank, eine Marke der Banco SabadellAtlántico. Lass dir aber keine teuren Servicepakete aufschwätzen, die brauchst du für deinen Fall nicht.

  9. Nach oben    #9

    Dabei seit
    07/2013
    Alter
    49
    Beiträge
    10

    Spanisches Konto notwendig

    Hallo zusammen!

    ich bin nach Teneriffa gezogen und habe mein deutsches Konto behalten. Das wäre kein Problem hieß es und man würde nur bald die neue ausländische Anschrift mitgeteilt bekommen. Prima, dachte ich.

    Nun habe ich das Problem dass der Verkäufer im Handyladen die deutsche Kontonummer für meinen Handyvertrag nicht anerkennt. Ich kann aber hier problemlos Geld abheben, weltweit überweisen und im Ausland mit der Karte bezahlen. Also wo liegt das Problem?

    Ist das wirklich nötig, ein spanisches Konto zu eröffnen für einen hiesigen Handyvertrag?

    Grüße
    Dirk

  10. Nach oben    #10
    Avatar von Rainer
    Dabei seit
    11/2010
    Alter
    50
    Beiträge
    457
    Gracias
    80
    Ja, leider ist das so.
    Das gilt auch für die meisten hiesigen Strom-Anbieter, Versicherungen, usw. und dazu kommt, dass die Preise für Kontoführung und Transaktionen unverschämt teuer sind.

  11. Nach oben    #11
    Avatar von Platano
    Dabei seit
    07/2013
    Ort
    Teneriffa
    Beiträge
    2.362
    Gracias
    201

    Bankkonto eröffnen in Teneriffa

    Damit man in Teneriffa zu einem Festnetz Telefon mit Internet kommt benötigt man ein spanisches Bankonto. Das selbe für die Autoversicherung wenn man ein eigenes Auto will. Dies nur zur Vorausinformation

    Ich komme ja aus dem Land der Banken. Kein Problem dachte ich gehst ein Bankkonto bei einer spanischen Bank eröffnen zahlst mal ein paar tausend ein und ich hab mein Bankkonto. Das dem nicht so ist musste ich dann heute morgen erfahren. An der Verständigung lag es nicht denn in allen 3 Fällen konnte man sehr gut deutsch.

    Das Problem sind die strengen Geldvorschriften die sie hier haben. Da musste ich lückenlos nachweisen woher mein Geld stammt also clean ist. Ich musste somit Online meine jetzigen Bankdaten holen damit die auf der hiesigen Bank sehen konnten woher ich mein Geld hatte. Die jenigen die jetzt lachen und sagen was hat denn der die werden bis spätestens 2015 eines besseren belehrt werden. Ab dann benötigt man eine Rentenbescheinigung oder Einkommensnachweis. Wenn nicht dann wird das Konto gekündigt. Ich habe nun den Strip hinter mir. Das Konto hab ich nun bei der Deutschen Bank in Puerto de la Cruz eröffnet dort spricht man perfekt deutsch und wird anständig bedient und beraten.

  12. Nach oben    #12
    Avatar von Rainer
    Dabei seit
    11/2010
    Alter
    50
    Beiträge
    457
    Gracias
    80

    Hoffnung dank SEPA

    Laut EU würde es dank der SEPA-Einführung bald überflüssig sein, extra ein spanisches Konto einzurichten.

    Nachzulesen hier:
    https://www.sepadeutschland.de/sepa-...nd-verbraucher

    Europaweit freie Kontowahl:

    Verbraucherinnen und Verbraucher benötigen nur noch ein einziges Konto. Von diesem Konto aus können überall im Euro-Raum Überweisungen und Lastschriften ebenso leicht initiiert werden wie nationale Zahlungen. Die SEPA-Verordnung schreibt vor, dass seit Inkrafttreten der SEPA-Verordnung am 31. März 2012 ein Zahlungsdienstleister eines Zahlungsempfängers im Euro-Raum, der für eine Inlandsüberweisung gemäß einem Zahlverfahren erreichbar ist, in Einklang mit den Bestimmungen eines unionsweiten Zahlverfahrens auch für Überweisungen erreichbar sein muss, die von einem Zahler über einen in einem beliebigen Mitgliedstaat ansässigen Zahlungsdienstleister ausgelöst werden. Bei Inlandslastschriften gilt diese Erreichbarkeitsverpflichtung für den Zahlungsdienstleister eines Zahlers, sofern dieses Zahlverfahren für den Zahler verfügbar ist. Für Zahlungsdienstleister aus Nicht-Euromitgliedstaaten gilt diese Erreichbarkeitsvorschrift erst ab 31. Oktober 2016.
    Das beschränkt sich natürlich nur auf den Euro-Raum und gilt weiterhin nicht für Konten aus Drittländern oder der Schweiz.

  13. Nach oben    #13
    abgemeldet
    Dabei seit
    07/2011
    Beiträge
    24
    Die SEPA-Einführung ist eigentlich auch meine Hoffnung.
    Aber nachdem ich hier oft genug das Wirrwarr lese, welches sich die kanarischen Behörden genehmigen, wenn es um die Erteilung von Residencia (die es eigentlich ja auch nicht mehr gibt), empadronamiento etc. geht, glaube ich an gar nichts mehr.
    Hinzu kommt, dass die Kanaren eben immer noch einen Sonderstatus innerhalb der EU genießen, d.h., nicht alle EU-Regelungen sind automatisch bindend für Teneriffa. Welche das konkret sind und wie diese wiederum im Einzelfall gehandhabt werden .... das steht wohl auch eher im stimmungsmachenden Morgenkaffee des jeweiligen Beamtem ....

    Vielleicht kennt sich auch hierin Kanarienvogel besser aus, er ist ja hier so etwas wie der Inselinsider aus 1. Hand.

  14. Nach oben    #14
    Dipl.Verw. Arne Grätsch
    Einwanderungs-Coach
    und Autor des Ratgebers
    Einwandern statt Auswandern
    Avatar von Kanarienvogel
    Dabei seit
    05/2013
    Ort
    Baden-Württemberg
    Alter
    56
    Beiträge
    288
    Gracias
    75
    Bisher war es eher so, dass spanische Banken dank eines eigenen Zahlungssystems und des (vielleicht noch dem Franquismo entstammenden) Protektionismus seitens staatlicher Stellen so ziemlich machen konnten, was sie wollten. Und das war vor allem Geld. Natürlich das Geld des Kunden, versteht sich fast von selbst.

    Dann kam, was kommen musste. Innerhalb von nur wenigen Wochen des Jahres 2007 stellte sich heraus, dass die Jungs auch nicht besser mit Geld umgehen konnten, als ihre Kollegen in Irland und Island (Griechenland lassen wir hier mal außen vor; die sind ja auch mehr wegen der [Un-]Fähigkeit ihrer Politiker in der Bredoullie...). Und da beim drohenden Zusammenbruch des Bankensystems der Staat - also wir Steuerzahler - rettend einspringen müssen, wuchsen auch die spanischen Banken-Bäume von nun an nicht mehr in den Himmel.

    Dann tat noch die EU ein Übriges, indem sie den SEPA-Standard als für den Euro-Raum verbindlich festlegte.

    Und nun geht den selbstherrlichen spanischen Bankern der Arsch auf Grundeis! Denn nun ist der Tag nicht mehr fern, wo trotz allen Protektionismus und aller Korruption in all ihren Formen eines nicht mehr verhindert werden kann: Der Kunde macht das, was er beim Autokauf schon lange macht, und sucht sich seine Bank dort, wo er am günstigsten (nicht immer am billigsten) bedient wird.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Übergang reibungslos oder auch nur widerstandslos vor sich gehen wird. Aber er wird kommen. Und dann - aber leider eben erst dann - können wir auch genausogut ein Konto in Deutschland halten. Allerdings fürchte ich, dass nicht nur die Spanier billiger werden, sondern dass vor allem die Deutschen versuchen werden - mit Hinweis auf die in ganz Europa doch viel höheren Gebühren - kräftig an der Preisschraube zu drehen. Nach oben, versteht sich.

    Bis dahin: Spanisches Konto ja (weil sonst keinerlei Abbuchungen funktionieren), aber vorher Kosten und Service vergleichen.

    Nachstehend mal meine Erfahrungen als Privat- und Geschäftskunde aus 15 Jahren Teneriffa:
    Solbank - sehr gut, alles deutsch, auch die Dokumente, aber für Geschäftskunden nur bedingt empfehlenswert. Vorsicht vor teuren, aber unnötigen Zusatzleistungen.
    Deutsche Bank - so ziemlich das Schlusslicht in Sachen Service und Kosten.
    Grupo Santander (einschließlich Banesto) - gut, kein deutsch in den Dokumenten, aber man muss denen ständig auf die Finger schauen. Für Privatkunden ist Banesto besser als Santander.
    BBVA - Gut für Geschäftskunden, für Privatkunden eher seltener empehlenswert. Deutsch in Dokumenten nicht vorhanden.
    la Caixa (einschließlich der einverleibten CajaCanarias) - sehr gut, auch deutsche Dokumente möglich, auch deutsches Online-Banking. Kosten eher im Mittelfeld. Verhandlungsgeschick gefragt.
    Banco Popular - eher unspektakulär, in jeder Hinsicht.
    Daneben gibt es noch einen Haufen kleinerer Institute, oder auch solche, die auf TF eher seltener vertreten sind. Davon würde ich lieber die Finger lassen.
    Es sei denn, jemand wolle sein Geld lieber nachhaltig anlegen (nicht nur grün!). Dann ist die Triodos-Bank eine empfehlenswerte Alternative. Leider nur eine einzige Filiale, in Santa Cruz de Tenerife.

    Ein Hinweis noch: Der Herkunftsnachweis entfällt eigentlich bei Beträgen unter 3.000 € monatlich oder 10.000 € einmalig. Normalerweise....

  15. Kanarienvogel´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  16. Nach oben    #15

    Dabei seit
    07/2013
    Alter
    49
    Beiträge
    10
    Danke für die vielen Infos.
    Und ich bin sehr gespannt, ob sich die Notwendigkeit eines spanischen Kontos im Frühjahr 2014 erübrigt.

  17. Nach oben    #16

    Dabei seit
    03/2011
    Ort
    Chemnitz
    Alter
    58
    Beiträge
    18

    spansiches Konto eröffnen

    Ich war jetzt auf der Seite von laCaixa und habe sie auf deutsch umgestellt. Wenn ich jedoch eine Kontoeröffnung vornehmen will wird die Seite nur mehr in Spanisch angezeigt. Wie soll ich da ohne ausreichende Spanischkenntnisse ein Konto eröffnen? In den Filialen kann doch auch niemand deutsch oder kennt jemand eine?

    Gibt's vielleicht eine andere spanische Bank bei der man auch in deutsch sein Kontoantrag online stellen kann?

  18. Nach oben    #17
    Dipl.Verw. Arne Grätsch
    Einwanderungs-Coach
    und Autor des Ratgebers
    Einwandern statt Auswandern
    Avatar von Kanarienvogel
    Dabei seit
    05/2013
    Ort
    Baden-Württemberg
    Alter
    56
    Beiträge
    288
    Gracias
    75
    Kontoeröffnungen gehen in Spanien de facto nur persönlich. Die Identität muss nachgewiesen sein.

  19. Nach oben    #18
    Avatar von MarieLena
    Dabei seit
    08/2013
    Ort
    La Orotava
    Alter
    59
    Beiträge
    264
    Gracias
    26
    La Caixa (Daniel) und BBVA (Sandra) in Los Realejos/ El Toscal bzw Longuera hat jeweils einen Menschen der recht gut deutsch kann

  20. Nach oben    #19
    Dipl.Verw. Arne Grätsch
    Einwanderungs-Coach
    und Autor des Ratgebers
    Einwandern statt Auswandern
    Avatar von Kanarienvogel
    Dabei seit
    05/2013
    Ort
    Baden-Württemberg
    Alter
    56
    Beiträge
    288
    Gracias
    75
    Wenn die Sprache sehr wichtig ist, empfehle ich stets Solbank. Die erstellen auch sämtliche Dokumente auf deutsch, und auch am Telefon in der Zentrale wird Deutsch gesprochen. Ab 700 € monatlichem Geldeingang ist das Konto gratis.

  21. Nach oben    #20

    Dabei seit
    03/2011
    Ort
    Chemnitz
    Alter
    58
    Beiträge
    18
    Zitat Zitat von Kanarienvogel Beitrag anzeigen
    Wenn die Sprache sehr wichtig ist, empfehle ich stets Solbank. Die erstellen auch sämtliche Dokumente auf deutsch, und auch am Telefon in der Zentrale wird Deutsch gesprochen. Ab 700 € monatlichem Geldeingang ist das Konto gratis.
    Ich gehe also in eine beliebige Solbank-Filiale, sage "soy aleman" und bekomme einen deutschen Kontoeröffnungsantrag vorgelegt?

  22. Nach oben    #21
    Dipl.Verw. Arne Grätsch
    Einwanderungs-Coach
    und Autor des Ratgebers
    Einwandern statt Auswandern
    Avatar von Kanarienvogel
    Dabei seit
    05/2013
    Ort
    Baden-Württemberg
    Alter
    56
    Beiträge
    288
    Gracias
    75
    Du kannst die auch direkt auf deutsch fragen: "Ich möchte gern ein Konto bei Ihnen eröffnen. Welche Angebote können Sie mir machen? " :-D

  23. Nach oben    #22

    Dabei seit
    03/2011
    Ort
    Chemnitz
    Alter
    58
    Beiträge
    18
    Ich bin gespannt. Danke für die Empfehlung.

  24. Nach oben    #23
    Avatar von monweva
    Dabei seit
    06/2012
    Ort
    Puerto de la Cruz
    Alter
    64
    Beiträge
    34
    In der Banca March in Puerto de la Cruz wird auch deutsch gesprochen.

  25. Nach oben    #24
    Dipl.Verw. Arne Grätsch
    Einwanderungs-Coach
    und Autor des Ratgebers
    Einwandern statt Auswandern
    Avatar von Kanarienvogel
    Dabei seit
    05/2013
    Ort
    Baden-Württemberg
    Alter
    56
    Beiträge
    288
    Gracias
    75
    Ja, aber die Dokumente sind auf Spanisch. Deshalb: Wer etwas spanisch kann, der braucht vielleicht nur einen deutschsprachigen Mitarbeiter in der Bank, und den findet er (fast) überall. Da kann man dann nach anderen Kriterien die Bank auswählen (Nähe zum Wohnort, Website, Preise und Leistungen, etc.).

    Aber wer mit (fast) null Spanisch hier aufschlägt, der findet es doch ganz angenehm, wenn er eine rundum deutsche Betreuung bekommt. Vor allem, wenn es um's Geld geht.

  26. Nach oben    #25
    Avatar von camping
    Dabei seit
    10/2013
    Ort
    Burgas, Bulgarien
    Alter
    67
    Beiträge
    14

    Spanisches Bankkonto eröffnen

    Zitat Zitat von Kanarienvogel Beitrag anzeigen
    Du kannst die auch direkt auf deutsch fragen: "Ich möchte gern ein Konto bei Ihnen eröffnen. Welche Angebote können Sie mir machen? " :-D
    Super infos ,danke

  27. Nach oben    #26
    Dipl.Verw. Arne Grätsch
    Einwanderungs-Coach
    und Autor des Ratgebers
    Einwandern statt Auswandern
    Avatar von Kanarienvogel
    Dabei seit
    05/2013
    Ort
    Baden-Württemberg
    Alter
    56
    Beiträge
    288
    Gracias
    75
    :-D Wir sind hier auf den Kanaren. Frag mal Februar, oder besser in Juni. ;-)

  28. Nach oben    #27
    Avatar von Sunseeker
    Dabei seit
    01/2011
    Ort
    Deutschland
    Alter
    39
    Beiträge
    117
    Gracias
    8

    SEPA ab 01.02.2014 verpflichtend

    Zitat Zitat von Dirk67 Beitrag anzeigen
    Hat inzwischen jemand nähere Informationen seitens TK-, Strom- oder Gasanbietern, ob ab Februar 2014 ein spanisches Konto dank SEPA hinfällig wird?
    Habe dazu auf offiziellen Seiten recherchiert.
    Ja, man braucht dann kein extra spanisches Konto mehr. SEPA soll ja genau das bewirken. Und das Verlangen eines spanischen Kontos soll ab dann als Wettbewerbsverstoß gelten. Das gilt natürlich kreuz und quer innerhalb der Eurowährungszone, also auch z. B. für deutsche Anbieter gegenüber in Deutschland lebenden Spaniern, die ab SEPA kein deutsches Konto mehr brauchen.

  29. Nach oben    #28
    Avatar von calimero
    Dabei seit
    11/2012
    Ort
    Teneriffa
    Alter
    46
    Beiträge
    22
    Gracias
    3
    Zitat Zitat von Sunseeker Beitrag anzeigen
    Habe dazu auf offiziellen Seiten recherchiert.
    Ja, man braucht dann kein extra spanisches Konto mehr. SEPA soll ja genau das bewirken. Und das Verlangen eines spanischen Kontos soll ab dann als Wettbewerbsverstoß gelten. Das gilt natürlich kreuz und quer innerhalb der Eurowährungszone, also auch z. B. für deutsche Anbieter gegenüber in Deutschland lebenden Spaniern, die ab SEPA kein deutsches Konto mehr brauchen.

    Wie gesagt: wir sind aber auf den Kanaren.... Also, das kann auch noch bissl länger dauern ! ;-)

  30. Nach oben    #29
    Avatar von Sunseeker
    Dabei seit
    01/2011
    Ort
    Deutschland
    Alter
    39
    Beiträge
    117
    Gracias
    8
    Zitat Zitat von calimero Beitrag anzeigen
    Wie gesagt: wir sind aber auf den Kanaren.... Also, das kann auch noch bissl länger dauern ! ;-)
    Die Bankenbranche hatte mehr als fünf Jahre Zeit zur Umstellung ihrer Systeme. Auch die spanischen!
    Vielleicht schreibt ab Februar mal jemand was dazu, sobald erste handfeste Erfahrungen vorliegen (geht/geht nicht).

  31. Nach oben    #30
    Avatar von Nicholas47
    Dabei seit
    01/2014
    Ort
    Callao Salvaje
    Alter
    70
    Beiträge
    2

    Bin sehr zufrieden mit der LaCaixa


    Bei der LaCaixa gibt es sogenannte "Cuenta Cero", ideal für residente Rentner.

    http://portal.lacaixa.es/cuentas/cue...ml?loce=search

    Kontenführung ist nach Eingang der ersten Rentenzahlung kostenfrei.
    Die Online-Kontoführung kann man auf deutsch umstellen.
    Es gibt eine kostenlose VISA-Karte, die damit getätigten Umsätze werden sofort auf dem Konto sichtbar.

    Die meisten Filialleiter sprechen zumindest englisch, in den größeren Filialen gibt es meist Jemanden, der auch ausreichen deutsch spricht.

    Ich kann die LaCaixa absolut empfehlen.

  32. Nach oben    #31
    Avatar von tffriends
    Dabei seit
    04/2013
    Ort
    Santa Cruz
    Alter
    32
    Beiträge
    92
    Gracias
    11
    Ich bin dem Rat von Kanarienvogel gefolgt und zur nächsten BancSabadell (Solbank). Dauerte keine 30 Minuten und die Kontoeröffnung war ohne Spanischkenntnisse geschafft, mit samt Karte, PIN-Umschlag und freigeschaltetem Zugang zum Online-Banking. Das hätte nicht mal in Deutschland so reibungslos geklappt.

  33. Nach oben    #32
    abgemeldet
    Dabei seit
    04/2013
    Alter
    61
    Beiträge
    68
    Gracias
    2

    Spanisches Bankkonto eröffnen

    Kann ich nur bestätige. Habe mein Konto auf der Solbank gegenüber dem Jadin Botanico eröffnet. Keine 30 Minuten und alles war in trockenen Tüchern. Und Online läuft alles auf deutsch. Nur oben rechts umschalten.

    saludos

  34. Nach oben    #33
    Avatar von Dana
    Dabei seit
    06/2014
    Ort
    Berlin
    Alter
    55
    Beiträge
    5

    Zinsen

    Hallo,
    weiß jemand wie hoch z.Zt. die Zinsen auf Sparguthaben bei den Banken auf Teneriffa sind ?
    Und welche Bank kann man überhaupt empfehlen ( für normales Lohn /Girokonto und von dem die normalen mtl. Kosten abgehen können )?
    Grüße


+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Spanisches Auto nach Teneriffa einführen
    Von Goodbye im Forum Auswandern, Leben & Arbeiten auf Teneriffa
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.08.2013, 12:57

Lesezeichen für Spanisches Bankkonto auf Teneriffa eröffnen

Lesezeichen